Neue Video Türsprechanlage

Im Unterforum Telekommunikation - Beschreibung: Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  10:07:28      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Telekommunikation        Telekommunikation : Netzwerke, ISDN, DSL, Router


Autor
Neue Video Türsprechanlage
Suche nach: türsprechanlage (266)

    







BID = 911469

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken
 

  


Hallo,
IP Telefonie ist in aller Munde und es gibt mittlerweile auch von vielen Türsprechanlagenhersteller IP Tür und Haussprechanlagen. Ist sowas nur für das Einfamilienhaus gedacht? Was könnt ihr mir als Empfehlung für ein 3fam. Haus mit Gartensprechstelle geben? Die 3 WE sollen mit Videohaustelefonen ausgestattet werden und im Garten (Nebengebäude)ein einfaches Haustelefon.
Braucht man bei diesen IP Geschichten einen PC fürs ganze Haus und muß der ständig laufen?
Bisher lief eine Telekom Doorline über die normalen Telefone, das möchten wir jetzt ändern, es gab immer kleinere Probleme. Telefonanlage aufgehängt, Sprechanlage und Telefon geht nichtmehr. Es konnte schwer unterschieden werden von wo der Ruf kam, Tür oder Telefon, deshalb soll es ein eigenständiges System wieder werden.
Es ist eine JY(ST)Y 4x2x0,8 Verkabelung vorhanden und ein privates Netzwerk welches ich nicht den anderen Hausbewohner zur Nutzung geben möchte.
Was könnt Ihr mir empfehlen? Es ist ein Altbau und zusätzliche Kabel ist ein großer Aufwand. Die Verkabelung läuft von jeder WE in den Keller zur Telefonanlage welche dann abgeklemmt wird.Wenn ich die jetzige Verkabelung beibehalten soll, würde ich die Neue Sprechanlage an dieser Stelle im Keller montieren, ist der geringste Installationsaufwand meines erachten nach.

ma

BID = 911527

RolandD

Schriftsteller



Beiträge: 601
Wohnort: Hessen

 

  

Hallo zusammen & frohes neues

Wozu soll es eigentlich eine IP-Anlage sein?

Ich habe vor kurzem bei Bekannten eine 2 Familienhaus, 2 Draht Videosprechanlage installiert mit 2 Bildschirmen in den Wohnungen und einer Aussenstelle. Diese Anlagen lassen sich erwietern auf div. Monitor/Aussenstellen.

Gruß

Roland

BID = 911533

Sauwetter

Verwarnt

Hallo!

Was in aller Munde ist, kann u. will sich dann so mancher nicht leisten wenn er weiss welcher HW-Aufwand nötig ist u. zusammen das dann alles kostet.

Da Du ja bereits Erfahrung mit einer Türsprechanlage hast, würde ich Dir mal empfehlen bei w.w.keil-telefon.de nach 2N Entry Com IP o. a/b Serie zu gucken.

Bezüglich ob es ein Telefon- o. Türruf ist, gibt es momentan nur eine Anlage die das markant unterscheiden könnte.
Welche u. mit welchen Endgeräten ist denn jetzt vorhanden, ISDN o. Analog?

_________________
Es gibt nichts praktischeres, als eine gute Theorie.

BID = 911628

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Ich schreibe mal nur was von der Altanlage, ich weiß ja nicht welche es war.

Lösungen mit Telefonanlagen gibt es viele, mit Video schon weniger.

1) Man lässt die alte Klingel/Gong an zentraler Stelle:
Dann hört man genau dass es von der Tür kommt.
Abfragen und Öffnen kann man trotzdem per Telefon.

2) Alles durch die Anlage:
Eine halbwegs neue Anlage hat CLIP und man erkennt dann immer ob es von der Tür oder von woanders kommt. Eine weitere Variante waren getrennte Rufsignalzuweisungen. Muss man halt in der Anlage schauen was sie her gibt.

3) "Aufhängen" der Telefonanlage:
Etwas in der Art kenne ich so gut wie gar nicht. Höchstens im Zusammenhang mit einem interne S0-Bus. Und wenn man der Sache auf den Grund geht, ist meist der Bus nicht sauber terminiert.
Eine weitere Variante sind Billigstendgeräte.
Auch die Doorlines waren relativ robust.

