Defektes Messgerät Voltcraft VC890

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Defektes Messgerät Voltcraft VC890
Suche nach: messgerät (4065)

    










BID = 1087490

stpeter_de1

Gerade angekommen


Beiträge: 9
 

  


Liebe Forenteilnehmer,

ich habe leider mein Digitalmultimeter Voltcraft VC890 selbst zerschossen. Da ich keine neue 9V Batterie hatte, wollte ich von einem Labornetzgerät Spannung an die internen Batterieklemmen des Multimeters anlegen um es so zu betreiben. Leider habe ich nicht darauf geachtet, dass die Anschlüsse am Netzgerät nicht im Gleichspannungsausgang steckten, sondern von vorherigen Arbeiten im ungeregelten Wechselspannungsausgang (direkt abgegriffene Spannung vom Transformator vor dem Gleichrichter des selbst gebauten Netzteiles). So wurde das Multimeter nicht mit den vorgesehenen 9V Gleichspannung betrieben, sondern an 16V Wechselspannung. Es gab nach dem Einschalten eine kleine Rauchwolke und dunkel war es, nix wurde mehr angezeigt.

Habe schon gesehen das C27 weg gekokelt ist, gibt es vielleicht hier jemanden der einen Schaltplan von dem Gerät hat und/oder die genaue Kapazität von C27 weiß? Habe probehalber einen 3,3µF Elko eingelötet, damit kann man das Gerät zwar wieder einschalten aber es zeigt keine Messwerte an, umschalten auf einen anderen Messbereich ändert die Anzeige nicht und auch keine Taste zeigt Funktion. Hält man die Setup/Shift Taste beim Einschalten gedrückt, dann wird diese Funktion auch angezeigt (Schriftzug "Shift"), dann aber ändert sich ebenfalls nichts mehr. Es ist wie wenn das Gerät startet, dann aber entweder "abstürzt" oder einfach nicht in den normalen Messmodus übergeht. Weitere offensichtliche Schäden an Bauteilen konnte ich auf beiden Seiten der Leiterplatte auch nach Abnahme des Displays nicht feststellen

Es wäre schade um das Messgerät, daher bin ich für jeden Hinweis dankbar was noch kaputt sein könnte um es zu reparieren.

Vielen Dank an der Stelle bereits für alle die sich die Mühe machen mir hier zu helfen.

Viele Grüße
Stefan

BID = 1087494

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5662

 

  

Das ist für den

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.








BID = 1087509

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

Schade drum

Einen Plan findet man ja sofort dazu
https://elektrotanya.com/vc890c_dig......html
C27 sehe ich da aber nicht

BID = 1087516

stpeter_de1

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Vielen Dank Murray,

ich habe hier mal ein Bild von der Leiterplatte erstellt. Der von dir verlinkte Schaltplan sieht mir sehr einfach aus im vergleich zu der vorliegenden Leiterplatte. Eventuell ist dieser von einem anderen Gerät...
C27 ist da wo ich den Elko jetzt eingelötet habe. Zum wegwerfen ist es mir sicher zu schade, das Display funktioniert auch noch. Im schlimmsten Falle muss ich versuchen über Conrad eine neue Leiterplatte zu bekommen.

Ich habe hier zum besseren Verständnis mal einen Link zu dem Messgerät eingestellt:

Conrad Voltcrafdt VC890

Vielen Dank und Grüße
Stefan




BID = 1087518

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11900
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Im schlimmsten Falle muss ich versuchen über Conrad eine neue Leiterplatte zu bekommen.
Sehr optimistisch. Das ganze Geräte besteht ja im Prinzip nur aus der Leiterplatte.

Irgendwo muss noch ein Spannungsregler sitzen, vielleicht hat es nur den zerlegt




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1087519

bluebyte

Schriftsteller



Beiträge: 668
Wohnort: Unterfranken

Hi,
den richtigen Stromlaufplan finde ich auch nicht..
Laut hier:
https://www.eevblog.com/forum/repai.....ight/
ist ein Es51997 als Hauptprozessor verbaut, hier das Datenblatt:
https://pdf1.alldatasheet.com/datas......html
Evtl. mal schauen, ob am Prozessor die Spannungen korrekt anliegen, wenn nicht,
im Bereich der Spannungsvers. schauen.

