PC Netzteil tot...wie an die reparatur herangehen

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 24 7 2024  21:22:56      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik


Autor
PC Netzteil tot...wie an die reparatur herangehen
Suche nach: netzteil (26206)

    







BID = 1021250

Darkyputz

Gesprächig



Beiträge: 136
Wohnort: Andover
 

  


Hallo Werte Gemeinde...

Da es bei usn einfach nicht Fruehling oder gar sommer werden will, bin ich dazu ueber gegangen alle meine kleinen Elektrobaustellen anzugehen...
Mit einigen habe ich euch ja schon in der Vergangehit belaestigt...
Danke fuer jede Hilfe dabei nochmal...
Ausserdem danke das nicht jeder an meinem "denglisch" und meiner Gross/kleinschreibung herum merkelt...
Nun aber zu meinem Patienten...
Es ist ein mini PC Netzteil aus meinem Netgear Pro6.
Eines tages war einfach kein Leben mehr drin...
Habe die anliegende Spannung bis zum Board verfolgt...also Kabel und Schalter sind ok...
Hatte einen 16 Volt 2200uf Kondensator ausgetauscht weil er oben "offen" war und schon den magischen Rauch abgelassen hatte.
Leider hat das nicht zum noetigen Erfolg gefuehrt...
Ich koennt es neu kaufen fuer 40 Dollar...aber das wuerde ja den Spass am tinkern nehmen...oder?!
Ausserdem lernt man an jeder Baustelle auch etwas...
Also...falls jemand ne Idee hat wie ich an das Ding heran trete um es zu fixen...ueber jede Idee Dankbar...
Werd noch das Modell anheften...muss nur fix raussuchen

Hier der Link zu dem Modell...hoffe ich darf Links posten...
Seasonic Netzteil

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Darkyputz am  7 Jun 2017 21:14 ]

BID = 1021304

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Hatte einen 16 Volt 2200uf Kondensator ausgetauscht weil er oben "offen" war und schon den magischen Rauch abgelassen hatte.
Leider hat das nicht zum noetigen Erfolg gefuehrt...
Hätte ich auch nicht erwartet.
Der Kondensator wird zur +12V-Versorgung gehören und ist mit einiger Wahrscheinlichkeit an Überspannung gestorben.
Dazu kann es z.B. durch Ausfall von Komponenten in der +5V Regelschleife kommen.
Dann besteht große Gefahr, dass das Motherboard und/oder die Laufwerke auch beschädigt wurden.
Das Erneuern dieses Kondensators würde das eigentliche Problem und dessen eventuelle Folgeschäden nicht beseitigen.

Natürlich ist es auch möglich, dass der Elko aufgrund eines Materialfehlers gestorben ist, und der Rest in Ordnung ist. Dann dürfte es genügen diesen und evtl. vorhandene baugleiche zu ersetzen.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten:
Du probierst mit einem anderen Netzteil aus, ob der Rechner und seine Peripheriegeräte noch in Ordnung sind; die Stecker sind ja zum grössten Teil standardisiert.
Falls nicht, kannst du das Netzteil auch in die Tonne treten.
Das Risiko dabei ist, dass das Ersatznetzteil auch abraucht. Ich habe das schon erlebt.

Oder
du erneuerst auf gut Glück den defekten Kondensator und schaust dann -zunächst ohne den Computer- nach, ob das Netzteil die Sollspannungen bringt. Am wichtigsten sind +5V und +12V.
Bei geringer Belastung ist die +5V meist ein wenig zu hoch, z.B. 5,2V, während die 12V meist etwas zu tief ist.
Das liegt daran, dass beide Spannungen aus dem gleichen Trafo stammen, und wenn die +5V im Betrieb belastet wird, sinkt sie etwas ab, wird aber ausgeregelt, während die ungeregelte 12V Spannung durch den Regelvorgang etwas ansteigt.
Wahrscheinlich wirst du die 5V etwas belasten müssen, z.B. mit einer 5W-Glühlampe vom Auto o.ä., weil die meisten Netzteile sonst sofort eine Überspannungsabschaltung durchführen.

Weitergehende Reparaturen des Netzteils, bis auf das evtl. Erneuern der Sicherung, sind aussichtslos, weil die Technik dieser Schaltnetzteile recht kompliziert ist, und Schaltpläne gewöhnlich nicht verfügbar sind.
Selbst mit Schaltplan benötigt man eine gut ausgerüstete Werkstatt zur Fehlerdiagose.
Arbeiten an den Innereien eines derartigen Netzteils sind auch durchaus nicht ungefährlich, weil die meisten und interessantesten Bauteile mit der Netzspannung verbunden sind, teilweise sogar höhere Spannungen führen.

P.S.:
Wie alt ist das Teil?
Ich habe etwas von einer 5-jährigen Garantie durch Netgear gelesen...



