Samsung Kühlschrank mit Gefrierfach Gefrierschrank  Side by Side RS21KPSM

Reparaturtipps zum Fehler: Sicherung fliegt kniffelig!

Im Unterforum Kühlschrank und Kühlgeräte - Beschreibung: Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 22 7 2024  20:29:21      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Kühlschrank und Kühlgeräte        Kühlschrank und Kühlgeräte : Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Kühlschrank mit Gefrierfach Samsung Samsung Side by Side RS21KPSM --- Sicherung fliegt kniffelig!
Suche nach Kühlschrank Gefrierfach Samsung Samsung RS21KPSM

Fehler gefunden    







BID = 1034742

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31
 

  


Geräteart : Kühl-Kombi
Defekt : Sicherung fliegt kniffelig!
Hersteller : Samsung
Gerätetyp : Samsung Side by Side RS21KPSM
S - Nummer : n.v.
FD - Nummer : n.v.
Typenschild Zeile 1 : Samsung Side by Side
Typenschild Zeile 2 : RS21KPSM
Typenschild Zeile 3 : n.v.
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,
Ich habe mich hier neu angemeldet, da ich mit meinem Side by side Kühlschrank von Samsung nicht mehr weiter komme.

Erst einmal zu mir:


Ich habe gute Kenntnisse in der Materie, bin jedoch hauptsächlich auf SMD Technik spezialisiert.
Ich kann mit Messgeräten arbeiten und kenne die VDE Vorschriften.
Oszi und MM vorhanden.
VDE Prüfgerät leider nicht.
Auch besitze ich sehr Gute Kenntnisse als Elektriker.

Trotzdem verzweifle ich an meinem eigenen Kühlschrank


Am besten ich erzähle euch die Story komplett von Anfang an:

Erstes auftreten des Problems:
An einem Abend musste ich feststellen, das in unserer Küche die Sicherung geflogen war.
Davor hatte ich mich schon über die sehr kurze Laufzeit des Kühlschrankes gewundert welchen ich im Wohnzimmer noch leicht hören kann (nur ein paar Minuten statt seiner normalen 30).
Beim gang in die Küche war der Strom weg.

Nach Fehlersuche habe ich festgestellt das die Sicherung durch den Kühlschrank fliegt, mal direkt nach dem einstecken, mal erst nach 2-3 Minuten.
Ach hört man keine typischen Geräusche wie sie eigentlich bei einem 16 Ampere Kurzschluss sein müssten.
Auch keine Funken beim einstecken.
Der Kompressor wird erst nach 5 Sekunden gestartet und läuft in dieser Zeit auch normal, auch habe ich die Wicklungen gemessen = alles okay auch gegen Masse.
Da er ja normal läuft dachte ich mir er kann das nicht verursachen.

Jetzt kommt der mir sehr unlogische Teil:
Habe den Kühlschrank mit einem Verlängerungskabel im Bad eingesteckt (Dort gibt es im Gegensatz zur Küche einen RCD/Fi).
Dort lief er OHNE PROBLEME über 10 Stunden, auch habe ich sämtliche Funktionen getestet, alles hat normal funktioniert. Auch abgetaut hat er normal.

Dann habe ich den Stecker gedreht (unbeabsichtigt) und zack wieder die Sicherung draussen...
Ich dachte mir okay da ist wohl ein Kurzschluss gegen Erdung auf einem Leiter.
ABER : Ein FI/RCD fliegt doch allgemein bei einem Fehlstrom raus!
Bedeutet das mit dem Stecker drehen Funktioniert doch nur bei einer klassischen Nullung..
Es fliegen übrigens Leitungsschutzschalter und RCD zusammen raus!

Daher muss es sich um einen Kurzschluss handeln, welcher nur in einer Polung entsteht und umgedreht nicht

Ich habe mehrere Komponenten auf einen Kurzschluss gegen Masse oder zwischen Phase und N durchgemessen ( Multimeter) diese waren: Kompressor mit PTC und Klixon, Anlaufkondensator, Abtauheizung und die Lüfter.

Der Rest ist Schutzisoliert und sollte keinen FI auslösen können.

