Frolyt Elko Explodiert bitte um Hilfe bei Ursachenforschung

Im Unterforum Stromunfälle - Beschreibung: Unfälle mit Strom und Gefährliches

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 16 6 2024  10:42:40      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Stromunfälle        Stromunfälle : Unfälle mit Strom und Gefährliches

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Frolyt Elko Explodiert bitte um Hilfe bei Ursachenforschung
Suche nach: elko (8956)

    







BID = 893413

Minotaurus1337

Stammposter

Beiträge: 267
 

  


Hallo,

mir ist soeben ein Frolyt Elko explodiert undzwar gewaltig. Mein Breadboard hat ein Loch und die Druckwelle hat mich regelrecht vom Stuhl gefegt.

Er war unter Garantie nicht verpolt.
Der Spannungsberreich war Korrekt gewählt.

Heute morgen habe ich angefangen mit einer Schaltung zu Experimentieren und das hat alles auch Wunderbar Funktioniert bis, 13 Stunden später, die Explosion erfolgte.

Eine Wichtige frage wäre für mich ob das Zeug was jetzt überall (auch auf mir) Klebt giftig ist.

Die zweite wäre ob jemand eine Idee hat weswegen ein Elko noch Explodieren kann.

Er war als Glättung in meine Schaltung eingebaut. Kann es an zuviel Strom gelegen haben ? Also rein Technisch kann ich mir das zwar nicht vorstellen aber könnte ja sein ...

Ich glaub ich geh zum Arzt, hab ein piepen im Ohr was nichtmehr weggeht ...

Danke für Antworten =)

BID = 893415

QuirinO

Schreibmaschine



Beiträge: 2205
Wohnort: Behringersdorf
Zur Homepage von QuirinO ICQ Status  

 

  

Wegen dem Tinnitus sofort zum Arzt! Da zählen für die Behandlung Stunden! Warum der Elko explodiert ist kann ich dir nicht sagen...

BID = 893418

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433


Zitat :
Minotaurus1337 hat am 11 Jul 2013 18:36 geschrieben :

Hallo,



Er war unter Garantie nicht verpolt.
Der Spannungsberreich war Korrekt gewählt.

Heute morgen habe ich angefangen mit einer Schaltung zu Experimentieren und das hat alles auch Wunderbar Funktioniert bis, 13 Stunden später, die Explosion erfolgte.



Er war als Glättung in meine Schaltung eingebaut. Kann es an zuviel Strom gelegen haben ? Also rein Technisch kann ich mir das zwar nicht vorstellen aber könnte ja sein ...


Danke für Antworten =)

Elkos nehmen falsche (Zu hohe Betriebsspannung, oder zu hohe Wechselspannung und damit falsche Polung )Betriebsspannungen schnell übel.
Ergo entweder war die Spannung zu hoch oder du hast dem armen Kerl wegen gestorbener Gleichrichtung eine zu hohe Wechselspannung zugemutet.
Der Elektrolyt ist zu mindestens Ätzend!


_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 893430

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36080
Wohnort: Recklinghausen

Wie alt war der Elko? Frolyt gibt es zwar bis heute, im Restpostenhandel tauchen aber immer noch Altteile vom VEB Kondensatorenwerk Freiberg auf, die durch die lange Lagerung nicht besser geworden sind.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 893432

Murray

Inventar



Beiträge: 4723

Frolyt kannte ich auch nur von früher.
Was war dass denn für eine Schaltung? Und welche Werte hatte der C?
Ist schon seltsam das es so lange durchgehalten hat vorm Crash. Temperatur hast du ja sicherlich nicht kontrolliert.
Und funktioniert die Schaltung noch? Die Wechselspannung an dem Punkt mal messen wo der früher mal war.