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  8 Jun 2017 17:51 ]

BID = 1021305

Darkyputz

Gesprächig



Beiträge: 136
Wohnort: Andover

Servus...
Also NAS funktioniert wudnerbar mit nem andren netzteil...nur passt es halt nicht mit ins gehauese und sieht...naja...aus
Elko is schon getauscht und nix...
Also meisnt du ich bin besser dran mit nem neuen Netzteil als mit der Spielerei?!
Grmpf...
Sichtpruefung hat sonst nix ergeben...alle anderen Elkos sehen soweit gut aus...

BID = 1021325

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat :
Darkyputz hat am  7 Jun 2017 21:11 geschrieben :

Habe die anliegende Spannung bis zum Board verfolgt...also Kabel und Schalter sind ok...
Das sind ja die langweiligsten Bauteile.

Als erstes hier mal den "Glühlampentrick":
http://www.repairfaq.org/samnew/tvfaq/tvtslbt.htm

Dann sind ATX-Netzteile recht ähnlich aufgebaut, wenn man ATX 'umbau' 13,8 V sucht findet man auch Erklärungen wie diese:
http://www.qrp4u.de/docs/de/powersupply/

Oder man findet den Controlchip auf der Platine und schaut sich das Referenzdesign an.

Aber wie perl sagt ist es nicht ganz trivial und passende Messgeräte sollte man auch haben. Und wenn man eine Weile auf Verdacht Komponenten tauscht kommt man schnell über die 40$.
Ich glaube ja eher nicht, dass es ein ähnlich kleines Netzteil nicht irgendwo zu kaufen gibt. Wobei wenn auf dem NAS wichtige Daten sind die keine 40$ wert sind läuft irgendwas falsch.

BID = 1021333

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Dann sind ATX-Netzteile recht ähnlich aufgebaut, wenn man ATX 'umbau' 13,8 V sucht findet man auch Erklärungen wie diese:
Das ist nur völlig veraltet und trifft auf das Netzteil von Darkyputz mit Sicherheit nicht mehr zu.
Seit etlichen Jahren ist in der EU eine PFC vorgeschrieben, und das defekte Netzteil hat diese auch.
Dadurch ist der Aufbau grob gesagt doppelt so aufwändig wie bei den alten Netzteilen, die es zeitweise als Restposten für weniger als 5 Euro gab.


BID = 1021352

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat : perl hat am  8 Jun 2017 22:11 geschrieben :
Seit etlichen Jahren ist in der EU eine PFC vorgeschrieben, und das defekte Netzteil hat diese auch.
Stimmt, Danke für dein Einwand perl! Ich muss zugeben, mein ATX-Netzteil, welches ich als letztes zerlegt hatte, kam noch mit einer passiven PFC. D.h. einer einfachen Serieninduktivität. (Ist schon ein paar Jahre her und nochmal ein paar Jahre älter.) Das andere war ein kleines mit 35 W und fiel nicht unter diese Richtlinie.

Jetzt dämmert es mir wieder. Heutzutage ist eine (aktive) PFC praktisch ein eigenes Schaltnetzteil vor den Primärelkos des eigentlichen Schaltnetzteil.

Ich ziehe also meine Aussage zurück und behaupte das Gegenteil.

BID = 1021355

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Das Netzteilformat nennt sich SFX. Ersatz sollte bei jedem besseren PC-Händler zu bekommen sein.
Beim defekten Netzteil ist halt die Frage, warum der Elko geplatzt ist. Einfach so durch lang anhaltende Wärme oder eben durch Überspannung.
Wenn durch längere Wärme, wird der Zustand der anderen Elkos nicht viel besser sein, daher evtl. auch der Totalausfall.
Dann müßte man rigoros alle Elkos ersetzen um Ruhe zu haben. Rechnet man dann Material und Zeit, dürfte ein neues Netzteil die bessere Alternative sein.
Eine kurze Suche findet passende Netzteile ab ca. 20USD, ab 30 gibt es dann Markenware.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1021361

Maik87

Schriftsteller



Beiträge: 854
Wohnort: Wesel / Niederrhein

Wäre es nicht erstmal interessant zu wissen, ob alle Spannungen tot sind oder das Netzteil zumindest irgendwo pumpt?

BID = 1021386

Darkyputz

Gesprächig



Beiträge: 136
Wohnort: Andover

Ui...hier is ja was los...
Danke soweit...
Werde am WE mal das Netzteil bruecken um es einzuschalten und schauen ob noch irgendwo Saft kommt...
Die Daten auf dem NAS sind sicher...Raid 6 und mit nem anderen Netzteil im aufgeschraubten Zustand jederzeit erreichbar...sieht halt nur _e aus...grins
Befuerchte aber Perl und ihr anderen werdet wohl recht haben...neu iss einfach besser...

Gruesse...

BID = 1021685

Darkyputz

Gesprächig



Beiträge: 136
Wohnort: Andover

Kleines update...und damit auch das ende meiner Versuchesreihe...
Das ding is tot...bruecken von 16 & 18 aufm 24 in atx bringt keinerlei Leben auf irgendeiner Schiene...

Habe es jetzt weg geworfen und werde wohl die Bucht oder die Amazonen bemuehen...

Danke!!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 13 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181715682   Heute : 6316    Gestern : 5510    Online : 412        24.7.2024    21:22
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0517868995667