PC-Netzteil Umbauen mit "KA3511" Regler

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Autor
PC-Netzteil Umbauen mit "KA3511" Regler
Suche nach: netzteil (25235)

    










BID = 393953

micro1111

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: köln
 

  


Guten Abend

Ich hab schon seit längerem geplant ein PC-Schaltnetzteil umzubauen, nur leider keine passende Anleitung für mein Netzteil gefunden!

Mir wurde dieses Forum empfohlen und man sagte mir das hier viele User sehr aktiv mit helfen und Sie sich richtig gut mit sowas auskennen würden! Also hab ich mich hier mal Registriert!!

Aber nun zu meinem "Problem" bzw. vorhaben!

Ich hab ein PC_Netzteil dass ich nicht mehr brauche, ich mich aber oft wegen ein fehlendes Labornetzteil ärgere! Also hab ich 1+1 gezählt und mir gedacht: "Wieso benutze ich nicht einfach das PC-Schaltnetzteil?!"
Also mal das Netzteil aus dem Keller geholt und es geöffnet. Aha, ein "KA3511" Controller/Regler ist da eingebaut...
Also mal im Internet nach Umbau-anleitungen gesucht und auch viele gefunden! Nur leider für den TL494, und nicht für den KA3511!

Es ist ein Netzteil von der Firma FORTON (FSP GROUP INC.). Modell: FSP250-60MDN-120

Auf dem Netzteil steht:


Zitat :

AC Input 230-240V~, 3A, 50-60Hz
DC OUTPUT: 250W
+3,3V 14A
+5Vsb 2A
+5V 25A
-5V 0.3A
+12V 8A
-12V 8A


Ich denke das ich die 3,3V, +5V, -5V und die -12V raus schmeiße (auslöte ) um eine Leistung von Mindestens 200W auf der 12V Leitung zu ziehen können!

Der Draht querschnitt ist denke ich ausreichend für die 20A (Spitze)!

Nur mein Problem ist der Regler... In der Anleitung http://www.qrp4u.de/docs/de/powersupply/index.htm wurde der Regler TL494 verwendet! Ich hab aber den Regler KA3511 .

Und deshalb brauche ich eine andere Anleitung dafür! Kennt jemand eine?

oder sind die Regler fast indentisch und ich kann in Ruhe den Regler genau so Umdimensionieren wie auf der Seite?
Falls nein:
Kann für mich bitte jemand eine andere Anleitung suchen? Oder kann für mich jemand eine Anleitung schrieben? Ich wäre dafür sehr dankbar!!!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Alles gute wünscht ihnen,
Heinz!


PS: Ist das PC-Netzteil umbauen ein neuer Trend? Oder wieso wollen in letzter zeit hier im Forum so viele ein PC-Netzteil umbauen?

BID = 393961

Esko

Stammposter



Beiträge: 465
Wohnort: Cadolzburg
Zur Homepage von Esko

 

  



http://www.google.de/search?q=KA3511

Es wird ziemlich schwer sein, die 12V Leitung - oder irgendeine andere - aufzubohren, dann muss man den Übertrager neu wickeln.
Wenn du wirklich 20 Ampere brauchst (wofür? Autobatterie lädt man mit 0,4C) würde ich ein größeres Netzteil kaufen, die gibts ja extrem billig bei Pollin, Reichelt, EPay, ...

mfg

Esko








BID = 393970

micro1111

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: köln

Guten Abend

ähm, Soo billig sind Sie leider nun auch nicht! Ich werde das netzteil für alles mögliche benutzen (Akkus laden, Autogeräte Betreiben (Pumpe,...), um Schaltungen zu testen,...) ebene für alles mögliche!
Und nein! 20A müssen es nicht sein! 12 oder 14 gehen natürlich auch!! Nur 8A ist ein bisschen wenig! ... 12-14 Sind Optimal!

Und nein, ich suchte kein Datenblatt! ich Suche eine Anleitung für den Umbau!

Aber trotsdem vielen dank für ihre Antwort! In manchen Foren bekommt man nichtmal Anworten (möchte aber keine Adressen nennen...)!!

