Panasonic LCD Fernseher  TC-L1D

Reparaturtipps zum Fehler: Sender-Suchlauf deaktivieren?

Im Unterforum Reparatur - Fernsehgeräte - Beschreibung: Reparaturprobleme mit Fernseher, TV, Farbfernseher

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 26 5 2024  06:56:58      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Fernsehgeräte        Reparatur - Fernsehgeräte : Reparaturprobleme mit Fernseher, TV, Farbfernseher


Autor
LCD Panasonic TC-L1D --- Sender-Suchlauf deaktivieren?
Suche nach LCD Panasonic

    







BID = 992610

virulator

Gerade angekommen


Beiträge: 3
 

  


Geräteart : LCD TV
Defekt : Sender-Suchlauf deaktivieren?
Hersteller : Panasonic
Gerätetyp : TC-L1D
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Hallo in die Runde,

ich habe den o.g. Mini-TV [url]http://taschenfernseher.de/highend8.htm#panatcl1d[/url] und nutze ihn für Fernempfang ("TV-DX"), d.h. es geht darum, auch bei schlechten (Analog-)Signalen einzurasten. Besser wäre es aber, den Suchlauf ganz zu deaktivieren, d.h. der leuchtende Zeiger soll sich nur solange vor- oder zurückbewegen, wie ich die jeweilige Taste drücke, und dann dort stehenbleiben.

Wer weiß sowas...?

Ich habe auch einen vollständigen Schaltplan mit Servicehinweisen, könnte bei Bedarf Auszüge davon hier reinstellen.

Erinnere mich, in einem Bastlerforum mal den Vorschlag für ein ähnliches Gerät gelesen zu haben, einen Kondensator kleiner bzw. einen Widerstand größer zu machen, so dass die beiden Drucktasten den Suchlauf mit quasi "unendlich hoher" Zeitkonstante kriechen lassen. Die Quelle finde ich nicht mehr.

Vielen Dank schon mal !

Erklärung von Abkürzungen

BID = 992900

virulator

Gerade angekommen


Beiträge: 3

 

  

Nachtrag: Im Gerät arbeitet ein Panasonic-IC AN5707NS für die Tunersteuerung. Anbei Auszüge aus dem Datenblatt mit Pinbelegung sowie ein Auszug aus dem Schaltbild des TV-Gerätes.
Interessant scheint zum einen der Bereich "search speed adjust" (auf unendlich ändern ?), aber noch mehr der Pin14 mit der Beschreibung "should be opened in auto search" - in der tatsächlichen Beschaltung im Gerät ist Pin14 offen, d.h. könnte man das ändern hin zu "manueller Abstimmung" ?
















Erklärung von Abkürzungen

BID = 992917

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787


Zitat :
für Fernempfang ("TV-DX")
Interessant. Wo gibt es denn heute noch analoge TV Aussendungen, die nicht selbst erzeugt sind?


Zitat :
"search speed adjust" (auf unendlich ändern ?

Unendlich bedeutet idealerweise einen aktiven, aber stehenden Sendersuchlauf...
Und das birgt viele Probleme:
Um bei von aussen(!) bewirktem stehendem Sendersuchlauf manuell abstimmen zu können, müsste ein Halten oder mehrfaches Drücken der vorhandenen Suchlauftasten irgendetwas bewirken. Davon lese ich aber nichts im Datenblatt. Da steht nur, dass die Tasten den Sendersuchlauf hoch/runter starten. Da steht nichts von stoppen oder schrittweise weiterschalten.
Wenn du diesen Gedankengang weiter verfolgen möchtest, wäre es somit vielleicht besser, nicht nur R919 zu vergrößern um den Suchlauf zu verlangsamen (alternativ bzw auch C910 an Pin 13 von 22u auf 47u vergrößern), sondern auch mittels eines Tasters/Schalters in Reihe zu diesem Widerstand den automatischen Sendersuchlauf ganz ab- aber auch wieder einschalten zu können.

Doch davon mal ganz abgesehen; Wenn du den Sendersuchlauf künstlich von außen anhältst aber der AN5707 wegen zu schwachem Signal nicht "einrastet", macht er seine "Defeat" und "Mute" und was noch Ausgänge nicht auf, die Bild und Ton und was noch beim Sendersuchlauf ausschalten/unterdrücken sollen.
Da hilft dir auch manuelles Tuning nicht weiter.
Wenn du also den automatischen Sendersuchlauf von aussen gegen den Willen des IC durchführen/anhalten willst, musst du auch alle Defeat, Mute usw Fallen entschärfen.