Leider ist messtechnisch alles in Ordnung.
Auch läuft er jetzt so seit zwei Wochen ohne Probleme.
Dann vor ein paar Tagen war die Thermosicherung der Heizung defekt (77Grad, 10 Ampere).
Nach Überprüfung ist die Heizung aber immer noch in Ordnung.
Die Thermosicherung habe ich getauscht und folgenden Test gemacht um die Heizung als Ursache auszuschließen:

Die Heizung arbeitet mir 110Watt bei 230V, Daher habe ich eine 1 Ampere Sicherung in die Zuleitung der Heizung integriert.
Wenn diese also einen Kurzschluss verursacht sollte die Sicherung vorher auch durchbrennen...
Aber das ist sie nicht obwohl bei umgepoltem Stecker wieder die Haussicherung geflogen ist.
Auch habe ich die Heizung im Testmodus gestartet und sie wird auch warm bis die Elektronik sie bei der Solltemperatur von 17 Grad abschaltet.
Also funktioniert sie.

Das mit der Thermosicherung soll wohl ein bekanntes Problem sein und ich halte es jetzt für einen Zufall.
Seht Ihr das anders?

Jetzt meine Frage: Was meint Ihr?
Mein Latein ist am ende.
Auch läuft der Kühlschrank ohne Auffälligkeiten..
Ausser das mit dem Stecker natürlich.
Könnte der Funkentstörfilter( Mehrpolig) so etwas verursachen?
Wenn ja wie sollte ich diesen messen?


Hoffentlich könnt Ihr mir helfen

Viele Grüße
Marco

BID = 1034743

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

 

  

Noch ein Update:

Die Thermosicherung des Defrosters ist nur wegen falscher Platzierung ausgelöst worden.
Ich hatte sie direkt an die Heizung platziert obwohl sie eigentlich dahinter gehört.
Also mein Fehler und das mit der Thermosicherung hat nichts mit dem Problem zutun.
Auch läuft der Abtauzyklus einwandfrei.
Die 1 Ampere Sicherung lasse ich aber nach wie vor als zusätzlichen Schutz.

Trotzdem wäre ich sehr dankbar für Vorschläge, was ich noch machen könnte.
Grüße

BID = 1034744

prinz.

Moderator

Beiträge: 8925
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Hab jetzt nicht reingeschaut dein Gerät kann bis zu 11 Heizungen haben also welche hast du gemessen? Auch werden nicht alle Gleichzeitig angesteuert.

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1034745

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

Hallo, Danke für die schnelle Antwort.

Die beiden Defroster Heizungen habe ich in zerlegtem Zustand gemessen und den Rest habe ich von den Anschlüssen der Leistungselektronik gegen Masse gemessen und natürlich auch auf Kurzschluss.
Dort war aber leider nichts..

Wenn ich nur wüsste was direkt beim einstecken angesteuert wird..
Mir ist vorhin aufgefallen das es in dem moment wo die Sicherung fliegt vorne im Bereich des ICE crushers klackt.
Aber das macht er auch mit gedrehtem Stecker, nur ist es leiser wenn die Sicherung fliegt.

Irgend etwas wird entweder direkt bei einstecken oder nach spätestens 5 Minuten aktiviert.
Habe das Gefühl das variiert auch mit der Zeit, wie lange er ausgesteckt ist.

BID = 1034747

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

Das ist der Schaltplan für das gröbste.




BID = 1034748

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

Also wenn ich das hier richtig sehe sind nur Kompressor, Defroster (über die Kupferrohre am Kompressor, Noise Filter und Auger Motor geerdet.
Noch nicht überprüft habe ich den Noise filter und Auger( Eiswürfelmotor). Wobei der Motor auf jedenfall arbeitet. Benutze ständig die ICECRUSH Funktion. Nochmal die Frage: Weis einer ob der Noisefilter dieses Problem verursachen kann?




BID = 1034772

prinz.

