Nachtspeicherofen AEG WSP 308 Lüfter zu schlapp !

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Nachtspeicherofen AEG WSP 308 Lüfter zu schlapp !
Suche nach: aeg (9549) lüfter (6455)

    










BID = 807089

Stromabnehmer

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Düsseldorf
 

  


N´abend zusammen.

Frage: Unser Wärmespeicher arbeitet wie er muss.
Doch ist mir der Propeller (Querstromlüfter, Tangentiallüfter, Gebläse) zu schlapp.
Gibt es Abhilfe ?
Vielleicht ein 2-stufiges oder stärkeres Teil ?
Ich weiss, dass er damit schneller cool wäre.

Weiß jemand was ?

Danke für´s Interesse und guten Rutsch !

Stromabnehmer

BID = 807313

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

 

  


Zitat :
Unser Wärmespeicher arbeitet wie er muss.

An sich ja ne schöne Sache.
Trotzdem:
Woher weißt Du das?
Und was verstehst Du darunter?


Zitat :
Doch ist mir der Propeller (Querstromlüfter, Tangentiallüfter, Gebläse) zu schlapp.

Eben kein Propeller, sondern ein Tangentiallüfter.


Zitat :
Gibt es Abhilfe?

Was soll zu "schlapp" sein? Ist er zu leise? Dann kauf Dir einen defekten Ersatzlüfter (mit Lagerschaden) und bau den ein...!


Zitat :
Vielleicht ein 2-stufiges oder stärkeres Teil?

Die zweites Stufe wäre aber noch "schlapper"!


Zitat :
Ich weiss, dass er damit schneller cool wäre.

Ein Ofen soll aber gerade nicht kuhl sein, sondern hott!


Zitat :
Weiß jemand was?

Ich weiß so manches. Aber ob Dir das weiterhilft...?


_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am  2 Jan 2012 19:47 ]








BID = 807383

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2143
Wohnort: Hamburg

Bei einigen Lüftern ist die Wicklung geteilt und zwischen den beiden Wicklungen ein Widerstand eingesetzt.

Vielleicht hast du Glück.

Ansonsten soll der Lüfter nicht wie eine Turbine laufen.

123abc


BID = 807446

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Oder der Vorwiderstand befindet sich im Ofen und wird der Motorwichlung einfach in Reihe geschaltet. Oder es wird elektronisch gelöst. Oder...

Aber allen Varianten ist gemeinsam, daß sie als zusätzliche Stufe nur WENIGER Durchsatz als normal anbieten.
Der Fragesteller nmöchte aber wohl MEHR Durchsatz!

Fragt sich nur, warum und wozu.

BID = 807538

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen


Zitat :
sam2 hat am  2 Jan 2012 19:49 geschrieben :


Fragt sich nur, warum und wozu.


Vermutlich, damit die gespeicherte Wärme bei Bedarf schneller in den umgebenden Raum befördert wird.

Teilweise kann eine Wohnraumtemperaturabsenkung bei Nichtanwesenheit durchaus sinnvoll sein.
Sei es, wenn tagsüber niemand zu Hause ist, oder im Schlafzimmer erst kurz vor dem nächtigen mal schnell aufgeheizt wird.
Das ist ja einer der vielen Vorteile von Nachtstromspeicherheizungen.

BID = 807554

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1646
Wohnort: Frankfurt am Main

Schonmal nachgesehen ob im Gerät viel Staub ist? So ein Lüfterrad setzt sich gern zu.

BID = 807581

henryunsen

Gesprächig



Beiträge: 196
Wohnort: Hameln Ortsteil Unsen

Den Fehler haben viele Speicherheizgeräte der Type III (mit Gebläse).
Der Dreck ist das eine, den kann man rausblasen, -pinseln, -saugen usw.Hinzu kommt aber: Das sind meist schwächliche Spaltpolmotoren mit dauergeschmierten Sinterlagern, die sind dann bei der Temperatur irgendwann am Ende mit ihrem Öl... Wenn man Glück hat, bekommt man ein Ersatz-Gebläse.Bei manchen Geräten sind die Gebläse leicht auszubauen, evt. sogar zu zerlegen und man kommt an die Lager dran und kann die nachschmieren - dünnes Feinmechaniköl - aber genau genommen ist das Murks, es reicht dann höchstens für etwa eine Saison. Bei zerlegtem Motor hatte ich schon mal mit Molypaste Erfolg für längere Zeit, die meisten Gebläse sind aber nicht für mehrmaliges Zerlegen gebaut, da murkst man dann mit Sprühöl rum oder mit der Injektionsspritze.
- Den Vorwiderstand zu brücken halte ich für bedenklich, wenn diese Motoren dann mit voller Spannung gegen die schwergängigen Lager ankämpfen, werden sie noch wärmer und dann ist das Ersatzproblem später noch größer...
Henry

BID = 807757

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Wäre ja ganz nett, wenn sich der Fragesteller mal wieder melden würde!

BID = 807961

Stromabnehmer

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Düsseldorf

N’abend zusammen.

Hoffe sam2 hat seine Verdauung nach dem Verzehr des Clowns wieder im Griff.

