Auswahl eines passenden Akkus

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  06:23:45      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Auswahl eines passenden Akkus
Suche nach: akkus (7521)

    







BID = 940537

Huhnsuppe

Stammposter



Beiträge: 230
Wohnort: Berlin
 

  


Hallo Community,

irgendwie habe ich mich nie so richtig mit Akkus beschäftigen müssen, und so habe ich nun den "Salat"... (Ganz so schlimm ist es jedoch nun auch wieder nicht).

Benötigt wird eine tranportable Stromversorgung.
Sie soll dazu dienen, in unregelmäßigen Abständen eine Last von 48W (Led) zu versorgen.

Von mir angedacht ist es nun, einen Akku in ein kleines Köfferchen einzubauen.
Aber welcher Akku ist für diesen Zweck am besten geeignet???
Robust. Jede Einbaulage. Wartungsarm... und, und, und...
Es gibt so viele Akkus!

Ausgesucht habe ich mir diesen: http://www.ebay.de/itm/12V-20Ah-Ble.....7609

Liege ich damit richtig?
Oder habe ich etwas elementares übersehen?

Viele Grüße







BID = 940552

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Oder habe ich etwas elementares übersehen?
Vielleicht das Gewicht, wenn du das Teil mit dir herumschleppen willst?
Das ist schon eine junge Starterbatterie.

P.S.:
Auch in diesem Punkt "Robust" sind Bleiakkus auf Grund des hohen Gewichts und der Weichheit des Materials nicht unbedingt das gelbe vom Ei.
Pluspunkte sind eigentlich nur der geringe Preis und eine relativ geringe Selbstentladung.

P.P.S.:
Du schreibst: "Jede Einbaulage"
Aus dem Datenbatt der von dir ausgesuchten Batterie:
Zitat :
Die Verwendung in der Einbaulage “Über-Kopf” (Batteriepole zeigen nach unten) ist verboten!




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 10 Okt 2014 20:18 ]

BID = 940559

Huhnsuppe

Stammposter



Beiträge: 230
Wohnort: Berlin

Oh, stimmt! - Ich hätte "fast jede Einbaulage" schreiben sollen.
Im Datenblatt hatte ich den Hinweis auch gelesen.



Zitat :
Auch in diesem Punkt "Robust" sind Bleiakkus auf Grund des hohen Gewichts und der Weichheit des Materials nicht unbedingt das gelbe vom Ei.


Ja, und genau da fängt ja meine Überlegung an...
Was ist "Das gelbe vom Ei" zu halbwegs moderaten Kosten?
Das Gewicht wird nur eine untergeordnete Rolle spielen, denke ich.

Für welche Art von Akku würdest Du Dich entscheiden?

Und klar! Mal wieder ´nen riesen Dank für Deine Mühe!!!

Andreas

-------------------------------

Kleiner Nachtrag und Minuten später:

Aber generell scheine ich schon halbwegs auf der richtigen Spur zu sein...








[ Diese Nachricht wurde geändert von: Huhnsuppe am 10 Okt 2014 21:38 ]

BID = 940573

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Das Gewicht wird nur eine untergeordnete Rolle spielen, denke ich.
Dann wirds wohl NiMH werden, NiCd ist ja verboten.
Besseres Leistungsgewicht als Blei, aber schlechter als Lithiumakkus.
Selbstentladung ist viel größer als bei Pb oder Li, spielt bei regelmäßiger Verwendung keine Rolle, wenn sowieso alle paar Tage geladen wird.
Großer Vorteil ist die während der Entladung sehr konstante Zellenspannung, was die Anpassung der Last erleichtert. Allerdings wird dadurch auch eine Ladezustandsanzeige erschwert bzw. unzuverlässig.


BID = 940630

Huhnsuppe

Stammposter



Beiträge: 230
Wohnort: Berlin

Gott,... jetzt bin ich verwirrter als je zuvor...

Egal!

