Multimeter Spannungsmessung defekt

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Multimeter Spannungsmessung defekt
Suche nach: multimeter (54300)

    










BID = 1074742

Spatti

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Steinhaus
 

  


Hallo zusammen!

Bei meinem Multimeter (aus China) funktioniert die Spannungsmessung nicht mehr. Es ging damit los, dass ich beim Messen der Ladespannung einer (eigentlich funktionierenden) Lichtmaschine einen zu niedrigen Wert angezeigt bekommen habe. Mittlerweile zeigt es bei 230V an der Steckdose nur mehr 0,365V an (startet aber von 0,0V).
Neue Batterien usw. habe ich versucht, hat nichts gebracht.
Also kramte ich mein uraltes Norma wieder aus dem Kasten, und siehe da: Funktioniert auch nicht mehr. Ebenso ein weiteres No-Name Gerät, das ich rumliegen hatte.

Daher meine Frage: Weiß jemand, warum gerade der Spannungs-Pfad mit der Zeit versagt? Trocknen da irgendwelche ELKO's aus?
Hat jemand schon mal sowas repariert?

Gruß, Spatti

BID = 1074745

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350

 

  

Sind das Manuelle oder Auto-Ranging-Multimeter? Richtige Spannungsart (DC/AC) gewählt?
Sind die Prüfspitzen in Ordnung (Z.B. im Widerstandsbereich testen) und in den richtigen Anschlüssen?

Ansonsten würde ich eher davon abraten mit günstigen DMMs an Netzspannung zu messen. Hier reicht definitiv eine 1,5V oder 9V Primärzelle/-batterie aus.


Zitat :
Weiß jemand, warum gerade der Spannungs-Pfad mit der Zeit versagt?
Der Spannungsbereich sollte eigentlich die letzte Funktion sein die kaputt geht.
Viel mehr als ein kleinerer oder komplexer Widerstand (mit typ. 10 MOhm) sitzt da nicht drin.








BID = 1074748

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5649

Ich würde eher sagen das die Prüfkabel defekt sind, zumindest einer.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1074776

Spatti

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Steinhaus


Zitat :
Sind das Manuelle oder Auto-Ranging-Multimeter? Richtige Spannungsart (DC/AC) gewählt?
Sind die Prüfspitzen in Ordnung (Z.B. im Widerstandsbereich testen) und in den richtigen Anschlüssen?


Das eine hat Auto-Range, die anderen beiden nicht. Spannungsart ist richtig gewählt.
Die Prüfspitzen sind in Ordnung, denn die Durchgangsmessung funktioniert einwandfrei.


Zitat :
Ansonsten würde ich eher davon abraten mit günstigen DMMs an Netzspannung zu messen.


Warum? Hat bisher ja auch funktioniert.
Und was meinst du mit "Hier reicht definitiv eine 1,5V oder 9V Primärzelle/-batterie aus"?

BID = 1074778

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Warum? Hat bisher ja auch funktioniert.

Weil diese Billigteile dafür ungeeignet sind und sich die Splitter so schlecht aus der Hand entfernen lassen.
Im Stromnetz können kurzfristige Spannungsspitzen auftreten, die diese Geräte zerstören bzw. zum durchschlagen der Isolierung und zum Brand oder gar zur Explosion der Geräte führen können.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1074784

Ltof

Inventar



Beiträge: 8701
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Spatti hat am  6 Dez 2020 17:21 geschrieben :

Warum? Hat bisher ja auch funktioniert.

Da kannst Du Dich auch gleich als Crashtest-Dummy für Cat-I-Messgeräte bei Cat-IV-Bedingungen bewerben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Messkategorie

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1074799

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350


Zitat : Spatti hat am  6 Dez 2020 17:21 geschrieben :
Das eine hat Auto-Range, die anderen beiden nicht. Spannungsart ist richtig gewählt.
Die Prüfspitzen sind in Ordnung, denn die Durchgangsmessung funktioniert einwandfrei.
Dann muss ich passen. Aus der Ferne kann ich ohne Fotos etc. nichts mehr machen.


Zitat :
Warum? Hat bisher ja auch funktioniert.
Bei mir auch, aber meine Vorredner haben es schon angesprochen. Die CAT-Einschätzung bei günstigen DMM ist oft stark übertrieben.

Hier mal das Beispiel wie es in einem "guten" DMM (CAT III 600 V, CAT IV 300 V) ausschaut:



Links MOVs (Varistoren), PTCs und eine Funkenstrecke. Mittig eine Sicherung mit 10x38 mm, unten als Vergleich eine mit 6,3x32 mm. Rechts im Gehäuseboden sieht man dann noch einige Trennstege und eine deutliche Nut und Feder zum Verbinden der beiden Gehäusehälften ist auch erkennbar.
Hatte es letztens mal Ausversehen im Widerstandsbereich an 230V gehalten. Hat es überlebt.


