Electrolux Wäschetrockner  EDC5305

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Motor startet nicht

Im Unterforum Wäschetrockner - Beschreibung: Tipps, Service, Reparatur und Ersatzteile für Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Wäschetrockner        Wäschetrockner : Tipps, Service, Reparatur und Ersatzteile für Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Autor
Wäschetrockner Electrolux EDC5305 --- Motor startet nicht
Suche nach Wäschetrockner Electrolux

Fehler gefunden    










BID = 1062778

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13
 

  


Geräteart : Wäschetrockner
Defekt : Motor startet nicht
Hersteller : Electrolux
Gerätetyp : EDC5305
Typenschild Zeile 1 : Type P542264
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo zusammen,
ich habe das Problem bei meinem Electrolux EDC5305 Trockner, dass die Trommel nicht mehr dreht. Allerdings ist die Ausprägung des Fehlers dann nicht durchgehend identisch, sondern scheint abhängig vom gewählten Programm zu sein. Zwei Varianten haben sich herausgeschält:

Verhalten beim Versuch einen Trocknerlauf zu starten (mit feuchter Wäsche)
1) Programm "A" und "B" gewählt, Start gedrückt. LEd Start und Trocknen gehen passend an. es knackende ein paar mal wie von einem Relais. Nach ca. 1 Minute Abbruch, Ende/Knitterschutz blinkt im Takt mit 5x Piep. Das wiederholt sich.
2) Programm "D" und "E" gewählt, Start gedrückt. LED Start u. Trocknen gehen passend an. Trommel ruckt kurz. Abbruch. LED blinkt, 3x Piep etc. Wenn man die Trommel öffnet kommt spürbar Wärme heraus.

Was ich bisher überprüft /gemacht habe:
- Anlasskondensator getauscht. Identisch mit Original, brandneu.
- Stromversorgung Motor: kein Durchgang. Riecht nicht verbrannt. Brummt nicht.
- Bei Drehschalter aus, zwischen 1,2 und 2V am Motor. Bei Drehschalter an 220V.
- Heizung heizt
- Pumpe pumpt ab
- Trommelriemen und Umlenkrollen OK
- Trommel läßt sich von Hand drehen
- Bedienfeld: Drehschalter rastet sauber ein, alle Druckschalter u. Lichter funktionieren. Tests laufen ok, siehe weiter unten.
- Feuchtigkeitssensor an der Trommel (Pos. hinterm Bedienfeld ) OK, Schleifer u. Schleifbahn (Trommel) aussen gereinigt.
- Temperatursensor am Lüfterrad vorne: 5,2kO bei Raumtemp.
- Schleifkontakt hinten auf Trommelwelle OK u. Kontaktstellen gereinigt.

Das Gerät hat kein Display und ich habe leider keine Info gefunden wie man den Selbsttest /die Diagnose korrekt durchführt bzw. was die jeweilige Schalterposition testet und wie ich das Ergebnis interpretiere. Deshalb beschreibe ich einfach mal was ich zum Auslesen der Diagnose probiert habe und sehe:

a) Ich drücke Signal und Start/Pause Taste gleichzeitig und halte sie gedrückt während ich den Drehschalter auf Pos. A stelle. Ergebnis: Ein Piep, drei LED (Start, Trocknen und Abkühlen) leuchten einmal zusammen auf, dann laufen alle Lichter laufen nacheinander wie eine Lichtorgel durch, zuerst die senkrechte Reihe von oben nach unten, dann die wagrechte Reihe von links nach rechts. Der Durchlauf der Lichter wiederholt sich.

b) Drehschalter auf B. Senkrechte LED leuchten permanent, oben drei grüne, darunter drei rote (Start - Kondensor)

c) Drehschalter auf C. Ein Piep, LED wie bei "B", Pumpe pumpt.

d) Dreschalter auf D. Ein Piep, LED wie bei "B". Knackendes Geräusch wie von einem Relais.

e) E. Zunächst ein summen. Dann ein Abbruch. 5 Piepser es blinkt dabei 4x Start LED und 5x Ende Knitterschutz. (kann das E45 bedeuten? Dann hätte ich ggf. ein Problem mit der Türverriegelung.?)

f) Dreschalter auf F LED wie bei "B". Kein Geräusch oder sonst was.

g) Dreschalter auf G - K. Ein Pieps, LED wie bei "B"

h) Dreschalter auf 90 Min - Fehlermeldung wie bei "E"

i) Dreschalter auf 60,30, L und Propellersymbol: LED wie bei Schalter Pos. "A".