Dann werde ich den Sonntag mal nutzen, um mich anhand Deiner Antwort mal in die Materie grundlegend einzulesen, sprich, mir auch mal die NiMH-Akkus näher anzusehen.

Ich danke Dir riesig für Deine Anregungen und Tipps!!!!!

DANKE, Pearl!!!

BID = 940632

Ltof

Inventar



Beiträge: 9273
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Huhnsuppe hat am 11 Okt 2014 19:37 geschrieben :

Gott,... jetzt bin ich verwirrter als je zuvor...

Wenn Du willst, kann ich das noch vertiefen.
Ich persönlich würde wegen der m.E. einfachen Handhabung Bleiakkus bevorzugen. Die Nachteile nehme ich da durchaus hin.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 940637

Huhnsuppe

Stammposter



Beiträge: 230
Wohnort: Berlin


Zitat :
Wenn Du willst, kann ich das noch vertiefen.


*grins*

Also mein "Bauchgefühl" tendiert auch eher in Richtung Bleiakkus bei dieser Anwendung, Ltof

Aber wie gesagt: Ich werde mich da mal morgen etwas durchlesen.
Und "Bauchgefühl" ist in der Technik ja auch nicht unbedingt ´ne Maßeinheit

Grüße

Ps.: Pi mal Daumen schon eher!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Huhnsuppe am 11 Okt 2014 20:31 ]

BID = 940645

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas


Zitat :
Huhnsuppe hat am 10 Okt 2014 17:47 geschrieben :

...
Benötigt wird eine tranportable Stromversorgung.
Sie soll dazu dienen, in unregelmäßigen Abständen eine Last von 48W (Led) zu versorgen...


Wie lang und unregelmäßig sind die Abstände?
Wie konstant muss die Versorgungsspannung sein?
Es dürfte hilfreich sein, wenn Du die Last und deren Einsatzzweck näher beschreibst.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

[ Diese Nachricht wurde geändert von: dl2jas am 11 Okt 2014 21:02 ]

BID = 940653

Huhnsuppe

Stammposter



Beiträge: 230
Wohnort: Berlin


Zitat :
Wie lang und unregelmäßig sind die Abstände?

*amkopfkratz* - Na das sind ja haarige Fragen, dl2jas... *grübel*
Ich vermute, Du willst auf gewisse Zyklen hinaus?


Zitat :
Wie konstant muss die Versorgungsspannung sein?

Meine Güte, wenn ich das nur wüsste...


Zitat :
Es dürfte hilfreich sein, wenn Du die Last und deren Einsatzzweck näher beschreibst.


Gute Idee. Klar.

Ich denke, am Montag werde ich mal ein, zwei Bilder machen, um das ganze begrifflicher zu machen.

Tollen Dank bisher




BID = 940669

Ltof

Inventar



Beiträge: 9273
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Huhnsuppe hat am 11 Okt 2014 22:07 geschrieben :

...
Ich denke, am Montag werde ich mal ein, zwei Bilder machen, um das ganze begrifflicher zu machen.
...

Die normale und maximale Nutzungsdauer wird man auf den Fotos nicht erkennen. Mach mal die Energiebilanz!

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 940678

Huhnsuppe

Stammposter



Beiträge: 230
Wohnort: Berlin


Zitat :
Die normale und maximale Nutzungsdauer wird man auf den Fotos nicht erkennen.


...stimmt... Man kann es auch mit Worten erklären...
Eigentlich ganz einfach, die Sache:

Es geht um die Präsentation von gelaserten Plexiglasscheiben.
Diese werden auf auf eine LED-Leiste gestellt und somit von unten beleuchtet.

Jede dieser insgesamt 8 Leisten ist mit einem Steckernetzteil ausgerüstet 12V/500mA.

Nun ist es unpraktisch beim Kunden nach 8 Steckdosen zu fragen, bzw. sich überhaupt um die Stromversorgung kümmern zu müssen.
Die Idee war also folglich, auf die Steckernetzteile zu verzichten und die Leisten direkt an ein mobiles "Akkupack", in gediegenem Design, anzuschließen.
Daher auch der Hinweis auf die Einbaulage.

