(Elkos) Kondensatoren Sony ICF-SW1 Weltempfänger

Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Ersatzteile Beschaffung - Beschreibung: Fragen zu Ersatzteilen für Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik und deren Beschaffung.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 5 2024  18:37:01      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Ersatzteile Beschaffung        Ersatzteile Beschaffung : Fragen zu Ersatzteilen für Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik und deren Beschaffung.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Kondensatoren (Elkos) Sony ICF-SW1 Weltempfänger

    







BID = 1058422

theguy557

Gerade angekommen


Beiträge: 6
 

  


Ersatzteil : Kondensatoren (Elkos)
Hersteller : Sony ICF-SW1 Weltempfänger
______________________

Hallo zusammen,
ich bin über diesen Thread hier auf das Forum gestoßen.
Ein Nachbar hat mich gefragt, ob ich für ihn ein paar seiner Sony ICF-SW1 Weltempfänger reparieren könnte. Er meinte die Kondensatoren laufen immer aus (oder trocknen aus) und die Reparatur ist extrem teuer.

Ich wollte daher einmal recherchieren was da genau gemacht werden muss, damit ich ihm sagen kann, ob ich ihm helfen kann.

Basierend auf folgenden Informationen, die ich leider nicht prüfen kann:

(Das sollen die betroffenen Kondensatoren im Gerät sein.)
2Stck 220µF/4V (6,3x5,2mm)
2Stck 47µF/4V (5,4x4mm)
1Stck 100µF/4V (5x5,3mm)
1Stck 33µF/4V (4x5,2mm)
1Stck GoldCap 0,047F/5,5V

Habe ich diese mal auf meinen Lieblingsseiten rausgesucht:

20x [220µF/4V] + 20x [100µF/4V] + 20x [33µF/4V] Alu Elkos | 2,28€
20x [33µF/4V] Tantal Kondensatoren | 5,10€
5x [0,047F/5,5V] Superkondensatoren | 4,53€

Von den Werten her stimmt alles. Ob ich da nun noch Drähte dranlöten muss damit sie auf die Platine passen ist mir relativ egal (solange das Gehäuse am Ende zugeht und nichts "gestört" wird), aber da ich keine Ahnung habe, ob diese Kondensatoren wirklich die originalen ersetzen können (vor allem da der 33µF im originalen ja auch ein Alu Elko ist), wollte ich mal fragen, ob sich hier jemand von euch damit auskennt und mir dazu etwas sagen kann.

Desweiteren stellt sich mir die Frage, warum bei diesem (überteuerten) Angebot hier 6V Kondensatoren verkauft werden. Was sind denn nun die Werte im originalen Gerät? Kann man die Spannungsangabe der Elkos einfach ignorieren?

(Nur so als vorwarnung: Ich habe von Analogtechnik keine Ahnung. Ich kann zwar SMD löten und Mikrocontroller programmieren und verstehe vom Grundkonzept her wie Elektrobauteile funktionieren, aber da hört es dann auch auf.)


Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen. Vielen Dank.

BID = 1058424

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13343
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

 

  


Zitat :
theguy557 hat am 29 Nov 2019 22:40 geschrieben :


Kann man die Spannungsangabe der Elkos einfach ignorieren?


Nur insofern,als das sie gern höher sein darf als wie die originalen,aber nie niedriger.
Die Hersteller verbauen nur das absolut nötige Minimum.
Natürlich mußt du keine 16V Elkos nehmen,wenn in dem Gerät keine höheren Spannungen als wie 5 oder 6V auftreten.
Und die Alu Dinger würde ich gegen was richtiges ersetzen.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1058427

theguy557

Gerade angekommen


Beiträge: 6

Vielen Dank für die Antwort Kleinspannung. Also könnte ich theoretisch auch problemlos einen 400V Kondensator nehmen und der Nachteil ist dann nur, dass er physikalisch größer ist? Ändert die Spannung ansonsten etwas an der Haltbarkeit?

Durch was könnte ich die Aluminium Kondensatoren denn ersetzen?
Kann ich Aluminium-, Keramik-, Tental-, Kunststoff-Folien- oder Super-Kondensatoren prinzipiell miteinander austauschen, solange die Kapazitat stimmt und die Spannung nicht zu niedrig ist?

