Auerswald ETS 1404/6 - Probleme mit Klingelanlage+Türsprechmodul / Entkabelung

Im Unterforum Telekommunikation - Beschreibung: Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 4 2024  09:50:27      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Telekommunikation        Telekommunikation : Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Auerswald ETS 1404/6 - Probleme mit Klingelanlage+Türsprechmodul / Entkabelung
Suche nach: auerswald (200)

    







BID = 891599

silver666

Gerade angekommen


Beiträge: 18
 

  


Hallo Zusammen,

ich benötige einmal eure Hilfe, da ich alleine nicht mehr weiterkomme.

Wir haben ein Reihenhaus (BJ'89) erworben und mit ihm eine Auerswald ETS 1404/6 Telefonanlage.
Da diese etwas veraltet ist, möchte ich diese gerne gegen eine ISDN Anlage ersetzen.
Die komplette Verkabelung der Stockwerke ist mit 4adrigen Telefonkabel vom Vorbesitzer durchgeführt worden.
Die Verkabelung geht sternförmig vom Keller in die jeweiligen Etagen (Keller, EG, 1. Stockwerk, DG).
Die TAE Dosen sind 2adrig angeschlossen worden und teilweise geht von einer Dose ein weiteres (4adriges Kabel) zur nächsten TAE Dose auf der selben Etage. Angeschlossen ist diese wieder mit 2Adern.

Als ersten Schritt habe ich nun die an der Auerswald angeschlossenen Kabel alle beschriftet (TN31a, TN31b, usw.) dazu noch die Beschriftung für die Klingelanlage (KLIN, GND, TOE1, TOE2, usw.).
Danach habe ich die Anlage komplett entkabelt und damit begonnen über einen Durchgangsprüfer die einzelnen Kabel zu den TAE Dosen nachzuvollziehen und zu prüfen.
Da die Verkabelung etwas undurchsichtig ist, arbeite ich mich Stück für Stück vorwärts.

Was ich leider nicht bedacht habe, ist, dass ich durch das Trennen der Anlage, die Türklingel ausser Betrieb gesetzt habe.

Mit der Anlage wurde ein Türsprech-Modul verbaut und angeschlossen. Dieses benötige ich nun nicht mehr und würde gerne die Telefonanlage komplett von der Türklingel + Türsprechmodul trennen. Da die Verkabelung schwierig und mein Fachwissen dafür etwas dürftig dafür ist, wollte ich euch fragen, ob ihr mir etwas helfen könnt.

- liege ich richtig mit den im Anhang gezeigten Bildern für Türklingel1 und Türklingel2. Was genau verbirgt sich hinter dem Bild mit der Beschreibung: Funktion_unbekannt.

Für eure Hilfe bedanke ich mich im voraus.

Gruß, silver


















BID = 891609

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

 

  

erstens Analoge Anlagen benötigen nur die A1 und B1 Ader.
ISDN-Anlagen benötigen an jeder Dose A1,B1,A2 und B2 also 4 Adern!
Von daher ist Kabelziehen angesagt. ISDN ist ein Bussystem und da hängen alle ISDN-Dosen an der selben Leitung. Nichts mit Sternverdrahtung!
Deine Auerswald ist zwar eine ISDN-Anlage gibt aber die Anschlüsse zu den Telefonen als analoger Anschluß weiter. Zusätzlich hat sie eben den Vorteil das sie einen Türanschluss hat. je nach Konfiguration klingeln alle Telefone wenn an der Tür geklingelt wird , es kann von jedem Telefon mit der Tür gesprochen werden und die Tür kann von jedem Telefon aus geöffnet werden.
Anbei mal der Link zum Handbuch http://www.auerswald.de/de/service/......html und zu weiterführender Lektüre zur auerswald.
Edit: die Auerswald ist zwar alt aber bei weitem noch nicht veraltert.
Die Dinger werden noch zu ansehnlichen Preisen gehandelt!
Ob du mit einer "Moderneren" ISDN-Anlage dich verbesserst wage ich zu bezweifeln!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 25 Jun 2013 21:48 ]

BID = 891615

silver666

Gerade angekommen


Beiträge: 18


das mit den 4Adern oder 2Adern-Paaren war mir bewusst und ich habe versucht die Prüfung der Kabel-Paare richtig zuzuordnen und durchzuführen. Leider ist die bestehende 1Paar-Verkabelung (bei vorhandenen 2Paaren) etwas unübersichtlich durchgeführt worden. Siehe Bild "Kabelsalat".

