Whirlpool Waschmaschine  awm 367

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Geräusche beim Schleudern

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

      


Autor
Waschmaschine Whirlpool awm 367 --- Geräusche beim Schleudern
Suche nach awm 367 Waschmaschine Whirlpool 367 Geräusche beim Schleudern

Fehler gefunden    








BID = 857035

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : Geräusche beim Schleudern
Hersteller : Whirlpool
Gerätetyp : awm 367
Kenntnis : keine Kenntnis der Materie
______________________

Hallo,

meine Waschmaschine (Whirlpool AWM 367) macht so komische Geräusche beim Schleudern, so als ob ein Elektrokabel "brizzelt" (-> weiß nicht wie ich es besser ausdrücken soll )oder etwas sandiges schleift.

Was könnte das sein?

Danke für eine schnelle Hilfe im Voraus.


Grüße

Schrauberin

BID = 857042

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4295
Wohnort: OB / NRW

Moin Schrauberin

Du brauchst Hilfe, wir dafür die Service Nr. vom Typenschild = (12 NC) 85…. = 12 stellig.
Wenn das nur beim Schleudern ist, dann überprüfe die Motorkohlen, wenn die ziemlich Verschlissen sind,
dann fangen sie an zu brasseln. Sollte das Geräusch auch beim Pumpen sein, dann kann auch ein Fremdkörper am Pumpenrad sitzen.
Nehme einen langen Schraubendreher und eine Taschenlampe, leuchte in das Pumpengehäuse und versuche das Flügelrad zu drehen.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

 

  






BID = 857084

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4295
Wohnort: OB / NRW

Deine WA ist ja mit 12 Jahre grade eingelaufen, meine rört seit 1972.
Deine per PM gesendete Nr. >Hier die S-Nr. 410049019258< ist falsch
Sie fängt mit 85….(= 12 stellig) an, da kann auch Service Nr. davor stehen.
Es können sich auch Fremdkörper unter der Trommel befinden, das ist auch nicht auszuschließen. Sollte es die Kohlen sein,
die kosten nicht die Welt, nur etwas Arbeitsaufwand. Du hast keine elektro- und technischen Kenntnisse. Da würde ich vorschlagen,
dass du evtl. einen guten Heimwerke oder Elektriker aus deinem Bekanntenkreis um Hilfe bittest.
Bitte nicht über PM, sondern das Forum benutzen.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

BID = 857112

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161

Hallo Schiffhexler,

danke für die Info mit der PN.

Ah, jetzt hab ich die Service Nummer 8570 967 03010. -> Muss einer Dummen auch gesagt werden das die mit "85" anfängt.

Wie kann ich denn Fremdkörper entfernen? Was muss ich dafür abbauen?

Die Laugenpumpe habe ich schon überprüft, daran kann es nicht liegen.

Danke!

Grüße von der Schrauberin




BID = 857124

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161


Zitat :
Schiffhexler hat am 11 Nov 2012 00:54 geschrieben :

... Du hast keine elektro- und technischen Kenntnisse...

Gruß vom Schiffhexler






Na ja...immerhin hab ich bei der Wama schon mal den An-/Aus-Knopf selber ausgewechselt


BID = 857133

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161

Hab mal von der Maschine die obere Abdeckung entfernt.

Nun hab ich die Maschnie gestartet (stand noch mitten im Programm). Sie hat angefangen abzupumpen und es hat wieder so "gebrizzelt"!

Ich hab ganz unten helle Funken gesehen , hab die Maschine sofort ausgemacht und das Stromkabel gezogen!!!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Schrauberin am 11 Nov 2012 12:46 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Schrauberin am 11 Nov 2012 12:47 ]

BID = 857134

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4295
Wohnort: OB / NRW

Moin Schrauberin

Die S Nr. ist fast richtig → 857036703010
Wenn du es schafftst, für einen Nichthandwerker ist der Arbeitsaufwand doch etwas größer.

1. Bürstenkohlen überprüfen
WA spannungslos machen, bzw. Stecker raus. Rückwand demontieren, Treibriemen abnehmen, Motor demontieren, Motorstecker raus, Kabelbefestigung am Motor lösen,
beide Kohlen abschrauben. Die Bürstenkohlen müssen min. 15 mm
aus der abgeschraubten Halterung Rausstehen, die Auflageflächen der Kohlen müssen metallisch blank sein, aber nicht rußig schwarz,
bzw. auch nicht rauh aussehen, der Federdruck der Kohlen muss gleichmäßig sein, aber nicht labbrig. Den Kollektor nicht mit Schmirgelpapier misshandeln,
nur mit der rauen Seite eines Küchenschwammes.

