Wie fuktioniert D-Lan?

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 24 4 2024  20:13:24      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Wie fuktioniert D-Lan?
Suche nach: lan (1272)

    







BID = 356727

Neo2005

Der Neo halt


ICQ Status  
 

  


Hi!

Wie funktioniert dieses D-Lan eigentlich. Man liest überall das es so gut und Kabelsparsam ist.


Gruß
Neo

_________________
Für Rechtsschreib- und Grammatikfehler wird keine Haftung übernommen. Zu risiken und Nebenwirkungen verklagt euren oder eure Deutschlehrer/in

BID = 356747

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36037
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Gut? Wer behauptet denn sowas, vom Herstellerprospekt mal abgesehen?

Das ist so gut das es in vielen Ländern schlichtweg verboten wurde! Das ist der Unsinn den man kaufen kann!

Das Signal wird hochfrequent über die Stromleitung übertragen. Sofern die Gegenseite dann auf dem gleichen Außenleiter hängt kannst du dann mit einer relativ niedrigen Datenrate Daten übertragen. Die in der Werbung angepriesenen 14MBit klappen in der Praxix nämlich nicht oder nur sehr selten.
Benutzt du unterschiedliche Außenleiter muß noch ein Phasenkoppler in den Verteiler eingebaut werden.

Ganz nebenbei störst du aber im weiten Umkreis den Kurzwellenempfang, das ist der Grund warum das ganze auch in vielen Ländern nicht zugelassen ist. Stromleitungen sind nunmal nicht zur Übertragung von Hochfrequenz geeignet.
Sollte ein Kurzwellenhörer oder Funkamateur in deiner Nähe wohnen kannst du damit rechnen das du Besuch bekommst und die Anlage wieder abbauen mußt, alternativ macht die BNetzA das gleich für dich und entsorgt den Müll auch. Das du die Kosten für den Entstöreinsatz trägst sollte klar sein, genau wie die Tatsache das das ganze dadurch alles andere als Abhörsicher ist.

D-Lan ist übrigens nur die Bezeichnung die sich der Hersteller Devolo hat einfallen lassen, der Standard heißt Homeplug.

http://de.wikipedia.org/wiki/Powerline
http://de.wikipedia.org/wiki/Homeplug


Ansonsten hat sich in den letzen 16 Monaten nichts getan, da hast du nämlich die gleiche Frage gestellt


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am  5 Aug 2006 14:16 ]

BID = 357177

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Die Dinger sind bei Funkamateuren nicht gern gesehen.

Ich habe mir schon überlegt, wenn ich einen hier im Haus mit so einem Teil erwische, mal die Röhrenbrate direkt ans Stromnetz zu hängen, sendeseitig. Dann mit der Morsetaste einen kleinen CQ-Ruf auf 40 oder 80 m und der Störenfried sollte HF-technisch weggebrannt sein.
Naja, hier im Haus ist das wohl nicht notwendig, ich habe recht nette Nachbarn.
Das sind eher geheime Rachegelüste, wenn man sich gerade aufregt, weil man mal wieder einen Bericht über PLC gelesen hat.

DL2JAS

BID = 357416

Peda

Schriftsteller



Beiträge: 891

Das Zeug is der letzte Dreck, hab bei nem Freund die HV umklemmen müssen, damit es überhaupt gegangen ist, und dann hat es gerade mal zum Internet Surfen gereicht.
11Mbit WLan ist Gold dagegen.

Gruss Peter

_________________
Do you have Math Problems ?? Then call 0049-0800 sin(lg((10^45*tan(56))/(f(0)'->(45x^3/3x^2*3x^7)))

BID = 357648

Mister X-Ray

Gelegenheitsposter



Beiträge: 59

also das mit dem phasenkoppler muss nicht unbedingt sein ... bei einem Freund (Haus ist Baujahr 2002) geht das über mehrere Etagen und ich glaube kaum dass da alle Etagen auf dem selben Außenleiter liegen ...

Ich hab auch in einem anderen Forum gelesen, dass es zwischen den versch. Aussenleitern zum übersprechen kommen kann sodass das Signal dann auf allen Aussenleitern "anliegt".

Gruß
Mister X-Ray

BID = 357674

victim1010

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Essen

Sorry Leute,

aber soviel Mist habe ich lange nicht mehr gelesen!
Speziell die Ergüsse von Mr. Ed sind in Teilen völlig daneben!


Die Geräte sind in Deutschland für den unveränderten Betrieb (wie gekauft) zugelassen, weshalb auch nicht zu befürchten ist, dass irgendwann jemand vor der Tür steht, der die Außerbetriebnahme einer regulären Homeplug-Anlage fordern und diese Forderung auch noch rechtlich durchsetzen kann.

Was die Übertragungsrate angeht, kommt es im Wesentlichen auf die Leitungsführung und das Installationsmaterial im vorhandenen Hausnetz an.
Als problematisch erweisen sich Schaltnetzteile, die auf der/n genutzten Phase/n betrieben werden, da sie den Empfang in vielen Fällen praktisch unmöglich machen.
Daher fehlt mir hier fast noch die Forderung, auch Schaltnetzteile zu verbieten...


