Oszilloskop, wie sicher messen ?

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  07:43:10      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Oszilloskop, wie sicher messen ?
Suche nach: oszilloskop (10571)

    







BID = 711647

NEXUS-Net

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bonn
 

  


Hallo, ich habe gerade mein erstes Oszilloskop gekauft, also bin ich in der Sache noch ein ziemlicher Anfänger.

Nach stundenlangem lesen anderer Foren, bin ich noch verzweifelter als zuvor.

Die einen sagen: Oszi und getestetes Gerät an Trenntrafos, die anderen sagen das wäre gefährlich weil man somit Spannung an dem Oszi Gehäuse hätte. Dann gibt es Meinungen ein Trenntrafo wäre unnötig, außer man arbeitet an der primären Netzteil-Schaltung des getesteten Gerätes.

Hier fasse ich mal das von mir verstandene zusammen und hoffe ihr könnt mir sagen was daran falsch ist oder ob ich das richtig verstanden habe:

1.Man kann ohne Trenntrafo an Geräten rumtesten (Computer, Monitore, ect.) solange man nicht an die primäre Netzteilschaltung geht ?

2.Wenn man das getestete Gerät an einem Trenntrafo hat, kann man nicht viel falsch machen mit dem Oszi ?

3.Auf was sollte ich noch achten, (angenommen ich habe ein Trenntrafo am getesteten Gerät, oder ich gehe nicht an das Netzteil des Gerätes), um meinem Oszi keinen Schaden zuzufügen ?

So, ich hoffe ihr könnt mich aufklären.
Auch für Links zu eventuellen Informationsquellen wäre ich dankbar, will mich schließlich fortbilden =)

MfG Daniel

BID = 711676

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

1) Oft richtig.
2) Falsch, es gibt viele Schaltungen, sogar batteriebetriebene, die in der Lage sind den Eingang des Scope zu beschädigen.
3) Deshalb, und auch weil es die Belastung des Prüflings verringert und Signalverfälschungen vorbeugt, wann immer es möglich ist, den geeigneten Tastkopf, meist ist das ein 10:1 Teiler, benutzen.

BID = 711679

NEXUS-Net

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bonn

Danke für die Antwort.
Da mein im Moment einziger Tastkopf (kann mir im Moment nur einen leisten) ein 10:1 ist, kann ich das schon mal nicht falsch machen =)

Zu punkt
1: Wann wäre dass denn nicht der Fall ?
2: Kann mir Jemand ein zwei Beispiele nennen ? Oder wo kann ich nachlesen was man da genau falsch machen kann ? Immerhin weiß man das ja irgendwoher =)
3: Hat jemand vielleicht ein paar Regeln die man beachten muss, um sein Oszi nicht zu beschädigen ?

Danke im vorraus

MfG

Daniel


[ Diese Nachricht wurde geändert von: NEXUS-Net am  2 Sep 2010  4:04 ]

BID = 711762

Fiech

Gelegenheitsposter



Beiträge: 63
Wohnort: Wr. Neustadt

zu 2: Bei Computern und Monitoren kommt es immer drauf an was du messen willst. Und ob du ein analoges Oszi hast oder ein Digitales Speicher Oszi.

Mit dem Analogen kannst du nur periodische Signale messen. Und mit dem Digitalen kannst du auch z.b. Impulse messen.

Und für die Datenüberrtragung beim Computer wird dir das Oszi nicht viel bringen da du damit nur sehr begtrenzt etwas sehen kannst bezgl. der Daten.

BID = 711783

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Die Frage ist, was willst Du an welchen Geräten messen?

Der Eingang und Masse des Oszilloskops dürfen (sollten) keinen Kontakt mit Netzspannung haben. In jungen Jahren habe ich mir mal einen Tastkopf gehimmelt. Ich wollte an einem Schwarzweißfernseher messen. Damals war es üblich, daß die Chassis direkt mit einer Ader der Netzstrippe verbunden waren. Am Chassis war Phase und die Oszilloskopmasse, Gehäuse, war mit dem Schutzleiter verbunden. Das hat beim Einschalten des Fernsehers gut geknallt...
Das als kleines Beispiel, was man nicht machen darf.
Ansonsten, gerade zur eigenen Sicherheit, den Prüfling über einen Trenntrafo betreiben.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 711832

NEXUS-Net

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bonn

Hmm, also sagen wir mal ich will die Frequenz eines Taktgebers 66Mhz auf der LCD-Steuerplatine messen, normaler Quarz Taktgeber, 2 Kontakte. Wo setze ich mit dem Oszi an ? Das Gerät ist nicht an einem Trenntrafo. Oszi ist ein analog, reicht mir aber da ich meist nur periodische Signale messen muss.

BID = 711839

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
will die Frequenz eines Taktgebers 66Mhz auf der LCD-Steuerplatine messen
Wenn das dein erstes Oszilloskop ist und du kein Geld für einen zweiten Tastkopf hast: Wie schnell ist das Gerät denn überhaupt?

