Elektra Beckum Schweißgerät

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Drahtvorschub

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Autor
Sonstige Elektra Beckum Schweißgerät --- Drahtvorschub
Suche nach Schweißgerät Drahtvorschub

    










BID = 858166

Paetr

Gerade angekommen


Beiträge: 7
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Drahtvorschub
Hersteller : Elektra Beckum
Gerätetyp : Schweißgerät
Chassis : Elektra Beckum 160/30 TL COMBI
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo liebe Leute,

ich komme aus der Nähe von München und habe mir gestern ein Schutzgas-Schweißgerät gekauft. (Elektra Beckum 160/30 TL COMBI)
Es handelt sich um ein Kombi Gerät, das sowohl mit 220V als auch mit Starkstrom betrieben werden kann.
Voller Tatendrang habe ich mir heute nun eine neue Gasflasche besorgt und wollte sofort anfangen zu schweißen. Das klappte für ca 10cm Schweißnaht.

Kurz darauf ging der Drahtvorschub nichtmehr. Ich habe hieraufhin die Düse kontrolliert und nachgeschaut ob der Draht leicht durch den Schlauch geht. Dies ist absolut kein Problem.
Anschließend habe ich den Motor des Drahtvorschubs ausgebaut und an einer Autobatterie getestet. Dieser läuft einwandfrei.

Somit musste meiner Meinung nach der Fehler an der "Ansteuerung" des Motors liegen. Also habe ich mir 2 Kabel genommen, diese an den zugehörigen Anschlüssen an der Platine (wo der Motor angeschlossen gehört) angeschlossen und getestet ob Strom ankommt.
Leider kann ich hier nur 0V messen. Lediglich beim loslassen des Knopfes an der Schweißdüse ist ein kurzer Anstieg auf 1-1.5V zu verzeichnen.

Außerdem klackt es wenn man den Knopf an der Schweißdüse betätigt.


An dieser Stelle bin ich leider mit meinem Wissen am Ende und muss auf Eure Hilfe hoffen.

Falls ihr noch irgendwelche Angaben braucht, lasst mich das bitte Wissen.

Liebe Grüße aus Bayern

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858169

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13440
Wohnort: 37081 Göttingen

Vielleicht kannst Du mal Fotos machen.
Das Relais schaltet offenbar. Verändert sich etwas, wenn Du den Vorschub variierst?

Gruß
Peter

 

  

Erklärung von Abkürzungen








BID = 858172

Paetr

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Hi,

Danke für deine schnelle Antwort. Bin gerade eben noch in die Garage für die Bilder. Sind jetzt nicht die besten, da es schon dunkel ist, aber ich denke sie sind OK.


Das letzte Bild ist die Platine an der der Motor für den Drahtvorschub rechts oben angeschlossen wird.

Eine Veränderung der Spannung beim Verändern des Drahtvorschubes habe ich noch nicht getestet, werde ich aber Morgen früh gleich machen!


Liebe Grüße



















[ Diese Nachricht wurde geändert von: Paetr am 16 Nov 2012 21:14 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858173

Murray

Inventar



Beiträge: 3818

Schon mal die "Mühe" gemacht nach dem Problem zu suchen?
https://forum.electronicwerkstatt.d.....98988

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858174

Paetr

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Hallo,

in dem von Dir gezeigten Beitrag funktioniert der Drahtvorschub, regelt allerdings nicht.

Mein Drahtvorschub funktioniert gar nicht. Denke also nicht, dass es das selbe Problem ist.

Grüße

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858175

Murray

Inventar



Beiträge: 3818

Ist im Prinzip das gleiche in Bezug auf kaputten Transistor.
Solltest zudem mal nachvollziehen wie da Fehler gesucht werden.
Ist im Quadrat besser wie du das machst.
Was willst sonst noch für eine Anleitung?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858177

Paetr

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Ist ja schön und gut, das kann man aber auch normal erklären

Wie oben bereits gesagt endet mein Wissen mit den von mir angewendeten Maßnahmen. Mit den ganzen Fachbegriffen kann ich nichts anfangen. Daher habe ich erstmal hier nach Hilfe gesucht.

Ich dachte mir dass es vielleicht eine einfache Möglichkeit gibt den Fehler zu finden.

Ich werde mir dann wohl jemanden suchen, der sich in der Materie besser auskennt, aber warscheinlich hättest du mir das auch gleich noch auf deine Art es zu sagen ans Herz gelegt.

Eine Frage hätte ich trotzdem noch, vielleicht findet sich ja jemand der mir diese beantwortet.
Welches Teil auf dieser Explosionszeichnung ist dieser Transistor?

http://www.powertoolspares.com/tool.....ares/

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Paetr am 16 Nov 2012 21:50 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Paetr am 16 Nov 2012 22:01 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858179

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13440
Wohnort: 37081 Göttingen

Murray, deine Reaktion verstehe ich nicht!
Der Ton macht die Musik!
Zum Thema:
Hast Du schon mal die Feinsicherung auf der Platine im letzten Bild überprüft?
Vermutlich liegt der Fehler auf dieser Platine.
Mach doch noch mal ein gutes Foto von dieser Platine.


