Selbstgebauter Komponententester - aber Bild verkehrt herum!

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  08:35:17      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Selbstgebauter Komponententester - aber Bild verkehrt herum!
Suche nach: komponententester (247)

    







BID = 808700

dschanz

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Potsdam
 

  


Hallo,

da die Antworten zur Suche nach "Komponententester" in diesen Foren nicht ergiebig waren, hätte ich eine Frage dazu.

Zunächst einmal:
Ich habe ein Oszi HAMEG HM 408 (ohne Komponententester) und habe mir nach dem kleinen Schaltplan bei ELEXS einen gebaut.
Der Trafo, den ich verwende, liefert 10 V~

Das Ganze funktioniert eigentlich auch ganz gut, aber ich verstehe nicht, dass das Oszi-Bild gegenüber denen, die man auf dem Web findet, gespiegelt ist (links <-> rechts).
D. h., die eigentliche Kennlinie eines Transistors (z. B. BC547B, B-E-Strecke) steigt nach links an, während der Knick der parasitären Zenerdiode nach rechts unten abfällt, siehe hochgeladenes Bild.

Pole ich den Transistor am Komponententester um, geht die Kennlinie zwar nach rechts, dann aber nach unten.
Die Taste INV Ch II (Invertieren von Kanal II) nützt auch nichts, denn das funktioniert beim HM 408 offenbar nur im Zweikanalbetrieb, nicht aber im X-Y-Betrieb.

Wo liegt der Fehler?

Beste Grüße, Dschanz


[ Diese Nachricht wurde geändert von: dschanz am  8 Jan 2012 12:38 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: dschanz am  8 Jan 2012 12:42 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: dschanz am  8 Jan 2012 12:44 ]

BID = 808711

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

 

  

Hast du dir den "Schaltplan" dieses simplen Testers mal
verinnerlicht?
Jemand der glaubt, Komponenten testen zu können, sollte
verstehen, warum es so ist.
Ansonsten halt Pech, daß der 408 im XY-Mode die
X-Achse nicht invertieren kann.
An das Umdenken gewöhnt man sich.
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 808731

dschanz

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Potsdam

Hallo Georg,

für die schnelle Antwort danke ich dir zwar, aber was nützt mir als Elektronik-Anfänger und Forumsneuling ein zwar sanfter, aber dennoch spürbar-kritischer Tritt in den Hintern?

Ich "glaube" auch nicht, "Komponenten testen zu können", sondern wollte aus Spaß an elektronischer Bastelei das, was auf ELEXS beschrieben ist, nachvollziehen.
Wenn der Grund für mein "Problem" in der Schaltung des Testers liegt, wie du es andeutest, dann müssten die Bilder auf der ELEXS-Seite ja auch seitenverkehrt sein, oder?
Darüber hatte ich mich nur gewundert und eine verständliche Erläuterung erhofft.

An die seitenverkehrten Oszi-Bilder kann ich mich selbstverständlich gewöhnen, auch die fehlende Invertierung im X-Y-Modus stört mich eigentlich wenig, es interessiert mich bloß, warum das Bild seitenverkehrt ist.

Vielleicht könntest du mir aber beim Verinnerlichen so weit helfen, dass ich verstehe, warum das Bild bei mir seitenverkehrt ist und bei ELEXS nicht.

Gruß, Dschanz

BID = 808732

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12675
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Wo liegt der Fehler?

Schau dir doch mal genau an, wie die Spannung über dem Widerstand gemessen wird.

Stichwort: Zählpfeilrichtung.

Hast du die X und Y Kanäle richtig angeschlossen?


Offtopic :

Zitat :
An das Umdenken gewöhnt man sich.
Oder man legt das Oszi auf den Rücken

BID = 808744

dschanz

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Potsdam

Hallo Offroad GTI,

Jetzt fühle ich mich so langsam, als ob die Profis in diesem Forum ein nettes, kleines Quiz mit mir veranstalten wollten

Wenn ich - zuzüglich zu dem, was ich über die Zählpfeilrichtung weiß, nochmals herumgoogele, so finde ich nur Hinweise, die sich vornehmlich auf Gleichspannungen/Gleichströme beziehen.
Wenn ich das naiverweise auf die hier anliegende Wechselspannung zu beziehen versuche, komme ich zu dem Schluss, dass die Zählpfeilrichtung 100mal pro Sekunde ihre Richtung wechseln müsste. Das hilft mir so nicht wirklich weiter.

Kann mir denn keiner kurz und nachvollziehbar erklären, warum das Oszi-Bild bei mir seitenverkehrt erscheint, obwohl das nirgendwo auf dem Web auch nur andeutungsweise erwähnt wird, auch nicht da, wo solche selbstgebauten Komponententester beschrieben und eingesetzt werden?

