Problem mit Spannungsteilern / Strommessung

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 24 6 2024  17:49:05      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      


Autor
Problem mit Spannungsteilern / Strommessung
Suche nach: strommessung (446)

    







BID = 149725

fenterhannes

Stammposter



Beiträge: 312
Wohnort: Osnabrück
 

  


...und wenn er zB. in einen der beiden Spannungsteiler noch ein niederohmiges Poti einbaut? Damit müste man doch eigentlich die Vorhandenen Widerstandstoleranzen abgleichen können oder? Es geht ja erstmal nur ums Prinzip...

BID = 149730

Nico_droste

Neu hier



Beiträge: 40
ICQ Status  

 

  


Zitat :
Kann er nicht. So ähnlich hat er es ja schon versucht. Das scheitert an den Toleranzen der Widerstände.

hä? ne, irgendwie garnicht. die widerstände haben toleranzen von 5%. das ist garkein Problem!!! mit der oben gezeichneten schaltung habe ich abweichungen von ungefähr 30%! um die Genauigkeit geht es mir eigentlich garnicht so sehr. wichtig ist, dass der op wenn kein strom fließt 0V ausgibt und wenn strom fließt irgendwas zwischen 0 und 5V ausgibt. Habe mal mit nem Messbereich von 40A gerechnet. mir würde es voll und ganz reichen auf 0,1A genau zu messen. rechnerisch sollte ich aber bei 10 bit (mikrocontroller bedingt) glaube ich auf 0,041A genau gehen. das wäre mehr als gut.

wichtig ist mir jetzt erstmal nur, dass die schaltung überhaupt irgendwie funktioniert!!! muss ich denn jetzt spannungsteiler verwenden, wenn der op mit +-5V versorgt wird?

gruß
nico

BID = 149733

fenterhannes

Stammposter



Beiträge: 312
Wohnort: Osnabrück

Ich dachte du versorgst den OP mit +12V und 0V !?

BID = 149753

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

hallo,
ich hab ne bessere idee:
einen differenzverstärker mit opv,
das hier ist der beste den wir in der schule gemacht haben:


mfg wulf




_________________
Simon
IW3BWH

BID = 149760

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Daß das Instrumenten-Verstärker, von mir aus auch Instrumentation Amplifier heißen muß, weißt du aber inzwischen sicherlich.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 149764

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

ach herrje, meine handschrift,
das ding heißt STRUMENTATIONSVERSTÄRKER, jedenfalls hats der lehrer so buchstabiert
mfg wulf

_________________
Simon
IW3BWH

BID = 149849

Nico_droste

Neu hier



Beiträge: 40
ICQ Status  

Ich weiß nicht, wie ein op mit asymetrischer spannung (+12V, 0V) funktioniert und reagiert. welche vor- und nachteile bietet es?

gruß
nico

BID = 149851

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Vorteil:
Du brauchst keine zweite Spannungsversorgung.
Nachteil:
Du kannst keine negativen Ausgangsspannungen bekommen.
Manchmal braucht man die aber, z.B. wenn man eine invertierenden Verstärker für eine positive Eingangsspannung bauen will (Subtrahierer).

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 149853

fenterhannes

Stammposter



Beiträge: 312
Wohnort: Osnabrück

Es hat keine Vorteile.... ich wollte doch nur wissen wie dus vorhast,...sonst kann ich nicht helfen
Also wenn du konkrete Tipps und Verbesserungsvorschläge möchtest, dann must du schon genau beschreiben was du vorhast... zeichne mal einen vollständigen Schaltplan wo alles sichtbar ist, Stromversorgung des OP, zu messender Lastkreis,.....bis zum Analogeingang des Controllers.

BID = 149882

Midnight

Stammposter



Beiträge: 256

Hallo,

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist die Boardspannung das Hauptproblem.
Ist sozusagen ein störendes Offset.
Da der µC ja eh eine Spannungsversorgung braucht, wie wär es dann mit nem DC/DC Schaltregler, der die gesamte Schaltung gleich galvanisch vom Boardnetz trennt. Gibts ja fertig aufgebaut, und viel Leistung braucht der nicht.
Dann kann man die verstärkte Differenzspannung am Shunt direkt messen.

Gruß

Simon

BID = 149887

Nico_droste

Neu hier



Beiträge: 40
ICQ Status  

ich hoffe mit dem Schaltplan kommt ihr klar.
dc-dc wandler kommen übrigens nicht in frage, da der MC auch noch einige relais schalten was den strombedarf des systems auf ca. 500mA bis 1A hochschraubt! dann sind dc-dc wandler zu teuer!

Gruß
nico

BID = 149888

Nico_droste

Neu hier



Beiträge: 40
ICQ Status  

nen stück von der schaltung fehler, hier komplett:

BID = 149938

fenterhannes

Stammposter



Beiträge: 312
Wohnort: Osnabrück

Hallo,
wenn du das Prinziep so in etwa beibehalten möchtest und recht ungenaue Messungen ausreichen hätte ich noch folgende ideeen anzubieten:
Erstmal wür ich die Spannungsteiler anders machen, zB.: (+Bat.) -- Z-Diode 10V -- 10kOhm -- (-Bat.) Messignal am 10K Widerstand abgreifen.
den 2.:
(+Bat.) -- Z-Diode 10V -- Trimmer(ca.500 Ohm) -- 10kOhm -- (-Bat.) Messignal am Schleifer d. Trimmers(für Nullabgleich) abgreifen. Diese beiden Messsignale erstmal auf einen OPV-Impedanzwandler geben. Die impedanzgewandelten Signale dann auf den Subtrahierer/Verstärker.
Außerdem würd ich den OPVs nen bischen mehr Spannung gönnen,...zB. +/- 9V oder so, der ICL7660 kann ja bis 10V verarbeiten. Ein OPV mit 5V Versorgung kann keine 5V am Ausgang herausgeben...


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 18 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181540491   Heute : 3655    Gestern : 6434    Online : 430        24.6.2024    17:49
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0330059528351