Mir war nicht klar, dass eine sternförmige Verteilung mit ISDN nicht mehr möglich ist. Auch nicht, dass eine ISDN Auerswald die Anschlüsse "analog" weitergibt.

Gibt es keine "reinen" ISDN Anlagen, oder ISDN Anlagen mit mehr als einem S0-Bus, so dass eine sternförmige Verteilung möglich wäre.

Welche Variante wäre für dich am besten, wie würdest du bei meinen Voraussetzungen vorgehen?

Wichtig ist mir eigentlich nur, dass ich in jeder Etage einen ISDN Anschluß hab der über die Anlage läuft.
Im DG hätte ich gerne noch einen Internet Anschluß, also statt der PIN-Belegun 3,4,5,6 nehme ich 1,2,3,6

Was meinst du mit Kabelziehen? Ich würde gerne die Kabel neu ordnen, aber nicht alles neu verlegen, da dies nur sehr schwer möglich ist, da kein Leerrohr vorhanden und die Kabelschächte quasi nicht vorhanden sind.

Aktuell funktioniert die Türklingel nicht, evtl. ist dies das dringenste Problem

BID = 891621

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

Die Einfachste Möglichkeit reine ISDN-Installation.
Danach folgt ISDN-Telefonanlage gibt es mit max 2 S0 Busanschlüssen jenseits der 1k€ Grenze
Die Eumex 820 LAN hat von Hause aus auch nur 1 internen S0 Bus und die Möglichkeit für 6 analoge Endgeräte kann aber mit Modul um 4 S0 Buse erweitert werden.
Edit: http://www.telekom.de/dlp/eki/downl.....5.pdf

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 25 Jun 2013 23:10 ]

BID = 891623

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

ISDN-Anlage bedeutet doch nicht zwangsläufig, dass alle Telefone ISDN-Telefone sein müssen.

Mit einer ISDN-Anlage ist oft nur der Amtsteil gemeint, so dass man auf einfache Weise mehrere Gespräche führen kann und über mehrere Rufnummern verfügt.

Was ist denn jetzt wirklich gemeint?

Auf den Bildern sind Tonrufwecker (Klingeln) zu erkennen.
Gab es wirklich eine "Tür-Klingel" oder erfolgte der Ruf über die Telefone?

Wenn es eine "Klingel" gab. War es wirklich eine konventionelle Klingel oder eines der Tonrufgeräte?

Waren die Tonrufgeräte einer Nebenstelle zugeordnet und/oder diese auch mit eine TAE verbunden?

Hat die Programmierung der Anlage den Türruf einer oder mehreren Nebenstellen oder einem Relais zugeordnet gehabt?

Nach Beantwortung der Fragen kann man ggf. korrekt helfen.

Crosspost:
http://www.telefonanlagenforum.de/f......html


_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am 25 Jun 2013 23:29 ]

BID = 891624

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

Du hast hinter der ISDN-Anlage auch bei einem analogem Telefon quasi ein ISDN-Telefon. An Deiner Stelle hätte ich die Auerswald so wie sie ist drin gelassen! ISDN stirbt eh bald aus!
Kleiner Tipp schau dir mal die Links von mir an! und Stell fest von wo nach Wohin jedes einzelne Telefonkabel geht dafür die Verbindungen untereinander trennen! Wenn du Glück hast geht vom Keller in jede Etage ein 4 adriges Telefonkabel!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 891626

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Wieso hat man an einer ISDN-Anlage an einem analogen Port quasi ein ISDN-Telefon?
Also das muss mir jemand erklären - bitte.

ISDN lebt noch ca. bis 2020 (geschätzt).

Welche erschwingliche VoIP-Anlage verfügt über 6 analoge Ports und ggf. eine separate Türsprecheinrichtung und ggf. programmierbare Relais?