Zur Info: der kleine, mit 3kW wahrscheinlich unterdimensionierte Ofen soll ein Wohnzimmer
mit ca. 25m² anheizen bzw. beheizen. Temperatur halten, ist nicht das Problem.
Die Aufheizphase, z.B. von 17° auf 20° dauert ewig. Deshalb wäre während des Aufheizens
eine stärkere Gebläsestufe wünschenswert.
Als ich in diese Wohnung einzog, stand im Wohnzimmer ein asbestverseuchter 6kW,
(360 Kilo) Olsberg-Koloss. Der hatte ein 2-stufiges Gebläse.
Der ist (ordnungsgemäß) entsorgt.

@123abc + sam2

Yes, genau, ich will mehr power. An Vorwiderstände will ich mich nicht ranwagen.
Weiß noch nicht mal ob vorhanden. Sollte durch Entfernen des Widerstandes die Leistung
(Luftdurchsatz o. Volumenstrom) noch „schlapper“ sein, ist das Ziel verfehlt.
Dark Dragon hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Zum schnelleren Aufheizen des Raumes (20-30Min.), hätte ich gerne
eine bessere „Blase“.


@ Dark Dragon

VOLLTREFFER. Du kannst es wohl besser ausdrücken als ich. DANKE !


@ Verlöter

Vielen Dank für das Interesse.
Den „schmutzigen“ Gedanken hatte ich auch schon.
Lüftergehäuse geöffnet (Blechlaschen gerade biegen), gereinigt, Teflon Sprühöl,
zusammenbastel. Lüfter bewegt sich ganz leicht. Leistung nicht verbessert.


@ henryunsen

Vielen Dank für das Interesse.
Der Lüfter läuft ruhig, hat aber für die Anheizphase einfach zuwenig Durchsatz.


@sam2
Da bin ich wieder.

BID = 807964

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3267
Wohnort: Mainfranken

Wieso haste den Asbestklotz rausgehauen ?

Solang man nicht dran rumschraubt macht das nix ..

_________________

BID = 807971

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2143
Wohnort: Hamburg

Mit den Widerstäden ist es genau umgekehrt.
Wir haben früher die Widerstände eingesetzt um die Drehzahl des Lüfters zu drosseln.
Wenn also der Widerstand entfernt wird so läuft der Lüfter schneller.
Bei einem unterdimensionierten NSP wirst Du damit aber nicht glücklich werden. Dar Ofen ist ruck zuck kalt.

123abc

BID = 807973

Stromabnehmer

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Düsseldorf

Hi Elektro Freak,

Danke für´s Interesse.
Habe die Kiste mal ganz vörsichtich,
aufgeschraubt um mir den Lüfter anzuschauen. Asbestfasern hingen
bis kurz über dem Lüftereingang.
nöh, brauch ich nicht. Außerdem
nahm die Kiste zu viel Platz ein.


Gruß aus D´dorf

Stromabnehmer (Wenner)

BID = 807976

Stromabnehmer

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Düsseldorf


Zitat :
Wenn also der Widerstand entfernt wird so läuft der Lüfter schneller.
Bei einem unterdimensionierten NSP wirst Du damit aber nicht glücklich werden. Dar Ofen ist ruck zuck kalt.

Habe ich dann wohl falsch verstanden.
Aber genau das ist der Punkt.
2 oder mehrstufig, oder stufenlos,wäre
doch dann die Lösung. Bestenfalls mit einer RC.

Wenner

BID = 807993

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2143
Wohnort: Hamburg

Die richtige Lösung ist ein passender NSP.

Ein NSP ist für einen bestimmten Wärmebedarf ausgelegt.
Passend dazu ist die Lüfterdrehzahl.
Bei dir ist der NSP zu klein. Wenn der Lüfter schneller dreht ist die Wärme schneller draussen und du sitzt wieder im kalten.

Wenn die Verdrahtung für einen 2 stufigen Lüfter noch vorhanden ist und
der jetzige Lüfter einen Vorwiderstand hat, so könnte man den Lüfter über den Thermostaten schneller laufen lassen.

123abc


BID = 808007

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Es gibt zwei Möglichkeiten:

Entweder der Lüfter arbeitet derzeit nicht so, wie er ausgelegt war (ist also altersschwach).
Dann hilft ein Erneuern desselben.

Oder er arbeitet korrekt, aber das ist wegen des arg unterdimensionierten Ofens unzureichend.
Dann darf man vermutlich gar keinen stärkeren Lüfter einsetzen, weil damit die Luftaustrittstemperatur unangenehm bis gefährlich ansteigen könnte.

Fazit:
Entweder noch einen zweiten Öfen in ähnlicher Größe dazustellen oder ihn durch einen ausreichend großen ersetzen.

Wenn die Dämmung der Hütte nicht allzuschlecht ist, wäre auch eine Lösung, gleichmäßig durchzuheizen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am  4 Jan 2012 22:55 ]


Liste 1 AEG    Liste 2 AEG    Liste 3 AEG    Liste 4 AEG    Liste 5 AEG    Liste 6 AEG   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 39 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162454599   Heute : 19816    Gestern : 20432    Online : 391        30.11.2021    23:19
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,0478270053864