BID = 1058429

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36049
Wohnort: Recklinghausen

Die passenden Werte wirst du dann aber u.U. in anderen Bauformen nicht finden. Ein 0,047F Keramikkondensator würde, sofern es ihn denn gäbe, auf einer Europalette geliefert.
Auch der Einbau vom SMD-Kondensatoren statt bedrahteter Bauteile ist Unsinn.
Alle benötigten Werte sind in guter Qualität erhältlich, daher besteht auch keine Notwendigkeit, No-Name Chinaware von zweifelhafter Qualität einzubauen. Was anderes darfst du bei 60 Elkos für 1,51 nicht erwarten.

Elkos oder Tantal statt Folienkondensatoren geht auch nicht, die sind gepolt und explodieren bei Falschpolung. Ebenso unterscheiden sich die Typen in ihrem Verhalten beim laden und entladen und in unterschiedlichen Frequenzbereichen.

Baue also das ein, was da vorher auch drin war. Die Entwickler bei Sony haben sich da durchaus was bei gedacht, auch wenn Leute in Anzügen dann Billigware eingekauft haben.
Und was die Alukondensatoren angeht, Elkos werden nunmal aus Aluminium gebaut.

Kaufe dir die passenden SMD-Elkos als hochwertige Markenware, z.B. von Panasonic, gerne in 6V statt 4V. Die alten rauslöten, das ausgelaufene Elektrolyt gründlich entfernen, denn das sorgt später für zerstörte Platinen und damit irreparable Geräte, und die neuen einlöten.
Dann spielt das Gerät wie am ersten Tag.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1058435

theguy557

Gerade angekommen


Beiträge: 6

Vielen Dank Mr.Ed, das war sehr aufschlussreich.
Mir war nicht bewusst, dass es bei Kondensatoren so große Qualitätsunterschiede gibt.
Ich habe mal bei Reichelt entsprechene Angebote für Panasonic-Kondensatoren rausgesucht:

33µF/10V Panasonic | 0,16€
47µF/4V Panasonic | 0,14€
100µF/4V Panasonic | 0,16€
220µF/4V Panasonic | 0,18€
+5.95€ Versandkosten

Meint ihr die passen so? Mit 33µF konnte ich auf Reichelt nur einen mit 10V finden.
Der hat dann 5x4,5mm (statt 4x5,2mm).

Was den Goldcap mit 0.047F angeht, konnte ich bei Reichelt keinen in H-Bauweise finden und von Panasonic sowie so nichts: siehe hier

Ich konnte nur die folgenden 3 finden:

ELNA | radial, bedrahtet (0,99€)
KORCHIP | coin type (1,80€)
NIC COMPONENTS | V-CHIP SMD (1,99€)

Kommen die in Frage und würden ins Gehäuse passen?

BID = 1058442

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich habe schon einmal diesen wertvollen Empfänger repariert.
Schau dir das Foto an uns Du weißt, was auf dich zukommt. Mit einem normalen Lötkolben klappt das nicht! Du brauchst eine "Lötnadel".
Auch sollteswt Du nur gleiche Kondensatoren verwenden, sonst bekommst Du Platzprobleme!
Ich habe damals eine Überzahl von entsprechenden Bauteilen gekauft und bin gern bereit, dir etwas abzugeben. Wieviele Empfänger hast Du denn auf dem Tisch?

Gruß
Peter




_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!
P:S:
Es ist sehr schwer, 4V Typen zu finden!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 30 Nov 2019 18:19 ]

BID = 1058451

theguy557

Gerade angekommen


Beiträge: 6

Hallo Otiffany, auf dich habe ich gehofft. Über deinen Beitrag von 2013 bin ich ja überhaupt erst auf das Forum hier gestoßen.

Ich glaube das mit dem Löten sollte kein Problem sein. Eine kleine Lötspitze ist bei mir der Normallfall. Ich habe sonst auch noch eine Reflowstation. Also wenn mir danach wäre, könnte ich es auch ganz ohne Lötkolben machen.

Ich glaube es handelt sich um 2 oder 3 Stück. Auf dem Tisch liegen habe ich sie allerdings noch nicht.

Sind die Kondensatoren die du noch über hast denn Markenkondensatoren, also z.B. Panasonic? Und dann ist natürlich noch die Frage, ob die noch gut sind. Die no-name Kondensatoren scheinen ja keine 10 Jahre zu überleben.