Ich hoffe, dass jemand den Fehler E45 entweder bestätigen oder mir einen Tip geben kann, wie ich bei dem älteren Gerät an die Diagnose korrekt rankomme. Außerdem würde mich interessieren, ob die Maschine Sicherungen hat, die ggf. ausgelöst haben könnten. (Vom abbauen des Blechs an der Rückseite habe ich bisher abgesehen: 15 Schrauben habe ich da schon entfernt, aber das Blech ist mit einer Art Dichtung festgeklebt und wenn ich es abreiße verbiegt es sich an den Rändern. Wenn mein Problem der Türschalter vorne ist weiss ich, dass ich mir die Arbeit hinten sparen kann....)
Danke und Grüsse


BID = 1062780

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4952
Wohnort: OB / NRW

 

  

Moin ger-man

Willkommen im Forum
Schau hier rein, ist einfacher → Link

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.






BID = 1062793

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Moin Schiffhexler,

danke für den Link. An welcher Stelle in meiner Beschreibung hast Du den Bezug zum Problem mit dem Triac und dem R99 gesehen?
Leider sieht meine Platine anders aus als beim AEG T55630 von 2008. Siehe angehängtes Bild. Bei mir ist der R99 auf der Rückseite der Platine. Triac und R99 sehen unter der Lupe und bei angehängtem Multimeter eigentlich "normal" aus.
Da ich das board jetzt dafür ausgebaut habe, habe ich auch gleich mal alle Kondensatoren und ein paar Dutzend Widerstände mitgemessen. Leider nix auffälliges, alle Werte völlig im Rahmen.

Danke und Grüsse.





BID = 1062795

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4952
Wohnort: OB / NRW

Das ist eine andere EL. Poste auch die 11 stellig PCN Nr.
Über dem Relais neben dem Buzzer, sieht es etwas mitgenommen aus, oder täuscht es?

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1062811

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13


Zitat :
Schiffhexler hat am 20 Feb 2020 19:51 geschrieben :

Das ist eine andere EL. Poste auch die 11 stellig PCN Nr.

Hm, mit PCN sehe ich nichts auf dem Label. Das einzige mit 11 Stellen heißt dort "Prod.No" und wäre 916 093 706 0 2





Zitat :
Schiffhexler hat am 20 Feb 2020 19:51 geschrieben :

Über dem Relais neben dem Buzzer, sieht es etwas mitgenommen aus, oder täuscht es? [...]

Ja, die Stelle habe ich auch länger betrachtet aber ich denke die haben dort nur mit Flussmittel geaast. Mußten sie wohl weil anstelle eine Leitung zu ätzen da diese fetten Lötzinnbahnen gezogen wurden. Das braune Zeug sieht unter der Lupe jedenfalls mehr nach Flüssigkeit als nach Kurzschluss aus.


BID = 1063117

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Das hier könnte der gleiche Fehler sein: https://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/viewtopic.php?topic=102497&forum=56&pid=673115&zeige=edchnsdfs53%2A
Aber mit Blick auf das Datum tippe ich mal darauf, dass diese Kiste längst zur Getränkedose recycelt wurde...

Soweit bin ich noch nicht. Aber der Gedanke die funktionierenden Einzelteile bei $bay zu verticken ist mir mit Blick auf die viele Zeit, die ich da schon reingesteckt habe, durchaus mal gekommen....

BID = 1063123

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Apropos, wenn die Info zum Ablesen der Alarme von Ewald4040 für den EDC5305 zutrifft, dann habe ich nicht Fehler 45, sondern 54.
https://forum.electronicwerkstatt.d.....44144
Das wäre lt. der teamhack Fehlercodeseite "Motor schwergängig oder blockiert. Gerät zu stark beladen? Motorkondensator defekt? " Von diesen drei Varianten kommt lediglich der erste in Frage.
Für den nächsten Test werde ich wohl mal den Motor (bei abgehängtem Riemen) direkt anschließen.

BID = 1063133

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4952
Wohnort: OB / NRW

Moin ger-man

Da traue ich der Elektronik nicht. Wenn die schon eingebaut ist, dann nehme ein mittleren Schraubendreher
und klopfe aber mit dem Griff (isoliert) nach dem Starten mittig auf die Elektronik, ob sich was ändert.
Der Motor zuckt ja noch wenn der Fehler am M wäre, würde er ja etwas warn werden.