Zitat :
in der tatsächlichen Beschaltung im Gerät ist Pin14 offen, d.h. könnte man das ändern hin zu "manueller Abstimmung"
Gute Frage. Das Datenblatt sagt dazu nichts aus und die "Prinzipschaltung" des Pins zeigt einen PNP Transistor Ausgang in Collectorschaltung mit einem 50k Pull Up Widerstand. Also könntest du höchstens versuchen den Ausgang vorsichtig mit einigen kOhm gegen Masse zu ziehen. Setzt aber voraus, dass vorher hohes Potential an dem Pin anliegt.
Ob und was das bringt steht aber mangels sachdienlicher Ausführungen im Datenblatt in den Sternen.

Ganz russisch betrachtet, könnte man natürlich den ganzen AN5707 umgehen.- Alle seine Defeat und was weiss ich Ausgänge, die Bild und Ton ausklemmen tot legen, und dann an die 27V Tunerspannung (wie sie an IC902 Pins 4/8 anliegt) ein Mehrgangpoti hängen, dass dann anstelle des Pin1 IC902 eine variable Tunerspannung direkt auf den BT Anschluss vom Tuner gibt.
Dann verzichtest du natürlich auf AFC bzw AFT und den eingeblendeten Abstimmbalken, und würdest das Gerät wegen des Potis auch mechanisch verbasteln müssen.

Was mal interessant, und ein anderer Denkansatz wäre, ist zu schauen, wie sich pin 4 verhält, wenn du auf einen Sender abstimmst und ggf über einen Abschwächer seinen Signalpegel reduzierst.
Der Beschreibung im Datenblatt nach, könnte es sein, dass man dem Gerät vorgaukeln könnte auch bei Rauschen ein genügend starkes Signal zu empfangen, indem man diesen Pin 4 von aussen leicht hoch zieht.
Das wäre dann so, als würde der IC sofort nach Start des Sendersuchlaufs einen starken Sender sehen, sofort wieder einrasten und damit selbstständig den Kanalsuchlauf stoppen und alle Defeat und Mute Ausgänge abschalten.
Die Prinzipschaltung zu Pin 4 zeigt jedenfalls einen NPN Emitterfolger mit 4V Collectorpotential, sodass es auch technisch okay sein sollte hier mit mehreren 10k gegen Vcc einmal vorsichtig und künstlich den Pegel hoch zu ziehen (vorsichtshalber nicht über 3-4V).
Ggf müsste man diesen Hack aber nach dem "einrasten" wieder abschalten, damit die AFC/AFT greift.


Summa summarum ist dein Ansinnen ein interessantes Bastelprojekt, wegen der nur dürftigen Unterlagen aber auch höchst experimentell, und vor allem mit Potential diesen NLA Chip abzuschießen.
Darum abschließend ein Rat;
Wenn du irgendwelche Potentiale an irgendwelchen Pins des IC von Außen beeinflussen willst, denke daran, dass du die Pins nicht direkt mit irgendwelchen Spannungen (GND VCC usw) verbindest, sondern immer einen Widerstand zur Strombegrenzung dazwischen hast.- Ich würde hier bei VCC 5V mindestens 1k nehmen bzw 2k bei 10V. Lieber mit viel höheren Werten beginnen.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 993114

virulator

Gerade angekommen


Beiträge: 3

Hallo Maou-Sama,

danke für die ausführliche Antwort!
Wo man noch analog sendet? Russland, Weißrussland, Ukraine, Naher Osten. Im Sommer an wenigen Tagen eventuell als zeitlich begrenzter Fernempfang möglich - vielleicht bekannt von früher, die sogenannten "Überreichweiten". Gibt es auch bis in den UKW-Bereich hinein, wenn im Sommer mal einige Stunden alles spanisch oder arabisch spricht (vorausgesetzt, man sucht noch manuelle Sender...).

Die riskanteren bzw. kniffligen Vorschläge werde ich wahrscheinlich nicht angehen, am interessantesten erscheint mir das mit dem Steuern der Tunerspannung über externes Poti.