In einem chinesischen DMM mit "CAT III 1000 V, CAT IV 600 V" schaut es typischerweise so aus:


Ein kleiner PTC kurz vorm Chipset.
Mit etwas Glück sind sogar Keramik-Sicherungen mit 6,3x32 mm drin/bestückt. Mit Pech stecken 5x20 mm Glasrohrsicherungen drin. Gehäuse-Nut-und-Feder optional. Ich bin der Meinung die Bilder sprechen für sich.
(War nur als Tipp und nicht als Kritik gemeint. Ich wusste es lange auch nicht besser.)

BID = 1074806

Spatti

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Steinhaus


Zitat :
Im Stromnetz können kurzfristige Spannungsspitzen auftreten, die diese Geräte zerstören bzw. zum durchschlagen der Isolierung und zum Brand oder gar zur Explosion der Geräte führen können.

Naja, so schlecht ist das Netz bei uns in Österreich auch wieder nicht. Ich hatte das Gerät schon offen, es war kein offensichtlicher Defekt zu sehen.


Zitat :
Da kannst Du Dich auch gleich als Crashtest-Dummy für Cat-I-Messgeräte bei Cat-IV-Bedingungen bewerben.

Es handelt sich um ein VC99 Multimeter, das mit CAT II angegeben ist. Da traue ich mich schon Netzspannung messen!


Zitat :
Aus der Ferne kann ich ohne Fotos etc. nichts mehr machen.

Wenn ich morgen Zeit finde, schraube ich es nochmal auf und mache Fotos. Wenn ich mich nicht täusche, sind Glasrohrsicherungen drin.

Anmerkung: Das ist nur mein Multimeter für zuhause, da will ich mir kein teures zulegen.

BID = 1074809

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8512
Wohnort: Alpenrepublik


Offtopic :
Ich frage mich immer wieso in dieser Preisklasse immer "Professionell" dabeisteht. Ist es dieses? *** click mich ***


Das kosten bei meinem Messgerät die Prüfleitungen....

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am  6 Dez 2020 23:38 ]

BID = 1074811

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Naja, so schlecht ist das Netz bei uns in Österreich auch wieder nicht.

Wie, in Österreich gibt es keine Geräte die geschaltet werden, keine Umrichter für Fahrstühle. keine Industrie, keine defekten Geräte, keine Windkraft oder Solaranlagen, keine Gewitter?
Dann wäre es das einzige Land wo das Netz so sauber wäre.


Zitat :
Es handelt sich um ein VC99 Multimeter, das mit CAT II angegeben ist. Da traue ich mich schon Netzspannung messen!

Mutig, bei einem Chinakracher für 30€. Kurz Googlen zeigt simple Glassicherungen im Gehäuse, ohne Extrakammer, keinen Überspannungsschutz, keine Varistoren und weitere Sicherheitsprobleme.
Für Niederspannung OK, für mehr nicht.


Zitat :
Das ist nur mein Multimeter für zuhause, da will ich mir kein teures zulegen.

Was heißt teuer? Es gibt auch von Metrawatt, Fluke usw. günstige Modelle. Ein Extech oder Amprobe ist nicht viel teurer als die Chinateile.
Ein Markengerät hält auch länger. Und dazu gehören auch Kleinigkeiten wie Gewindebuchsen statt selbstschneidende Schrauben für's Batteriefach dazu.
Und nur weil man es privat nutzt muß man ja keinen gefährlichen Schrott kaufen.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1074813

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350


Zitat : Spatti hat am  6 Dez 2020 22:52 geschrieben :
Es handelt sich um ein VC99 Multimeter, das mit CAT II angegeben ist.
Das schaut ja "hochwertig" aus! Nicht nur hat es einen NPN/PNP-Testsockel, sondern auch einen Anschluss für einen "Miniaturstecker Typ K" direkt zwischen Sicherungen, "10A-Shunt" und Eingangsbuchsen.(*) Kann man das schon als "Funkenstrecke" durchgehen lassen?
Dazu sitzen die Sicherungen "auf der falschen Seite". Nach DE bekommt ich das für 20-25€ geliefert, wegschmeißen und neu kaufen würde ich sagen.
Hab 2020 ein paar Chinaknaller gekauft, aber sowas in der Art war nicht dabei.

Wenn Du wirklich reparieren willst, miss mal ob die beiden PTCs beim Eingang noch ganz sind und was die vier Schutzdioden beim Eingang für Werte haben.

