100 oder 70V Übertrager

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
100 oder 70V Übertrager
Suche nach: Übertrager (1068)

    










BID = 1067781

wheel

Gesprächig



Beiträge: 103
Wohnort: Lübbecke
 

  


Hallo,

wenn ich einen Röhrenverstärker habe, der für eine Impedanz der Lautsprecher von 64 Ohm oder ca. gedacht ist, diese aber runtersetzen möchte, kann ich da einen 70V oder 100V Übertrager nehmen und den an die Sekundärseite des eigentlichen Ausgangsübertragers hängen, dahinter dann andere Lautsprecher inklusive Frequenzweichen?

Weiß das jemand sicher?

Und wie berechne ich das?

Gruß,
Michael

BID = 1067791

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5098

 

  

http://www.mcamafia.de/tubes/keksdose/rechnung.htm

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.








BID = 1067792

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32703
Wohnort: Recklinghausen

Theoretisch ja. Nur sind 100V Übertrager nicht unbedingt auf guten Klang ausgelegt, denn da geht es ja eher um Beschallung großer Flächen.

Desweiteren entspricht das einem 150W 100V ELA-Übertrager bzw. einem 75W Trafo für ein 70V System, also eher größere Kaliber.

Das scheint also ein eher exotischer Verstärker zu sein, oder er wurde für einen bestimmten Zweck gebaut.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1069426

wheel

Gesprächig



Beiträge: 103
Wohnort: Lübbecke

Das ist vielleicht ein exotischer Verstärker, er war in einer Dereux Orgel eingesetzt.

Meine Frage ist nun, welche Spannungsfestigkeit die Elkos C1 bis C5 benötigen und welche sämtliche anderen

[ Diese Nachricht wurde geändert von: wheel am 27 Jul 2020 18:32 ]

BID = 1069427

wheel

Gesprächig



Beiträge: 103
Wohnort: Lübbecke

Bild



BID = 1069433

wheel

Gesprächig



Beiträge: 103
Wohnort: Lübbecke

Das rote hat da mal jemand drübergeschrieben





C4 ist vielleicht 50uF

[ Diese Nachricht wurde geändert von: wheel am 27 Jul 2020 19:36 ]

BID = 1069444

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32703
Wohnort: Recklinghausen

100µF und 50µF bei 550V wäre üblich, die 400µF in der Röhrentechnik schon sehr heftig.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1069453

wheel

Gesprächig



Beiträge: 103
Wohnort: Lübbecke

Wenn ich weiß, welches die alten Werte waren, kann man die ja ersetzen, vielleicht kann ich im originalen Schaltplan, wenn ich den finde, nachlesen, was sich hinter dem Rotstift befindet.

Es geht mir nun darum, welche Spannungsfestigkeit die haben müssen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: wheel am 27 Jul 2020 23:49 ]

BID = 1069462

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32703
Wohnort: Recklinghausen

Du hast doch in der ersten Datei die originalen Werte, zumindestens ist das plausibel.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1069481

micha27

Gesprächig


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 115

Die Spannungsfestigkeit der Kondensatoren C1 bis C5 sollte 500/550 V sein (war in der Röhrentechnik gängiger Wert)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: micha27 am 28 Jul 2020 16:10 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 11 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 153451353   Heute : 12262    Gestern : 15840    Online : 276        12.8.2020    19:46
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.125254869461