Stereoanlage und Lautsprecher

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Stereoanlage und Lautsprecher
Suche nach: lautsprecher (4981)

    










BID = 525799

Sebra

Schriftsteller



Beiträge: 663
 

  


Hi, ich habe eine Frage, ob ich die Lautsprecher an einer Stereoanlage richtig angeschlossen habe:

Auf der Stereoanlage steht bei den Lautsprecheranschlüssen 6~16 Ohm, außerdem stand dort etwas von 38W, ich denke jedoch, das ist die Leistung des Geräts (aus der Steckdose).

Wie viel Watt Lautsprecher haben denn solche Microanlagen meistens? Es ist jetzt keine besonders kleine, eine ganz normale Stereoanlage mit CD, Radio, ...

Ich habe Lautsprecher mit 6Ohm und 10W pro Stück angeschlossen, 2*10W sollte jede Stereoanlage aufbringen, oder?


Ist es normal, das sich auf der Stereoanlage keine Hinweise zur Leistung der LS findet?

mfg

BID = 525805

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Bei solchen Kisten ist keine Angabe immer noch besser als irgendwelche Phantasie-PMPO-Werte...
Die 2x10W könnten aber einigermaßen hinkommen.
Eine gewisse Unter- oder Überdimensionierung ist auch nicht kritisch.

I denng, dees bassd scho!


_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

 

  








BID = 525808

Makersting

Schriftsteller



Beiträge: 606
Wohnort: Ostfriesland

Die Frage ist nicht, wie viel Leistung ein Verstärker für eine Box aufbringen kann, sondern es müsste andersherum heißen: Wie viel vertägt die Box.
Ist der Lautsprecher zu groß, kratzt das den Verstärker nicht. Bringt aber der Verstärker mehr Leistung als der Lautsprecher verträgt, so ist die Box bald hin.

_________________
Gruß
Martin

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Makersting am  3 Jun 2008 21:01 ]

BID = 525819

Sebra

Schriftsteller



Beiträge: 663

ach so, 20W-Boxen wären auch vorhanden gewesen, aber statt 6Ohm hatten die 8Ohm.

Wichtige Frage: Was kann schlimmstenfalls dabei passieren, wenn man zu wenig Watt bei den Boxen hat? Boxen oder Stereoanlage kaputt?
Kann sowas auch gefährlich werden (brennende Stereoanlagen?)? Ich denke nicht, dafür dürfte die Stromstärke zu gering sein, nicht mal bei Kurzschluss, oder?


Dann noch eine Frage: Ist die Ohm-Zahl (also der Widerstand ) auf- oder abwärtskompatibel? Kann man also die mit einem höheren Widerstand (ich meinte, das hieße Impedanz an der Anlage) an niedrigerem Geräten betreiben, andersherum, beides oder ist gar nichts zum anderen Kompatibel?

mfg

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Sebra am  3 Jun 2008 21:15 ]

BID = 525830

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11967
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Boxen mit höherer Impedanz kannst porblemlos an einer Anlage mit niedriger verwenden.(Also 8 Ohm Boxen an 4 Ohm Ausgang).Sind dann halt nur leiser.
Umgekehrt hat die Endstufe nicht lange Freude dran

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 525833

Sebra

Schriftsteller



Beiträge: 663

danke

BID = 525838

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30985
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed


Zitat :
Ist der Lautsprecher zu groß, kratzt das den Verstärker nicht. Bringt aber der Verstärker mehr Leistung als der Lautsprecher verträgt, so ist die Box bald hin.

Das stimmt nicht so ganz. Du kannst einen Lautsprecher auch mit einem viel zu kleinen Verstärker zerstören, du mußt den Verstärker nur übersteuern. Die verzerrten Signale sorgen dann für den Rest. Ein kleiner Verstärker + große Lautsprecher + Party ist eigentlich ein Garant für defekte Hochtöner.

@Sebra: Du kannst also auch deine 8Ohm Lautsprecher nehmen. Zum normalen hören reicht die Ausgangsleistung der Anlage auf alle Fälle. Eine Leistungsangabe findet man auf normalen Verstärkern nicht, höchstens als Aufkleber für das Regal beim Händler zusammen mit anderen Verkaufsargumenten. Gerade im unteren Preissegment sind derartige Angaben aber mit Vorsicht zu genießen. Kommt dann noch das Kürzel "PMPO" ins Spiel ist alles klar, das sind Phantasiewerte.

2x10W kommen für so eine kleine Anlage gut hin, reicht für normales Musikhören dicke aus. Vor der Erfindung der Watt-Gigantomanie hätte man damit ganze Kneipen beschallt.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 525935

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11967
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
Mr.Ed hat am  3 Jun 2008 22:15 geschrieben :

Vor der Erfindung der Watt-Gigantomanie hätte man damit ganze Kneipen beschallt.


Offtopic :

Damals waren die Teenys auch noch nicht schwerhörig,und die Bässe mußten auch nicht den Brustkorb eindrücken...


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 527574

Rahmenantenne

Schriftsteller



Beiträge: 552
Wohnort: Kiel
Zur Homepage von Rahmenantenne


Zitat :

Das stimmt nicht so ganz. Du kannst einen Lautsprecher auch mit einem viel zu kleinen Verstärker zerstören, du mußt den Verstärker nur übersteuern. Die verzerrten Signale sorgen dann für den Rest.