Bei mir ist der R99 auf der Rückseite der Platine
Wenn der R in der nähe vom Schraubenloch ist, würde ich den blind nachlöten du die Schauen
da nicht mehr reindrehen, weil die auf der Platine Spannungen erzeugt

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1066722

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13


Zitat :
ger-man hat am 25 Feb 2020 15:32 geschrieben :

[...]
Für den nächsten Test werde ich wohl mal den Motor (bei abgehängtem Riemen) direkt anschließen.


Hat etwas gedauert, aber heute bin ich endlich dazu gekommen, den Motor selbst zu testen. Hab ihn dazu ausgebaut. Er funktioniert einwandfrei, startet brav und dreht jeweils in die gewählte Richtung. Also an Kondensator und Motor endgültig Haken dran.

Als kleiner Nebeneffekt hier zur Info die Kabelbelegung. Der Stecker hat Kabel in blau, rot, weiss und schwarz. Relevant sind nur die ersten drei. Kondensator geht an blau und rot. Nulleiter geht an weiss und Phase geht an entweder rot oder blau, je nach Drehrichtung. Wobei das nur zum testen interessant ist, in der Maschine ist der Stecker ja entsprechend (richtig) konfektioniert.





BID = 1067302

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Heute habe ich aus der Platine alle Relais (3), Elkos (5) und 4 Spulen ausgelötet und durchgemessen. Relais schalten brav bei 12V, Elkos haben 210 statt 220 bzw. 11,5 statt 10uF. Das ist a) ziemlich gleichmäßig und b) im Rahmen der vom Hersteller genannten Toleranz von 20%. Schließe ich als Fehlerquelle also auch aus. Von den Spulen ist lediglich eine (L2) aus der Toleranz die hat 0,84mH statt 1 (0,9 mit Toleranz). Ausgerechnet Spulen habe ich natürlich nicht da. Spulenset in China bestellt. Alles wieder zusammengelötet. Bei der Gelegenheit die Lötkontakte von R99 gestreichelt.

BID = 1067879

ger-man

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Gestern kamen die Spulen aus China. Ich habe L4 getauscht (Bezeichnung L2 im letzten Beitrag war falsch), sie hat jetzt wieder 1mH statt 0,84mH. Außerdem habe ich doch noch die drei Relais gegen neue ausgetauscht obwohl die alten beim Test mit 12V erfolgreich geschaltet haben. Ich habe vorhin den ganzen Klumpatsch dann wieder zusammengeschraubt. Nasses Handtuch und zwei alte Laken in die Trommel. Trockner geht wieder. (Ohne Beladung knarrt nur die Pumpe und der Kasten piept. Er reagiert also auf Gewicht/Feuchtigkeit). Heizung tut auch. Also soweit alles wieder OK. Fragt mich nicht was jetzt genau geholfen hat. Wahrscheinlich das nachlöten von R99.

Glaubt jemand an Zufall? Heute Mittag hat es das/die Trommellager meiner Waschmaschine zerrissen. Habs mir im Internet angesehen, Lager ist Scheibe. Man muss sich quasi zum Mittelpunkt der Erde vorarbeiten. Naja. Vielleicht sehen wir uns demnächst im Unterforum Waschmaschine...

Bis dahin aber erstmal Danke Schiffhexler für Deine Tipps. Ohne Dich wäre ich hier im Forum etwas verloren gewesen

Grüsse von der Bergstrasse sendet
ger-man

[ Diese Nachricht wurde geändert von: ger-man am 19 Jun 2020 18:16 ]

BID = 1067881

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4952
Wohnort: OB / NRW

Moin ger-man

Bei den Spulen, kommt es auf den Schnaps nicht an, aber die C auf der EL können Unfug hervorrufen. Lass die mittlere Schraube von der EL raus. Durch die Erwärmung entstehen thermische Spannungen, die auf den Leiterbahnen einwirken (s.R99).

Danke für die Rückmeldung, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft.

Wenn alles klappt, schließe den Thread. Button unten

Gruß vom Schiffhexler



PS: Halte Abstand und bleibt gesund


_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1067889

driver_2

Moderator

Beiträge: 8668
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  

Eine Spule geht doch nicht kaputt.......

_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 30 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166427790   Heute : 13340    Gestern : 16882    Online : 589        22.5.2022    18:44
15 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.674691200256