Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  GV6400

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Bauteile Po. 41 und 46 defekt

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 28 2 2024  16:05:33      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.


Autor
Videorecorder Grundig GV6400 --- Bauteile Po. 41 und 46 defekt
Suche nach Videorecorder Grundig

    










BID = 694499

Alex19

Stammposter



Beiträge: 338
Wohnort: Köln
ICQ Status  
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Bauteile Po. 41 und 46 defekt
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : GV6400
Chassis : Turbodrive
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo zusammen!

ich habe einen Grundig GV6400 Videorecorder mit Philips Turbodrive Laufwerk bei Ebay ersteigert. Bei dem sind die beiden Teile Pos. 41 und 46 defekt. Mit Sicherheit ein seltener Fehler, zumal das Gerät erst 130 Stunden gelaufen ist und so gut wie neu erscheint.
Die beiden Teile gibts leider nur im Service Kit S, welches es aber nicht mehr neu gibt. Wo bekomme ich die Teile oder hat jemand die Teile gebraucht aus einem Schlachtlaufwerk? Wäre nett, wenn mir da jemand helfen könnte.

Gruß Alex.



Erklärung von Abkürzungen

BID = 694513

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

 

  

Servus!

Wie wär´s denn mit diesem Reparatur-Kit, hier in Baldur´s Shop www.elektronik-werkstatt.de unter der Best.-Nr. #802302 erhältlich???

Da sind eben diese beiden Teile enthalten.

Was mich ein wenig wundert: Diese beiden Teile hatte ich noch NIE defekt in den TurboDrive-LW...

Wie kann da was kaputt gehen? Etwa der Zapfen gebrochen, wo die Feder eingehängt wird (oberes Teil) und der Führungszapfen unten gebrochen???
Etwas anderes kann ich mir fast nicht vorstellen...

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 694515

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36002
Wohnort: Recklinghausen

Hier mal ein direkter Link auf den Artikel: http://www.elektronik-werkstatt.de/.....02302
Die Andruckrolle würde ich ebenfalls erneuern. Die sind eigentlich grundsätzlich hin.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 694558

Alex19

Stammposter



Beiträge: 338
Wohnort: Köln
ICQ Status  

Hallo,

eben das hatte mich auch gewundert. Kannte ich bisher auch noch nicht. Zumal das Gerät nur 138 Stunden gelaufen ist, als fast wie neu. Sogar die Andruckrolle ist noch gut und nicht hart.
Defekt ist oben der Beginn des schrägen Steilgewindes, das die Andruckrollen-Halterung nach unten führt und der entsprechende Zapfen innen an der Halterung ist abgebrochen. Ansonsten sehen die Teile aus wie neu. Nicht dunkel verfärbt wie meistens.
Noch einen kuriosen Defekt hatte das Gerät: Das Bremsband war verstellt, so das es vollkommen wirkungslos war. Der Einstellschieber auf dem Chassis war aber noch so schwergängig, dass er sich kaum von selbst verstellt haben dürfte, also alles ok. Eingestellt und gut wars .
Das Gerät erschien unverbastelt.

Danke für den Link, aber das Kit ist ja arg teuer. Zumal ich nicht alles brauche und die Teile ja ansonsten nie kaputt gehen. Müsste also jemand rumfliegen haben.

Gruß Alex.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Alex19 am  7 Jun 2010 13:09 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 694559

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

Servus!

Das wird ein Problem werden, daß Dir jemand diese zwei Teile geben kann. Eben, weil diese Teile normalerweise nie kaputt gehen, habe ich diese auch nicht in "Reserve". Und ein komplettes Ausschlachtgerät habe ich auch nicht verfügbar, meine Grundig und Philips VCR laufen alle noch tadellos, daher brauchen diese Geräte die beiden Teile selbst.

Sorry, aber vielleicht kannst Du dir ja in der Bucht einen defekten für 1 EUR angeln, und die Teile daraus entnehmen.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 694585

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG


Zitat :
Alex19 hat am  7 Jun 2010 13:07 geschrieben :

Danke für den Link, aber das Kit ist ja arg teuer. Zumal ich nicht alles brauche und die Teile ja ansonsten nie kaputt gehen.


Ersatzteile sind nun mal nicht billig. Und irgendwann wirst du froh sein, die Schneckenradwelle da zu haben, denn die geht fast genauso oft kaputt wie der Pulley.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 695426

Alex19

Stammposter



Beiträge: 338
Wohnort: Köln
ICQ Status  

Danke! Defekte Schneckenwelle hatte ich noch nie selber erlebt an meinen Turbodrives. Allerdings viel davon gelesen.

Der GV6400 scheint echt ein Sonderfall zu sein. Baujahr 96, nur 138 Stunden gelaufen. Die Andruckrolle ist noch sehr gut (wahrscheinlich die originale). Dafür war das Bremsband vollkommen verstellt, und -wie gesagt- die Andruckrollenführung gebrochen und jetzt hab ich nach langem Suchen noch festgestellt, dass der Neigungswinkel des Kombikopfes verkehrt war. Das Band lief mit der Unterkante zu tief auf dem Führungsbolzen, der zwischen der Rolle und dem Kopf sitzt. Hinter der Rolle lief es unruhig aus. Ergebnis war jedesmal unterschiedliche Spurlage jenachdem ob man aus dem Standby auf Play schaltete oder aus dem Vorspulbetrieb auf Play.

