LED-Treiber - Übersicht (Sammelthread)

Im Unterforum LED Alles über Leuchtdioden - Beschreibung: Probleme mit Leuchtdioden, LED

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   LED Alles über Leuchtdioden        LED Alles über Leuchtdioden : Probleme mit Leuchtdioden, LED

Autor
LED-Treiber - Übersicht (Sammelthread)
Suche nach: led (30213)

    










BID = 790200

Deneriel

Schriftsteller



Beiträge: 981
Wohnort: Westmünsterland
ICQ Status  
 

  


Hallo,

da ja immer wieder mal die Frage aufkommt "welchen Treiber IC kann ich mit LED x für meine Anwendung hernehmen?" hab ich mir gedacht daß man mal ICs oder Schaltungen hier sammeln kann.

Heizungen mit vergewaltigten LM317 meine ich jetzt weniger - die findet man im Internet ohne Probleme. Vorwiederstände sind bei größeren Leistungen auch nicht der Weißheit letzter Schluss.
Und wenn man sich dann durch dann durch die Produktauswahl der IC-Hersteller gewühlt hat und einen Chip gefunden hat der ideal passt schlägt Murphy zu und das Ding ist als Endkunde in Einzelstückzahlen nicht zu bekommen 8-/

Das soll ein Mitmach-Thread sein, und damit der etwas geordnet abläuft wäre es schön wenn ihr euch ein wenig am untenstehenden Schema orientieren würdet.

- IC Bezeichnung, Schaltungsbezeichnung
- Link auf Datenblatt (sofern vorhanden)
- Kurzbeschreibung
- Bauform
- Eingangsspannung/Strom
- Ausgangsspannung/Strom
- Händler und Preis

- Beschreibung sofern vorhanden, Hinweise zu externen Bauelementen, Praxiserfahrungen, usw.


Ich mache dann auch gleich mal den Anfang:

PR4401 / PR4402
Treiber IC für LED-Betrieb aus einer Zelle
Bauform: SOT-23
Eingang: 0,9-1,9V, nach dem Einschalten kann die Spannung bis auf 0,7V sinken
Ausgang: PR4401 bis 20mA, PR4402 bis 40mA
ca. 0,70€ bei Reichelt

Standard-Bauteil um eine normale LED aus einer einzelnen Batteriezelle zu betreiben. Es wird lediglich eine kleine externe Induktivität benötigt. Beides zusammen lässt sich mit etwas freifliegend hinter einer 3mm-LED verstecken.
Der IC erzeugt Nadelförmige Impulse, genau wie der altbekannte Joule-Thief

Praxis: Ich habe mit dem Chip ein paar Maglite Solitaire (die ganze kleinen für den Schlüsselanhänger) umgebaut. eine 3mm LED ohne Kragen passt mit IC ohne weiteren Umbau in den Sockel. Wesentlich heller als mit voller Batterie war es nicht, aber dafür bleibt die Helligkeit konstant.



Linear LT1932
Treiber für Kette aus weißen LED
Bauform: SOT 23-6 (Wie SOT23, aber mit 6 Beinchen)
Eingang: 1-10V
Ausgang: 5-40mA, bis zu 36V
ca. 2,55€ bei Reichelt, Samples bei Linear erhältlich

Laut Datenblatt können 5 weiße LED ab 2V betrieben werden, 8 weiße LED ab 3V. Der IC eignet sich also um ein oder zwei LED-Ketten aus Batterien zu versorgen.
Da der Chip intern mit 1,2Mhz schaltet sollten Schottky-Diode und Induktivität in unmittelbarer Nähe dazu auf dem Board platziert werden.
Angeblich kann der IC den Strom auch regeln wenn die Eingangsspannung größer als die Flusspannung der LEDs ist.

Praxis: Ich habe ihn benutzt um eine Kette von 4 weißen LEDs mit 15-20mA aus 2 AAA-Zellen zu betreiben. Der IC und alle externen Bauteile sind in Einzelstückzahlen bei Reichelt erhältlich: Spule 6.8µH (L-PISG 6,8µ), Schottky-Diode (SD 103BW), ein Widerstand um den Strom einzustellen (ich hab ein Poti her genommen) und zwei Kondensatoren (X7R-G0805 1,0/50 am Ausgang und X7R-G0805 4,7 am Eingang). An den Shutdown-Eingang ist ein µC-Pin direkt angeschlossen und steuert das Teil mit einer PWM von ein paar hundert Hertz an.



Linear LTC3454
Buck-Boost-Treiber für Leistungs-LEDs bis 1A
Bauform: DFN-10 mit Pad
Eingang: 2,7-5,5V
Ausgang: bis zu 1A, bis ca. 5V
Reichelt und Conrad haben ihn nicht, bei Digikey nur ab 700 Stück aufwärts zu bekommen, nichtmal bei RS gelistet. Bis zu zwei Stück kann man als Sample bei Linear bekommen.

Von der Beschaffungsproblematik und der Bauform abgesehen ein feines Teil: Der IC enthält eine komplette H-Brücke an die man extern nur eine Induktivität anschließen muß. Er macht dann aus der Eingangsspannung zwischen 2,7 und 5,5V die passende Ausgangsspannung für eine weiße Leistungs-LED. Ist seitens des Herstellers auch explizit als Treiber für Taschenlampen oder LED-Hintergrundbeleuchtungen vorgesehen und vom Eingangsspannungsbereich passt das zu einer LiIon-Zelle oder 3Alkali-Zellen.
Als Besonderheit verfügt der Baustein über 2 getrennte Enable-Leitungen. Mit je einem Widerstand kann der LED-Strom pro Eingang separat eingestellt werden.

