PC Stromquelle umschalten

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  06:38:20      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
PC Stromquelle umschalten
Suche nach: stromquelle (1239)

    







BID = 1004812

Dschonny

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Berlin
 

  


Hallo zusammen,

bin Neuling hier im Forum und auch kein Elektronik-Profi, aber vielleicht könnt ihr mir bei meine Problem weiterhelfen.

Vorneweg, falls ich das falsche Unter-Forum gewählt haben schonmal Entschuldigung dafür, ich dachte, hier passt es am besten rein.

Folgende Anforderung:
Ich habe einen Rechner, der entweder per Akku oder per Netzteil betrieben werden kann. Leider kann im laufenden Betrieb nicht zwischen den Stromquellen gewechselt werden. Ist ungewöhnlich, ich weiß, ist aber leider so.

Der Rechner wird entweder vom Netzteil mit 19,5V und 12A versorgt, oder von den Akkus mit 14,4 bis 16,16V bei nicht genau bekannter A-Zahl.

Ich bräuchte einen unterbrechungsfreien Umschalter für die beiden Stromquellen, und das ganze möglichst kompakt, damit die Mobilität des Rechners nicht beeinträchtigt wird.
In meiner Laien-Vorstellung dachte ich an einen 'normalen' Schalter mit Kondensator, um die Schaltunterbrechung zu überbrücken. Das Umschalten muss nicht automatisch geschehen (wäre natürlich auch schön, aber nicht zwingend notwendig).

Ist das technisch lösbar, wenn ja, ist es sehr aufwändig und wer kann mir so etwas bauen?

Vielen Dank schonmal und beste Grüße,
Dschonny

BID = 1004816

kaiand1

Gesprächig



Beiträge: 136

 

  

Moin
Da wird schon etwas mehr Infos für gebraucht.
Was ist das für ein Netzteil das du für 230V AC verwendest (Anschluss) sowie wo wird der Akku (Modell) angeschlossen.
Beides am selben Stromanschluss am PC ?
Was für ein PC ist das denn mit Akkupack?
Wie sieht es im inneren des PCs aus wo die Stromquellen angeschlossen werden ?
Ist da nochmal ein Netzteil (Daten dazu)?
Wie kommst du auf die Spannung der Batterie?

Ich schätze mal das im inneren nochmal ein Netzteil vorhanden ist aber dazu Fehlen halt weitere Angaben.

Aber je nach Art sowie max Größe/Gewicht deines vorhabens wäre ggfs eine kleine Box sinvoll worüber quasi dauerhaft dein PC aus den Akkus Versorgt wird und durch Versorgung mit 230V nicht nur der PC Versorgt wird sondern auch gleich die Akkus geladen werden was Quasi eine Powerbank entsprechend würde.

Ob es machbar ist wird man bei den weiteren Infos eher sagen können.

Aber evtl wäre ja auch ein Laptop eine Alternative da dieser was kompakter ist.

BID = 1004818

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich bräuchte einen unterbrechungsfreien Umschalter für die beiden Stromquellen, und das ganze möglichst kompakt, damit die Mobilität des Rechners nicht beeinträchtigt wird.
So etwas ist doch in jedem Laptop etc. vorhanden.
Wenn du den Netzstecker ziehst, läuft der Rechner mit dem eingebauteen Akku weiter, und wenn die Netzversorgung wieder da ist, übernimmt sie die Versorgung des Rechners und lädt auch den Akku wieder auf.

BID = 1004819

Dschonny

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Berlin


Zitat :
So etwas ist doch in jedem Laptop etc. vorhanden.
Wenn du den Netzstecker ziehst, läuft der Rechner mit dem eingebauteen Akku weiter, und wenn die Netzversorgung wieder da ist, übernimmt sie die Versorgung des Rechners und lädt auch den Akku wieder auf.

Ich sag ja, klingt komisch, ist aber so.


kaiand1 hat am  7 Nov 2016 14:09 geschrieben :

Moin
Da wird schon etwas mehr Infos für gebraucht.
Was ist das für ein Netzteil das du für 230V AC verwendest (Anschluss) sowie wo wird der Akku (Modell) angeschlossen.
Beides am selben Stromanschluss am PC ?

Netzteil ist dieses:
https://www.amazon.de/gp/product/B0.....psc=1
Anschluss von den Akkus und dem Netzteil gehen in die selbe Buchse.
Akkus sind speziell für diesen Rechner von Hersteller gemacht.


Zitat :

Was für ein PC ist das denn mit Akkupack?
Wie sieht es im inneren des PCs aus wo die Stromquellen angeschlossen werden ?
Ist da nochmal ein Netzteil (Daten dazu)?
Wie kommst du auf die Spannung der Batterie?
Ich schätze mal das im inneren nochmal ein Netzteil vorhanden ist aber dazu Fehlen halt weitere Angaben.