2.A Evtl. Fremdkörper unter der Trommel entfernen
WA spannungslos machen, bzw. Stecker raus, das Restwasser aus dem Flusensieb entfernen.
An der Türmanschette den Spannring mit einem kleinen Schraubendreher entfernen, anschließend die Manschette aus der Vorderwand aushaken und nach innen drücken,
die zwei Schrauben vom Türschloss rausdrehen und dieses aus der VW aushaken, unten an der WA die Kunststoffblende entfernen, dahinter sind die Schrauben der Vorderwand,
die auch raus und die Wand nach unter ziehen, kann etwas klemmen. Vorderwand auf den Boden legen, sonst fällt sie um. Jetzt hast du Bewegungsfreiheit.
Anschließend in umgekehrter Reihenfolge wieder montieren.

3.B Heizung demontieren
Die Heizung ausbauen, eine Kabellampe in der Innentrommel legen und durch die Heizungsöffnung reinschauen ob du irgendetwas siehst.
Die Dichtung der Heizung wird durch 2 Formbleche durch die 6 mm Schraube zusammengedrückt (zum Abdichten). Die Schraube ist am inneren Blech verschweißt.
Also, muss man die Mutter bis zum Ende des Stehbolzens drehen und die Schraube mit sanfter Kraft (Hammerstiel) ca. 1,5 cm reindrücken um die Spannung von der Dichtung
etwas zu lösen. Aber die Mutter dabei nicht abdrehen, das Gewinde der Schraube wird sonst beschädigt. Dann mit einem stärkeren Schraubendreher das äußere Blech
mit der Dichtung rausknippen. Es ist für ein ungeübten etwas Fummelei. Aus einem Drahtkleiderbügel einen Haken biegen und den Fremdkörper ausangeln.
Bei der Heizungsmontage darauf achten, dass die Heizung unter der Halterung im Laugenbehälter geschoben wird und die Dichtung mit etwas Spülmittel einreiben, dann flutscht sie besser.

Hugh, ich habe gesprochen. Ja Mädel, wird es dir beim Lesen schon schlecht?

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

BID = 857152

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161


Zitat :
Schiffhexler hat am 11 Nov 2012 12:55 geschrieben :

Moin Schrauberin

Die S Nr. ist fast richtig → 857036703010
Wenn du es schafftst, für einen Nichthandwerker ist der Arbeitsaufwand doch etwas größer.


1. Bürstenkohlen überprüfen
WA spannungslos machen, bzw. Stecker raus. Rückwand demontieren, Treibriemen abnehmen, Motor demontieren, Motorstecker raus, Kabelbefestigung am Motor lösen,
beide Kohlen abschrauben. Die Bürstenkohlen müssen min. 15 mm
aus der abgeschraubten Halterung Rausstehen, die Auflageflächen der Kohlen müssen metallisch blank sein, aber nicht rußig schwarz,
bzw. auch nicht rauh aussehen, der Federdruck der Kohlen muss gleichmäßig sein, aber nicht labbrig. Den Kollektor nicht mit Schmirgelpapier misshandeln,
nur mit der rauen Seite eines Küchenschwammes.

2.A Evtl. Fremdkörper unter der Trommel entfernen
WA spannungslos machen, bzw. Stecker raus, das Restwasser aus dem Flusensieb entfernen.
An der Türmanschette den Spannring mit einem kleinen Schraubendreher entfernen, anschließend die Manschette aus der Vorderwand aushaken und nach innen drücken,
die zwei Schrauben vom Türschloss rausdrehen und dieses aus der VW aushaken, unten an der WA die Kunststoffblende entfernen, dahinter sind die Schrauben der Vorderwand,
die auch raus und die Wand nach unter ziehen, kann etwas klemmen. Vorderwand auf den Boden legen, sonst fällt sie um. Jetzt hast du Bewegungsfreiheit.
Anschließend in umgekehrter Reihenfolge wieder montieren.

3.B Heizung demontieren
Die Heizung ausbauen, eine Kabellampe in der Innentrommel legen und durch die Heizungsöffnung reinschauen ob du irgendetwas siehst.
Die Dichtung der Heizung wird durch 2 Formbleche durch die 6 mm Schraube zusammengedrückt (zum Abdichten). Die Schraube ist am inneren Blech verschweißt.
Also, muss man die Mutter bis zum Ende des Stehbolzens drehen und die Schraube mit sanfter Kraft (Hammerstiel) ca. 1,5 cm reindrücken um die Spannung von der Dichtung
etwas zu lösen. Aber die Mutter dabei nicht abdrehen, das Gewinde der Schraube wird sonst beschädigt. Dann mit einem stärkeren Schraubendreher das äußere Blech
mit der Dichtung rausknippen. Es ist für ein ungeübten etwas Fummelei. Aus einem Drahtkleiderbügel einen Haken biegen und den Fremdkörper ausangeln.
Bei der Heizungsmontage darauf achten, dass die Heizung unter der Halterung im Laugenbehälter geschoben wird und die Dichtung mit etwas Spülmittel einreiben, dann flutscht sie besser.


Hugh, ich habe gesprochen. Ja Mädel, wird es dir beim Lesen schon schlecht?