Ja, das wird leicht immer übersehen. Die meisten denken, da kann ja nichts passieren, aber sobald das hier ins Spiel kommt:


Zitat :

Damals waren die Teenys auch noch nicht schwerhörig,und die Bässe mußten auch nicht den Brustkorb eindrücken...


werden meist die Hochtöner schnell zerschossen. Ich hab das auch schon mal auf ner Party erlebt, das verzerrte schon richtig heftig, und keiner hats gehört. Bis dann jemand rausgerannt kam und sagte "Sag mal hört ihr das nicht?"


Da herrscht sowieso viel Unklarheit bis zum Abwinken. Einer meinte mal zu mir, sein Sohn hätte seinen 60 Watt Verstärker für ne Party geliehen. Und dann haben die vier 100 Watt Boxen drangemacht. Ergebnis: Verstärker abgeraucht! Nun meinte der "Jede Box hat eine von-bis Leistung. Wenn ich an einem 60 Watt Verstärker ne 150 Watt Box dranmach, geht der Verstärker natürlich kaputt!"

So ein Blödsinn hab ich gesagt! Warum ist der Verstärker wohl abgeraucht? Nicht weil die Leistung der Boxen höher war als die des Verstärkers, sondern weil einfach pro Lautsprecherausgang zwei Boxen parallel angeschlossen wurden! Vermutlich hatten die alle 4 Ohm. Das macht dann 2 Ohm Gesamtwiderstand, und das bekommt nicht jedem Verstärker. Bei kleinen Lautstärken macht das nichts (hatte ich auch schon mal gemacht), weil da nicht viel Leistung umgesetzt wird, aber auf ner Party ist es halt nicht leise.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Rahmenantenne am 12 Jun 2008 23:03 ]

BID = 527585

Makersting

Schriftsteller



Beiträge: 606
Wohnort: Ostfriesland


Zitat :
Mr.Ed hat am  3 Jun 2008 22:15 geschrieben :


Zitat :
Makersting schrieb:
Ist der Lautsprecher zu groß, kratzt das den Verstärker nicht. Bringt aber der Verstärker mehr Leistung als der Lautsprecher verträgt, so ist die Box bald hin.

Das stimmt nicht so ganz. Du kannst einen Lautsprecher auch mit einem viel zu kleinen Verstärker zerstören, du mußt den Verstärker nur übersteuern. Die verzerrten Signale sorgen dann für den Rest.

Dass das für den Lautsprecher uU nicht gut ist, habe ich auch nicht behauptet. Aber Recht hast du!

_________________
Gruß
Martin

BID = 527841

Sebra

Schriftsteller



Beiträge: 663

So, dann hab ich noch eine Frage: Ich betreibe einen Stereo-Verstärker mit 4 Lautsprecher. Dazu habe ich die zwei Ausgänge des Verstärkers an einen Umschalter angeschlossen, mit dem ich über Hebel 4 Paar LS-Paare ein- und ausschalten kann. Derzeit sind nur 2 Paare angeschlossen.

Beim Verstärker steht etwas von 8-16 Ohm. Dann hab ich mir mal die Boxen angeschaut: das eine Paar hatte 8 Ohm, das andere 4 Ohm.

Gilt dann die Formel: (1/R1)+(1/R2)=(1/Rges)?
Daraus ergibt sich bei mir: Rges (gesamter Widerstand)=2,67Ohm.

Ist das dann schlecht für den Verstärker? So würde aber selbst bei zwei 8Ohm-LS-Paaren der gesamte Widerstand 4 Ohm betragen.

Oder regelt die LS-Abzweigebox dies? Es ist nichts selbergebautes, sondern vom Eli, hab aber keine technischen Daten dazu.

mfg

BID = 527843

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30985
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Das hängt von der Umschaltbox ab. Einige Schalten die Lautsprecher einfach parallel, das wäre schlecht für den Verstärker.
Andere schalten die Lautsprecher in Reihe oder haben zusätzliche Widerstände eingebaut. Nachmessen schafft Klarheit.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 527847

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Andere schalten die Lautsprecher in Reihe oder haben zusätzliche Widerstände eingebaut
Aber das ist schlecht für den Klang.
Die meisten Verstärkerausgänge haben nämlich einen sehr geringen Innenwiderstand, weit unter 1 Ohm, und verhindern so, dass sich die Lautsprechermembranen unkontrolliert bewegen können.
Wenn man den Lautsprecher mit einem Widerstand, auch ein anderer Lautsprecher ist ja nichts anderes, hintereinanderschaltet, entfällt diese Bedämpfung der Eigenschwingungen und es können z.B. Resonanzen hörbar werden.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 527912

Sebra

Schriftsteller



Beiträge: 663

Wie mess ich, ob diese Box einen Widerstand hat?
Sie hat ja keinen Schlater, mit dem man alle Boxen auf einmal aktivieren kann, sondern man kann die Boxenpaare alle einzeln schalten, und bei nur einem aktiven Boxenpaar sollte ja kein Widerstand vorhanden sein.

Kann mir jemand sagen wie ich das messen soll? Ich hätte drei Multimeter mit Widerstandsmessung zur Verfügung.


mfg

BID = 528645

Sebra

Schriftsteller



Beiträge: 663

Kann mir niemand etwas dazu sagen?


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 142399226   Heute : 512    Gestern : 13087    Online : 136        17.8.2018    4:00
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.277853012085