Gruß
Peter

P.S.
Nachträglich noch ein herzliches Willkommen in diesem Forum!
Leider ist der Ton manchmal etwas gewöhnungsbedürftig

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 16 Nov 2012 22:34 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858180

Murray

Inventar



Beiträge: 3818

Hääää?

Dann macht doch was ihr wollt ....





Erklärung von Abkürzungen

BID = 858248

Paetr

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Hi,

danke für deine Hilfe!
Ich war heute nochmal zu Gange an dem Gerät und habe festgestellt, dass der Drahtvorschub auf 220V einwandfrei funtioniert. Nur auf Starkstrom tut sich nichts.
Anschließend hab ich, wie du mir geraten hast, getestet ob es sich ändert wenn ich am Drehregler für den Drahtvorschub etwas verändere. Hier ist auf niedrigster Stufe 0V und auf höchster Drahtvorschubsstufe ca 4 V zu messen.

Somit muss das Problem ja irgendwie im "Starkstrom-Kreis" sein oder?

Habe dir ausserdem neue, bessere und detailliertere Bilder der Platine gemacht.

Liebe Grüße

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Paetr am 17 Nov 2012 17:03 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858249

Paetr

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Irgendwie ging das mit den Bildern gerade nicht







Erklärung von Abkürzungen

BID = 858267

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13440
Wohnort: 37081 Göttingen

Rückfrage:
Arbeitet das Gerät bei 230V einwandfrei?
Wenn das der Fall sein sollte, dann ist der Fehler nicht auf besagter Platine zu suchen, sondern in der Stromumschaltung (wie wird das bei dem Gerät gemacht; Schalter?).

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858308

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2895
Wohnort: Schwobaländle

Wenn er pech hat ist der Fehler doch auf der Platine
Diese Geräte haben oftmals einen Hilfstrafo der über Umschaltung auch an 400V betrieben werden kann. Wenn nun die Wicklungserweiterung für 400V defekt ist hat er zwar ein massives (Ersatzteil)Problem welches aber nicht unbedingt unlösbar sein muss.
Aber erst muss er klären ob an dem kleinen Trafo Netzspannung anliegt und wenn ja ob es dann bei 400V-Betrieb auch wirklich 400V sind.

powersupply

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 858504

Paetr

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Hallo,

auf 220V arbeitet das Gerät einwandfrei.

Umgeschalten wird zwischen den Stromstärken mit einem Schalter. Nach Links 220V, mittig AUS und nach rechts Starkstrom.
Da das Gerät jedoch auf Starkstrom auch anläuft (Kühlerlüfter dreht sich, Relais klickt usw) kann es doch eigentlich nicht an diesem Schalter liegen oder?


Kennt ihr vielleicht jemanden im Raum München, der sich mit soetwas auskennt und auch die Möglichkeit hat dies zu reparieren? Ich denke bei einem normalen Elektriker bin ich nicht so gut aufgehoben oder? Vielleicht ja sogar jemand hier aus dem Forum?

Danke für Eure Unterstützung

Erklärung von Abkürzungen

BID = 862850

selfman

Schreibmaschine



Beiträge: 1681
Wohnort: Seekirchen a. W.

Hallo zusammen!

Ich weiß jetzt nicht, ob ich nicht viel zu spät bin mit meiner Antwort, vieleicht hilft es trotzdem:

Der Trafo auf der Platine hat nur minimale Leistung und stellt nur die Hilfsspannung für die Elektronik zur Verfügung. Da nur zwei Drähte hingehen, kann er auch nur einer Spannung betrieben werden und man kann zwischen den Drähten 220V/24V erkennen.

-> Diese Spannung einmal bei 230V Betrieb und einmal bei 400V Betrieb testen, sollte im jedem Fall 230V sein.

Das bedeutet weiters, daß die eigentliche Antriebsenergie für den Vorschubmotor woanders herkommen muß. Ich denke das sind die beiden Drähte (blau und schwarz), die dierekt neben dem Motorabgang angesteckt sind. Dort würde ich etwas zwischen 12-24V Wechselspannung erwarten. Der Gleichstrom wird auf der Platine dann erzeugt, man sieht deutlich die Dioden.

-> Auch diese Spannung einmal bei 239V Betrieb und bei 400V Betrieb testen.

Wenn man dann weiß welche der Spannungen bei 400V nicht in Ordnung sind, kann man ja dann weiterverfolgen, woher diese kommen und dort ev. den Fehler finden.

Schönge Grüße Selfman

_________________
Traue keinem Ding, das du nicht selber vermurkst hast.

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 35 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143640495   Heute : 1418    Gestern : 14408    Online : 191        14.11.2018    6:49
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.412042140961