_________________
Gruß
bluebyte

BID = 1087524

stpeter_de1

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Hallo bluebyte,

vielen Dank für deine hilfreiche Unterstützung! Ich habe an dem ES51997A zwischen Pin 94/93 und 91/90 0,75V gemessen und zwischen 90/91 und 96/97 0,8V. Das ist zuwenig und so denke ich auch, dass die Spannungsversorgung dahin ist.
Tja wo befinden sich diese Bauteile? Q1 sieht aus wie ein Spannungsregler und sitzt direkt neben dem abgerauchten C27. Dort drauf steht A1B4A oder A184A wobei das letzte A unterstrichen ist. In dem Bild weiter oben kann man das auch sehr schön sehen.

Habe jetzt bei Conrad den Stromlaufplan angefordert, denke aber nicht das da irgendwas in diese Richtung passieren wird.

Viele Grüße
Stefan

BID = 1087531

bluebyte

Schriftsteller



Beiträge: 668
Wohnort: Unterfranken

Kannst du mal bessere Fotos machen, insbesondere der eingekreiste Bereich ??
IC4, Max... <-- mehr kann ich nicht lesen
könnte ein Regler sein...




_________________
Gruß
bluebyte

BID = 1087533

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11900
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Q1 sieht aus wie ein Spannungsregler
In der Tat, die Markierung ist aber reichlich

Der achtbeinige Schaltkreis darüber könnte eine Ladungspumpe sein, in Anbetracht der in der Umgebung befindlichen Kondensatoren.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1087535

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5662


Zitat :
sondern an 16V Wechselspannung. Es gab nach dem Einschalten eine kleine Rauchwolke und dunkel war es, nix wurde mehr angezeigt.

1. Überspannung.
2. Wechselspannung.
3. In das Gerät durchgereicht und danach gestorben.
4. Eine Wiederbelebung ist daher nutzlos.
5. Wenn doch stimmt die Kalibrierung nicht und ist deshalb Werlos.
6. Ein neues ist billiger als nachfolgende durch falschmessung zerschossene Geräte.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1087539

stpeter_de1

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Hallo zusammen,

bitte ich versuche es weiter und freue mich, dass mich besonders bluebyte und Offroad GTI dabei unterstützen. Wir werden sehen ob es wieder belebt werden kann, wenn nicht dann lerne ich in jedem Fall etwas dazu.

Anbei 2 Fotos von der Stelle, hoffentlich kann man genug darauf erkennen. Den C27 habe ich wieder ausgelötet, damit man mehr sieht.

EDIT: IC4 ist auf den Fotos leider auch schwer zu lesen. Drauf steht (wenn ich es richtig entziffere) MAX 660 ESA und darunter 747.

Vielen Dank für Eure Zeit und Hilfe!
Viele Grüße Stefan








[ Diese Nachricht wurde geändert von: stpeter_de1 am 18 Sep 2021  8:46 ]

BID = 1087542

stpeter_de1

Gerade angekommen


Beiträge: 9

IC4 ist auf den Fotos leider auch schwer zu lesen. Drauf steht (wenn ich es richtig entziffere) MAX 660 ESA und darunter 747.

Viele Grüße

BID = 1087547

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4362


Zitat : stpeter_de1 hat am 18 Sep 2021 08:40 geschrieben :
EDIT: IC4 ist auf den Fotos leider auch schwer zu lesen. Drauf steht (wenn ich es richtig entziffere) MAX 660 ESA und darunter 747.
Die Fotos von den SMD-ICs kannst Du dir eigentlich sparen.
Wenn Du sie mit einem "Digital Mikroskop mit TFT" und richtiger Beleuchtung machst wäre es etwas anders.

Einen MAX660 gibt es.
http://search.datasheetcatalog.net/key/MAX660ESA
https://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=MAX660ESA
Der nächste Schritt wäre Datenblatt mit dem Layout abgleichen. Wenn Masseverbindung, Power-In, Power-Out schon nicht passen, muss man eigentlich nicht weiter schauen.

Insgesamt fehlt mir aber ein strategisches vorgehen. Ich würde vorschlagen, mal den Schaltplan/Layout vom Batterieeingang bis zum Spannungsregler und MAX660 inklusive Pinbelegung abzuzeichnen (Reverse Engineering). Dann könnte man weitersehen oder kompatible Bauteile vorschlagen.

Aus der Ferne ist das nicht einfach und ich will auch die Zeit dafür nicht spendieren.