Eine VoIP-Anlage mit mehreren Sprechstellen inkl. Videotelefonie und entsprechenden Endgeräten ist nicht mal eben billig. Der PC hat damit gar nichts zu tun, es sei denn man macht eine PC-Lösung (Asterisk).

Ob alles mit dem vorhandenen Kabel läuft ist auch fraglich. Besser wäre vermutlich echtes CAT6 oder CAT7 Kabel.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

BID = 911689

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo,
danke schonmal für die Antworten.


Zitat :
Wozu soll es eigentlich eine IP-Anlage sein?

Die Frage müsste ich stellen und zwar, was kann eine IP Sprechanlage und worin liegt der Unterschied zur alten Sprechanlage?

Zitat :
kann u. will sich dann so mancher nicht leisten wenn er weiss welcher HW-Aufwand nötig ist u. zusammen das dann alles kostet.

Soweit hab ich mich damit noch nicht beschäftigt, weil ich die Unterschiede und die einzelnen Vor und Nachteile noch nicht kenne. Das erhoffe ich mir hier zu erfahren. Auch über die Kosten.

Zitat :
Welche u. mit welchen Endgeräten ist denn jetzt vorhanden, ISDN o. Analog?
Aktuell ist eine ISDN Anlage verbaut. Entweder entferne ich die komplett oder nutze sie nur noch für meine Wohnung, da sie über 2 Etagen geht und mehrere Telefone vorhanden sind.

Zitat :
Eine weitere Variante sind Billigstendgeräte.
Auch die Doorlines waren relativ robust.

Billigstendgeräte, die Entscheidung überlasse ich dir da hab ich keine Ahnung. Gekauft habe ich damals Doorline Außenstelle mit T- Concept XI521 und einem Systemtelephone, für mein Verständnis war das Inordnung. Ob gut oder schlecht, darüber kann ich nicht Urteilen. Problemlos funktionierte das Systemtelephone, da ging alles. Die anderen Telephone egal ob Analog oder ISDN haben nicht wirklich zu 100% harmoniert, da ging mal das eine oder andere nicht, bzw. war sehr umständlich, wegen Stern und Raute Taste.

Zitat :
Aufhängen" der Telefonanlage

Das war meistens bei Spannungsschwankungen im Stromnetz oder Gewitter und wenn das Tastenfeld der Doorline blockiert ist.
Wir wohnen an einer Hauptstraße und da passierts fast täglich, dass Jugendliche "Klingelputzen" machen. Das eine oder andere mal schlagen sie auf die Taster und die verklemmen sich und blockieren die gesammte Telefonanlage, also Telefon und Türsprechanlage.

Zitat :
Eine VoIP-Anlage mit mehreren Sprechstellen inkl. Videotelefonie und entsprechenden Endgeräten ist nicht mal eben billig. Der PC hat damit gar nichts zu tun, es sei denn man macht eine PC-Lösung (Asterisk).
Sind VoIP und IP Sprechanlagen das selbe? Videotelefonie brauche ich nur zur Haustüre. Bei der IP Anlage dachte ich es läuft alles über ein LAN Netzwerk und es muß ein PC verbunden sein , da lieg ich wohl falsch.

Was ist eine
Zitat :
PC-Lösung (Asterisk).


ma



BID = 911776

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Asterisk?
Google bei Dir kaputt?
http://de.wikipedia.org/wiki/Asterisk_(Telefonanlage)

Billigstendgeräte:
OK, trifft bei Dir nicht zu - konnte ich aber nicht wissen.
Bei manchen Billigstgeräten war der Handapparat so leicht, dass er nicht sicher den Gabelumschalter betätigte. Nur mal so als Beispiel.

Die von Dir beschriebenen Mängel der Anlage liegen also nicht an der Anlage.
Bei VoIP bzw. IP wirst Du vermutlich mehr Inkompatibilitäten vorfinden als * und Flash, falls Endgeräte beliebiger Hersteller zum Einsatz kommen oder an der IP/VoIP-Anlage auch analoge Endgeräte verwendet werden. Und die Klingelputzer werden durch IP auch nicht abgehalten.

Mich stört im Moment schon der langsamere Verbindungsaufbau bei VoIP-Telefonie, wenn man ISDN gewöhnt ist. Wenn dann die Zielrufnummer noch portiert ist, dann hat man eine Verbindungsaufbauzeit wie zu Nummernschalters Zeiten.

