Hameg HM 307

Im Unterforum Off-Topic - Beschreibung: Alles andere was nirgendwo reinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  08:36:33      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Off-Topic        Off-Topic : Alles andere was nirgendwo reinpasst


Autor
Hameg HM 307
Suche nach: hameg (618)

    







BID = 1103163

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 636
Wohnort: Norden
Zur Homepage von Spacy2k ICQ Status  
 

  


Moin,
ich habe heute von der Arbeit aus bei jemanden dessen Mann verstorben ist (war Ingenieure) einen Haufen Elektroschrott weggeholt, aber auch brauchbares wie das Hameg HM 307. Die Frau hätte alles entsorgt, mir war es dafür zu schade. Ich bin zwar eigentlich vom Berufswegen Elektroniker, hab eher mit Netzwerktechnik etc zu tun. Nun fehlen dafür die Tastköpfe. Gibts da besondere oder sind die genormt?
Foto im Anhang, sowie auch von dem brauchbaren kram der nun bei mir Zuhause steht.







BID = 1103164

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7090

 

  

Steht doch drauf, 1M 25pF. Ist handelsüblich.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1103165

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13344
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Spacy2k hat am 13 Okt 2022 20:55 geschrieben :

Die Frau hätte alles entsorgt, mir war es dafür zu schade.


Offtopic :

Typisch Frau!
Auf den Gedanken,das es sehr wohl Leute gibt die damit was anfangen könnten,kommen die gar nicht erst.
Alles was nicht als Deko auf dem Fensterbrett oder dem Schrank dienen kann,gehört entsorgt.Basta.
Wenn Muttern immer meine "Sammlung" +Eigenbauten sieht,geht sofort das Gezeter los.Was willst du mit dem ganzen Zeug,braucht doch keiner,hättest viel mehr Platz und bla bla bla.


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1103166

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36062
Wohnort: Recklinghausen

10MHz 1-Kanal

Hier dann noch die Anleitung, inkl. Schaltbild
https://cdn.rohde-schwarz.com/hameg-archive/HM307.pdf

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1103177

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Nun fehlen dafür die Tastköpfe. Gibts da besondere oder sind die genormt?
Genormt ist der BNC-Stecker.
Ansonsten gibt es vorwiegend 1:1 und 10:1 Tastköpfe, auch umschaltbare.
Ich arbeite fast nur mit 10:1 Tastköpfen, weil sie den Prüfling weitaus weniger belasten.
Auch besteht dann weniger Gefahr den Eingang des Scopes zu zerschiessen, wenn man mal versehentlich an die Netzspannung kommt.
Ausserdem sind nicht umschaltbare Tastköpfe schlanker und leichter, was das Arbeiten damit angenehmer macht.

Bezahlen muss man bei Tastköpfen (und Oszilloskopen) die Bandbreite bzw. Grenzfrequenz. Die hat direkt etwas mit der Anstiegszeit zu tun: 100MHz entsprechen etwa 3,5ns.
Dementsprechend wird dieses einfache 10MHz Gerät eine Anstiegszeit von 35ns haben, und um diese nicht unnötig zu verschlechtern, sollte die Grenzfrequenz des Tastkopfes wesentlich höher sein, denn die Anstiegszeiten addieren sich geometrisch. Mit einen 50MHz Taskopf kommt man dann z.B. auf Wurzel aus (35² + 7²)=36ns. Eine höhere Grenzfrequenz bringt hier nichts, aber wenn du sie günstig bekommst, dann nimm sie.
Wenn du später einmal ein Gerät mit 60 oder 100MHz hast, wirst du froh sein, wenn du schon geeignete Tastköpfe mit z.B 250MHz hast.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 14 Okt 2022  4:04 ]

BID = 1103178

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36062
Wohnort: Recklinghausen

100MHz Tastköpfe gibt es mittlerweile sehr günstig. Ein 2er Set gibt es schon für unter 20€. Produziert und verkauft vom Chinamann, Versand von hier.
Verarbeitung in Bezug auf das Gehäuse wohl mittelmäßig, (Kompensation sitzt wohl nicht immer mittig im Gehäuse) technisch aber wohl OK.
Zum probieren und Einstieg mit dem 10MHz Gerät reicht das aber auf alle Fälle.
https://www.amazon.de/AUTOUTLET-Osz.....164P/

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1103181

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 636
Wohnort: Norden
Zur Homepage von Spacy2k ICQ Status  


Zitat :
Mr.Ed hat am 14 Okt 2022 08:54 geschrieben :

100MHz Tastköpfe gibt es mittlerweile sehr günstig. Ein 2er Set gibt es schon für unter 20€. Produziert und verkauft vom Chinamann, Versand von hier.
Verarbeitung in Bezug auf das Gehäuse wohl mittelmäßig, (Kompensation sitzt wohl nicht immer mittig im Gehäuse) technisch aber wohl OK.
Zum probieren und Einstieg mit dem 10MHz Gerät reicht das aber auf alle Fälle.
https://www.amazon.de/AUTOUTLET-Osz.....164P/



danke, hab das mal bestellt.