Ansonsten ist eher unproblematisch, wenn die beiden Geräte nicht auf derselben Phase hängen, da die Übertragung mit einer gewissen Dämpfung via Übersprechen dennoch ermöglicht wird.


Viele Grüße

Victim1010

p.s.: Ich habe meinen beruflichen Werdegang vor ca. 15 Jahren beim Funkstörungsmessdienst der damaligen Deutschen Bundespost begonnen und denke, dass ich noch über ein ganz gutes "Gefühl" für die Bewertung solcher Themen verfüge...

BID = 357807

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36037
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :

Die Geräte sind in Deutschland für den unveränderten Betrieb (wie gekauft) zugelassen, weshalb auch nicht zu befürchten ist, dass irgendwann jemand vor der Tür steht, der die Außerbetriebnahme einer regulären Homeplug-Anlage fordern und diese Forderung auch noch rechtlich durchsetzen kann.


Gut das das die BNetzA Mitarbeiter bei High_Speeds Nachbar nicht wußten und den Schrott einkassiert haben.
Wenn ein Gerät Störungen bei anderen Funkdiensten verursacht dann muß der Betrieb eingestellt werden.
Wenn das anders wäre dann dürfte dein, seit neuestem ja zugelassener, Mini UKW-Sender ohne weitere folgen den Rundfunkempfang deiner Nachbarn stören.

Zitat :

Als problematisch erweisen sich Schaltnetzteile

Und davon sind ja am PC kaum welche vorhanden... Nur das vom PC, Monitor, Drucker, DSL-Modem, Scanner, Telefonanlage...


Zitat :
Ansonsten ist eher unproblematisch, wenn die beiden Geräte nicht auf derselben Phase hängen, da die Übertragung mit einer gewissen Dämpfung via Übersprechen dennoch ermöglicht wird.

Nur das die Hersteller selbst da anderer Meinung sind und die Erfahrung ebenfalls zeigt das es nicht klappt.



Viele Grüße

Victim1010

p.s.: Ich habe meinen beruflichen Werdegang vor ca. 15 Jahren beim Funkstörungsmessdienst der damaligen Deutschen Bundespost begonnen...[/quote]

Der da allerdings schon nicht mehr existierte. 1990 wurde das ganze zum BaPT und unterstand nicht mehr dem Pesthörnchen.


PS: Da der Beitrag von Highspeed zur Einkassierung der Geräte noch nicht wieder in der Datenbank ist, der Auszug aus dem Cache:



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 358496

FNet

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Also wie bieten bei uns auch DLan Systeme an und ich habe auch Kollegen, die einige Lehrgänge über dieses Sytstem besucht haben. Ich hab hier ja bis jetzt nicht so prikelnde Beiträge gelesen. Aber ich kann nur das Gegenteil behaupten. Ich muss aber vorweg sagen, das wie bis jetzt nur Produkte von Devolo (www.devolo.de) vertreiben und Installieren. Bis jetzt kam weder von unserer, noch von Kundenseite Kritik, sondern nur Lob. Bei den Devolo Prdukten ist auch kein Phasenkopller notwending, da die geräte Phasenübertragend arbeiten. Also in einem Satz: DLan (zumindest Devolo Produkte) sind eine einfache und schnelle Alternative, um ein Heimnetzwerk nachträglich zu errichten.

BID = 358501

DonComi

Inventar



Beiträge: 8605
Wohnort: Amerika

Gleich kaufen...

_________________

BID = 358512

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36037
Wohnort: Recklinghausen

Sollte ich hier so eine Knatterkiste in meinem Kurzwellenempfänger hören werde ich sofort eine Störmeldung absetzen. Ich lasse mich nicht von irgendjemand der zu faul ist Leitungen zu legen in meiner Informationsfreiheit einschränken.
Mir reicht schon das hier manchmal irgendwas auf Lang- und Mittelwelle rumknattert, aber wer bzw. was das ist finde ich auch noch raus.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 358610

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Ich glaube, die meisten Leser und Befürworter haben nicht die Brisanz der Geschichte erkannt...


Zitat :
Inhaus-PLC darf nicht zum unkalkulierbaren Risiko für Funkdienste werden! Es besteht aber auch ein hohes Risiko für den Käufer solcher Modems. Im Störungsfall werden diese vom RegTP außer Betrieb genommen und werden dadurch wertlos.


RegTP heißt jetzt Bundesnetzagentur.

Hier ist die Quelle für das obige Zitat:

http://www.darc.de/aktuell/plc/

Wer also meint, er sei mit PowerLineComunication, "DLAN" ist so was, auf der sicheren Seite, könnte Ärger bekommen. Wer den Einsatz des Meßwagens der Bundesnetzagentur zahlt, weiß ich jetzt nicht, vermutlich der Verursacher.

DL2JAS

BID = 358835

FNet

Gerade angekommen


Beiträge: 9


Zitat :

Wer also meint, er sei mit PowerLineComunication, "DLAN" ist so was, auf der sicheren Seite, könnte Ärger bekommen. Wer den Einsatz des Meßwagens der Bundesnetzagentur zahlt, weiß ich jetzt nicht, vermutlich der Verursacher.

