CPU-Lüfter mit 4-pol. Anschluss ?

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
CPU-Lüfter mit 4-pol. Anschluss ?
Suche nach: cpu (1395) lüfter (6483)

    










BID = 381218

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich

(Ich poste mal in den Grundlagen, ggf. bitte verschieben.)

Hallo Forum

Mein CPU-Lüfter hat einen 4-pol. Stecker und ist demnach 4-adrig angeschlossen (unsortiert blau, rot, gelb, schwarz). Jetzt möchte ich eine Nachlaufsteuerung bauen und ihn direkt an 12V (extern) anschließen. Welche Kontakte sind richtig? Kann ich die beiden anderen mit dem Motherboard verbunden lassen oder muss ich die per Relais trennen?
Ich hab dieses Bild https://forum.electronicwerkstatt.d.....1.jpg gefunden, dort ist das eine Kabel aber grün
Den Lüfter ausbauen und einfach nachmessen ist bei M*dion PCs leider nicht so einfach möglich, alles zu eng und mir auf die Schnelle zu fummelig.

Wie heissen die nötigen Stecker (und Buchsen) bei Reichelt?

Schönes Wochenende euch allen

PS: Falls es jemand weiss, wie funktioniert eigentlich die RPM-Messung bei diesen Lüftern? Reed-Kontakt??? Und wie werden die Lüfter geregelt? PWM oder einfach über die Spannung?

BID = 381458

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

 

  

Da Lüfter elektronisch kommutiert werden, hat man automatisch eine Frequenz die proportional der Drehzahl ist.

rot und schwarz sind höchst warscheinlich die Spannung (je nach Lüfter 5V oder 12V), die anderen beiden könnten Tachosignal und Drehzahlregelung sein.
Wie die Drehzahlregelung funktioniert ist bei jedem Lüfter unterschiedlich, meist über einen Widerstand nach Masse oder zur Betriebsspannung. Bei einigen aber auch über eine Spannung an diesem Pin.

Die Drehzahlregelung geht entweder über diesen Pin, oder über die Betriebsspannung die man entweder regeln oder mit PWM schalten kann. Beides ist üblich.








BID = 381574

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich

Erstmal Danke an sam2 fürs Verschieben und an Benedikt für die Antwort

Hmm, also das sind ne Menge Möglichkeiten.
So wie ich das verstehe ist in den Lüftern eine Regelung verbaut Ich dachte immer Lüfter = Motor + "Schaufelrad" (keine Ahnung wie sowas heisst).
Also doch besser selber messen. Im Anhang mal ein Foto, bessere Auflösung krieg ich grad nicht hin. Welche Reichelt Stecker/Buchsen passen denn da drauf? Platinensteckverbinder?
Wird ne lustige Arbeit den Stecker heil vom MB abzubekommen...




BID = 381593

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Wozu soll eine Nachlaufsteuerung an dieser Stelle denn überhaupt gut sein?

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 381600

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich

Hallo sam2,

da mein PC leider eher Heizung als PC ist, habe ich 2 Extralüfter eingebaut (vgl. https://forum.electronicwerkstatt.d.....63326 )
Diese werden mit dem PC an und ausgeschaltet (ans interne Netzteil geklemmt), sodass der PC (zb. über Nacht) die Hitze im Gehäuse behält. Dagegen will ich eine Nachlaufsteuerung für den Gehäuse- und den Festplattenlüfter bauen und bei der Gelegenheit den CPU-Lüfter da noch mit dranhängen, kann ja nix schaden.

[OT]
Denn nächsten PC bau ich mir aus den Komponenten selber zusammen, dann aber in ein großes Gehäuse!
[/OT]

BID = 381644

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich

*schieb*

Ich bin mal so unverschämt, möchte heute noch meine Reicheltbestellung abschicken.

Zitat :
Welche Reichelt Stecker/Buchsen passen denn da drauf? Platinensteckverbinder?



BID = 381649

hannoban

Schreibmaschine



Beiträge: 1722
Wohnort: Hinter Düsseldorf die 4. Mülltonne links
ICQ Status  


Zitat :
der PC (zb. über Nacht) die Hitze im Gehäuse behält.


ähhh... ...aha, soso. Darf ich mal fragen wie lang deine Nächte so sind? 15 Minuten? Oder ist dein Rechnergehäuse aus Thermopenglas?


Eigentlich braucht man in genau dem Moment, indem keine neue Wärme erzeugt wird, keine Kühlung mehr. Denn die Temperatur der kritischen Bauteile kann ja ab dem Moment, auch ohne Kühlung, nicht weiter ansteigen. Sie behalten ohne Kühlung lediglich ihre momentane Temperatur etwas länger bei.

Und es ist sogar ganz im Gegenteil ehr schlecht weiter zu kühlen, da die Teile dann einem höheren Temperaturstress ausgesetzt sind. Durch die häufigen minimalen thermischen Verformungen entstehen dann schnell schonmal Risse in Lötstellen und Leiterbahnen. Also ich würde das nicht machen!