BID = 711841

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Perl will damit andeuten, bei 66 MHz wirst Du vermutlich nichts auf dem Schirm sehen.

Die Tücken der Hochfrequenz kommen später.
Wenn Du dich mit dem Oszilloskop anfreunden willst, wähle einfachere Messobjekte aus. Bei Audio kann man viele schöne Sachen sehen. Je nach Bild können Videosignale recht interessant sein. Schaue hier im Forum, es gibt einige Schirmbilder, die als Anregung dienen könnten.
Hast Du ein Oszilloskop mit Komponententester?

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 711846

NEXUS-Net

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bonn

Also 66Mhz sollte ich theoretisch darstellen können, solange es ein periodisches Signal ist. Ist ein bis 250Mhz Oszi, Tektronix 475A.

Hab es auch nicht zum Spaß gekauft, auch das mit dem Taktgeber war auch nicht ganz einfach nur als Beispiel gewählt, muss öfter Taktgeber auf Digitalschaltungen prüfen, die geben ein periodisches Signal aus, also eigentlich kein problem. Ja, der Tastkopf ist auch ein 10:1 250Mhz.

Warum ich mir kein Digital Oszi gekauft habe ? Weil ich mir gedacht habe da ich meist nur mit periodischen Signalen zu tun habe, kaufe ich mir lieber ein schönes gebrauchtes analoges anstatt ein billiges neus digitales, welches mich gerade weil es auch von der qualität her billig ist, später enttäuscht.



BID = 711851

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ist ein bis 250Mhz Oszi, Tektronix 475A.
Damit geht das natürlich.
Evtl. ist dann der Tastkopf schlechter als das Scope.
Kaputtmachen kannst du mit netzgetrennten Digitalschaltungen eigentlich nichts, aber du kannst natürlich noch viele Fehler machen, die dann zu absonderlichen Bildern führen.

Trotzdem Aufpassen:
Die CCFL, die zum hinterleuchtren vom LCDs gebraucht werden, werden mit einer hochfrequenten Wechselspannung von ein paar hundert Volt betrieben, die dir das Scope oder den Tastkopf schrotten kann!

BID = 711854

NEXUS-Net

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bonn

Ja der Tastkopf ist defenitiv schlechter als das Scope, war ein noname Bucht-Kauf, aber der dient nur vorrübergehend. Als Student kann man sich halt nicht Alles auf einmal leisten =)

Ja mit den CCFL bin ich vorsichtig.

Also damit ich die Logik verstehe, wenn ich bei der nicht über den Trenntrafo laufenden Schaltung, sagen wir mal den Taktgeber checken will, kommt die Messleitung an den Pol des Taktgebers und die Masse an .. ? =)

BID = 711859

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Als erstes wird die Massestrippe, und zwar das Schwänzchen vom Tastkopf, angeschlossen, und bleibt es solange gemessen wird!

BID = 711860

NEXUS-Net

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bonn

Alles klar, bleibt nur noch die frage, angeschlossen ans ... ?
Bin in sachen Oszilloskop Messungen volkommen neu, wenn Jemand vielleicht einen Tipp hat wo man eine Art Trainingshandbuch oder ähnliches erwerben kann, bzw wo man im Netz ein ausführliches HowTo findet, wär ich super dankbar. Würde das Thema lieber erstmal erlernen bevor ich wild mit dem Scope durch die Platinen stocher und dabei beides zerstöre.

BID = 711868

Mirto

Schreibmaschine



Beiträge: 2236
Wohnort: Sardinien (IT)

Hallo NEXUS-Net!

Du könntest ja bevor Du mit dem Oszi an einen Meßpunkt gehst, diesen erst mal mit einem billigen Multimeter Messen. Es geht dabei nicht darum, einen Messwerst zu erhalten, sondern nur um zu sehen, ob die Spannung richtig eingeschätzt wurde. Wenn das Multimeter raucht, liegt ein Denkfehler vor und Du solltest nicht mit dem Oszi messen! So lässt sich der Schaden zumindest in Grenzen halten.

Gruß
Rainer

_________________
Fehler passieren immer wieder. Wichtig dabei ist, anschliesend noch in der Lage zu sein, davon berichten zu können!!

BID = 711869

NEXUS-Net

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bonn

Ja daran habe ich auch gedacht, mir geht es nur darum dass ich gelesen habe dass wenn man die masse des scopes an die falsch stelle hällt, naja, das könne schlimme Folgen haben. Man könne das scope nicht wie ein Multimeter einfach "dazwischenschalten". Nun versuche ich zu verstehen wie man ansonsten mit dem scope misst, waas man mit der masse nicht machen darf und wo ich das eventuell nachlesen kann, falls das wirklig so kompliziert ist.
so =)


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371707   Heute : 910    Gestern : 5462    Online : 448        29.5.2024    7:43
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.107733011246