DL2JAS


Das stimmt in keinster weise!!! Bei Powerline Comunication wird die Hauszuleitung mit Internet versorg (sprich: Internet aus der Steckdose). Mit dier Technik haben DLan Produkte in keinster weise zu tun. Nachzulesen in den FAQ von Devolo (in denen man übrigens auch andere Fragen über die Verträglichkeit,... findet):
http://www.devolo.de/de_DE/service/dLANFAQ.html#Frage_018

BID = 358839

LeoLöwe reloaded

Schreibmaschine



Beiträge: 1407
Wohnort: Meine
Zur Homepage von LeoLöwe reloaded ICQ Status  

Also Herr Devolo Fachverkäufer...

Ich kenn da ganz andere Sachen... Hier im Forum wurde schon berichtet, dass die Dinger doch nicht vom Zähler geblockt werden, jemand konnte in seinem Büro einige Häuser weiter noch auf sein Heim-Netz zugreifen, die Häuser hatten natürlich getrennte Zähler.

Ich war letztens erst los und habe bei einer Familie LAN- und Audio-Leitungen gelegt, weil die den Mist einfach leid waren...


Zitat :
Powerline Comunication


Rate mal was mit dem "Pilot-Projekt" passiert ist

Eingestellt! Ganze Strassenzüge gestört, Leute klagen über schlechten Empfang, körperliche Beschwerden, etc.!



_________________
We now return you to your regularly scheduled nonsense.

BID = 358844

caes

Stammposter



Beiträge: 473


Zitat :
Mr.Ed hat am 10 Aug 2006 21:10 geschrieben :

Sollte ich hier so eine Knatterkiste in meinem Kurzwellenempfänger hören werde ich sofort eine Störmeldung absetzen. Ich lasse mich nicht von irgendjemand der zu faul ist Leitungen zu legen in meiner Informationsfreiheit einschränken.


Musst Du aber mehr oder weniger, Ed, Rechtsgueter sind immer Abwaegungssache. Der andere hat auch ein Recht auf Informationsfreiheit.

Vielleicht ist er nicht zu faul, sondern sein Vermieter gestattet ihm keine Leitungsinstallation. Vielleicht ist er beruflich auf die Technik angewiesen. In dem Fall wuerdest Du sein Grundrecht auf freie Berufswahl und -ausuebung antasten. (Ueberleg mal, was ein Gericht hoeher ansiedeln wuerde, Beruf oder Hobby?)

Oder was macht ein Amateurfunker, der hinter einem hohen Wohngebaeude keinen Empfang hat, etwa das Grundrecht auf Wohnung angreifen? - Klar, oder?

Ziemlich deplatziert finde ich im uebrigen das andauernde Drohen mit Funkmesswagen, Einsatzkosten usw. Hat was von Petze und Blockwartmentalitaet.

Und auch mal bitte beim Beauftragen des Messdienstes bedenken, dass man u. U. selbst blechen muss nach dem Motto, wer die Musik bestellt, der zahlt sie erst einmal. Jedenfalls ist das so, wenn man einen Abschleppwagen ruft.



_________________
There are more things between 
cathode and anode than are 
dreamt of in your philosophy

BID = 359055

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas


Zitat :
FNet hat am 11 Aug 2006 21:44 geschrieben :


Zitat :

Wer also meint, er sei mit PowerLineComunication, "DLAN" ist so was, auf der sicheren Seite, könnte Ärger bekommen. Wer den Einsatz des Meßwagens der Bundesnetzagentur zahlt, weiß ich jetzt nicht, vermutlich der Verursacher.

DL2JAS


Das stimmt in keinster weise!!! Bei Powerline Comunication wird die Hauszuleitung mit Internet versorg (sprich: Internet aus der Steckdose). Mit dier Technik haben DLan Produkte in keinster weise zu tun. Nachzulesen in den FAQ von Devolo (in denen man übrigens auch andere Fragen über die Verträglichkeit,... findet):
http://www.devolo.de/de_DE/service/dLANFAQ.html#Frage_018



Da habe ich aber in der selben FAQ eine praktisch gegenteilige Aussage gefunden:


Zitat :
Frage
Bedeutet dLAN, dass ich Internet über die Steckdose bekomme?

Antwort:
Jein! Sie können es so einrichten, dass Sie Ihren (z.B.) ADSL-Zugang über alle Steckdosen benutzen können. Das Internet wird aber nicht über die Stromzuführung Ihres Hauses realisiert, sondern über ein separates ADSL-Modem.


Der einzige Unterschied ist, daß der Anwender selbst Internet einspeisen muß. Die prinzipielle Technik ist ja offensichtlich die gleiche.
Werde ich gestört, interessiert es mich reichlich wenig, wer Internet, Video oder was auch immer einspeist.
Der resultierende Störpegel ist für mich interessant und der ist enorm, was an anderer Stelle in der FAQ indirekt zu lesen ist.

DL2JAS


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 22 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180979519   Heute : 7332    Gestern : 9324    Online : 480        24.4.2024    20:13
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0466291904449