CR2032 vernünftig Spannung prüfen

Im Unterforum Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen - Beschreibung: Alles zu Software, Hardware, Windows, Linux, Programmiersprachen
Anfragen zu Modding, Games, Cracks, etc. unerwünscht.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen        Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen : Alles zu Software, Hardware, Windows, Linux, Programmiersprachen
Anfragen zu Modding, Games, Cracks, etc. unerwünscht.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
CR2032 vernünftig Spannung prüfen
Suche nach: spannung (43960)

    










BID = 1078038

Projekt X 1/4

Schreibmaschine



Beiträge: 1002
Wohnort: NOK-Süd, Ba-Wü
 

  


Moin Kollegen,
ich möchte eine Batterie CR2030 auf ihre Tauglichkeit prüfen. Ein Voltmeter mißt aber nur die Spannung ohne Last, somit ist dieser Wert nicht sehr aussagekräftig. Wieviel mA Last wären für diese Messung sinnvoll?

_________________
Ihr da Ohm, macht doch Watt Ihr Volt!
Strom sieht, hört und riecht man nicht, man spürt ihn nur. Dann ist es aber meistens zu spät!

BID = 1078041

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350

 

  


Zitat : Projekt X 1/4 hat am  7 Feb 2021 11:55 geschrieben :
Wieviel mA Last wären für diese Messung sinnvoll?
Kommt auf die Anwendung drauf an. Am sinnvollsten wäre es den Teststrom nach dem Stromverbrauch des "Batteriegerätes" auszuwähle.

Ansonsten hatte ich in folgenden Beitrag meinen Senf abgelassen und einen Batterietester ala "BT-168D" vorgeschlagen:
Fernbedienung ohne Funktion

Meine ziehen bei 3 V rund 4 mA. Wie beschrieben würde ich drauf achten, dass der Tester aus Deutschland kommt. Bei den günstigen vom Ali ist bei mir der 9V-Bereich leider zu ungenau.








BID = 1078045

Projekt X 1/4

Schreibmaschine



Beiträge: 1002
Wohnort: NOK-Süd, Ba-Wü

Danke für Deine schnelle Antwort.
Ich möchte die BIOS-Batterie meines Boards messen, da sich das System die Uhrzeit nicht mehr merken kann (ich weiß jetzt nicht, ob das abhängig vom BIOS oder vom BS ist, meine Batt. ist allerdings auch schon gut 5 Jahre da drin, somit könnte diese müde sein).
Für so eine einmalige Aktion überhaupt Geld für ein Meßgerät auszugeben, halte ich für überzogen, ansonsten hab ich nix mit Batterien. Darum wollte ich eine Last (z. B. LED mit 3V) parallel zum Voltmeter anschließen. Nur: Reichen die 20mA?

_________________
Ihr da Ohm, macht doch Watt Ihr Volt!
Strom sieht, hört und riecht man nicht, man spürt ihn nur. Dann ist es aber meistens zu spät!

BID = 1078046

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8512
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
einmalige Aktion überhaupt Geld für ein Meßgerät auszugeben, halte ich für überzogen


Tausche die Batterie

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1078047

Projekt X 1/4

Schreibmaschine



Beiträge: 1002
Wohnort: NOK-Süd, Ba-Wü

Ersatz liegt schon hier, muß nur die Graka dazu ausbauen .
Ich bin aber neugierig und wollte eben wissen, wie man vernünftig so eine Batterie auf ihre Tauglichkeit testet.
Bis wieviel Volt darf die CR2032 sinken, ohne das es gefährlich oder sogar kritisch für´s BIOS wird?

_________________
Ihr da Ohm, macht doch Watt Ihr Volt!
Strom sieht, hört und riecht man nicht, man spürt ihn nur. Dann ist es aber meistens zu spät!

BID = 1078076

silencer300

Moderator



Beiträge: 7752
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Schön, mal wieder von Dir zu hören.

Gefährlich, oder kritisch für das BIOS wird es auch bei leerer/fehlender Batterie nicht. Schlimmstenfalls startet der Rechner mit "Default"-Werten und führt u.U. mehr oder weniger unnötige Routinen aus. Abgesehen von Datum und Uhrzeit entsteht kein Schaden am Board.
Die Haltbarkeit der BIOS-Batterie entspricht der Lagerfähigkeit, die auf der Batterie, oder der Verpackung aufgedruckt ist, oftmals auch darüber. Eine vernünftige Lithiumzelle sollte da mindestens 5 Jahre durchhalten.
Ein gutes "Messgerät" wäre wie von @BlackLight angeregt, eine Fernbedienung. Wenn diese funktioniert, reicht es für das BIOS allemal.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1078077

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wieviel mA Last wären für diese Messung sinnvoll?
Überhaupt keine.
Die Knopfzelle mus für den Betrieb der Uhr und den CMOS-RAM nur ein paar µA liefern.
Frische Li-Knopfzellen liefern bis zu ca. 3,3V, bei 2,7V ist gewöhnlich Feierabend.