Wir hatten übrigens auch schon mal eine Charge Elkos die waren falsch herum beschriftet

BID = 893463

Minotaurus1337

Stammposter

Beiträge: 267

Leider ist das Breadboard komplett zerstört. Ich Baue meine Schaltungen immer sehr eng und dass Loch im Steckbrett ist schon nicht so klein. Ausser ein Paar Kohlewiderstände die mit dem Plastik verschmolzen sind am Rande des Kraters ist der Rest durch die Druckwelle im Raum verstreut.

Ich finde es immernoch Bemerkenswert welch eine Explosionskraft dahintersteckte.

Es war ein 1000uF Frolyt Elko. Da der Plastiküberzug von seinen Kameraden sich langsam abzieht denke ich auch Mittlerweile das er einfach überlagert war. Ausserdem fehlt das Loch zum ausgasen ist mir mal Aufgefallen.

Ich denke ich entsorge seine Geschwister wenn sowas nochmal Passiert hab ich vielleicht nicht das Glück soweit weg zu sitzen.

Das einzige was ich mir noch vorstellen könnte ist folgendes:

Ich habe die gesammten Elkos von einem "Überraschungsbox" - Kauf bei Pollin. Es gab zwei sorten dieser Frolyt-Elkos sie sahen genau gleich aus nur dass die einen 1000uF/16V waren und die anderen 2200uF/30V ... Ich kann mir mittlerweile vorstellen das mir ein 16V in die Box mit den 30V geraten ist.
Das die Schaltung so lang Funktioniert hat könnte dann daran liegen dass nur 19V Anlagen, was ja nicht soviel mehr wäre als 16V.

Alles nur vermutungen aber so könnte es gewesen sein.

Es war ne LM723 Variable Spannungsversorgung 2-7V mit Feststrom 0,5A und der Elko war wie gesagt die Grobglättung ...

Najo vielen Dank für die Anregungen ich begrab jetzt die Elkos =D.

Arzt hat nichts Feststellen können und hat mir gute Gesundheit bescheinigt =) ...

BID = 893464

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

19V sind für einen 16 V Elko eindeutig zu viel!
Noch ein Tipp: Gerade länger gelagerte Elkos langsam an die Spannung gewöhnen.
Du solltest bei den 16 V Elkos mit 8 V beginnen und im Zeitraum einer Woche die Spannung täglich um 1 V erhöhen. Bei den 30 V Elkos mit 15 -20 V und langsam bis 29 V hochfahren.
Der angegebene Spannungswert ist ein Grenzwert und sollte nie überschritten werden!!!!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 893468

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

@dmdkA: Wo hast du denn diese Schauerlichkeiten her?

Zwar ist es richtig, daß man Elkos nach sehr langer Lagerung formieren sollte, aber ein wochenlanges Procedere ist sicher übertrieben.

Am einfachsten ist es den Kondensator über einen Widerstand an eine Spannung zu legen, die etwa 5% höher als die vorgesehene ist.
Wenn man den Widerstand so wählt, daß sich eine Zeitkonstante von 1h ergibt, ist man bei weitem auf der sicheren Seite.
Ein gesunder Elko hat dann nach 3*tau seine Nennspannung erreicht, bei einem gut abgelagerten dauert es etwas länger.
Mit einem Voltmeter kann man dabei zuschauen.

Das bischen Überspannung ist unkritisch. M.W. werden die Elkos in der Fertigung um 30% höher als die Nennspannung formiert, und die Elkos der Röhrengeräte durften während der Anheizzeit regelmäßig 10% Überspannung bekommen.

In der Praxis wird man das Ritual meist viel schneller durchziehen, weil man die Elkos in Geräten ja nicht ausbauen kann und auch nicht bis zum St.Nimmerleinstag Zeit hat.
Ich schalte solche alten Kisten meist ganz kurz für etwa 1s ans Netz, dann warte ich 10s, dann 3s Ein und 30s warten und schliesslich 5..10 s und 2min warten.
Dann noch für 2min einschalten, 5min Abkühlpause und danach hat das Zeug zu funktionieren.