PS: die X- und Y-Kanäle sind korrekt angeschlossen. Wenn ich sie vertauschen würde, wäre das Bild bloß um 90° gedreht.

Gruß, Dschanz

BID = 808749

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12675
Wohnort: Cottbus


Zitat :
dass die Zählpfeilrichtung 100mal pro Sekunde ihre Richtung wechseln müsste.
Nein, der Strom geht ja durch eine Diode.

Der Spannungsabfall über der Diode wird korrekt gemessen, also von der Anode zur Kathode.

Der Strom durch die Diode (welcher über den Widerstand gemessen wird) wird jedoch falsch herum gemessen.
Er fließt von oben nach untern durch den Widerstand, wird aber von unten nach oben gemessen. Weil sich die gemeinsame Masse zwischen Diode und Widerstand befindet. Und daraus ergibt sich die Invertierung dieses Signals.


BID = 808773

high_speed

Schreibmaschine



Beiträge: 2073


Zitat :
dschanz hat am  8 Jan 2012 14:58 geschrieben :


Wenn ich - zuzüglich zu dem, was ich über die Zählpfeilrichtung weiß, nochmals herumgoogele, so finde ich nur, die sich vornehmlich auf Gleichspannungen/Gleichströme beziehen.
Wenn ich das naiverweise auf die hier anliegende Wechselspannung zu beziehen versuche, komme ich zu dem Schluss, dass die Zählpfeilrichtung 100mal pro Sekunde ihre Richtung wechseln müsste. Das hilft mir so nicht wirklich weiter.



Im Prinzip kann man die Pfeile beliebig anbringen. Durch das ändern der
Pfeilrichtung ändert sich nur das Vorzeichen des Wertes.
Man unterscheidet ein Quellen Pfeilsystem und ein Senken (Verbraucher)
Peilsystem. Der Pfeil für die Spannung wird dabei vom positiven Pol zum
Negativen Pol gezeichnet, der Strom aus dem positiven Pol der Quelle zur Senke
und vom negativen Pol der Senke zurück zur Quelle.

Die Regeln, die für einen Gleichstromstromkreis gültig sind auch in einem
Wechselstromkreis gültig. Man muss nur bedenken, dass es sich dabei um
Funktionen der Zeit handelt. Um es noch komplizierter zu machen rechnet man bei Wechselspannungen gerne mit Effektivwerten, wobei man einiges beachten muss.

Um einen Effektivwert von einem Momentanwerte zu unterscheiden nutzt man für die Momentanwerte Kleinbuchstaben u(t) = R * i(t). [u von t ist R mal i von t]
Die Effektivwerte bekommen die Großbuchstaben U = R * I.

Edit:
Male die Peile so an die Schaltung, dass die Spitzen auf den GND Anschluss des
Oszilloskop zeigen.

MfG
Holger

_________________
George Orwell 1984 ist nichts gegen heute.
Der Überwachungsstaat ist schon da!

Leider lernen die Menschen nicht aus der Geschichte,
ansonsten würde sie sich nicht andauernd wiederholen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: high_speed am  8 Jan 2012 16:13 ]

BID = 808774

dschanz

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Potsdam


Zitat :
Der Strom durch die Diode (welcher über den Widerstand gemessen wird) wird jedoch falsch herum gemessen.
Er fließt von oben nach untern durch den Widerstand, wird aber von unten nach oben gemessen. Weil sich die gemeinsame Masse zwischen Diode und Widerstand befindet. Und daraus ergibt sich die Invertierung dieses Signals.


Soweit verständlich, obwohl ich mich zu erinnern glaube, mal gelesen zu haben, dass man mit einem Oszilloskop grundsätzlich keine Ströme, sondern nur Spannungen messen kann; Ströme nur indirekt über den Spannungsabfall an einem Messwiderstand (siehe hier). Letzteres scheint ja hier der Fall zu sein.

Wenn ich das jetzt richtig nachvollziehe, messe ich am Y-Kanal den Spannungsabfall über den 10K-Widerstand und am X-Kanal den Spannungsabfall über die Diode, richtig?

Auch deine obige Erklärung der Invertierung leuchtet mir ein.
Aber wie schaffen es Andere mit derselben Tester-Schaltung (z. B. hier), dass das Oszi-Bild nicht invertiert erscheint? Wo ist der Trick?

