Guter aber günstiger Duspol gesucht

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  09:12:47      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.


Autor
Guter aber günstiger Duspol gesucht
Suche nach: duspol (9081)

    







BID = 590181

Turboshift

Gelegenheitsposter


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 60
Wohnort: Sinn
ICQ Status  
 

  


Hallo

In letzter Zeit musste ich mich häufiger mit einer elektrischen Installation beschäftigen, dabei habe ich gemerkt, wie wenig Ahnung ich davon eig. habe.
Deswegen habe ich mich entschlossen, mir die ganze Sache etwas anzulernen / anlernen zu lassen.
Deswegen muss jetzt erst mal ein gescheiter Duspol her.
Recht gut soll Benning sein, diese Modelle sind mir aber mit 40-60 Euro doch etwas zu teuer.
Der User Henniee hatte mir mal einen interessanten Ebay Link geschickt, ich meine dieser Duspol sollte um die 25 Euro kosten, was auch noch ok währe.
Also welcher Duspol bis etwa 30 Euro währe zu empfehlen?

Keine angst ich werde mich nicht an die Hausverteilung wagen aber mal eine Lampe anklemmen oder eine Steckdose Spannungsfrei schalten sollte schon mal vorkommen.

Danke Euch

Gruß Janik

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Turboshift am 22 Feb 2009 12:56 ]

BID = 590205

murdog2003

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: mainz

 

  

Hi,
Wenn du bei ebay duspol eingibst, dann findest schon einige günstige,
empfehlen würde ich dir so einen:

ebay

Der hat auch ne Taste zum Last prüfen, mit dem kannst du dann auch Fi's auslösen, bzw.Scheinspannung ausfindig machen.
Ich persönlich arbeite lieber mit dem Steinel.
Gruß Andy

BID = 590214

Turboshift

Gelegenheitsposter


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 60
Wohnort: Sinn
ICQ Status  

Hallo

Vielen Dank für den Link, soweit ich das auf den Bildern erkennen kann ist das ein mechanischer Duspol.
Mir währe ein Duspol mit Leuchtdioden aber deutlich lieber, alleine schon wenn er mal runter fällt, dass nicht gleich die Mechanik hin ist.

Danke

Gruß Janik

BID = 590219

murdog2003

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: mainz

Ich dachte du wolltest etwas günstiges?
Es gab mal einen den Steinel Combi-Check3.Der kam aber schon damals um die 100€, der Nachfolger ist der Digi-Check 5, der hat aber ne LCD Anzeige.Das is meiner mit dem ich arbeite.
Gruß Andy

BID = 590256

high_speed

Schreibmaschine



Beiträge: 2073

Hallo Andy,

Mit welchen Anschlussleistungen hast Du es beim täglichen Messen zu tun?
Wie hoch sind die möglichen Kurzschlussströme?

Diese Fragen solltest Du dir mal stellen, dann sehen wir ob St..
die richtige Wahl ist. Ich denke CAT II bis 600V und CAT III bis 300V.
Das heißt für dich, nicht zwischen 2 Außenleitern messen.
Um Große Verteilungen machst Du am besten einen großen Bogen.

http://www.fluke.de/comx/applicatio.....2.htm

Nicht das das ganz vergessen wird.
(Die Berufsgenossenschaft zahlt nicht bei grober Fahrlässigkeit.)

Edit meint:
Da der Fragesteller nicht in Anlagen arbeitet, wo mit hohen
Kurzschlussströmen zu rechnen ist, reicht für ihn ein 2 Poliges
Spannungsprüfer CAT II 600V.
Aber nur an Endstromkreisen messen, versprochen.
Rest siehe Link (FLUKE)

MfG
Holger


_________________
George Orwell 1984 ist nichts gegen heute.
Der Überwachungsstaat ist schon da!

Leider lernen die Menschen nicht aus der Geschichte,
ansonsten würde sie sich nicht andauernd wiederholen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: high_speed am 22 Feb 2009 17:37 ]

BID = 590371

murdog2003

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: mainz


Zitat :
Mit welchen Anschlussleistungen hast Du es beim täglichen Messen zu tun?
Wie hoch sind die möglichen Kurzschlussströme?


