Fernsig-Grubentelefon Telekommunikation Anlage Telefon ISDN DSL  9602/1T

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Klingelt nicht

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Autor
Telekommunikation Fernsig-Grubentelefon 9602/1T --- Klingelt nicht

    










BID = 821627

BM300

Gelegenheitsposter



Beiträge: 55
Wohnort: Eschwege
 

  


Geräteart : Telekommunikation
Defekt : Klingelt nicht
Hersteller : Fernsig-Grubentelefon
Gerätetyp : 9602/1T
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702)
______________________

Hallo!
Ich habe ein Grubentelefon der Marke Fernsig Typ 9602/1T,
ca. 15-20Jahre alt.
Die Anrufsignalisierung funktioniert nicht mehr.
Oben am Telefon ist eine Schutzhaube, darunter ein kleiner Lautsprecher.
Darauf steht Siemens und A10. Durchmesser: 48mm
Dieser Mini-Lautsprecher ist bei Fernsig nicht mehr lieferbar.
Kann ich den durch irgend einen anderen Laut´i ersetzen,
wenn ja durch welchen?
Was für einen Widerstand sollte man messen können?
Gruß BM



Erklärung von Abkürzungen

BID = 821633

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17325

 

  

lesen
Edit: kaufen

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 20 Mär 2012 22:52 ]

Erklärung von Abkürzungen








BID = 821698

BM300

Gelegenheitsposter



Beiträge: 55
Wohnort: Eschwege

Danke für die Info!
Habe den Piezo gleich gekauft.
Melde mich dann nach dem Einbau nochmal.
Gruß BM

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822190

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Also ich habe schon mehrfach Fernsigs repariert.
Habe da auch schon mal dran festgehangen.
Es war noch nie der Piezo, immer der Brückengleichrichter aus den Einzeldioden (SMD), die den Geist aufgaben. Scheinen etwas knapp bemessen oder manche Rufspannungen nicht abzukönnen.
Auch schon mal eine Leiterbahn wegoxidiert.

http://www.elektronik-kompendium.de.....59983

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822243

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Also ich habe schon mehrfach Fernsigs repariert.
Habe da auch schon mal dran festgehangen.
Es war noch nie der Piezo, immer der Brückengleichrichter aus den Einzeldioden (SMD), die den Geist aufgaben. Scheinen etwas knapp bemessen oder manche Rufspannungen nicht abzukönnen.
Auch schon mal eine Leiterbahn wegoxidiert.

http://www.elektronik-kompendium.de.....59983

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822333

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Nach woodies Erfahrungen sollte
man D1 von 68 Volt auf , na ja 40 Volt
reduzieren.
Möglicherweise noch einen Vorwiderstand vor D1.
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822354

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
GeorgS hat am 26 Mär 2012 17:05 geschrieben :

Nach woodies Erfahrungen sollte
man D1 von 68 Volt auf , na ja 40 Volt
reduzieren.
Möglicherweise noch einen Vorwiderstand vor D1.
Georg



Der Vorwiderstand ist R1.

Gruß
woodi

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822359

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

1 kOhm ist wenig, und 5 W ist maßlos übertrieben.
Überhaupt ist das Ganze für eine Tröte recht
aufwendig.

_________________
Dimmen ist für die Dummen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822519

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
GeorgS hat am 26 Mär 2012 18:59 geschrieben :

1 kOhm ist wenig, und 5 W ist maßlos übertrieben.
Überhaupt ist das Ganze für eine Tröte recht
aufwendig.



Die Schaltung ist aus dem Datasheet des Herstellers als Vorschlag zu verstehen.
Im Fernsig ist an dieser Stelle eine ZD39 verbaut und der R1 dürfte ein 1W-Typ mit einem anderen Wert als 1K sein (Siehe mein Bild im Link zum Elko und dort den ersten Link öffnen. Die Farben kann ich nicht genau erkennen, öffne dafür aber jetzt keinen meiner Apparate).

Die Tröte ist an den nicht beschaltet dargestellten Anschlüssen im Fernsig über Jumper einstellbar (Rufmelodie usw.).
Es handelt sich auch nicht um eine konventionelle Tröte, sondern um den Tonruf eines Grubenapparates (ex-geschützt).
Die muss schon was hermachen, damit man die in dem Getummel auch hört.

Gruß
woodi

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822540

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

-DoPo gewecht-

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 27 Mär 2012 22:52 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 822542

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

-TriPo gewecht-

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 27 Mär 2012 22:52 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 824076

BM300

Gelegenheitsposter



Beiträge: 55
Wohnort: Eschwege

Juchuuu!!!! Es funzt, bzw. trötet wieder!!!

Den Piezo zu ersetzen hat ja nun leider nix gebracht!
Aber Dank der ausführlichen Tips, vor allem vom Woodi,
habe ich mich vorgestern mal daran gemacht,
die Platine ein wenig genauer zu untersuchen.
Einige Biere später habe ich dann entdeckt,
daß unter dem Lack eine Leiterbahn wegebrannt war,
ganz außen am Rand der Platine.
Es ist die Zuführung für den Elko der Soundabteilung gewesen.
Die habe ich dann durch einen Tüddeldraht ersetzt
und siehe da, die Tröte hupt wieder!!!
Alles wird gut! Prost!
Gruß BM

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BM300 am  6 Apr 2012 13:48 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 824112

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
BM300 hat am  6 Apr 2012 13:47 geschrieben :

Juchuuu!!!! Es funzt, bzw. trötet wieder!!!
Einige Biere später habe ich dann entdeckt,
daß unter dem Lack eine Leiterbahn wegebrannt war,
ganz außen am Rand der Platine.
Gruß BM
[ Diese Nachricht wurde geändert von: BM300 am  6 Apr 2012 13:48 ]


Super.
Hatte ich Dir ja ganz zu Anfang auch als Möglichkeit gepostet.
Bei Überspannungen auf den Leitungen (Apparat ist ja meist aufgelegt) trifft es dann scheinbar die Dioden oder eine Leiterbahn zuerst, da die Soundabteilung durch den Widerstand und die Zenerdiode geschützt sind.
Prima, dass ich auch mal helfen konnte.

Ja, die Leitung liegt ganz aussen.

Anbei noch was, was Du vielleicht noch nicht hast.

Gruß
woodi

[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am  6 Apr 2012 18:39 ]



PDF anzeigen



[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am  6 Apr 2012 18:45 ]

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 38 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167040610   Heute : 2913    Gestern : 19921    Online : 475        27.6.2022    7:17
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0832209587097