Eine analoge Anlage kann bleiben, wenn man nicht über mehrere Rufnummern verfügen möchte oder nur ein Gespräch gleichzeitig führen will.

Interne ISDN-Busse haben für Nebenstellen häufig erhebliche Nachteile.
Bei zwei Gesprächen kann ein drittes Telefon am Bus nicht mehr erreicht werden. Weiter verbinden ist meist nicht möglich. Das trifft schon zu, wenn zwei Nebenstellen am gleichen Bus miteinander telefonieren.
Im Singlehaushalt kein Problem, aber im Familienbetrieb durchaus zu bedenken.


_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi


[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am 25 Jun 2013 23:43 ]

BID = 891631

silver666

Gerade angekommen


Beiträge: 18

@der mit den kurzen Armen

das übersteigt meinen finanziellen Spielraum. Ich denke, eine ISDN Anlage mit einem S0 Bus reicht auch.

@woodi

ich würde gerne über eine ISDN-Anlage ein ISDN-Telefon anschliessen (nutze ISDN so seit vielen Jahren). Die mehrfachen Rufnummern (bei mir sind es drei) nutze ich nicht. Mir geht es hauptsächlich um die bessere Sprachqualität im Vergleich zu Analog.

Da eine sternförmige Verteilung nicht möglich ist, würde ich gerne eine ISDN-Anlage mit einem S0 Bus und zusätzlichen analogen Nebenstellen oder VOIP nehmen.

Umsetzen würde ich es dann so:

Keller: VOIP oder analog
Wohnzimmer: ISDN über S0 Bus
1. Stock: VOIP oder analog
DG: VOIP oder analog

da die vorhandene Verkabelung 4adrig ist, könnte ich auch falls notwendig 100 Mbit in den Stockwerken (Keller, 1. Stock und DG) erreichen.

Zusätzlich gibt es noch das Problem mit der Türsprechanlage.

Lt. Bedienungsanleitung steht dort:
Zum Anschluß an das ETS 1404/6 ist der Türfreisprecheinsatz TFS-2616 geeignet. Dazu sind die passenden Türstationen, z.B. Türsprechmodul mit 1 Ruftaste und Klingeltransformatoren erhätlich-

Nach Auskunft der Vorbesitzerin war es möglich, die Türe über eine Telefontaste zu öffnen und auch darüber zu sprechen.

Ich vermute, dass wenn es an der Türe geklingelt hat, dass der Rufton über die Tonrufwecker gekommen ist (habe die Anlage ja abgebaut und daher kann ich es nicht mehr zu 100% sagen). Ich erinnere mich, dass ich über die Anlage zwar nie telefonieren konnte, aber intern konnte ich einen anderen Apparat anrufen, der Ton der dabei erzeugt wurde, war ein anderer, als der Ton beim Klingeln an der Haustüre.

Da auf den drei Bilder sich jeweils unterschiedliche Modelle befinden, kann es evtl. nicht sein, dass ein Tonrufwecker für die Telefonanlage war, ein Modell für die Türklingel und bei dem dritten Modell kann ich leider keine Zuordnung treffen.

Jedenfalls steht in der Anleitung noch: (siehe bitte den Anhang)

Auf dem Bild "Kabelsalat im ersten Post von mir sieht man, dass die Verkabelung etwas merkwürdig ist. Ich vermute, dass die beiden Klingelwecker miteinander über dieses Kabel verbunden sind, trenne ich es, sind die Wecker ohne Funktion.

Ein Tonrufwecker im Keller ist wie im Bild zu sehen mit drei Kabel verbunden die wie folgt verkabelt sind:

Raum1:
-> 4adriges Kabel zum Tonrufwecker (befindet sich im Flur)

Flur:
-> 2Adern vom Kabel gehen vom Tonrufwecker ab ín Raum2
-> 2Adern gehen zurück in Raum1 (dort an TAE-Dose)
-> 2Adern gehen zurück in Raum1 (von dort zum EG und zum Bild Kabelsalat)

Die Verkabelung könnte ich auflösen, bin mir aber nicht sicher was für Auswirkungen dies auf die Türklingel hätte.

Kannst du die Bilder mit den Apparaten richtig zuordnen. Also einer ist ja ein Tonrufwecker, sind die anderen es ebenfalls, auch der Unterputz?