Praxis: Also ohne geätzte Platine und Fingerspitzengefühl kann man diese Bauform als Hobbybastler sicherlich vergessen. DFN-10 ist ein Platikgehäuse mit 3x3x0.75mm und 10 Kontakten im 0,5mm-Raster. Ohne Beinchen wohlgemerkt. Daß die Kontakte nicht als Pins herausgeführt sind ist ja nicht so schlimm, das bekommt man mit einem großen Tropen Lötzinn und Entlötlitze problemlos verbunden. Aber das Pad auf der Unterseite des IC ist neben Kühlkörper auch der GND-Kontakt. Ich habe die Gegenseite auf der Platine vorverzinnt, dann mit dem Lötkolben über eine breite Leiterbahn weiter erhitzt und mit der anderen Hand den Chip aufgesetzt. Das kann man _mal_ machen, ist aber ne ziemliche Quälerei.
Wenn man ein einseitiges Layout hat ist die Anordnung der beiden Pins für die Induktivität zumindest etwas tricky: Pin 6 und Pin 10, dazwischen liegt die Versorgungsspannung und der Ausgangspin für die Leistungs-LED. Unter dem Chip durchrouten geht wegen dem Pad nicht.

Laut Datenblatt soll man eine 4.7 oder 5µH Induktivität benutzen. Ich hatte gerade noch eine vom LT1932 übrig - mit den 6.8µ funktioniert die Schaltung auch noch, zumindest bei den moderaten ~300mA die ich als Ausgangsstrom eingestellt habe. 1,2A Belastbarkeit sollten da Pi*Daumen auch noch reichen.
Eingangs- und Ausgangs-Kondensatoren sowie zwei Schottky-Dioden (optional um Spitzen abzufangen) sind ebenfalls die gleichen wie in der Schaltung weiter oben. Zur Stromeinstellung braucht es einen Widerstand zwischen 3 und 20kOhm. Mit 10k kommt man ziemlich genau bei 300mA raus.

BID = 812829

:andi:

Inventar



Beiträge: 3120
Wohnort: Bayern

 

  

Ist ein 230V Treiber, ich hoffe das geht in Ordnung.

Osram Optotronic OT-18/200-240/700 DIM
http://www.osram.de/osram_de/Professionals/EVG/pdf_EVG-Literatur/EVG_und_Steuergeraete_fuer_LED-Module/130T008DE.pdf
DImmbarer LED-Treiber für Netzspannung
Baugröße mit Computermaus vergleichbar
Primär 200-240V AC, Leistung 17,5W, Verlust max. 3,3W
Sekundär max. 700mA, max. 25V
Mit Glück ab 25€ zu haben.


Ich hab in den letzten Jahren schon mehr als 20 davon für Industrieanwendungen verbaut. Geringe Eigenerwärmung, ich denke dass es noch weniger als die Angabe ist. LEDs sind in Reihe (oder mehreren Reihen) anzuschließen und bei 700mA kann das Ding maximal 25V liefern.

Entdeckte Vorteile:
- Statt des Poti kann auch mit 0-10V, zB aus einer SPS, gesteuert werden
- Schutzklasse 2, kein PE notwendig

Entdeckte Nachteile:
- Dimmbereich beginnt nicht bei 0%. Bei 0-10V Ansteuerung bleibt die Last bis etwa 1,8V dunkel. Im untersten Dimmbereich kommt bei Anlegen der Netzspannung auch nicht sofort Licht, das kann bis zu 5 Sekunden dauern. Bei höheren % ist es schneller da.
- Beim Abschalten der Netzspannung tritt im unteren Dimmbereich ein deutliches Aufblitzen der LEDs auf, also höherer Strom als eingestellt.
- Die Potidimmung ist so ausgelegt, dass hochohmig = heller. Das bedeutet, bei Drahtbruch zum Poti geht das Ding auf volle Power, egal ob die LEDs das aushalten oder nicht. In kritischen Anwendungen habe ich deshalb noch Sicherungen vor die LEDs gepackt. Man könnte auch einen Parallelwiderstand direkt am Gerät anklemmen.

Trotz der Nachteile verwende ich es immer wieder. Bisher sind keine LEDs gestorben und beim Namen Osram gehe ich einfach davon aus, dass es elektrisch sicher ist und auch einige Zeit lang hält. Und die Kunden lesen es auch gerne...

_________________
"Gestern gings noch, da kann net viel sein"

[ Diese Nachricht wurde geändert von: :andi: am 30 Jan 2012 12:53 ]








BID = 840734

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Ich verlinke einfach mal auf http://www.led-treiber.de/ .

BID = 919535

LED-Profi

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Kempten
Zur Homepage von LED-Profi


Zitat :
Bartholomew hat am 29 Jul 2012 21:46 geschrieben :

Ich verlinke einfach mal auf Der Elektronikbot meint, dass der Link Spam ist. Bitte an einen Moderator oder den admin wenden. .


Ist ne tolle Seite für alle die LED-Treiber als Bauelement suchen.

Ergänzend darf dann auch Der Elektronikbot meint, dass der Link Spam ist. Bitte an einen Moderator oder den admin wenden. auch nicht fehlen. Dort finden sich universelle Lösungen die man selbst über Dipschalter programmieren kann. Gerade richtig für den Betrieb von LED-Modulen /LED-Strings.


_________________
LED Treiber, LED mit DALI, LED-Lampen und -Leuchten und auch LED-Spektrometer.....zu all diesem will ich versuchen meinen Senf dazu geben.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 22 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151659191   Heute : 13691    Gestern : 16345    Online : 412        4.4.2020    19:56
18 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.33 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.132894992828