MfG hanno...

BID = 381650

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Ich würd sagen die Gehäuse (und Festplatten)-Lüfter nachlaufen zu lassen reicht aus.
Den CPU-Lüfter würd ich immer schön am Mainboard lassen, ausser er wird abmontiert.
Ich hab schonmal eine CPU durchgebraten weil der CPU-Lüfter zwar an einer Steuerung angeschlossen war, diese aber keine Spannung hatte

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 381654

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen


Zitat :

Ich würd sagen die Gehäuse (und Festplatten)-Lüfter nachlaufen zu lassen reicht aus.



wozu soll das gut sein? in dem moment wo der pc abgeschaltet wird, und alle bauteile (auch die lüfter) keinen saft mehr bekommen, wird auch keine verlustleistung mehr erzeugt die abgeführt werden müsste. das heisst, dass die bauteile dann langsam abkühlen. wenn jetzt ein lüfternachlauf eingebaut wird, so kühlen nur die bauteile schneller ab.

so eine nachlaufsteuerung ist IMHO sinnlos.

ausser dass, die schon gesagt wurde, die bauteile einem erhöhten thermischen stress ausgesetzt werden (auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass das viel ausmacht)

mfg wulf

edit: hab grad gesehen, dass der hannoban, das alles schon geschrieben hat ...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: wulf am 29 Okt 2006 16:46 ]

BID = 381680

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich


Zitat :
ähhh... ...aha, soso. Darf ich mal fragen wie lang deine Nächte so sind? 15 Minuten?

Darfst du Mindestens so 6-8 Stunden.

Zitat :

Oder ist dein Rechnergehäuse aus Thermopenglas?

Ne, aus Metall. Aber die Festplatten haben morgens noch fast die selbe Temperatur wie abends vor dem Abschalten (3-4 Grad weniger), wobei die maximal erreichte Temperatur sowieso zu hoch ist. Hab wohl einen Me*ion mit Produktionsfehler(n)

Das mit dem Temperaturstress glaub ich weniger, ich kühl ja nicht mit einem Riesengebläse direkt das MB.

Zitat :

Ich hab schonmal eine CPU durchgebraten weil der CPU-Lüfter zwar an einer Steuerung angeschlossen war, diese aber keine Spannung hatte

Meine CPU soll dabei möglichst ganz bleiben, dann lass ich den Lüfter doch lieber wie er ist. Da könnte auch der "Thermostress" eventuell auf Dauer Probleme machen.

Also nur Gehäuse- und HDD-Lüfter, hoffe mal das bringt was.

Danke @all für die Einschätzungen

BID = 381701

hannoban

Schreibmaschine



Beiträge: 1722
Wohnort: Hinter Düsseldorf die 4. Mülltonne links
ICQ Status  


Zitat :
Ne, aus Metall. Aber die Festplatten haben morgens noch fast die selbe Temperatur wie abends vor dem Abschalten (3-4 Grad weniger),

Da es mich ja nicht im geringsten was angeht, gehen wir jetzt mal einfach davon aus daß das der Wahrheit entspricht, obwohl es mir unmöglich ist das zu glauben.

Es stellt sich da aber dennoch die ganz einfache Frage:
Na und; Wo liegt da jetzt das Problem?

Daß die Maximaltemperatur der Festplatte im Betrieb überschritten wird, mag ja ein (wenn auch mittlerweile völlig normales) Problem sein. Aber wieso glaubst du, daß du der Festplatte damit einen Gefallen tust wenn du sie in ihrer Ruhezeit möglichst schnell und weit herrunterkühlst?

Festplatten werden, genau wie Automotoren, dafür ausgelegt die absolut größte Zeit ihrer Lebensdauer warm betrieben zu werden. Sämtliche Lager und Federn sind mit ihren Maßtoleranzen und Eigenschaften auf Wärme ausgelegt. Was einer Festplatte ganz bestimmt mehr schadet als eine geringe Überschreitung der maximalen Betriebstemperatur, ist ständiger Kaltstart.
Dann sorge doch lieber für ausreichede Kühlung während des Betriebs, wenn du dir schon Arbeit machen willst.

Aber letztendlich musst du das natürlich selber wissen und verantworten. Bei deiner Frage kann ich dir aber leider sowiso nicht weiterhelfen.

Also dann viel Erfolg!

MfG hanno...

BID = 381717

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich


Zitat :
Da es mich ja nicht im geringsten was angeht, gehen wir jetzt mal einfach davon aus daß das der Wahrheit entspricht, obwohl es mir unmöglich ist das zu glauben.

Es ist wahr! Ich glaubs zwar selber kaum, aber es ist wahr...

Zitat :
Aber wieso glaubst du, daß du der Festplatte damit einen Gefallen tust wenn du sie in ihrer Ruhezeit möglichst schnell und weit herrunterkühlst?