Ansonsten ist Dein Ansinnen bestimmt zukunftsweisend.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am  4 Jan 2014 13:27 ]

BID = 911902

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo Woodi,

Zitat :
Mich stört im Moment schon der langsamere Verbindungsaufbau bei VoIP-Telefonie, wenn man ISDN gewöhnt ist. Wenn dann die Zielrufnummer noch portiert ist, dann hat man eine Verbindungsaufbauzeit wie zu Nummernschalters Zeiten.

Ich hatte schonmal Internettelefonie und genau aus diesem Grund hab ich wieder einen ISDN Anschluß und den lasse ich solage es geht. Also wenn das bei einer IP Haus und Türsprechanlage von z.B. Siedle, Ritto, Elcom usw. auch so sein sollte, dann frag ich mich da nach dem Sinn und wo der Fortschritt da sein soll geschweige denn die Qualität.

Zitat :
Die von Dir beschriebenen Mängel der Anlage liegen also nicht an der Anlage.
Bei VoIP bzw. IP wirst Du vermutlich mehr Inkompatibilitäten vorfinden als * und Flash, falls Endgeräte beliebiger Hersteller zum Einsatz kommen oder an der IP/VoIP-Anlage auch analoge Endgeräte verwendet werden.
Wenns da auch solche Probleme gibt, oder evtl. noch mehr, da mach ich lieber wieder eine altbewährte analoge Türsprechanlage. Da muss ich mich jetzt bei den einzelnen Herstellern mal durchlesen, auch wegen der Kabeltechnik. Manche schreiben 1+N, andere 2 Draht Technik, Twin Technik, Mehrdraht und weiß nicht was noch alles.
Zu welcher Verdrahtungstechnik ratet ihr mir und eine Problemlose Video übertragung zu gewährleisten? Koaxialkabel hab ich keines verlegt.

ma

BID = 911976

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Moment,
das ist eine sehr einseitige Auslegung meines vorher Geschriebenen.
Ich beleuchte die Sache mal ein wenig, wird aber "länglich" und ist meine private Meinung zu diesem Thema!.

1) ISDN:
Die Deutsche Telekom will ISDN als Netz für Privatkunden bis ca. 2018 zu Verfügung stellen, für restliche Anwendungen ggf. bis 2022.
Privat kann man vorsorgen und seine Investition in eine ISDN-Anlage schützen, indem man sich einen Roputer mit internem ISDN-Bus zulegt, der von IP auf ISDN umsetzt.

2) VoIP (IP-Telefonie):
Daran führt kein Weg vorbei. Die Provider wollen nur noch ein Netz.
IP ist ein Protokoll um Daten zu übermittel. Sprache kann man in Daten umwandeln und dann über dieses Netz transportieren. Es ist nur in seiner Urform für Echtzeitanwendungen schlecht geeignet. Deinem Auge kann man bei Performanceproblemen im Netz eine "Eieruhr" als Signal vorsetzen, bei Sprache geht das nicht!
Darum trenne ich zwischen IP-Telefonie und VoIP. VoIP hat den Anspruch Telefonie mit QoS (Quality of Service) zu übertragen.

Es gibt auch brauchbare Telefonanlagen für Mischbetrieb (intern und extern) z. B.: Auerswald 5010 mit Erweiterung einer Türsprechanlage.

3) Verfahren:
Man befindet sich im Moment in einer dummen Situation:
Im Telefoniebereich bewegt man sich zurzeit in folgendem Umfeld:
analog, ISDN, DECT, WLAN, Bluetooth, IP, CAT-IQ usw. und ggf. den dort möglichen Codecs. Man muss sich meist ein wenig informieren und man weiß nicht was letztlich passiert. Vielleicht kannst Du Dich noch an die C-Kassette oder an die ersten Videozeiten erinnern (VHS, Video2000, BetaMax).


Was Du jetzt möchtest, ist zusätzlich zu dem Telefonieumfeld das Videoumfeld mit zu erschlagen für die Tür.

