Haushalts - Antennenmast wie weit besteigbar?

Im Unterforum Funktechnik - Beschreibung: Amateurfunk und CB-Funk

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Funktechnik        Funktechnik : Amateurfunk und CB-Funk

Autor
Haushalts - Antennenmast wie weit besteigbar?
Suche nach: antennenmast (103)

    










BID = 1023048

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 579
Wohnort: Ried
 

  


Hallo Leute,

ich will einen TV-Empfangs-Antennenmast umrüsten. Da bräuchte ich nun eure Einschätzung bzw. überschlagsmäßige Berechnung, ab welcher Besteigehöhe massive Schwierigkeiten zu erwarten sind.

Ich will ja nicht mit dem Ding umfallen. Den Aufwand für eine temporäre Abspannung schätze ich grad als zu hoch ein.
Verbaut ist ein Schiebemast, könnte ein Kathrein ZSH 59 >Datenblatt< auf Seite 6 Mitte sein. Das (untere) 60mm-Mastrohr sowie Schiebe-Klemmschelle sind rostfrei. Unteres und oberes Mastlager sind freigelegt, und fest. Oberlager-Einspannhöhe ist 90cm.

Aufgebaut wurde die Antennenanlage 1984 durch einen Elektrofachbetrieb. Vor 15 Jahren kam noch eine 80er- Satschüssel hin (Windlast ist seitdem etwas grenzwertig - 1180Nm meiner Erinnerung nach).
Die ganzen zwischenzeitlichen Stürme und Orkane hat der Mast einwandfrei überstanden; keine Verbiegung erkennbar. Ich gehe entsprechend mal davon aus, daß am Einspannpunkt die normmäßige Belastbarkeit von 1650Nm erreicht werden.

Achso, für den Besteiger incl. Haltegurt und Werkzeug können 110kg angesetzt werden.
Was meint ihr, wie weit kann ich hoch?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: admin am 15 Jul 2017 23:58 ]

BID = 1023081

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Was meint ihr, wie weit kann ich hoch?
Bis du am Ende der Fahnenstange angekommen bist oder runterfällst.

Whatever comes first.








BID = 1023143

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 579
Wohnort: Ried


Zitat :
Bis du am Ende der Fahnenstange angekommen bist oder runterfällst.

Du meinst, daß die dabei entstehenden seitlichen Kräfte eh vernachlässigbar klein sind?

Also denke ich über ein nicht vorhandenes Problem nach?


... die Leute wo schon mal einen Antennenmast erklommen haben ... Finger hoch

BID = 1023149

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Du solltest nicht nur an die Biegekräfte denken.
Normalerweise muß solch ein Mast ja nicht besonders viel an Längskräften aushalten.
Wenn du da nun 100kg zusätzlich dran hängst, rutscht er vllt in den Schellen und ist dann 2m kürzer.
Evtl ist das Lockern der Schellen aber auch eine Möglichkeit die Antennen in eine bequeme Arbeitshöhe zu bekommen.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 35 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 36 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166428698   Heute : 14249    Gestern : 16882    Online : 436        22.5.2022    19:39
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0396699905396