Günstige u. Gute Leiterplatten wo beziehen ?

Im Unterforum Platinen, Layout - Beschreibung: Herstellung und Bearbeitung von Platinen. Bohren, Löten, Sägen, Fräsen und alle anderen Bearbeitungen von Werkstoffen. Belichtungen von Platinen.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Platinen, Layout        Platinen, Layout : Herstellung und Bearbeitung von Platinen. Bohren, Löten, Sägen, Fräsen und alle anderen Bearbeitungen von Werkstoffen. Belichtungen von Platinen.

Autor
Günstige u. Gute Leiterplatten wo beziehen ?
Suche nach: leiterplatten (426)

    










BID = 349080

Torsten K.

Neu hier



Beiträge: 40
 

  



Hallo

Ich habe zwar die Suchfunktion benutzt, aber nix gefunden.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass diese Frage
noch nicht aufgetaucht ist.

Was kennt Ihr für günstige UND gute Leiterplattenhersteller,
sowie die Bezugsquellen ?

Ich arbeite eigentlich nur mit Bungard-Material, mit welchem
ich auch sehr zufrieden bin. Daher habe ich mich auch noch
nicht nach anderen Herstellern umgesehen.

Nun habe ich hier etwas von Rademacher-Leiterplatten gelesen.
Leider finde ich keine Bezugsquelle, sowie Erfahrungswerte.

Was nutzt Ihr und für welches Verfahren (Tonertransfer o.
Fotopositvverfahren) ?

Nette Grüße
Torsten

BID = 349102

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Suchst du nun Leiterplattenhersteller oder Lieferanten für Basismaterial ?

Ich verwende HP-Basismaterial von Rademacher und das ist auch völlig in Ordnung, auch wenn es sich etwas anders verhält als der Bungard Lack.
Wenn du aber keinen Lieferanten für Rademacher findest, ist die Sache für dich doch erledigt.
Von Bungard habe ich auch schon Ausschuss bekommen. Da hatte im Werk jemand vor oder nach dem Lackieren "vorsichtig" herumgewischt. Platinen mit solchen Schlieren kann man nur noch wegwerfen.



_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !








BID = 349141

Torsten K.

Neu hier



Beiträge: 40



Zitat :
Suchst du nun Leiterplattenhersteller oder Lieferanten für Basismaterial ?




Da viele Hersteller nicht den Endkunden sondern nur den
Handel beliefern, wüßte ich halt gerne den Hersteller,
sowie wo ich von diesem Hersteller ggf. über den Lieferanten
beziehen kann (bin selbständig - also Firma kein Problem).


Zitat :
Wenn du aber keinen Lieferanten für Rademacher findest, ist die Sache für dich doch erledigt.




Tolle Aussage - bringt mir wirklich viel !

Vielleicht können noch Andere etwas konstruktives zu diesem
Thema beitragen.

Gruß

BID = 349197

freakjoe_m

Stammposter



Beiträge: 296
Wohnort: mainz


hey immer langsam(mit perl!)

leider kann ich dir auch nicht mehr sagen, benutze auch bungard.

wenn du eine lowcost vriante suchst kauf dir bei pollin oder kessler (weiß nicht mehr genau) basismaterial und positivlack zum aufsprühen ist nicht so bequem, wie normale fixundfertige platinen, unde auch nicht so hochwertig, aber sonst ganz gut zu gebrauchen.(willst du smd höchstprezisionsplatinen herstellen?)

das verfahren ist bei mir: folie innen drucker, bedrucken nochmal bedrucken(erstaunlich passgenau bei mir...)
belichten entwickeln(naoh, was sonst?)
ätzen( mit fe3cl, früher und bald wieder mit naps, am liebsten aber mit hcl und h2o2, geht saugut, oh wow, aber ich ätz zu selten, als dass sich duie anschaffung der mir kleinsten mengen(1liter bottles) lohnte)

alles klar?




_________________
jetzt steh ich hier vorm tor
und bin genauso klug wie vor...
...
her...

BID = 349205

Steppenwolf

Schreibmaschine



Beiträge: 1757
Wohnort: Zürich, Schweiz
Zur Homepage von Steppenwolf


Also ich hab hier zwei verschiedene Typen Rademacher-Platinen.
Die einseitig beschichteten haben eine blaue Schutzfolie und eine glatte Kupferfläche, die sind absolut in Ordnung.
Die Doppelseitigen haben so ne blöde, dünne schwarze Schutzfolie, bei der an den Rändern der Kleber der Schutzfolie kleben bleibt. Zudem ist die Kupferfläche nicht völlig glatt, es sieht aus, als wäre sie leicht mit einem runden Hammer bearbeitet worden. Zum Ätzen und gebrauchen aber auch OK, bis auf die Kleberrückstände, die vorher runter müssen.

_________________
Meine Projekte:
http://mauerer.m.googlepages.com

BID = 349206

alpha-ranger

Schreibmaschine



Beiträge: 1517
Wohnort: Harz / Heide


Hallo,

>> Vielleicht können noch Andere etwas konstruktives zu diesem
Thema beitragen. <<<

Nee, konstruktiv mußt Du schon selbst werden.

Aber wegen der Leiterplatten ist ein guter Lieferant wichtiger als die Marke.

Bei den Einzelhändlern passiert es immer wieder, das das Material überlagert ist, oder Druckstellen hat.

Manchmal sind die Ränder unbrauchbar, weil falsch gelagert.

Transportschäden sind auch immer lustig, wenn die Platten verbogen und zerkratzt ankommen.

mfG.

_________________
Wie der alte Meister schon wußte: Der Fehler liegt meist zwischen Plus und Minus. :-)
Und wenn ich mir nicht mehr helfen kann, schließ ich Plus an Minus an.

BID = 349348

Torsten K.

Neu hier



Beiträge: 40


Hi


Zitat :
das verfahren ist bei mir: folie innen drucker, bedrucken nochmal bedrucken(erstaunlich passgenau bei mir...)




Mache ich genauso. Allerdings lasse ich die Folie einmal "blanko"
durch den Drucker laufen, da sie sich dann beim Drucken nicht
mehr verzieht.


Zitat :
wenn du eine lowcost vriante suchst kauf dir bei pollin oder kessler (weiß nicht mehr genau) basismaterial und positivlack zum aufsprühen




Nee - es sollte schon - wie oben erwähnt - gutes Material
und auch positiv beschichtet sein.


Zitat :
Also ich hab hier zwei verschiedene Typen Rademacher-Platinen.




Woher beziehst Du es ?

Welche Lieferanten gibt es noch, mit gutem Basismaterial.

Gruß

BID = 349350

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5296
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin


wenn ich mich recht erinnere gabs das Rademacher Material bei Bürklin. Con**d könnte das auch haben aber da kauf ich nix.

_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 349529

Steppenwolf

Schreibmaschine



Beiträge: 1757
Wohnort: Zürich, Schweiz
Zur Homepage von Steppenwolf


Ich bezieh das Rademacher-Material von http://www.distrelec.ch/
In DE ist das glaub der Schuricht.

_________________
Meine Projekte:
http://mauerer.m.googlepages.com

BID = 351607

Torsten K.

Neu hier



Beiträge: 40


Danke für die Antworten !

Gruß
Torsten


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161603802   Heute : 6723    Gestern : 16985    Online : 534        17.10.2021    12:43
15 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0311579704285