Hier würde ich ganz pragmatisch vorgehen.
Machen wir uns erst einmal Gedanken über den normalen Ablauf:

a) Videotelefonie:
Man ruft sich an, im Display ist der Name, die Telefonnummer und ggf. ein gespeichertes Bild zu sehen, so wie man es von Handy kennt.
Man hebt ab, kann sprechen und das aktuelle bewegte Bild sehen.
Man sieht sich aber nur, wenn jeder in die Kamera sieht und jeder auf den Bildschirm schaut. Die Sache ist Audio u. Video bidirektional!

b) Türabfrage (Video):
Es läutet und es ist unklar wer das ist. Es besteht die Anforderung schon vor der Kommunikation den "Türsteher" zu sehen um zu entscheiden, ob man überhaupt sprechen möchte. Die Videoverbindung soll unidirektional sein! Das ist schon etwas ganz Anderes als unter a) beschrieben.

c) Telefonierverhalten:
Unser Telefonierverhalten hat sich massiv verändert. Wir sind während des Telefonierens mobil. Das hat auch unser zu Hause erreicht. Kaum noch ein normales Festnetztelefon sondern schnurlose Telefone.
Bei diesen kann man während des Telefonierens nicht auf das Display sehen. Das beißt sich mit a) und b).
Zudem kenn ich zuzeit kein brauchbares Gerät, welches sich auf gängigen Telefonschnittstellen für diese Prozedur eignen würde. Vielleicht ein Handy über WLAN am Router. Das ist dann ggf. nicht so einfach in die interne Kommunikation einzubinden.

Fazit:
Nicht ganz einfach aus meiner Sicht.

Ich würde heute eine gute Videotürsprechanlage kaufen und dies mit einer guten Telefonanlage verbinden.
Türgespräche mit Videoverbindung über die Systemgeräte der Türsprechanlage.
Reine Abfragen oder Öffnen auch über die Anlage realisieren falls erforderlich.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

BID = 912387

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo Woodi,

Zitat :
1) ISDN:
Die Deutsche Telekom will ISDN als Netz für Privatkunden bis ca. 2018 zu Verfügung stellen, für restliche Anwendungen ggf. bis 2022.
Privat kann man vorsorgen und seine Investition in eine ISDN-Anlage schützen, indem man sich einen Roputer mit internem ISDN-Bus zulegt, der von IP auf ISDN umsetzt.

ISDN, ist erstmal nebensächlich, das möchte ich in die Planung hier nicht mit aufnehmen. Ich habs nur zur vervollständigung mit angegeben.

Der Primäre Punkt ist:

Zitat :
b) Türabfrage (Video):
Es läutet und es ist unklar wer das ist. Es besteht die Anforderung schon vor der Kommunikation den "Türsteher" zu sehen um zu entscheiden, ob man überhaupt sprechen möchte. Die Videoverbindung soll unidirektional sein! Das ist schon etwas ganz Anderes als unter a) beschrieben.


Du hast es genau auf den Punkt gebracht, genau darum geht es. Es soll auch nach möglichkeit alles aus einer Hand sein. Türstelle und Innensprechstelle sollen von einem Hersteller sein.
Und genau da wollte ich auch ansetzen, Welches System ist empfehlenswert? Welche verkabelung ist ideal für dieses System? Mehrdraht, 2 Drahrt und was es sonst noch alles gibt.
Wenn das nicht so rüber gekommen ist, sorry dass ich mich verkehrt geäusert habe.

ma


BID = 912431

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Sorry, ich dachte, Du wolltest sowohl die Telefonanlage und die Türsprechtechnik (Video) als eine Lösung von einem Hersteller haben.

OK, ISDN ist außen vor.
Ich habe mich auch etwas unglücklich ausgedrückt mit den Zahlen.
Also die Zahlen gelten für die Anschaltung an eine digitale Vermittlungsstelle, also auch für den analogen Anschluss.

Man will ganz auf IP, also VoIP, setzen für den Telefondienst.

Türsprechanlage:
Ich würde eine Anlage von Siedle nehmen, aber das ist nur meine Meinung.
Da Du eine vorhandene Verkabelung hast, würde ich versuchen eine Videotürsprechanlage zu finden, die mit optisch und haptisch gefällt und mit der vorhandenen Verkabelung zurecht kommt.
Ich stehe selbst auch noch vor dieser Entscheidung, aber sie hat noch Zeit.
Aber vielleicht bekommst Du hier auch noch einen besseren Rat oder einen Tipp von Jemandem, der eine gute Anlage in Betrieb hat.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180917111   Heute : 2006    Gestern : 9237    Online : 559        18.4.2024    10:07
18 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.33 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0431091785431