Oszilloskop Tastköpf Maximalspannung

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Autor
Oszilloskop Tastköpf Maximalspannung
Suche nach: oszilloskop (10155)

    










BID = 1041328

Jackie1

Neu hier



Beiträge: 39
 

  


Hallo an alle,

ich benötige bitte Hilfe, da ich im Internet keine genau Antwort auf meine Frage finde.

Ich habe vor mir ein Oszilloskop zu kaufen, und möchte gerne wissen, wie ich die Maximalspannung eines Tastköpfeingang berechne. Ich möchte die Berechnung für DC und AC gerne durchführen.

Oszilloskop = Rigol DS1102E Digital-Oszilloskop 100 MHz

EAN: 4016138544817

Angaben:
Anzeige
Farb-TFT
Bildschirm-Größe
14.4 cm
Zeitbasis
2 ns - 50 s/div
Vertikal-Ablenkung
2 mV - 10 V/div
Eingangsimpedanz
1 MΩ
Eingangskopplung
AC, DC, GND
Eingangsspannung
300 V
Spannungs-Versorgung (Details)
115 V/AC;230 V/AC
Gewicht
2.4 kg
Anzahl analoge Eingänge max.
2
Auflösung
8 Bit
Bandbreite
100 MHz
Besonderheiten
Digital-Speicher (DSO)
Breite
303 mm
Display
320 x 234 Pixel
Höhe
154 mm
Kalibriert nach
Werksstandard (ohne Zertifikat)
Kategorie
Digital-Oszilloskop
Länge
133 mm
Messkategorie
CAT I
Samplingrate/Kanal
500 MSa/s
Schnittstellen
USB
USB-Host
RS-232
Speichertiefe/Kanal
512 kpts
Typ
DS1102E

Ich danke schon mal im voraus.





BID = 1041329

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32326
Wohnort: Recklinghausen

 

  


Zitat :

Eingangsspannung
300 V


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.








BID = 1041330

Jackie1

Neu hier



Beiträge: 39

Das heißt ich kann 300Veff DC mit dem Oszi messen?

BID = 1041331

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32326
Wohnort: Recklinghausen

Nein, du hattest ja nach der maximalen Spannung am Eingang gefragt. Die 300V sind die maximale Spannung, die du an den Eingang legen darfst ohne das Gerät zu beschädigen.
Die maximale meßbare Spannung liegt deutlich darunter und hängt vom größen Meßbereich ab. Der liegt bei 10 V/div und da der Bildschirm 8 Teiler hat, sind 80Vpp das maximal darstellbare.
Mit einem 1:10 Tastkopf dann halt 800V, 1:100 8000V usw.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1041332

Jackie1

Neu hier



Beiträge: 39

Super erklärt und sehr Hilfreich, ich danke dir für die Ausführliche Erklärung!


BID = 1041339

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich habe vor mir ein Oszilloskop zu kaufen, und möchte gerne wissen, wie ich die Maximalspannung eines Tastköpfeingang berechne.
Oszilloskope, mit denen du es zu tun bekommst, haben keine besonderen Tastkopfeingänge. Das wäre eine andere Liga mit Preisen, wo das Komma mindestens eine Stelle weiter rechts steht.

Die in der Bedienungsanleitung des Scope genannte Maximalspannung bezieht sich auf die Summe von anliegender Gleichspannung und Spitzenspannung der Wechselspannung.
Oft werden dafür ca. 300V genannt, so dass man die Netzspannung mit Lügen und Gerichtskosten gerade noch messen kann.
Das sollte man aber nur im Notfall und mit sehr schlechtem Gewissen versuchen, denn im 230V-Stromnetz kommen hin und wieder kurze und sehr hohe Spannungsspitzen (1000V und mehr) vor, und die Reparatur eines zerschossenen Scope-Eingangs ist eine teure Angelegenheit.

Überhaupt sollte man bei Messungen der Netzspannung grösste Vorsicht und Umsicht walten lassen, denn gewöhnlich ist intern die Masse des Eingangs mit dem Schutzleiter des Netzkabels verbunden.
Wenn du dann das Massekabel des Scope,-egal ob mit oder ohne Tastkopf-, an eine 230V führende Stelle anklemmst, gibt es einen derben Knall und dabei kann auch mal etwas kaputt gehen.


Spannungsteilertastkopfe haben meist höhere zulässige Spannungen, aber keineswegs darf man bei einem x-beliebigen 10:1 Tastkopf 3000V anlegen. Das geht garantiert schief.
Wer derartig hohe Spannungen messen muss, benutzt spezielle Hochspannungstastköpfe, bei denen nicht nur die Bauteile, sondern auch die Kriech- und Luftstrecken für die hohe Spannung ausgelegt sind.

Meist misst man aber auch weitaus geringere Spannungen von z.B. nur 5V mit einem 10:1 Teiler, weil dadurch die kapazitive Belastung des Prüflings durch das Kabel drastisch reduziert wird.
In der Praxis misst man deshalb fast immer mit dem 10:1 Teiler, und entfernt diesen nur, wenn die Meßspannung dafür zu klein ist.