Zitat :
Den C27 habe ich wieder ausgelötet, damit man mehr sieht.
Ich würde das nicht zu oft machen. Jedes mal läuft man Gefahr die Platine zu beschädigen und dann war es das mit dem Lernversuch ein DMM mit ca. 2000 Counts zu erhalten.


BID = 1087551

stpeter_de1

Gerade angekommen


Beiträge: 9


Zitat :
BlackLight hat am 18 Sep 2021 10:45 geschrieben :

Die Fotos von den SMD-ICs kannst Du dir eigentlich sparen.
Wenn Du sie mit einem "Digital Mikroskop mit TFT" und richtiger Beleuchtung machst wäre es etwas anders.


Das ist selbstverständlich richtig, ich habe irgendwo im Schrank noch ein digital Mikroskop. Werde sehen ob ich dieses mit aktuellen OS aktiviert bekomme.


Zitat :

Einen MAX660 gibt es.
http://search.datasheetcatalog.net/key/MAX660ESA
https://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=MAX660ESA
Der nächste Schritt wäre Datenblatt mit dem Layout abgleichen. Wenn Masseverbindung, Power-In, Power-Out schon nicht passen, muss man eigentlich nicht weiter schauen.


Vielen Dank für den Hinweis, das Layout gleiche ich heute noch ab, sofern machbar da es (leider) eine mehrschichtige Leiterplatte ist.


Zitat :

Insgesamt fehlt mir aber ein strategisches vorgehen. Ich würde vorschlagen, mal den Schaltplan/Layout vom Batterieeingang bis zum Spannungsregler und MAX660 inklusive Pinbelegung abzuzeichnen (Reverse Engineering). Dann könnte man weitersehen oder kompatible Bauteile vorschlagen.


Habt an dieser Stelle Geduld mit mir. Auch wenn ich ausgebildeter Ingenieur in der Elektrotechnik bin und viele Reparaturen in der Elektronik durchaus erfolgreich erledige, muss ich mich hier mit diesem komplizierten Gerät und der Multilayer Leiterplatte erst zurecht finden. Es hat mindestens 3 Layer wenn man die Platte gegen das Licht hält.

Mir ist bewusst, dass ihr mir hier helft obwohl die Aussichten auf Erfolg recht gering sind. Meinen herzlichen Dank an dieser Stelle auch für eure Zeit welche ihr spendiert um hier zu helfen. Es wäre mir eine Freude, wenn die Anstrengungen am Ende Erfolg zeigen.

Viele Grüße
Stefan



BID = 1087554

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4362

Ich hoffe meine Antwort kam nicht falsch rüber. War nicht böse gemeint.

Zitat : stpeter_de1 hat am 18 Sep 2021 13:00 geschrieben :
Vielen Dank für den Hinweis, das Layout gleiche ich heute noch ab, sofern machbar da es (leider) eine mehrschichtige Leiterplatte ist.

[...] muss ich mich hier mit diesem komplizierten Gerät und der Multilayer Leiterplatte erst zurecht finden. Es hat mindestens 3 Layer wenn man die Platte gegen das Licht hält.
Ich würde eher 4 Layer vermuten. Wobei ich zu 99% auch schon eine 3-Layer-Platine in der Hand hatte. Hab ich bis heute nicht verstanden.

Aber ob nun 2 Layer oder n Layer, die Komponenten sitzen auf maximal zwei Seiten und sind zugänglich. Da der ASIC und der MAX660ESA identifiziert sind ist das meiste schon klar.
-> Ins Datenblatt schauen, da steht drin was man an Hühnerfutter zu erwarten hat.

Wenn ich das Datenblatt vom ES51997 richtig verstehe, braucht der -3 V.
Ob die der MAX660 generiert kann man durchklingeln. Da der maximal 5,5 V verträgt, muss irgendwas die 9 V vom 9V-Block auf 3 V(?) heruntersezten.
(Ich verstehe das Datenblatt vom MAX660 so, dass der die Spannung nur invertiert, also 3 V braucht für -3 V zu erzeugen.)

Ob da Q1 ("A184A") in Frage kommt, kann man ja wieder durchklingeln. Per parametrischer Suche kann man ggf. einen Ersatztyp suchen.
Aktuell kann man froh sein überhaupt ein Teil mit passenden Specs & Pinout zu bekommen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 18 Sep 2021 14:00 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161811457   Heute : 8072    Gestern : 18111    Online : 462        28.10.2021    14:36
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0515649318695