Steuersignal am Notebook

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 4 2024  08:18:09      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Autor
Steuersignal am Notebook
Suche nach: notebook (1746)

    







BID = 16525

NotebookUUser

Gerade angekommen


Beiträge: 1
 

  


Ich habe mit dem Lüfter an meinem (Sony Vaio) Notebook
ein Problem:

Der Lüfter erzeugt (auch ohne Drehzahlen) Störgeräusche
-- was mich ein bißchen stutzig gemacht hat-- also habe
ich den Lüfter ausgebaut und mit Gleichstrom betrieben-- und schon war er nicht mehr hörbar.

Erst wenn er auf die Sony-Ansteuerung angeklemmt wird, ist
das Geräusch wieder vorhanden.

Ich habe mir deshalb mit einem Oszi die Lüfterspannung
angesehen und festgestellt, daß die Regelung über eine
Pulsweitenmodulation erfolgt, sprich ein schönes Rechtecksignal - so daß der Lüfter zum "Lautsprecher"
wird! Der Lüfter ist also nur aufgrund des Signals so
laut! (Ein Armutszeugnis für Sony, oder??)

Also habe ich probeweise einen 470µF-Elektrolyten parallel angeklemmt und siehe da, es war Ruhe in der Kiste. Das ist nicht die feine Englische ..... aber es ging.

Ich suche aber einer feineren Lösung für das Problem und
würde deshalb gerne wissen, welche Lösung da wohl am
besten wäre?! Gibt es im Fachhandel vielleicht etwas,
womit ich das Problem beheben könnte? (z.B. Fan-Connectoren
mit RC-Filter?)

Danke für die Hilfe und Gruß,

Noah

BID = 16528

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

Machen das andere Vaios auch, oder ist bei Deinem vielleicht etwas hi ?

Der 470µF Elko ist tatsächlich nicht besonders gut, denn dabei treten bestimmt ziemliche Impulsströme in der Treiberstufe auf.
Möglicherweise mehr als sie auf Dauer verkraftet.

Ein RC-Filter würde unötige Verluste produzieren und der Lüfter käme dann wohl nicht mehr auf volle Drehzahl.

Normalerweise arbeitet ein PWM ja in eine Induktivität (plus Klemmdioden !!!!), aber diese Möglichkeit scheidet vermutlich aus Platzgründen aus. Wie hoch ist denn die Schaltfrequenz ?


_________________


Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  2 Apr 2003 17:00 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180870540   Heute : 1213    Gestern : 7955    Online : 133        13.4.2024    8:18
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0289487838745