Wann, und wie oft und wie lange eine Präsentation dauern wird, lässt sich (noch) schwer einschätzen.

Auch die angeschlossene Leistung wird zwischen 6W und 48W variieren. Je nachdem wie viele LED-Leisten für den Moment benötigt werden.

Ich habe das mal ein wenig kalkuliert und bin auf einen Akku mit 20Ah gekommen.
Bei Volllast würde dieser 3,75h halten bei einer Restenergie von 25%.
Ich denke, dass das reicht?.

Für diesen Verwendungszweck suche in nun "das gelbe vom Ei", wie Perl schon sagte.

Vielen Dank für Eure Mühe


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Huhnsuppe am 12 Okt 2014 11:38 ]

BID = 940696

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Bei Volllast würde dieser 3,75h halten
Eher nicht.
Die Kapazität von Bleiakkus lässt bei schneller Entladung deutlich nach und erst recht wenn es kalt ist.
Außerdem wird so ein Akku im Verlauf seines Lebens ja nicht besser und die Kapazitätsangabe gilt für neue Batterien.
Du solltest du dir mal die Entladekennlinien und die tatsächliche Stromaufnahme ansehen.
12V ist ja nur die mittlere Entladespannung, d.h. während eines Großteils der Zeit wird die Spannung unter 12V liegen, und evtl. brauchen deine Leuchten bei höherer oder niedrigerer (!) Spannung mehr Strom.

Wie deine LEDs auf diese Spannungsschwankungen reagieren, lässt sich nicht ohne weiteres vorher sagen, das solltest du am einfachsten mit einem Labornetzteil ausprobieren.

BID = 940704

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219


Zitat : Huhnsuppe hat am 12 Okt 2014 11:29 geschrieben :
Nun ist es unpraktisch beim Kunden nach 8 Steckdosen zu fragen, bzw. sich überhaupt um die Stromversorgung kümmern zu müssen.
Warum packst du die 8 Netzteile mit einem Mehrfachstecker nicht in den "Koffer"? Dazu noch eine Kabeltrommel mit ein paar Meter. Ist bestimmt leichter als ein Akku mit mehr als 200 Wh und muss man nie laden.
Wenn am Präsentationsort keine Steckdose ist, hat der "Kunde/..." halt Pech gehabt.

Ansonsten würde ich bei Akkus für Laptops oder Akkuwerkzeug schauen.
Da gibt es externe Ladegeräte und man muss nicht noch mehr basteln.

BID = 940731

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36035
Wohnort: Recklinghausen

Werden die 6W pro Leiste denn wirklich benötigt? Das wäre schon extrem hell.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 940743

Huhnsuppe

Stammposter



Beiträge: 230
Wohnort: Berlin


Zitat :
Werden die 6W pro Leiste denn wirklich benötigt?


Gut, dass habe ich jetzt nicht nachgemessen, sondern rechnete mit den Angaben auf dem Steckernetzteil.
Aber würde sich da generell viel ändern, sollte der tatsächliche Verbrauch der Leisten etwas geringer ausfallen?


Zitat :
...Kabeltrommel mit ein paar Meter. Ist bestimmt leichter als ein Akku mit mehr als 200 Wh...


Sei versichert, BlackLight, dass ich Montag noch mal explizit nachfragen werde, ob die wirklich bereit sind rund 6 Kilo zusätzlich mit sich rumzuschleppen.
Das Ganze ist halt noch in der groben Planung.

[Edit:] Auch bei der Akkukapazität werde ich noch mal nachfragen. Vielleicht reicht etwas weniger ja auch.
Mir ging es bei meiner Fragestellung speziell darum, ob der von mir ausgesuchte Akku sich generell eignet für den angestrebten Verwendungszweck.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Huhnsuppe am 12 Okt 2014 20:24 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180964314   Heute : 1384    Gestern : 9907    Online : 658        23.4.2024    6:23
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0781960487366