Die Diode 1N4002, deren Aufnahme auf der gerade zitierten Webseite ganz unten zu sehen ist, habe ich auch gerade mal in meinen Komponententester eingebaut, siehe Bilder:
Bild Diode_1N4002_a.jpg: Anode am Oszi-Masseanschluss (mittlerer Anschluss des Testers)
Bild Diode_1N4002_b.jpg: Kathode am Masseanschluss


Offtopic :
Übrigens: das Oszi auf den Kopf zu stellen, würde auch nicht helfen, denn das Bild ist ja nicht um 180° gedreht, sondern an der senkrechten (bzw. bei umgekehrtem Einbau der Diode an der horizontalen) Mittellinie des Schirms gespiegelt.


Gruß, Dschanz

BID = 808776

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12675
Wohnort: Cottbus


Zitat :
obwohl ich mich zu erinnern glaube, mal gelesen zu haben, dass man mit einem Oszilloskop grundsätzlich keine Ströme, sondern nur Spannungen messen kann; Ströme nur indirekt über den Spannungsabfall an einem Messwiderstand
Was glaubst du, wollte ich damit sagen:
Zitat :
Der Strom durch die Diode (welcher über den Widerstand gemessen wird)



Zitat :
Wo ist der Trick?
Beim Oszi.
Bei meinem kann ich den Trigger beispielsweise von steigende Flanke auf fallende Flanke umstellen, woraus dann auch eine Spiegelung des Bildes resultiert.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 808778

dschanz

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Potsdam


Zitat :
Beim Oszi.
Bei meinem kann ich den Trigger beispielsweise von steigende Flanke auf fallende Flanke umstellen, woraus dann auch eine Spiegelung des Bildes resultiert.


Das kann ich beim HM 408 auch. Allerdings ist der Trigger ja nur dann in Funktion, wenn das Oszi in der X-Achse auf Zeitbasis läuft, also nicht im X-Y-Modus. Sollte das bei anderen Oszis anders sein?

BID = 808792

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Hallo Dschanz,
was wollte ich wohl damit:


Zitat :
Ansonsten halt Pech, daß der 408 im XY-Mode die
X-Achse nicht invertieren kann.


sagen?
Viele/die meisten neuere Oszillokucks können beide Achsen auch im
X/Y-Mode invertieren!
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 808802

dschanz

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Potsdam

Hallo Georg, Offroad GTI und Holger,

nochmals vielen Dank für eure Antworten.

Wie es sich für mich jetzt darstellt, scheint die Antwort auf meine Frage eigentlich so zu lauten:

Mit dem auf diversen Webseiten aufgeführten, selbstgebauten Komponententester sind die Oszi-Bilder aus physikalischen Gründen (Erklärung von Offroad GTI) spiegelverkehrt zu denen, die auf den Webseiten dargestellt wurden, entweder
- weil für die Web-Abbildungen eine zusätzliche Einstellung am Oszi (Invertierung einer Achse) vorgenommen, dies aber nicht explizit erwähnt wurde, oder
- weil die Web-Abbildungen möglicherweise gar nicht mit dem selbstgebauten, sondern mit einem im Oszi eingebauten Komponententester aufgenommen wurden, der das Bild automatisch spiegelt.

Also habe ich gar keinen Fehler beim Aufbau oder Anschluss meines Komponententesters gemacht, wie ich zunächst bescheidenerweise dachte.

Nun ja, alles wird gut...

Beste Grüße, Dschanz

BID = 808807

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12675
Wohnort: Cottbus


Zitat :
weil für die Web-Abbildungen eine zusätzliche Einstellung am Oszi (Invertierung einer Achse) vorgenommen, dies aber nicht explizit erwähnt wurde
Genau.


Zitat :
Also habe ich gar keinen Fehler beim Aufbau oder Anschluss meines Komponententesters gemacht, wie ich zunächst bescheidenerweise dachte.
Nein, hast du nicht.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 808915

bluebyte

Schriftsteller



Beiträge: 705
Wohnort: Unterfranken


Zitat :

Aber wie schaffen es Andere mit derselben Tester-Schaltung (z. B. hier), dass das Oszi-Bild nicht invertiert erscheint? Wo ist der Trick?

Hi,
auf der von Dir verlinkten Seite steht doch:
"Das Bild wurde mit dem selbst gebauten Tester aufgenommen. Dazu musste der Y-Eingang invertiert werden, wofür ein entsprechender Schalter vorhanden war."

_________________
Gruß
bluebyte

BID = 808931

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Und in dem Thread hier ist das auch schon
zwei mal erklärt worden. Lesen bildet.

_________________
Dimmen ist für die Dummen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371851   Heute : 1056    Gestern : 5462    Online : 734        29.5.2024    8:35
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0455548763275