BID = 1078078

Murray

Inventar



Beiträge: 4006

Unter 3,0 V ist ein Wechsel angesagt.

BID = 1078088

Projekt X 1/4

Schreibmaschine



Beiträge: 1002
Wohnort: NOK-Süd, Ba-Wü

Prima, dann kann ich die beiden Ersatz-Batterien auch in die Tonne kloppen, Mist.
Danke für Eure Hilfe.
Anderes Thema: kennt sich einer mit "Acronis" aus? Wollte meine SSD klonen, Programm hat ca. 40 Min. gebraucht, aber die Ziel-SSD ist leer .

_________________
Ihr da Ohm, macht doch Watt Ihr Volt!
Strom sieht, hört und riecht man nicht, man spürt ihn nur. Dann ist es aber meistens zu spät!

BID = 1078091

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5649

Für sowas solltes du AOMEI verwenden.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1078092

silencer300

Moderator



Beiträge: 7752
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Acronis, zu Zeiten als Windows NT noch auf allen Firmenrechnern lief, war die Software (Western Digital) das Non Plus Ultra.
Leider kenne ich mich mit den Versionen die nach 1999/2000 erschienen sind nicht aus.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1078111

Mic4

Stammposter



Beiträge: 275
Wohnort: bei H


Zitat :

dann kann ich die beiden Ersatz-Batterien auch in die Tonne kloppen

Meiner Meinung nach kannst du deine CR2032 für ein Computermainboard verwenden,
auch mit nur 2,8 V wird die die den Inhalt des CMOS Ram noch erhalten.


Zitat :

kennt sich einer mit "Acronis" aus? Wollte meine SSD klonen, Programm hat ca. 40 Min. gebraucht, aber die Ziel-SSD ist leer

ich habe keine Idee, was du da falsch gemacht haben könntest.

Ich verwende Acronis TrueImage schon seit langer Zeit,
ich verwende noch immer Version 2013, obwohl ich schon neuere Versionen gekauft habe.
Meine Vorgehensweise, die sich schon häufig bewährt hat:
Boot CD mit Acronis erstellt
Zielfestplatte entweder per USB SATA Adapter angeschlossen (Laptops) oder an zweiten/dritten SATA Port bei DesktopComputer

Boot von der Acronis CD
Extras und Werkzeuge - Festplatte klonen
und jetzt genau schauen, dass wirklich Quelle und Ziel korrekt ausgewählt wird
die Partitionsgrößen der Zielfestplatte passe ich manuell an.


BID = 1078112

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wollte meine SSD klonen, Programm hat ca. 40 Min. gebraucht, aber die Ziel-SSD ist leer
Vielleicht.
Vielleicht aber hat es die Daten in eine neue Partition geschrieben, die dein Zielsystem (noch) nicht kennt.
Solche Programme tun im Allgemeinen das, was sie sollen, und manchmal hilft es die Bedienungsanleitung zu lesen.

BID = 1078145

Projekt X 1/4

Schreibmaschine



Beiträge: 1002
Wohnort: NOK-Süd, Ba-Wü

@perl: Vielen Dank für den Tip. Aber wenn mir die BA weitergeholfen hätte, dann hätte ich nicht hier gefragt.
@Mic4: Da hat sich nix geändert, genau so habe ich es mit dem 2018er gemacht. Ich hab den Automatic-Modus gewählt, das Programm hat mir ´ne Partition gesetzt und dann Sektor für Sektor kopiert (geklont) und dafür etwa 40 Min. gebraucht. Die Partition wurde später auf der Ziel-SSD (mit Laufwerksbuchstaben) angezeigt, sie ist aber leer.

_________________
Ihr da Ohm, macht doch Watt Ihr Volt!
Strom sieht, hört und riecht man nicht, man spürt ihn nur. Dann ist es aber meistens zu spät!

BID = 1078153

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350


Zitat :
[...] dann Sektor für Sektor kopiert (geklont) und dafür etwa 40 Min. gebraucht.
Bei Acronis braucht man meiner Erfahrung nach stets die neuste Version.

Was man auch ausprobieren könnte wäre dd (Linux/Unix), siehe z.B.
https://www.adick.at/2012/02/11/festplatten-klonen-mit-dd/
Das kopiert einfach alles 1:1. Partition dann später mit Windowsmitteln vergrößern.

ABER Vorsicht! Das ist keine Klickbunti-Lösung sondern auf der Kommandozeile. Wenn man das falsche Ziel auswählt sind alle Daten weg.

Hab mit dd zwischen den Jahren bei zwei Rechnern die SSDs auf größere geklont. Ohne ein Problem.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161598681   Heute : 1587    Gestern : 16985    Online : 474        17.10.2021    7:32
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.135392904282