Das Gerät sah augenscheinlich unverbastelt aus.

Gabs in der Produktion auch solche Einstellungsfehler? Und wie kann das Bremsband sich dermaßen verstellen

Gruß Alex.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 695435

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

Servus!


Zitat :
Gabs in der Produktion auch solche Einstellungsfehler?


Meines Wissens: Nein.


Zitat :
Und wie kann das Bremsband sich dermaßen verstellen


Da hast Du halt ein "Bastlergerät" erwischt.

Auch wenn die A-Rolle aussieht "wie neu", kann sie bereits verhärtet sein. Gerade in den frühen Jahren des Turbo-Drives gab es meiner Beobachtung nach grottenschlechte Serien von A-Rollen, die teilweise nach 1 Jahr schon austauschreif waren. Spätere Original Philips A-Rollen waren dann deutlich haltbarer - wahrscheinlich ist die Gummibeschichtung verbessert worden.

Dann war wahrscheinlich folgender Ablauf:

- VCR selten benutzt,
- wegen Alterung der A-Rolle Bandsalat bzw. Bandführungsprobleme (Du schreibst ja selbst, nach der Rolle läuft das Band unruhig),
- deswegen einfach mal so herumgedreht, zunächst am Audio/Synchronkopf, als das nix half, auch noch am Bremsband gespielt,
- evtl. noch als "Krönung" an der A-Rollen-Aufhängung gebogen (daher die gebrochenen Teile), und
- als der ursprüngliche Besitzer dann nicht mehr wußte, wie es weiter gehen soll,
- in die eBucht zum Verkauf gestellt.

Exakt dasselbe habe ich auch schon erlebt: Grundig GV26 (mono, 2-Kopf) für 1,-- EUR in der Bucht geschossen, auch hier die Audio/Sync-Einheit gnadenlos verdreht, aber am Bremsband noch nichts verstellt. Nach Tausch der A-Rolle und Justage der Audio/Sync-Einheit läuft das Dings wieder tadellos.


Zitat :
Defekte Schneckenwelle hatte ich noch nie selber erlebt an meinen Turbodrives


Dann hast Du entweder noch keine 3 oder 4 Geräte in der Mangel gehabt oder Du hast ausnehmendes Glück gehabt.

Bei all meinen TD-VCR war entweder das Ladezahnrad (am rechten Ende der Schneckenwelle) ausgebrochen, seltener die Schneckenwelle selbst, oder an der langen Fädelachse das kleine Kegelzahnrad. Ausgetauscht gehören stets beide Teile, denn wenn das eine hinüber ist, läßt das zweite sicher nicht mehr lange auf sich warten.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 695447

Alex19

Stammposter



Beiträge: 338
Wohnort: Köln
ICQ Status  

Danke für die Hinweise. Also das Gerät wurde offenbar sehr wenig genutzt. Die Tasten sind absolut wie neu, sogar die Eject Taste hat keinerlei Gebrauchsspuren. Dafür stinkt das Gerät sehr nach Rauch wenn man den Deckel abnimmt. Die Kopftrommel hat einen Belag, der nicht mehr vollständig runter geht. Zu Anfang kam garkein Bild. Auch nach manueller Reinigung nicht. Erst als ich bei laufender Trommel den Finger dranhielt, kam das Bild plötzlich. Ganz schön hartnäckig der Belag.

Das Problem mit der Andruckrolle kenne ich und ich hatte zunächst diverse Gegenkontrollen mit Rollen aus zwei anderen Recordern gemacht und die Rolle aus diesem Recorder in einen anderen verbaut. Das lies die Rolle als Ursache ausscheiden. Bei meinem 1999er neu gekauften Philips war die Rolle auch nach wenigen Jahren steinhart und voller Pittings.

Ich verstelle nie etwas einfach so am Videorecorder oder anderen Geräten und wenn, dann merke oder markiere ich die Stellung.
Das ist natürlich dumm, wenn schon etwas verstellt worden ist und man das nicht weiß.

ich vermute, ab 1999 oder 2000 ist die Rolle besser geworden, denn ich habe einen 2000er SEG mit Turbodrive, da ist die Rolle auch noch gut.

Nachbaurollen sind ja manchmal so schlecht, dass man sie schon mit dem bloßen Auge als schief identifiziert. Nach dem zurechtbiegen, gehts dann gut.

Gruß Alex.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Alex19 am 11 Jun 2010 13:28 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 695454

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

Servus!

Den Nikotinbelag (jaaa, ist extrem hartnäckig, es gibt nix schlimmeres als "Viel-Raucher-Geräte") kannst Du mal vorsichtig versuchen, mit Aceton zu entfernen. Tuch leicht tränken und genauso wie mit Alkohol reinigen.

VORSICHT: Aceton nie mit irgendwelchen Kunststoffen in Berührung bringen! Dieser kann durch Aceton stark angegriffen (bzw. so ähnlich wie "angeschmolzen") werden.

