Zündmodul für Gaslaterne bauen...??? relaunch..

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 17 7 2024  17:50:23      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Zündmodul für Gaslaterne bauen...??? relaunch..
Suche nach: zündmodul (68) gaslaterne (26)

    







BID = 977897

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Hi Leute....

Eigentlich sollte dieser Beitrag als Antwort zum ertsen Thema gleichen Titels gestaltet werden, weil dieses noch nicht abschließend beendet wurde.

Zündmodul für Gaslaterne bauen...???

Leider ist der Fred aber schon im Archiv. Vielleicht holt ja der Admin diesen nochmal raus, und führt sie zusammen.

Kurz gesagt, die Idee war, ein Zündmodul für eine alte Gas-Straßenlaterne zu bauen. Vom Eigenbau des Moduls selbst bin ich jetzt abgekommen, das das Preisleistungsverhältniss der Fertigprodukte einfach nicht zu toppen war. Ich habe mir jetzt dieses Produkt besorgt.

http://www.tme.eu/de/details/w09-2a.....f6f57

Die Frage ist jetzt, das Modul besitzt zwei Hochspannungsanschlüsse für Zündelektroden. Ich selbst benötige aber nur einen. MUSS ich jetzt den zweiten Anschluss belegen, und eine "Sicherheitsfunkenstecke" aufbauen, um Beschädigungen am Modul zu vermeiden, oder kann ich einen Anschluss einfach "offen" lassen?

Wenn beide Hochspannungsanschlüsse belegt werden MÜSSEN, können diese dann parallel geschaltet werden?

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 977912

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

 

  

Das pdf-Datenblatt ist leider etwas dürftig.

Es geht nicht daraus hervor, gegen welches Potential die Zündfunken erzeugt werden.
(gegen das PE-Potential wohl eher nicht)
Daher wäre ich geneigt, zu vermuten, daß beide Zündanschlüsse gebraucht werden,
da die Hochspannung wohl eher zwischen beiden Polen erzeugt wird.
Die Lage der Anschlüsse an den zwei entgegengesetzten Seiten einer Trafospule,
wie man aus der Gehäuseskizze vermuten könnte, unterstützt diese Theorie.

Aber vielleicht kann das jemand beantworten, der Erfahrung mit solchen Modulen hat ...


Gruß,
TOM.



_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 977914

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Hmmm, also angeboten wird es als Zündmodul für zweiflammige Campingkocher. (Wohnwagen/Mobil)

Meine Hoffnung war, das jeder Ausgang für eine Zündelektrode je Flamme genutzt wird, und gegen (PE), in diesem Fall gegen Masse funkt.

Im PDF die Angabe ("Ausgänge" 1, 2) lässt mich da noch hoffen.

Aber das sind eben alles nur Vermutungen...

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 977915

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
das jeder Ausgang für eine Zündelektrode je Flamme genutzt wird,
Dann würden sie ja elektisch verbunden sein, und damit näher beisammen. Da sie aber weit auseinander liegen, wird dem wohl eher nicht so sein (wie Tom auch schon vermutet hat).




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  1 Jan 2016 17:21 ]

BID = 977918

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Ist halt nur geraten.
Der Hochspannungstrafo könnte auch eine Mittenanzapfung haben, die gegen Minus und/oder PE geschaltet ist.
Dann wäre es so, wie es sich Andy vorstellt.
Dann könnte man den nicht benutzten Anschluß mit Isoliermasse (Gießharz, Schmelzkleber, o.ä.) vergießen.
Aber - wie gesagt, das (Spar-)Datenblatt gibt leider keine konkretere Info dazu ...

Vielleicht hülfe ja mal ein kleiner Versuchsaufbau, wenn die Module schon da sind?

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 977921

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Test an sich wäre mögl... Wenn ich passende Zündkabel hätte / finden würde. Muss mal kukn, ob ich was vom Auto / Mopped organisieren kann.

Frage: Bei nem Test Zündfunge gegen Masse sollte man kein Labornetzteil als Spannungsquelle nutzen, oder?

_________________
MFG Andy

BID = 977926

Onra

Schreibmaschine



Beiträge: 2478

Die Variation der Betriebsspannung mit der Sprache irritiert mich.
Zumal die Bezeichnungen L, N und PE nicht gerade Gleichspannung vermuten lassen, zum Wechselspannungsbetrieb aber keine Aussage gemacht wird.
Vielleicht gibt ja die unsichtbare dritte Datei hierüber Auskunft.

Onra

BID = 977932

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Ja ne, die "hälfte" im Datenblatt fehlt tatsächlich.
Letztendlich isses aber "recht einfach". Das Teil wird mit VIER!!!! verschiedenen Betriebsspannungen im gleichen Gehäse angeboten.

Was hier in der Aufzählung fehlt ist die Version 230V AC!

Und für die Gleichspannungsversion ist die Polung an den Anschlüssen L und N aufgedruckt. (Siehe linkes Bild.)

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 977936

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Zitat : Onra hat am  1 Jan 2016 18:36 geschrieben :
Vielleicht gibt ja die unsichtbare dritte Datei hierüber Auskunft.