BID = 1103230

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Zumindest bei Tektronix gab es spezielle Tastköpfe.
Ich erinnere mich, daß mein Tek 465 einen extra isolierten Metallkragen um die BNC Eingangsbuchsen hat.
Wenn man dann einen Original Tek Teilertastkopf einsteckt, der am Rand einen federnden Metallstift hat, der erwähnten Kragen kontaktiert,
schaltet das Scope automatisch auf den richtigen Teilerfaktor um, damit man nicht noch extra umrechnen muss...
Einfach realisiert durch das jeweilige Lämpchen, das hinter dem aktuell gültigen Teilerwert aufleuchtet, siehe Fotos.







Ob es bei Hameg so etwas gab, kann ich nicht sagen.

Gruß,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 1103232

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Ach, und da fällt mir ein - dein Fundstück HM307 (Glückwunsch!), das du vor der Verschrottung gerettet hast,
ist offensichtlich ein Nachfolger x-ter Generation meines alten HM103, wie es scheint.

Das alte Schätzchen hat mir unterwegs als Service-Oskar gute Dienste geleistet, unter anderem
habe ich damit die Laserköpfe von Fotosatzbelichtern kalibriert.
Ein robustes Einfachgerät, leicht zu transportieren und nimmt nicht viel Platz weg.

Der metallene Gehäusemantel mit seitlichem Tragegriff scheint immer noch unverändert zu sein, wenn ich die Fotos vergleiche.
Meines hatte allerdings noch zusätzlich den Komponententester, damit konnte man vor allem eingebaute Dioden
recht schnell überprüfen, was früher häufig mal gebraucht wurde.





Viel Spaß mit dem "brauchbaren Kram", das scheint ja eine Elektronik-Grundausstattung zu sein!

Gruß,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 1103276

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 903
Wohnort: Ried

Auch von mir herzlichen Glückwunsch! Keine Ahnung für was Blümchen und Kisschen und sonstiges undefinierbares gut sein sollen
Was ist denn in dem helblauen Kasterl rechts bei den Schraubstöcken drin?

Für den Selbstbau eines Komponententesters sind im Netz ein paar interessante Schaltungen zu finden. Von simpelst bis x-fach umschaltbar ... die bestehen im Grunde ja lediglich aus 'nem Kleinspannungstrafo und einem Eierbecher voll Hühnerfutter.
Nachtrag: Hameg hatte den Komp-Tester auch als externe Variante, da als 'HZ65-3'.

Von Hameg gab es (für die einkanaligen Oszis) zudem noch einen Zweikanal- und sogar einen Vierkanal-Vorsatz. Der Zweikanalvorsatz geht bei den üblichen Verdächtigen ab und zu noch für 'nen Zehner übern Ladentisch, nennt sich 'HZ 36' (Schaltplan bei radiomuseum_org).
Den Vierkanalvorsatz hab ich bislang leider noch nie zu einem vernünftigen Preis erspäht; würde sich 'HZ 64' nennen.

BID = 1103281

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 636
Wohnort: Norden
Zur Homepage von Spacy2k ICQ Status  

Das hellblaue Kästchen ist ein Frequenzcounter meine ich. Mache ich heuet Abend wenn ich Zuhause bin Fotos von. Ist aus ende der 70er so stehts hinten drauf

BID = 1103530

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Mein erster Osci war ein HM107 und den habe ich auch noch und er funktioniert noch immer!!

Gruß
Peter




_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

BID = 1103537

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9119
Wohnort: Alpenrepublik

Schönes Teil. Leider ist es im Laufe der Jahre recht unscharf geworden.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1103538

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat :
Tom-Driver hat am 15 Okt 2022 20:34 geschrieben :

.... unter anderem
habe ich damit die Laserköpfe von Fotosatzbelichtern kalibriert.
....

Was hatten die denn für Strahlablenker?
Ich habe hier noch eine grosse Platine mit einem EOM, aber ich habe keinen Schimmer, was das Teil für ein Videosignal erwartet.
Nicht einmal, wie hoch die Betriebsspannug für die Treiber ist. Die scheint aber recht hoch zu sein, denn sie kommt über eine separate Leitung.
Ich habe die Platine z.Zt. nicht zur Hand, aber iirc stammt die Platine von einem kanadischen Hersteller, und der EOM-Glasblock wird ca. 50x30x5 mm³ gross sein und so 400..500 Elektroden haben.
Kennst du dich mit solchem Zeug aus?



Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371853   Heute : 1058    Gestern : 5462    Online : 387        29.5.2024    8:36
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0842039585114