Moderator

Beiträge: 8925
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Warum machst du da so ein Problem draus
Wenn Ich dir sage was der hat glaubt Du mir eh nicht
da du ja deinen Meßgeräten vertraust

Schon mal was davon gehört das was Meßtechnisch heile ist nicht heile sein muß

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1034779

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

Nein, eben nicht!
Da ich nur mit einem Multimeter prüfen kann und keinen Geräteprüfer habe.
Wenn du eine Idee bzw. einen Tipp hast wäre ich sehr dankbar.
Warum denkst du das ich dir das nicht glauben würde?
Mir ist es nur ein Rätsel dass der Kühlschrank so keine mucken macht.

BID = 1034783

prinz.

Moderator

Beiträge: 8925
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Was willst Du mit einem Geräteprüfer?
Der sagt dir den Fehler auch nicht
Such mal bei den Heizungen
Auch was heile ist ist nicht immer heile


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1034785

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

Naja ich dachte mit einem Geräteprüfer kann ich die jeweiligen isolationswerte unter Spannung prüfen.
Wie würdest du da vorgehen?
Eine neue defrost Heizung für die Kühlseite hätte ich vorrätig.
Einfach mal umbauen?
Gibt es bekannte Schwachstellen die ich sonst überprüfen sollte?

BID = 1034786

silencer300

Moderator



Beiträge: 9698
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Den Noise Filter kannst Du zum probeweisen Ausschlussverfahren weglassen, Gerät müsste auch "ohne" anlaufen.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1034797

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

Also:

Der Entstörkondensator ist ein Y Entstörkondensator.

Heist er hat 2 Kondensatoren jeweils gegen Masse geschaltet.
Diese werden je nach dem wie herum der Stecker eingesteckt wird entweder über Phase "genutzt" oder über den Neutralleiter.

Und da liegt mein Problem. Einer davon verursacht einen Kurzschluss!
Jetzt muss ich nur noch ein Ersatzteil finden. Solche Y Kondensatoren scheinen nicht mehr verwendet zu werden.

Allerdings frage ich mich warum der FI nicht ausgelöst hat.
Selbst wenn er in gedrehtem Zustand N mit pe Kurzschließt, sollte er doch eigentlich auslösen?

BID = 1034805

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Hast du den nun abgeklemmt oder vermutest du den Fehler dort?


Zitat :
Der Entstörkondensator ist ein Y Entstörkondensator.
Heist er hat 2 Kondensatoren jeweils gegen Masse geschaltet.


Nein, das ist ein Netzfilter und Y-Kondensator bedeutet, das der Fehler den du hast nicht auftreten dürfte. Das sind extra sichere Kondensatoren. In dem Filter ist mehr drin als nur 2 Kondensatoren.


Zitat :
Jetzt muss ich nur noch ein Ersatzteil finden. Solche Y Kondensatoren scheinen nicht mehr verwendet zu werden.

Netzfilter und einzelne Y-Kondensatoren sind problemlos zu beschaffen und in praktisch jedem Gerät verbaut. Auch das Originalteil gibt es als Ersatzteil.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 22 Feb 2018  7:06 ]

BID = 1034813

Marco CL13

Neu hier



Beiträge: 31

Ohne den Netzfilter konnte ich den Stecker drehen und es ist nicht die Sicherung geflogen. Daher vermute ich das dieser kaputt ist.

Achso dann ist das kein Y Kondensator? laut Netz stecken in dem Netzfilter 3 Kondensatoren. Zwischen L und N, L und PE und N und PE. Das würde zumindest mal erklären warum das mit dem Stecker drehen geht.

Bei einer defekten Heizung sollte doch die Sicherung auch mit umgedrehtem Stecker fliegen oder nicht?

Und das der Fi nur mit gedrehtem Stecker auslöst sagt mir auch das es eigentlich dann auch keinen Kriechstrom zwischen N und PE geben sollte.
Also ist der Kurzschluss nur in einer "Polung" vorhanden.


Einen so starken Kurzschluss, welcher nur unter Spannung vorhanden ist habe ich noch nie gehabt.
Echt komisch.

Grüße

BID = 1034816

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

In dem Netzfilter dürften sich 2 Y Kondensatoren, ein X Kondensator und eine Drossel befinden.
Da dürfte aber auch etwas auf dem Netzfilter aufgedruckt sein.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 12 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181703110   Heute : 4522    Gestern : 5370    Online : 568        22.7.2024    20:29
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.523746967316