Aja, nochwas:
Anfangs kam gar kein Bild, schreibst Du. Bei Rauchergeräten ist die eingebaute "Kopf-Dreck-Verteiler-Rolle" noch kontraproduktiver als bei einem Nichtraucher-Gerät und hat hier offenbar den Bildausfall noch beschleunigt. Der Belag wird durch diese Rolle noch besser verschmiert. Also am besten ersatzlos raus.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 695472

Alex19

Stammposter



Beiträge: 338
Wohnort: Köln
ICQ Status  

Hallo,

also gelblich verfärbt ist innen noch nichts. Die Teile sehen aus wie neu. Nur riecht es. Sogar wenn man die Kassette rausgezogen hat.

Und die Reinigungsrolle ist auch noch hell, nicht so dunkelbraun wie bei den meisten Geräten. Ich hab die mal sauber gemacht. Ich denke, sie bringt nichts, schadet aber meist auch nicht. Die besten Kopfreinigungsmethode ist wohl, das Band im Suchlauf lange durchlaufen zu lassen.

Ich vermute, die Kopftrommel an sich reinigt sich ja nicht durch den Betrieb, denn es bildet sich doch ein Luftpolster unter dem Band.

Achja, noch eine Frage:

Ist es normal, dass Longplay Aufnahmen auf zwei verschiedenen Recordern schwer kompatibel sind, was die Spurlage anbelangt?

Mein Ziel war es nämlich, eine Aufnahme aus dem VR 675 im Wohnzimmer später vom Bett aus im Schlafzimmer sehen zu können. Ganz ohne Tracking gehts meist nicht. Manchmal ist das ganze auch umgekehrt.

Gruß Alex.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 696051

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

Servus!

Selbstverständlich ist die exakte Justage der Spurlage bei LP noch wichtiger als bei SP. Schon deshalb, weil die Spuren und die Sync-Signale doppelt so nahe beisammen liegen als bei SP.

Bei LP merkt man am ehesten, daß die Kiste nicht korrekt justiert ist.

Hochwertige Cassetten sind bei LP auch von Vorteil (meine eigene Erfahrung).

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 696171

Alex19

Stammposter



Beiträge: 338
Wohnort: Köln
ICQ Status  

So, ich bin noch günstig an einen Philips VR 675 gekommen, den ich eigentlich haben wollte. Ein seltsamer Fehler. Im Grunde ein Totalschaden. Die Hohlachse vom Zahnrad 111 "Kurvenrad Reverse" war ausgebrochen!
Die gebrochene Loding Gear Achse ist ja bekannt und durch Schraube zu reparieren. Aber was macht man hier mit? Einzige Möglichkeit ist wohl verkleben.

Und endlich hatte ich auch mal eine gebrochenes Zahnrad an der Fädelmotor-Welle. Das hab ich mit Sekundenkleber geklebt und dafür macht es jetzt herrliche Schnarrgeräusche, RRRRRRRRRRRRRR

Dafür war die Andruckrolle noch ganz gut, da das Gerät aus dem Jahr 2000 stammt.

Gruß Alex.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Alex19 am 14 Jun 2010 19:43 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 696323

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

Servus!

Da würde ich halt aus den zwei "halb-funktionierenden" VCR einen guten machen.

Übrigens:

Zitat :
Und endlich hatte ich auch mal eine gebrochenes Zahnrad an der Fädelmotor-Welle. Das hab ich mit Sekundenkleber geklebt und dafür macht es jetzt herrliche Schnarrgeräusche, RRRRRRRRRRRRRR

Da wird die Freude am Schnarren nicht lange währen. Diese Geräusche kommen daher, weil an der Bruchstelle der Abstand der Zähne des kleinen Ritzels ein wenig größer ist und daher die beiden Zahnräder (an der langen Achse + an der Schneckenwelle) nicht mehr zusammenpassen.
Ergo: Achse wechseln!

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 696336

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat :
Den Nikotinbelag (jaaa, ist extrem hartnäckig, es gibt nix schlimmeres als "Viel-Raucher-Geräte") kannst Du mal vorsichtig versuchen, mit Aceton zu entfernen. Tuch leicht tränken und genauso wie mit Alkohol reinigen.

VORSICHT: Aceton nie mit irgendwelchen Kunststoffen in Berührung bringen! Dieser kann durch Aceton stark angegriffen (bzw. so ähnlich wie "angeschmolzen") werden.
Sehr gut, und ohne Kunststoffteile in Mitleidenschaft zu ziehen, funktionieren ammoniakhaltige Fensterreiniger. Leider gibt es diese im Handel kaum noch zu kaufen.
Man kann sich behelfen, indem man einem handelsüblichen Fensterreinigungsmittel einen Schuß Salmiakgeist beifügt.
Afaik ist damit lediglich noch bei LCDs Vorsicht geboten, weil das Ammoniak die Polarisationsfolien schädigen kann.

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 25 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180279361   Heute : 8544    Gestern : 15615    Online : 522        28.2.2024    16:05
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.423454046249