Judo-Doseirpumpe zur Wasseraufbereitung

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 5 2024  06:00:04      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
Judo-Doseirpumpe zur Wasseraufbereitung

    







BID = 828566

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg
 

  


Hallo liebe Gemeinde,

jajaja, ich weiss, ist ein nur bedingt elektrisches Thema, aber dennoch hier unter "Erfhaurngsaustausch, da die Pumpe ja immerhin elektrisch arbeitet...

Ich habe in einem Objekt Probleme mit rostigem Wasser (verzinkte Wasserleitungen), d.h. aus manchen Armaturen kommt einfach kein klares Wasser.

Ein Installateur hat mir nun eine Wasseraufberitung mittels Dosierung von Minerallösung angeboten.
Dieses Modell soll's werden: http://www.judo.eu/judo/DE/Produkti.....n.php

Hat irgendwer erfahungen mit diesem oder einem vergleichbaren System..?
Auf der einen Seite sagt mir mein Verstand, dass das Zeug funktioniert, auf der anderen Seite fürchte ich, damit noch mehr Schaden anzurichten, denn der vorhandene Rost dichtet ja auch vorhandene Löcher ab...

Zugegeben, ich bin a bisserl ratlos - eine Kompletterneuerung aller Rohrleitungen steht derezit jedenfalls nicht zur Diskussion.

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 828568

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

Warum pumpen?
Die öffentliche Wasserversorgung hat genug Druck und in verschiedenen Gemeinden ist die Verwendung einer Filterkerze nach der Wasseruhr sogar vorgeschrieben. Habe selbst so ein Teil mit Papierfilter, der alle 2 Jahre gewechselt werden sollte, im Keller (nicht hier).
Ich weiß momentan den Hersteller nicht, aber am Bekanntesten in dieser Hinsicht ist wohl die Firma Berkefeld http://de.wikipedia.org/wiki/Berkefeld-Filter

Für Wasserversorgungen mit extrem hohen Kalkgehalt, der die Rohre verstopft (habe selbst ein 1" Rohr gesehen, durch das noch gerade mal eine Stricknadel hindurchging), gibt es auch Enthärtungsanlagen, die ähnlich funktionnieren wie dei der Spülmaschine.

BID = 828571

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Ja, klar, Filter wird der Konstruktion vorgeschaltet.
Die Beimischung irgendwelcher Mineralien soll dafür sorgen dass der Rost abgebaut wird und sich eine Schutzschicht bildet.

Ob das so funktioniert bzw. sinnvoll ist..?

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 828572

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ich hab doch noch ein Foto von meiner Installation mit dem Filter gefunden.
Die Wasseruhr und der Absperrhahn befinden sich rechts hinter dem Wäschekorb.


P.S.:

Zitat :
denn der vorhandene Rost dichtet ja auch vorhandene Löcher ab...
Das dürfte ein frommer Wunsch bleiben das Gegenteil wird der Fall sein: Rost ist ansteckend.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  7 Mai 2012 17:30 ]

BID = 828628

Manolito

Stammposter

Beiträge: 439
Wohnort: anywhere

Ein großes Angebot an Produkten zur Wasserfilterung, Kalk-/Rostschutz und zur Wasserenthärtung per Kationenaustauscher oder Phosphat-Dosierung mit und ohne Dosierpumpen führt BWT in Schriesheim. Auf der BWT-Website findet sich auch umfangreiche Info zu fast allen Wasseraufbereitungs-Methoden im Bereich von Haus- und Industrie-Installationen.

In meinem Keller sind noch 2 Systeme von Cilli-Chemie (1x Kationenaustauscher, 1x Phosphat-Dosierer) installiert, die von BWT aufgekauft wurden; mit den Systemen habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

BID = 828858

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Pumpe muß dafür schon sein, eben gerade weil im Rohrnetz ein Vordruck herrscht. Schließlich muß die Dosierlösung aus dem drucklosen Vorratsbehälter ins Rohrnetz appliziert werden.

Selbst hab ich damit keine Erfahrungen, weiß aber von Anlagen, wo es wohl funktioniert.

Andere Möglichkeit wäre evtl. eine Innensanierung des Rohrnetzes.

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181347891   Heute : 548    Gestern : 6623    Online : 530        25.5.2024    6:00
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0605139732361