[*] Damit fällt nach meinem Wissen jede ernsthafte CAT-Einstufung aus. Einmal vergessen ein Bauteil zu entfernen und schon kann es tödlich enden.

BID = 1074814

Ltof

Inventar



Beiträge: 8701
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Spatti hat am  6 Dez 2020 22:52 geschrieben :

Es handelt sich um ein VC99 Multimeter, das mit CAT II angegeben ist. Da traue ich mich schon Netzspannung messen!

Aber nicht in der Festinstallation:

Zitat : Messungen an Stromkreisen, die eine direkte Verbindung mittels Stecker mit dem Niederspannungsnetz haben, z. B. Haushaltsgeräte, tragbare Elektrogeräte

Was Du Dich traust, ist nicht wirklich relevant.

Es gab vor einiger Zeit eine Untersuchung, was mit billigen Messgeräten passiert, wenn diese beim Messen an der Festinstallation intern einen Überschlag haben. Das Gerät möchte man in dem Moment ganz sicher nicht in der Hand haben.

Hier ein Beispiel zum Nachlesen:
https://www.elektrofachkraft.de/pru.....aeten

Alleine die Tatsache, dass die Spannungsmessung verreckt, ist schon sehr verdächtig. Das ist eher ungewöhnlich.


Mr.Ed hat am  7 Dez 2020 01:43 geschrieben :

Für Niederspannung OK, für mehr nicht.

Kleinspannung meinst Du, oder?

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am  7 Dez 2020  5:54 ]

BID = 1074818

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8512
Wohnort: Alpenrepublik

Ein Extech Klo würde ich nicht einsetzen.
Ich habe für Extech viele Jahre exklusiv repariert. Das sind im wesentlichen auch nur Chinaböller.

Wie schon einmal erwähnt stehe ich auf Norma. Doch ist diese österreichische Firma vor einigen Jahren leider geschlossen worden.

Bleibt für gute Messgeräte, schnell gesprochen nur noch Rhode und Schwarz, Agilent, Keithley, Fluke oder Gossen Metrawatt übrig.

Bei Gossen bleibt das Geld in der EU und man hat etwas gutes in der Hand.
Für mich ist DAS die Kaufentscheidung.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am  7 Dez 2020  9:39 ]

BID = 1074821

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Kleinspannung meinst Du, oder?

Ich sollte so spät abends nicht mehr schreiben


Zitat :
Bleibt für gute Messgeräte, schnell gesprochen nur noch Rhode und Schwarz, Agilent, Keithley, Fluke oder Gossen Metrawatt übrig.


Und zumindestens von den letzten beiden gibt es mittlerweile auch günstige Versionen unter 100€. Die dürften natürlich auch in China montiert werden, trotzdem steckt da das gleich Wissen dahinter, was ordentliche Sicherheitsmaßnahmen bedeutet.


Zitat :
Ich habe für Extech viele Jahre exklusiv repariert. Das sind im wesentlichen auch nur Chinaböller.

Aber immer noch besser als diese Chinateile.
Amprobe, Peaktech und Benning werfe ich da auch nochmal mit rein, als mögliche Hersteller günstigerer Geräte, auch für den Hobbybereich.
Die hätte ich alle lieber in der Hand als so einen Billigböller.


OT: Was ist eigentlich aus Metex geworden? Die sind irgendwie völlig verschwunden, obwohl das früher einer der gängigsten Hersteller war.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1074869

Spatti

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Steinhaus


Zitat :
Wie, in Österreich gibt es keine Geräte die geschaltet werden, keine Umrichter für Fahrstühle. keine Industrie, keine defekten Geräte, keine Windkraft oder Solaranlagen, keine Gewitter?
Dann wäre es das einzige Land wo das Netz so sauber wäre.

Natürlich gibt's sowas auch in Österreich. Aber das deswegen das Netz so ins Schwanken gerät, dass Spannungsspitzen Messgeräte killen, hab ich noch nie gehört.
(P.S.: Liegt wohl an unseren Wasserkraftwerken, die sind ein Fels in der Brandung! )


Zitat :
Messungen an Stromkreisen, die eine direkte Verbindung mittels Stecker mit dem Niederspannungsnetz haben, z. B. Haushaltsgeräte, tragbare Elektrogeräte

Und wo liegt jetzt der Unterschied, ob ich an einem Elektrogerät, das in der Steckdose eingesteckt ist, oder direkt an der Steckdose messe?
Bis jetzt hatte ich eigentlich keine Bedenken, wenn ein Multimeter bis 750 VAC messen kann, es auch im Netz zu verwenden.

Anbei noch die Fotos!











      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161599532   Heute : 2439    Gestern : 16985    Online : 524        17.10.2021    9:13
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.1413230896