Ich danke schonmal sehr für die Hilfe!

LG, silver



















BID = 891633

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

ISDN ist ein Dienst du hast 2 Kanäle also die Möglichkeit mit 2 ISDN-Telefonen Gleichzeitig übers Amt zu Telefonieren.(eine ISDN Nummer)
Die Anlage stellt das auch bei analogen Telefonen zur Verfügung. Zusätzlich kann bei einer ISDN-Anlage auch noch intern ohne Amt Telefoniert werden. Je nach Anlage werden die restlichen Dienste auch bereitgestellt.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 891635

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Ich kann nicht verstehen wie Du von guter Sprachqualität sprechen kannst zugleich VoIP als Alternative ins Auge fasst.

Bei ISDN ist sternförmige Verkabelung (4-adrig) über spezielle Hardware möglich.

Was soll das jetzt mit den 100 Mbit? Ist das Telefonkabel oder Cat5(+) was dort verlegt ist?

Wenn die Tonrufeinheiten für die Türklingel benutzt wurden, dann benötigst Du halt wieder so eine Anlage oder Du verkabelst die Tür zu einer oder mehreren "Klingeln" neu.
Die Tonrufeinheiten sind allerdings für die üblich 8V oder 12V vom Klingeltrafo nicht geeignet.

Der dargestellte Trafo ist für den Türöffner wie ich vermute. Passt auch zur Beschreibung.

Eine Zuordnung über die Bilder zu irgendwelchen Apparaten ist so nicht möglich.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

BID = 891636

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430


Zitat :
silver666 hat am 26 Jun 2013 00:00 geschrieben :

@der mit den kurzen Armen



ich würde gerne über eine ISDN-Anlage ein ISDN-Telefon anschliessen (nutze ISDN so seit vielen Jahren). Die mehrfachen Rufnummern (bei mir sind es drei) nutze ich nicht. Mir geht es hauptsächlich um die bessere Sprachqualität im Vergleich zu Analog.


Auf dem Bild "Kabelsalat im ersten Post von mir sieht man, dass die Verkabelung etwas merkwürdig ist. Ich vermute, dass die beiden Klingelwecker miteinander über dieses Kabel verbunden sind, trenne ich es, sind die Wecker ohne Funktion.



Deine analogen Signale werden eh in der Auerswald in digitale Signale und zurück gewandelt
Ein ISDN-Telefon kannst du am NTBA vor der Auerswald anschliesen!
Die Eumex 800 wäre evl was für dich allerdings ohne die Möglichkeit Türsprechen und Türruf!

http://www.telekom.de/is-bin/INTERS.....KI-PK

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 891637

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 26 Jun 2013 00:10 geschrieben :

ISDN ist ein Dienst du hast 2 Kanäle also die Möglichkeit mit 2 ISDN-Telefonen Gleichzeitig übers Amt zu Telefonieren.(eine ISDN Nummer)
Die Anlage stellt das auch bei analogen Telefonen zur Verfügung. Zusätzlich kann bei einer ISDN-Anlage auch noch intern ohne Amt Telefoniert werden. Je nach Anlage werden die restlichen Dienste auch bereitgestellt.



Du sprachst aber von einer ISDN-Anlage als vorgeschaltetes System.
Ein analoges Telefon hat keinen D-Kanal und kann mit seinem Inbandsignaling nicht mit einem ISDN-Telefon verglichen werden.
Mit 2 analogen Telefonen können ebenfalls 2 Gespräche über Amt geführt werden.
Das interne Telefonieren ist sowohl bei einer ISDN- als auch bei einer analogen Anlage gleichwertig möglich.
Eine ISDN-Anlage ist nur sinnvoll, wenn man wirklich zwei Gespräche über Amt gleichzeitig führen möchte oder mehrere Rufnummern verwenden möchte. Die Sprachqualität zwischen einem ISDN-Telefon und einem analogen Telefon an einer digitalen Vermittlungsstelle (nicht VoIP) ist annähernd gleich.

ISDN ist eine Technik, sie stellt Dienste bereit. Das sagt ja schon die Abkürzung.