Gruß vom Schiffhexler



Vielen Dank für Deine detaillierte Antwort. Bei der Nummer wollte nur mal testen ob Du Dich auch richtig auskennst...
Du wohnst nicht zufällig in OWL und könnest mal eben vorbeispringen und das reparieren? Nö, nö, so schnell wird mir nicht schlecht, ich mach mich dann mal an die Arbeit. Werde Dich "am Laufenden halten" und berichten ob es funktioniert hat.

Grüße die Schrauberin

BID = 857153

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4295
Wohnort: OB / NRW

Gruß aus dem westlichen Ruhrpott, du kannst das Ding ebend mal vorbeibringen


Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

BID = 857294

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161

Leider hatte ich einen Schwächeanfall! Daher konnte ich die WM nicht ins Auto schleppen und zu Dir bringen. Und leider ist mein -> beamer defekt!

Nein, Scherz bei Seite!

Unter der Trommel saß ein ganz schöner "Schamodder". Da mich die Drahtkleiderbügel so genervt habe, da sie von einer Ecke in die andere flogen, hatte ich die entsorgt! Aber ich habe noch was passendes gefunden und zwar einen Grillspieß!

Das waren irgenwelche Fasern (Flusen?) die sich um so ein hochstehendes Teil (-> weiß nicht wie es heißt ) gewickelt haben. Aber ich habe es geschafft die halbwegs zu lösen. Dann war da noch so ein kleines Loch verstopft, so ein winziges Loch/Ablauf zur "Laugenschlauch". Auch das habe ich frei bekommen. Aber meinen Metallknopf, der neulich von einem Wäschestück abgegangen ist, ist nicht aufgetaucht. Wo ist der wohl hin?

Ach, wieso ist denn so ein milchiger Plastikball oben in dem "Laugenschlauch"?

Dann habe ich den Motor abmontiert...die Bürstenkohlen sehen nicht mehr ganz taufrisch aus!

Ich werde jetzt neue Bürstenkohlen bestellen und einbauen. Ich hoffe, dann läuft die Maschine wieder. Ach ja und einen neunen An-/Ausschalter bekommt mein Maschinchen auch noch, der mach nämlich auch mal wieder "Mucken".

Dann sind hoffentlich alle Probleme gelöst!!! Wenn nicht dann


BID = 857308

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4295
Wohnort: OB / NRW

Ups, damit habe ich nicht gerechnet, das du das gut Stück mit Hilfe von Ammongelit demontierst.
Nur Mut und etwas Fingerspitzengefühl, dann klappt es.
Dein Plastikball oben in dem Laugenschlauch ist der Ökoverschluss für die Trommel, damit das Waschpulver nicht direkt im Ablauf verschwindet. (Bild)
Hast du die Luftfalle an der Heizung (das Plastikteil mit de dünnen Schlauch) bei der Gelegenheit direkt mit gereinigt?

Gruß vom Schiffhexler





_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

BID = 857311

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161


Zitat :
Schiffhexler hat am 11 Nov 2012 23:39 geschrieben :

Ups, damit habe ich nicht gerechnet, das du das gut Stück mit Hilfe von Ammongelit demontierst.


Tja, so bin ich...


Zitat :

Nur Mut und etwas Fingerspitzengefühl, dann klappt es.
Dein Plastikball oben in dem Laugenschlauch ist der Ökoverschluss für die Trommel, damit das Waschpulver nicht direkt im Ablauf verschwindet. (Bild)
Hast du die Luftfalle an der Heizung (das Plastikteil mit de dünnen Schlauch) bei der Gelegenheit direkt mit gereinigt?

Gruß vom Schiffhexler







Danke das du mich nicht in der Luft hängen läßt und mir das mit der Falle gesagt hast Ich werd dat Dingen noch reinigen!

Übrigens, gut das ich noch (Cola) da hatte um eine rostige Schraube zu lösen!

Grüße Schrauberin

BID = 857322

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4295
Wohnort: OB / NRW

Moin Schrauberin

Ohne Havana Club ist Cola zu trocken, das ist auch ein guter Tipp.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

BID = 857372

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161


Zitat :
Schiffhexler hat am 12 Nov 2012 01:53 geschrieben :

Moin Schrauberin

Ohne Havana Club ist Cola zu trocken, das ist auch ein guter Tipp.

Gruß vom Schiffhexler






Ah ja..., aber dieser Beitrag gehört dann glaub in eine andere Rubrik oder gar in ein ganz anderes Forum -> "Öle und Schmierstoffe"

Gruüße von der Schrauberein

BID = 858586

Schrauberin

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: 33161

Juhuu!!! Heute kam der ersehnte Anruf vom Elektroladen, das die Kohlebürsten <-> Bürstenkohlen da sind!!!

Morgen hol' ich die ab und dann schaun ma mal ob ich das Maschinsche auch wieder zusammen krieg und ob sie dann läuft...

Grüße Schrauberin


Liste 1 WHIRLPOOL    Liste 2 WHIRLPOOL   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 11 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 141157922   Heute : 2061    Gestern : 17612    Online : 382        22.5.2018    8:04
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1,14650893211