Suchbalken etc. ist mir egal, ich verwende einen externen Konverter VHF Band 1 -> UHF Festkanal, muss also nur einmal den "leeren" UHF-Kanal finden und ggf. fein nachregeln. Bild zeigt der TC-L1D immer (d.h. auch Rauschen, er schaltet nicht auf bluescreen), Lautsprecher ist eh defekt und den Tonkanal höre ich mit einem separaten Empfänger ab, falls überhaupt Ton empfangbar ist.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 993122

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36057
Wohnort: Recklinghausen

Nutzt du das ganze denn Portabel?
Sonst würde ich eher einen vernünftigen Fernseher, evtl. sogar als Multinormgerät, benutzen.
Der kann dann auch gleich Secam D/K und OIRT-Kanalraster.
Und wenn es nur um einmaligen Empfang des Ausgangskanals geht, speis doch einfach per VHF-Modulator ein Testbild ein.
Für TV-Fernempfang habe ich früher einen Universum FK100R genutzt, allerdings nie großartig Logs o.ä. geschrieben. Damals war natürlich öfter mal was möglich, da gab es im Sommer auch mal Skandinavien oder Großbritannien per Tropo. Dann schaften es die Sender auch ins Kabelnetz.
Auf UKW konnte man das Spielchen in den letzten Tagen ja wieder vermehrt beobachten.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 993135

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787


Zitat :
Die riskanteren bzw. kniffligen Vorschläge werde ich wahrscheinlich nicht angehen
Je nach Bauform ist es ja wenig bis gar nicht riskant, einen Widerstand zu vergößern oder zu verkleinern, so lange du das vorsichtig und mit Verstand angehst.
Die Frage ist halt, ob du das Gerät ganz verbasteln möchtest oder nur soweit modifizieren, dass man es rückgängig machen kann.

Weiterhin habe ich mich da noch mal belesen und bin auf diese Seite gestoßen;
https://www.mysnip.de/forum-archiv/......html
Dort wird eine Modifikation erwähnt, die ebenfalls in deine Richtung geht...

Zitat :
...Da der Fernseher einen Suchlauf hat wie die Casio Taschenfernseher (Grüner Tuningstrich auf dem Bildschirm mit Scala am unteren Rand.) hab ich mir einen Stopschalter eingebaut.
So kann ich wenn der am suchen ist den Scan an beliebiger stelle stoppen.
So kann ich auch bei schwachen Signalen wo der Suchlauf normalerweise drüber weg läuft ihn an dieser stelle stoppen.
In diesen Fall bleibt der Tuningstrich allerdings eingeblendet.
...
Diesen Stopschalter ... hab ich an Pin 12 des AN5707N angeschlossen.
Und zwar in reihe mit ein 6,1K Widerstand gegen Masse.
Wenn der Schalter betätigt ist, dann wird Pin 12 über den Widerstand auf GND gezogen.
Pin 12 Steuert laut Datenblatt die Scan Geschwindigkeit und wird mit dieser Schaltung auf ganz Langsam fast Stop gestellt...


Diese Modifikation, zusammen mit einem Vergrößern von R919 könnte dir schon weiter helfen.
Wenn es nicht sogar schon reicht den Suchlauf langsamer zu machen, was z.B. damit getan ist, R919 auf ca 220k zu vergrößern und/oder C910 mit 47u statt 22u zu bestücken.
Alternativ, wenn du nicht groß herumlöten willst, kannst du auch versuchen, die E-C Strecke von Q904 kurzuschließen, damit der Knoten R944 mit C von Q904 dauerhaft an Masse liegt.
Der Q904 soll nämlich durch Zuschalten von R944 die Suchlaufgeschwindigkeit verringern; das aber allein im Bereich VHF, was dir auf UHF nicht hilft.

Und dann kannst du auch einmal versuchen, ob es nicht besser ist, von "oben" nach "unten" zu suchen. Ich kenne das noch von meinem Casio TV470, dass der Suchlauf "runter" empfindlicher einrastet als "rauf". Allerdings hat TV470 einen anderen Suchlaufbaustein.


Zitat :
am interessantesten erscheint mir das mit dem Steuern der Tunerspannung über externes Poti.
Das wäre eine einfache Lösung wenn du nur auf einem Fixkanal abstimmen willst. Allerdings verlierst du dann die AFC und AFT Eigenschaften des IC. Und wenn dir dein Konverter Ausgangskanal dann wegläuft bist du schnell wieder am nachregeln...
Gehst du aber dennoch diesen Weg mit externem Poti, solltest du auf jeden Fall zwischen dem Schleifer des Potis und den Eingang BT des Tuners einen Widerstand von 1k zwischenschalten. Denke auch daran, dass ein Mehrgangpoti an der 27V Versorgung gute 100k oder mehr Bahnwiderstand haben sollte. Die 27V sind nämlich nicht sehr belastbar.
Und auf jeden Fall musst die Leitung zu Pin1 des IC 902 auftrennen, wenn du extern an den Eingang BT des Tuners einspeisen willst.

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181353891   Heute : 577    Gestern : 5980    Online : 692        26.5.2024    6:56
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.204488992691