Gruß Heinz

BID = 393982

yonossic

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen



Zitat :
In manchen Foren bekommt man nichtmal Anworten
Was unter anderem auch daran liegt, dass der Umbau eines Schaltnetzteils kein Einsteigerprojekt ist.
Aus ebendiesem Grunde brauchen auch nicht für jedes Netzteil Umbauanleitungen zu existieren, da der Umbauende auf Grund seines Grundlagenwissens weiss, was er zu tun hat. Es reicht ihm die Beschreibung der allgemeinen Vorgehensweise, die er dann mit Hilfe der Datenblätter des Controllers auf die jeweilige Schaltung anwendet.

Zitat :
Und nein, ich suchte kein Datenblatt! ich Suche eine Anleitung für den Umbau!
Falsch gequakt. Erstens zeigt das, dass du keinerlei Grundlagenwissen hast und zweitens zeugt es von wenig Selbstinitiative. Das Datenblatt des Controller sollte reichen, um einen Umbau zu vollziehen. Reicht es nicht, hast du nicht das nötige Grundlagenwissen, um die Aktion sicher für Leib und Leben durchzuführen. Ich denke hier wird wohl keiner dabei helfen wollen, dass du aus einem funktionierenden und den Sicherheitsbestimmungen entsprechenden Netzteil einen elektrischen Stuhl oder Brandsatz machst,- denn genau das wird passieren, wenn du das Netzteil mal eben "aufbohrst".

Aber vielleicht irre ich mich ja auch...
Um mich und die, die meiner Meinung sind, zu überzeugen, erläutere uns doch einmal, wie du das Netzteil nach Abschluss der Umbauarbeiten in Betrieb nimmst, und welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind, bzw wie ein Hobbybastler sie praxisnah realisieren kann.


BID = 393988

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12838
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Und das du zum Akku laden mit 12V nicht weit kommst,dürfte bekannt sein oder?Und das das Dingens dann auch regelbar sein müßte,weil man(Blei) Akkus mit in etwa 1/10 Stromstärke der Kapazität laden sollte,weißt du auch?
Kauf dir nen preiswerten Ringkerntrafo bei Pollin,wickle auf die Sekundärspule noch Paar Windungen rauf(die haben auch nur 12V)Gleichrichter und ne Regelung,die den Strom abkann,und fertig.So hab ich mir ein Ladegerät gebaut(10A)und dürfte um einiges einfacher und sicherer zu realisieren sein,als nen PC-Netzteil zu mißbrauchen...

BID = 393989

Esko

Stammposter



Beiträge: 465
Wohnort: Cadolzburg
Zur Homepage von Esko

Nunja, was den Preis betrifft, ist der wieder gestiegen wie ich grad sehe, trotzdem sind 17Euronen für ein 350W ~ 14A/12V nicht gerade viel. siehe Poll. 350320 oder Reich. PC-NETZT ATX 350 Bei EPay hab ich hab ich grad eins mit 18A für 13Euro + Versand gesehen.

Mit 14Ampere kommst du schon ziemlich weit, dann musst du nur noch die Spannung auf 14V hochsetzen, und die Kurzschlusserkennung mit einem Tiefpass versehen und schon hast du ein fast allen Aufgaben gewachsenes Netzteil, wenn man mal von 100Ah-Akkus schnellladen absieht.

Ich denke allein mit der einstellbaren Spannung wirst du etwas zu tun haben, das umwickeln und neuberechnen des Übertragers ist dagegen schon sehr hart.

BID = 394445

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Hallo Micro

Da sonst noch keine sachdienlichen Hinweise da waren hab ich hier mal den Link zum Datenblatt http://www.alldatasheet.co.kr/view.jsp?Searchword=KA3511

Aus dem kann man entnehmen, dass der 3511 alle Hauptausgangspannungen des Netzteiles überwacht.
Da ist nix mit alles andere rausschmeißen.
Oder aber wirst Du die Spannungen nachbilden müssen, unabhängig von der Höhe Deiner gewünschten einstellbaren Ausgangsspannung.
Leider muß Dir ich ansonst auch den Rat geben nach einem snderen Netzteil ausschau zu halten das den KA7500 oder den 494 enthält.

Gruß bergnafahre


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161601451   Heute : 4365    Gestern : 16985    Online : 513        17.10.2021    11:06
29 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.07 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0364298820496