Kleine Hinweis nochmals:
Siehe uralt-Crosspost:
http://www.telefonanlagenforum.de/f......html

Es fehlt m. E. eine saubere Anforderung was denn jetzt wirklich benötigt wird.


_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am 26 Jun 2013  0:36 ]

BID = 891640

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

Hallo die eumex ist genau wie die Auerswald eine ISDN-Telefonanlage.
Nur weil die Auerswald etwas in die Jahre gekommen ist gehört sie noch lange nicht zum alten Eisen! Das hab ich dem Ersteller des Beitrages aber schon gesagt. Er gewinnt mit dem Ausbau der Auerswald gar nichts!
Edit: Etwas zum Nachlesen http://www.netzmafia.de/skripten/telefon/
und nein die Seite hat nichts mit der MAFIA zu tun!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 26 Jun 2013  0:41 ]

BID = 891641

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 26 Jun 2013 00:32 geschrieben :

Hallo die eumex ist genau wie die Auerswald eine ISDN-Telefonanlage.
Nur weil die Auerswald etwas in die Jahre gekommen ist gehört sie noch lange nicht zum alten Eisen! Das hab ich dem Ersteller des Beitrages aber schon gesagt. Er gewinnt mit dem Ausbau der Auerswald gar nichts!



Das ist allerdings korrekt, wenn er weder mehrere Gespräche führen will noch mehrere Rufnummern verwendet.
Mir ist immer noch unklar, was er überhaupt möchte.
Das hat ihm schon jemand vor über einem Jahr gesagt.
Siehe meinen Link im vorigen Post.

Gute Nacht.


_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am 26 Jun 2013  0:46 ]

BID = 891642

silver666

Gerade angekommen


Beiträge: 18


Zitat :
woodi hat am 26 Jun 2013 00:15 geschrieben :

Ich kann nicht verstehen wie Du von guter Sprachqualität sprechen kannst zugleich VoIP als Alternative ins Auge fasst.

Bei ISDN ist sternförmige Verkabelung (4-adrig) über spezielle Hardware möglich.

Was soll das jetzt mit den 100 Mbit? Ist das Telefonkabel oder Cat5(+) was dort verlegt ist?

Wenn die Tonrufeinheiten für die Türklingel benutzt wurden, dann benötigst Du halt wieder so eine Anlage oder Du verkabelst die Tür zu einer oder mehreren "Klingeln" neu.
Die Tonrufeinheiten sind allerdings für die üblich 8V oder 12V vom Klingeltrafo nicht geeignet.

Der dargestellte Trafo ist für den Türöffner wie ich vermute. Passt auch zur Beschreibung.

Eine Zuordnung über die Bilder zu irgendwelchen Apparaten ist so nicht möglich.



VOIP war nur eine Alternative, falls der S0 Bus nicht ausreichend sein sollte, und die Hardware VOIP mitbringt.

sternförmige ISDN Verteilung wäre über Hinzukauf von weiterer Hardware möglich. der mit den kurzen Armen schrieb etwas von einem recht hohen Preis für die Erweiterung. Ich denke da ist das Preis/Leistungsverhältnis nicht mehr passend, da die Sprachqualität nur geringfügig besser ist.

100Mbit ist auch mit CAT3 Verkabelung mit 4Adern möglich, sofern die Telefonkabel nicht allzulang und einigermaßen abgeschirmt sind.

Ich würde lieber neu verkabeln, als die vorhandenen Türklingeln weiter zu verwenden.

Wo befindet sich denn das Modul für den Türöffner, oder wo würde das Modul verbaut werden? (da du ja den Trafo zum Türöffner zuordnen kannst).

Wie kann ich die "Entkabelung der Ruftonwecker" am besten durchführen?

Ich würde gerne sämtliche Leitungen die verlegt worden sind, richtig zuordnen und benennen. Dazu nehme ich einen Durchgangsprüfer. Danach bin ich für alle Möglichkeiten offen (auch zur Weiterverwendung der alten Auersbach Telefonanlage).

Wichtig ist mir nur etwas Übersicht ins (Kabel)Durcheinander zu bringen.

Gruß







      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180934385   Heute : 1724    Gestern : 9165    Online : 752        20.4.2024    9:50
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0577228069305