Es gibt sicherlich noch einen Spannungswandler im inneren des PC, alleine schon wegen des Spannungsabfalls der Akkus, aber auch das Netzteil hat ja eine deutlich andere Spannung.
Genauere Angaben dazu kann ich aber leider nicht machen.


Zitat :

Aber je nach Art sowie max Größe/Gewicht deines vorhabens wäre ggfs eine kleine Box sinvoll worüber quasi dauerhaft dein PC aus den Akkus Versorgt wird und durch Versorgung mit 230V nicht nur der PC Versorgt wird sondern auch gleich die Akkus geladen werden was Quasi eine Powerbank entsprechend würde.

Klein und leicht ist der absolute Vorrang, lieber auf das Laden der Akkus verzichten, wenn ich dadurch Gewicht und/oder Größe einsparen kann.


Zitat :

Aber evtl wäre ja auch ein Laptop eine Alternative da dieser was kompakter ist.

Laptop ist in diesem speziellen Fall leider keine Alternative


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dschonny am  7 Nov 2016 14:57 ]

BID = 1004823

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

Wie wäre es mal damit genauere Informationen zu dem ominösen Rechner zu liefern! Zu Deinem Akku gehört doch garantiert auch ein Ladegerät!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1004828

Dschonny

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Ich würde gerne, kann aber nicht mehr Informationen zu dem 'ominösen' Rechner liefern - und verstehe auch gerade nicht, wofür das relevant ist.

Ein Ladegerät mit Netzteil für die Akkus gibt es selbstverständlich, das hat ein Output von 19V und 7,89A und lädt, falls das wichtig ist, zwei Akkus gleichzeitig. Der Rechner läuft ebenfalls mit einem oder zwei Akkus (Standard sind zwei, aber sie sind zur Laufzeit tauschbar).



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dschonny am  7 Nov 2016 16:45 ]

BID = 1004829

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36035
Wohnort: Recklinghausen

Und wie ist das realisiert? Gibt es da mehrere Buchsen oder wie soll man sich das vorstellen? Lass dir doch nicht alle Infos einzeln aus der Nase ziehen!


Zitat :
Ich würde gerne, kann aber nicht mehr Informationen zu dem 'ominösen' Rechner liefern - und verstehe auch gerade nicht, wofür das relevant ist.

Wäre nur für die Lösung deines Problems relevant, ist für uns also völlig unwichtig. Du willst eine Lösung, nicht wir.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1004830

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

So mir reicht es ich habe keine Lust dir jeden Poppel einzeln aus der Nase zu ziehen! Verwende die Akkus und besorge dir 2 Austauschakkus! Ein Puffern über Kondensatoren kannst du jedenfalls vergessen!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1004834

kaiand1

Gesprächig



Beiträge: 136

Nun es ist sicherlich so ein Geheimes Projekt das unter der Nationalen Sicherheit keinerlei Informationen rausgegeben werden dürfen.
Da jedoch etliche Informationen Fehlen und nur Strom/Spannung keine hilfreiche Angaben sind...
Immerhin hast du nicht mal was zur Tiefentladeschutzschaltung gesagt noch was für ein internes Netzteil du verwendest mit welchen Parametern und welche Weitbereichseingang dieser hat.
Zudem möchtest du eine "größere" Lastumschaltung im Betrieb haben ohne das es Funktionsstörung/Aufhänger des Systems gibt.

Ist genauso als wenn du einen Tisch brauchst und zum Tischler gehst und dem die Länge und Breite gibts aber die Höhe,Dicke,Holzart ect weglässt und ihn dann anmeckerst weshalb er dir keinen Tisch machen kann.
Was für dich Unrelevant ist, ist für andere jedoch eine Angabe für die erfüllung deiner Wünsche.

Dazu wurde ja noch nicht mal alles gefragt was die Schaltung denn alles Aushalten muss von den G-Kräften,Thermodynamische Temperatur/Luftfeuchte/Luftdruck, Ex-Bereich ect.



BID = 1004835

Dschonny

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Sorry, ich hab doch am Anfang darauf hingewiesen, dass ich kein Elektronik-Profi bin. Ich gebe mir Mühe, die für die Lösung des Problems wichtigen Infos von Anfang an mitzuteilen, kann aber nicht alles genau einschätzen. Ich beantworte eure Rückfragen, so gut ich es kann, kann aber aus diversen Gründen zu dem Rechner nichts genaueres sagen.

Bisher kamen zwei konkrete Gegenfragen, und die habe ich so konkret wie mir möglich beantwortet.

Wenn ihr mir erklären könnt, warum es so relevant ist, wie das Ladegerät der Akkus genau aussieht und was nach dem Eingang am Rechner noch passiert, kann ich evtl konkreter auf eure Fragen eingehen. Im Prinzip geht es aber doch nur darum, zwischen zwei Stromquellen mit nicht exakt gleicher Spannung unterbrechungsfrei umzuschalten.