P.S.:
Es ist sinnvoll, wenn der Tastkopf eine deutlich höhere Grenzferquenz wie das Oszilloskop hat, denn die Anstiegszeiten (~ reziproken Frequenzen) addieren sich geometrisch.
ein 100MHz Scope hat mit einem 100MHz Tastkopf also nur noch eine Grenzfrequenz von 70MHz, während es mit einem 250MHz Tastkopf immerhin noch 92MHz sind.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 28 Jul 2018 20:51 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 28 Jul 2018 21:05 ]

BID = 1041340

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Der liegt bei 10 V/div und da der Bildschirm 8 Teiler hat, sind 80Vpp das maximal darstellbare.
Dabei hast du aber die maximal mögliche vertikale Strahlverschiebung unterschlagen.

BID = 1041623

Jackie1

Neu hier



Beiträge: 39

Noch Mals vielen Dank, für die Interessante Aufklärung und Infos.

Ich habe vor vielen Jahren mit einen Oszi in der Ausbildung gearbeitet und möchte jetzt gerne wieder mit dem Messgerät arbeiten. Darum habe ich auch vor, im sekundären Bereich zu arbeiten, da ich auch verhindern möchte, dass ich das Oszi beschädige. Ich weiß auch, dass das Oszi jetzt nicht das Beste ist. Aber erstens denke ich genügt dieses Gerät für den Anfang und zweitens liegt es daran das ich momentan nicht das Geld dafür habe ein besseres zu kaufen.

Ich habe für das Oszi zur Sicherheit einen Trenntrafo besorgen, mit Primäre Seite = 230V und Sekundäre Seite 230V und 1 Amper.

Da ich mir jetzt einen neuen Arbeitsplatz aufgebaut habe, hätte ich da noch eine paar Fragen.

Frage1:
Kann ich ohne Probleme alle Geräte (zb. Trenntrafo Oszi, Lötkolben, Netzteil usw.) auf eine Steckerleiste einstecken, ohne dass ich Angst haben muss, dass ich das Oszi beschädige, wenn ich die Steckerleiste einschalte?

Frage2:
das Gerät dass ich reparieren möchte, hätte ich mir noch einen PRCD Zwischenstecker besorgt mit 230V 30mA ist das sonnvoll? Dieser Stecker wird auch an der Steckerleiste angebraucht, oder soll ich ihn separat an eine Steckdose anbringen, um eine Beschädigung andere Geräte zu verhindern/vermeiden?


BID = 1041635

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
das Gerät dass ich reparieren möchte,
Dafür brauchst du den Trenntrafo!
Wenn du das Scope über einen Trenntrafo anschliesst, und als logische Folge dessen Gehäuse unter Spannung steht, ist dir nicht wirklich geholfen.

Dementsprechend muß die Leistungsfähigkeit des Trenntrafos auch der des grössten erwarteten Verbrauchers entsprechen und nicht nur 40W für das Scope!

P.S.:
Zitat :
Frage1:
Kann ich ohne Probleme alle Geräte (zb. Trenntrafo Oszi, Lötkolben, Netzteil usw.) auf eine Steckerleiste einstecken, ohne dass ich Angst haben muss, dass ich das Oszi beschädige, wenn ich die Steckerleiste einschalte?
Ich sehe da kein Problem.
Große Trenntrafos können aber gelegentlich hohe Einschaltströme haben und dann fliegt evtl. der Sicherungsautomat.




_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  5 Aug 2018 22:26 ]

BID = 1041645

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32326
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Ich habe für das Oszi zur Sicherheit einen Trenntrafo besorgen, mit Primäre Seite = 230V und Sekundäre Seite 230V und 1 Amper.

Die Amper ist ein Fluß in Bayern, du meinst Ampere.
An den Trenntrafo kommt das zu reparierende Gerät, nicht das Oszilloskop! Das wird ganz normal mit dem Netz verbunden.
Der Trenntrafo schützt auch dich, daher wird da auch nur ein einziges Gerät angeschlossen.
1A ist etwas knapp, üblich sind ca. 4A


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1041651

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7994
Wohnort: Alpenrepublik

Ich würde einen Regeltrenntrafo kaufen.
Dann kannst Du auch Geräte mit einer hier unüblichen Netzspannung (zB. 110VAC) betreiben.

Ich habe vor Jahren spottbillig folgenden gebraucht gekauft:
Regel-Trenn-Transformator TG-4, Werkometer

In der Bucht ist gerade ein Gerät von Grundig drinnen.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1041654

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32326
Wohnort: Recklinghausen

Die Geräte von Müter tauchen auch des öfteren auf, Müter RTT2 wäre dann ein passender Suchbegriff.
Ebenfalls brauchbar sind die von RFT.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151600351   Heute : 6324    Gestern : 17787    Online : 315        1.4.2020    12:35
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.196506023407