Naja, die Platte soll halt in ihren normalen Temperaturbereich kommen (für den sie konstruiert wurde). Ich will sie ja nicht einfrieren *brr*.

Zitat :

Dann sorge doch lieber für ausreichede Kühlung während des Betriebs, wenn du dir schon Arbeit machen willst.

Also Arbeit mach ich mir äußert ungern . Ich hab schon denn halben PC umgebaut, 2. CD-R Laufwerk raus, HDD-Lüfter rein..., es bringt zwas was aber die Platten werden wenn sie "arbeiten" müssen zu warm.

Auch wenn wir hier grade ins OT abschweifen: Was meinst du (ihr alle). Soll ich eine Nachlaufsteuerung bauen oder die Platten halt warm sein lassen? Ich lass mich gerne belehren, man lernt ja nie aus


Zitat :

Also dann viel Erfolg!

Danke!

EDIT: Was vergessen

[ Diese Nachricht wurde geändert von: bastler16 am 29 Okt 2006 20:16 ]

BID = 381754

Woscit

Stammposter



Beiträge: 223

Nachdem ich das ganze Thema jetzt mal durchgelesen habe, komme ich zu dem Schluss, dass Du das ganze einfach sein lassen solltest. Wenn Dir das Implementieren einer Nachlaufsteuerung keinerlei Probleme bereiten würde und Du es aus Spaß an der Freude (Bastellust) verwirklichen wolltest, dann OK. Aber nicht weil es sinnvoll wäre.

Ich denke, Deine Idee kommt von den Werbegags gewisser PC-Netzteil-Hersteller, die sich (bei solchen absoluten Standard-Bauteilen) halt immer wieder mal was "innovatives" einfallen lassen müssen. Ein Lüfternachlauf ergibt beim PC keinen Sinn. Anders liegt der Fall bei KFZ, wo die größere Trägheit der Bauelemente erst verzögert Wärme von den Motorinnereien ans Kühlwasser abgibt und dann auch noch beim Abstellen plötzlich der Fahrtwind wegfällt.

BID = 381757

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich


Zitat :

Wenn Dir das Implementieren einer Nachlaufsteuerung keinerlei Probleme bereiten würde und Du es aus Spaß an der Freude (Bastellust) verwirklichen wolltest, dann OK. Aber nicht weil es sinnvoll wäre.

Das ist aber nett geschrieben
Hab ich sie halt auf dem Papier geplant und bau sie nicht. "Learning by doing...", naja ein anderes mal. Ich könnte sie zwar einbauen, aber wenn es nix bringt kostet es nur unnütz Geld.


Zitat :

Deine Idee kommt von den Werbegags gewisser PC-Netzteil-Hersteller,

Ist mir völlig neu, ich dachte mir einfach zu warm = braucht Lüfter .


BID = 381793

hannoban

Schreibmaschine



Beiträge: 1722
Wohnort: Hinter Düsseldorf die 4. Mülltonne links
ICQ Status  


Zitat :
Ist mir völlig neu, ich dachte mir einfach zu warm = braucht Lüfter


Naja, der Gedanke ist ja auch eigentlich garnicht verkehrt. Nur sollte man dann kühlen wenn es auch notwenig ist.

Seitdem es Festplatten mit mehr als 1 GB gibt, hab ich keine Platte mehr gesehen die dazu in der Lage war sich selbstständig unter der angegebenen maximalen Betriebstemperatur zu halten. Bei einer gewissen Marke die mit Max anfängt und mit tor aufhört hab ich sogar den Eindruck daß es nichtmal ein eigener Lüfter bringen würde. Deshalb kommt mir sowas auch nichtmehr in den Rechner

Aber sooo schlimm ist eine Überschreitung dann wohl auch wieder nicht. Mir ist ein einziges mal nachweislich eine Festplatte den Hitzetod gestorben. Bei der war der Aufkleber schon mittel bis dunkelbraun gebraten. Die war dummerweise mehrere Stunden heftigst am rödeln, während sie zwischen Diskettenlaufwerk und einer anderen Festplatte (die auch durch gelegentliche Zugriffe belastet war) ihrer eigenen Hitze hilflos ausgeliefert war. Außerdem war es eine von diesen Max...-Heizungen.

Aber eine Festplatte die stillsteht (weil ausgeschaltet) würde noch weitaus höhere Temperaturen verkraften. Deshalb ist eine Kühlung in diesem Zustand total für´n Eimer.

Mein Rechner läuft rund um die Uhr. Aber würde ich ihn abends ausschalten und könnte ihn morgens noch warm wieder einschalten, dann würde ich mich freuen. Das ist das Beste was einem Rechner mit Nachtruhe passieren kann. Viel besser als ständiges warm-kalt-warm-kalt-warm-kalt....

MfG hanno...


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 33 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 163597755   Heute : 16352    Gestern : 25629    Online : 983        23.1.2022    16:14
37 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0557041168213