Kann man anklicken, das wäre dann PL.
Und das ist also drei mal ein und dasselbe dreisprachige pdf-"Datenblatt", kombiniert deutsch/englisch/polnisch.

Gibt daher aber immer noch nicht mehr preis. Wenn man weiter recherchiert, kommt man auf verschiedenste Module mit verschiedenen Gleichspannungs-Eingängen sowie 230V~. Mal mit PE, mal ohne.
Leider fehlt bei ALLEN "Datenblättern" immer so etwas wie ein Blockschaltbild oder eine Anschlußbelegung.
Höchst merkwürdig, diese ganze Produktreihe aus polnischer Produktion ...

EDIT: es gibt auch Module mit 4, 6 oder 8 HV-Ausgängen.
So kann ich z.B. ein Modul mit 12V DC bestellen, das 4 HV-Ausgänge hat.
Schwarzes Gehäuse, weißes Gießharz verdeckt das Innere.
Ich habe DC IN + und -, sowie 4 HV-Ausgänge. Kein PE-Anschluß.
Wo jetzt welche Potentiale herrschen, darüber schweigt sich das passende "Datenblatt" auch wieder aus.
Alle 4 gegen Minus, oder immer 2 HV auf gleicher Höhe gegeneinander?

Eine etwas seltsame Informationspolitik, wenn Ihr mich fragt. (Oder ich bin zu doof...!)


_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tom-Driver am  1 Jan 2016 19:36 ]

BID = 977938

2N3055

Schreibmaschine



Beiträge: 1383
Wohnort: Sulzbach (Ts.)

Ich weiß nicht, ob´s weiterhilft:
Wir haben eine Gaskochmulde in der Küche, ebenfalls mit elektronischer Zündung. Jeder der vier Brenner hat eine "Zündkerze", alle sind parallel geschaltet.
Läuft natürlich mit 230 V.

_________________
Wo kommt nur dieses "eingeschalten" her, aus Neufünfland?
Entweder "einschalten" oder "eingeschaltet"!

BID = 977939

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

L ist Plus, N ist Minus, das konnte ich zumindest raus lesen...

Hab mal eben ein Zündmodul geöffnet, viell. könnt ihr was "rauslesen".




Rote Pfeile: Hochspannungsanschlüsse, grüne Pfeile Spannungsversorgung.


_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am  1 Jan 2016 19:43 ]

BID = 977940

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Zitat : 2N3055 hat am  1 Jan 2016 19:34 geschrieben :
... alle sind parallel geschaltet.


DA würde ich ein 230V~ Zündmodul vermuten, das einen PE-Anschluß aufweist und 4 HV-Ausgänge gleichzeitig gegen PE funken, ja, so klingt das sinnvoll.

Wäre nur mal spannend, zu erfahren, wie das denn bei den 12V DC Modulen ohne PE-Anschluß ist.
Ist da zwingend der Minuspol auch das Gegenpotential zum HV-Zündfunken?
Warum schreiben die Polskis das nicht präsise in ihre "Datenblätter"?

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 977942

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Zitat : Corradodriver hat am  1 Jan 2016 19:41 geschrieben :
Hab mal eben ein Zündmodul geöffnet, viell. könnt ihr was "rauslesen".


Nun ja, zwei Drähte gehen von der Elektronik in die Vergußmasse.
In dem Klumpen wird sich ein Trafo verstecken, soviel dürfte klar sein.
Aber messe doch mal nach: Hat ein HV-Anschluß galvanische Verbindung zu L/PE/N?
Und hat einer der weißen Drähte, die in den Guß führen, direkte Verbindung mit L/PE/N?
Darin läge dann eine mögliche Antwort auf alle Fragen...

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 977945

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Widerstände...

Zwischen den beiden Hochvoltanschlüssen 725 Ohm
Hochvolt gegen +/- Unendlich, sprich kein Kontakt....

Lässt für mich vermuten, das die Vermutung im zweiten Beitrag zutrifft. Sprich, Funke springt zwischen beiden HV-Anschlüssen, und somit werden beide gebraucht.
Wenns wirklich so ist, isses Problematisch, wenn man einen HV-Anschluss mit Masse verbindet? Würde sich in der Gaslaterne einfacher machen, mit der Leitungsverlegung. Masse wäre mit dem Metallgehäuse verbunden, das als Metallmast in der Erde einbetoniert ist. Sprich: Masse = N/PE

_________________
MFG Andy

BID = 977953

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Versuch macht kluch ...

Also "hülfe vielleicht doch ein kleiner Versuchsaufbau" ...?

Ach ja, wenn Du die 2 dünnen, einfachen 12V DC Leitungen (plus und minus) zur Laterne problemlos isoliert vom Mast
hochführen kannst, brauchst Du die doch auch gar nicht mit der HV galvanisch zu verbinden.
1 Pol HV an Laternenmast/Erde/PE, den zweiten gut isoliert mit HV-Leitung zur Zündstelle am Gasaustritt führen.
DAS MUSS einfach funktionieren.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tom-Driver am  1 Jan 2016 22:21 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 21 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181676773   Heute : 3095    Gestern : 5332    Online : 645        17.7.2024    17:50
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0399370193481