Gute frage.Also unsere Kältemaschiene benötigt 400 A bei 60%iger
Auslastung(aber frage mich nicht nach dem Querschnitt, der Zuleitung).
Genauso wenig nach unseren Lüfungschränken oder Unterverteilungen,
welchen Anschlußwert, die haben.
Ebenso betreiben wir, 2 Niederspannungen, mit jeweils 2 20KV Trafo's.


Zitat :
Das heißt für dich, nicht zwischen 2 Außenleitern messen.


Wiso? Der Spannungsbereich geht, bei dem bis 690 V.
Hab dir mal nen Link angehängt.


Zitat :
Um Große Verteilungen machst Du am besten einen großen Bogen.


Das ich mit dem Ding net in unsere 20 KV Übergabestation gehe,
is mir auch klar.

Gruß Andy





BID = 590520

high_speed

Schreibmaschine



Beiträge: 2073

Hallo Andy,

Dann lese dir mal den Link von mir durch.

In deinem Link steht leider nicht, für welche Überspannungskategorie
(CAT) der Spannungsprüfer ausgelegt ist.

[code]Wiso? Der Spannungsbereich geht, bei dem bis 690 V.[quote]

Ob du auch so denkst, wenn durch eine Transiente der Spannungsprüfer in
deiner Hand explodiert. Als Fachmann sollte man wissen was man mit dem
Messgerät messen darf. Wie du schreibst, hast du es schon mit großen
Energien zu tun. Für den 400A Anschluss muss man mindestens 4kA an
Kurzschlussstrom zur Verfügung stellen können. Wenn du dann ach nicht
weit weg vom Transformator bist werden es wohl eher 20kA oder mehr sein.
In den Messgeräten höherer Kategorie sind spezielle Sicherungen verbaut,
die große Kurzschlussströme sicher trennen können.
Diese Sicherungen sind nur durch eine gleiche Sicherung zu
tauschen.


Des weiteren sind die Anschlussleitungen stabiler ausgeführt.

Im Anhang mal die Sicherungen in meinem Fluke DMM.

CAT IV bis 600V
CAT III bis 1000V

Edit meint:
Besorge dir einen CAT IV Spannungsprüfer oder lasse die Finger aus den
großen Schränken. (Leistung)
Wenn dier das Messgerät in der Hand explodiert zahlt die
Berufsgenossenschaft nicht, da grob Fahrlässig.
Wenn wir schon dabei sind, alleine bist du doch nicht?
Ein Auszubildender zählt nicht!

MfG
Holger




_________________
George Orwell 1984 ist nichts gegen heute.
Der Überwachungsstaat ist schon da!

Leider lernen die Menschen nicht aus der Geschichte,
ansonsten würde sie sich nicht andauernd wiederholen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: high_speed am 23 Feb 2009 20:38 ]

BID = 590902

henniee

Schriftsteller



Beiträge: 888
Wohnort: Schmallenberg

Afaik war das ein "einfacher" Profipol. Der liegt so bei 30 Euronen + Versand (also ca. 35).
Da würde ich die 5 Euro auch noch drauflegen und einen Master (Lastzuschaltung+Drehfeldanzeige)kaufen.
Als Hobbyanwender, der bis dato mit einem Lügenstift "gemessen" hat, ein Quantensprung und eine gute Investition für die nächsten XY Jahre.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll.....53652

BID = 595483

Drehfeld

Gesprächig



Beiträge: 100
Wohnort: sehnde

Ich habe mir vor ca. eineinhalb Jahren den Duspol analog plus von Benning zugelegt und bin zufrieden.
Ist Cat. IV 500V und für mich somit ausreichend (Hausinstallation).


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180916722   Heute : 1617    Gestern : 9237    Online : 448        18.4.2024    9:12
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0931560993195