PDF anzeigen


BID = 893474

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9126
Wohnort: Alpenrepublik

Elkos formieren funktioniert ganz gut.
Bei meinen Objekten der Begierde war es aber so dass die
Kapazität zurückging. Ob das jetzt so ist weiß ich nicht
wirklich.
Ich habe mir schon seit vielen Jahren angewöhnt nur "neue"
Elkos zu verbauen und bestelle entsprechende Chargen.
Unter "neu" verstehe ich eine Lagerung von ca. 1-1,5 Jahren.
Brandneue bekommt man ohnehin nur schwer.

Wundertüten habe ich nie gekauft, meist sind da nur 200MOhm
Widerstände und anderer Kram drinnen.
Früher hat hier ein Elektronikgeschäft "1KG Elektronik" verkauft.
Das waren mit der Säge zugeschnittene Fernsehchassis etc.
Eine durchgesägte Laufzeitleitung war auch dabei.
War wohl für das beschleunigte PAL Verfahren.




_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 893480

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12676
Wohnort: Cottbus


Offtopic :

Zitat :
Leider ist das Breadboard komplett zerstört. Ich Baue meine Schaltungen immer sehr eng und dass Loch im Steckbrett ist schon nicht so klein.
Du kannst doch nicht solche Sachen schreiben, und dann kein Bild schießen

BID = 893481

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36080
Wohnort: Recklinghausen

Mach mal ein Bild von den noch vorhandenen Elkos.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 893653

Minotaurus1337

Stammposter

Beiträge: 267

Ja tut mir Leid, ich war ziemlich geschockt an dem Tag. Ich bin sowieso eher nen Schreckhafter Typ und das hat mich nahe an nen Nervenzusammenbruch geführt =D.
Dem darauf folgenden Wutausbruch ist es zu verdanken das ich keinerlei "Veraltete" Elkos mehr hab und das Board ist gleich mit weggeflogen =/ dass war das Ärgerlichste denn es war noch neu -.- ...
Aber ich danke für eure Anteilname sowie den kleinen Exkurs zum Thema Elkos Gangbar machen =).

BID = 893883

Oertgen

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1111
Wohnort: Duisburg
Zur Homepage von Oertgen

Neue Elkos haben gewöhnlich auch eine Sollbruchstelle, die bei Überdruck öffnet (Schlitze im Deckel). Bei alten Elkos fehlte die. (Hab früher auch Elkos absichtlich zur Explosion gebracht, knallte zum Teil ganz ordentlich

BID = 893899

Murray

Inventar



Beiträge: 4723

Habe unsere gerade mal durchgeschaut. Die Schlitze gbt es da erst ab ca. 100 µF

BID = 896176

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle


Zitat :
perl hat am 12 Jul 2013 01:48 geschrieben :

In der Praxis wird man das Ritual meist viel schneller durchziehen, weil man die Elkos in Geräten ja nicht ausbauen kann und auch nicht bis zum St.Nimmerleinstag Zeit hat.
Ich schalte solche alten Kisten meist ganz kurz für etwa 1s ans Netz, dann warte ich 10s, dann 3s Ein und 30s warten und schliesslich 5..10 s und 2min warten.
Dann noch für 2min einschalten, 5min Abkühlpause und danach hat das Zeug zu funktionieren.



Hab ich bei den gut abgelagerten Blitzelkos der zu Jugendzeiten aufgebauten Cap-Bank auch zunächst gedacht.
Da hat es ab 200VDC immer mal wieder etwas geknackt und gebritzelt bis dann bei ca 250VDC einer mittendrin in dem Gebilde seinen Inhalt mit Unterstützung der Energie der übgigen 120 Elkos ausgekotzt hat
Der Rest war dann nach weiteren 20min Formierung bereit auch bis zu 350VDC zu ertragen.

powersupply

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: powersupply am 10 Aug 2013  0:36 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181477444   Heute : 1760    Gestern : 7051    Online : 420        16.6.2024    10:42
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0699901580811