Wenn das an Infos nicht ausreicht danke ich trotzdem für euren Versuch, mir zu helfen und muss mich nochmal woanders umschauen.

BID = 1004836

Dschonny

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Alles klar, ich hab es verstanden, dass euch die Angaben nicht ausreichen. Das ändert nichts daran, dass ich euch gewisse Fragen leider nicht beantworten kann. Warum mir hier gleich so eine Aggression entgegengebracht wird, bleibt mir jedoch unverständlich. Ein einfacher Hinweis, was an Informationen benötigt wird, ohne den sarkastischen Verweis auf die nationale Sicherheit, wäre sicher konstruktiver gewesen.

Trotzdem danke für eure Bemühungen.

BID = 1004838

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

Damit du mal begreifst wofür wir die Angaben brauchen erklär ich es mal einfach.
Der Akku hat eine niedrigere Spannung als das Netzgerät. Wird der Akku nun mit dem Netzteil parallel geschaltet versorgt Das Netzteil den Rechner aber auch den Akku mit Strom. Das führt zu einem Laden des Akkus bis hin zur Überladung. Im anderen Fall die Netzspannung fällt aus liefert der Akku unterbrechungsfrei die Spannung an den Rechner! Damit deine Akkus keinen Schaden nehmen benötigen wir da einfach mehr Informationen. In Deinem Fall würde ich mir einfach noch 2 Zusatzakkus besorgen und den Rechner über Akkus versorgen. Du musst dann nur dafür sorgen, das die Akkus rechtzeitig gewechselt werden. Alternativ ersetzt du einen Akku durch ein geeignetes Netzteil! Dazu muss aber das Netzteil angepasst werden. Beides geht aber nur wenn wir mehr Informationen haben!!! Das Deine Akkus bei 16V voll sind bedeutet , das der Rechner auch mit 16 V vom Netzteil läuft.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1004856

Dschonny

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Danke für die Erklärung.
Der Vorschlag mit mehreren Akkusets ist der jetzige Modus, den wir mit den Rechnern fahren.

Der Grund für meine Anfrage ist, dass es Phasen gibt, in denen der Rechner lange stationär bleiben kann und dann Phasen, in denen er mobil sein muss. Momentan muss er dazwischen immer runtergefahren und dann die Stromquelle gewechselt werden, was wir vermeiden wollen. Den Rechner permanent im Akkubetrieb laufen zu lassen ist aber auch nur eine suboptimale Lösung, da wir dann die Akkus unnötig mit Ladezyklen verschleißen.

Du sprichst in Deiner Erläuterung von der Parallel-Schaltung der beiden Stromquellen. Ist diese für den unterbrechungsfreien Wechsel notwendig, oder besteht hier schon ein Missverständnis? Denn in meiner Vorstellung muss nur eine Stromquelle gleichzeitig mit dem Rechner verbunden sein, nur der relativ kurze Zeitpunkt beim Umschalten von der einen auf die andere Quelle müsste abgefangen werden. Deshalb ja auch mein Gedanke mit dem Kondensator.

Ich will nicht den gleichen Modus erreichen, den jedes stinknormale Laptop hat - Kabel einstecken und er schaltet um - sondern bin völlig damit zufrieden, per Schalter von Netzbetrieb auf Akkubetrieb und andersrum umschalten zu können und dabei die andere Stromquelle vollständig zu trennen.

BID = 1004861

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

Ein Kondensator kann die Leistung gar nicht speichern, die der Rechner benötigt. Der Akku dagegen kann den Rechner problemlos versorgen! Wie ich schon sagte besorgt euch ein anderes Netzteil mit 16 V und 12 A und ersetzt damit einen Akku ! Bei Netzausfall läuft der Rechner dann eben nur mit einem Akku aber eben unterbrechungsfrei Weiter. Dieser "Netzteilakku" kann dann auch durch einen 2 ten Akku ersetzt werden!
Gleiche Spannung von Netzteil und Akku ist aber die Voraussetzung für unterbrechungsfreie Stromversorgung ohne den Akku zu überladen. Im Betrieb liefert das Netzteil dann den nötigen Betriebsstrom!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1004862

kaiand1

Gesprächig



Beiträge: 136

Also was so passen könnte wäre ggfs
picoUPS 120W
jedoch ist diese etwas zu klein für deine Angaben.
Aber das Schaltungsprinzip könnte man übernehmen bei anderen Bauteile die was mehr aushalten.
Jedoch ist die Sache wegen der Tiefentladungabschaltung da der Akku Unbekannt ist sowie ob dein Netzteil im PC den Leistungssprung Problemlos mitmacht...
Mechanische Variante ist beim Umschalten doch etwas zu Träge da die Zeit mit einen größeren Kondensator abgefangen werden müsste.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180964380   Heute : 1450    Gestern : 9907    Online : 623        23.4.2024    6:38
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0938370227814