Und wie sieht es eigentlich mit dem Goldcap aus? Hattest du diesen auch ersetzt bzw. davon noch welche über?

(Nur mal so aus Interesse: Warum sind diese Empfänger eigentlich so wertvoll?)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: theguy557 am 30 Nov 2019 21:30 ]

BID = 1058462

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Ja, ich habe den Goldcap auch ersetzt. Für 3 Empfänger hätte ich noch Kondensatoren, aber nur noch ein Goldcap. Für den 47µF Kondensator habe ich Tantal eingebaut. Ich habe allerdings auch noch 47µF mit 6,3V.
Davon habe ich auch noch genug. Schau mal auf Ebay, wie die Radios gehandelt werden!

Gruß
Peter

P.S.
Ich vermute mal, dass die Firma CS heißt, wer immer das auch sein könnte.

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 30 Nov 2019 23:55 ]

BID = 1058464

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13343
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Otiffany hat am 30 Nov 2019 23:52 geschrieben :

Schau mal auf Ebay, wie die Radios gehandelt werden!


Offtopic :

Hab ich grad gemacht,und bin fast vom Glauben abgefallen.
Zeugs wo So-Nie draufsteht,hatte doch eigentlich selten ne sonderlich lange Halbwertszeit...


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1058502

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36049
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Nur mal so aus Interesse: Warum sind diese Empfänger eigentlich so wertvoll?

Ist halt ein einigermaßen hochwertiger, kleiner Weltempfänger. Neu lagen die bei 500 bzw. 800 (mit Zubehörkoffer) DM!
Mit Logik lässt sich sowas nicht immer erklären. Die extrem trennscharfen Sony XDR-F1HD Tuner für den US-Markt werden mittlerweile für den 2 bis 3-fachen Neupreis gehandelt, genau wie die tragbaren Handytrax Plattenspieler von Vestax, oder die 1200er von Technics usw.
Bei den Radios mag auch etwas Nostalgie dabei sein. Da kaufen sich halt Leute ein Gerät, das sie sich nicht leisten konnten, als es neu war.


Zitat :
Die no-name Kondensatoren scheinen ja keine 10 Jahre zu überleben.

Dir ist klar das die Geräte mittlerweile um die 30 Jahre alt sind? Die wurden von 87 bis 93 verkauft.

Macht da doch keine Raketenwissenschaft drauf, wir reden hier von ein paar Elkos für 5€. Entweder wieder Elkos rein oder mechanisch passende Tantalkondensatoren, die können nicht auslaufen. Dann spielt das Teilchen für die nächsten 30 Jahre. Bis dahin wird vermutlich eh nur noch der Buzzer weiterbrummen.

Deutsche Geräte gehen übrigens nur bis 26MHz, das kann man durch entfernen der SW-Brücke umprogrammieren. Die MW-Brücke bewirkt eine Lücke zwischen der Lang- und Mittelwelle und die FM-Brücke blockiert den Bereich zwischen 76 und 87,5MHz (UKW Japan).

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1058504

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Der Klang mit Kopfhörer ist besser als bei den "moderneren" tragbaren Spielzeugen und Krachmachern. Es war damals das beste Taschenradio auf dem Markt, was Leistungsfähigkeit und Empfindlichkeit in dieser Größe anbetraf. Ich habe zwei dieser Geräte, wobei das eine im Plastikkoffer mit dem Zubehör mein Eigen ist.

Gruß
Peter

P.S.
Schade ist nur, dass das eine Gerät ein Batteriefresser ist und ich trotz Serviceunterlagen nicht herausfinden kann, woran es liegt.

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  1 Dez 2019 23:32 ]

BID = 1058549

theguy557

Gerade angekommen


Beiträge: 6


Zitat :
Ist halt ein einigermaßen hochwertiger, kleiner Weltempfänger. Neu lagen die bei 500 bzw. 800 (mit Zubehörkoffer) DM!

Ich fand die Grebrauchtpreise von über 100€ ja schon teuer, aber das es mal 800DM gekostet hat... wow.


Zitat :
Schade ist nur, dass das eine Gerät ein Batteriefresser ist und ich trotz Serviceunterlagen nicht herausfinden kann, woran es liegt.

Vielleicht mal mit dem Multimeter inspizieren. Müsste sich doch eingrenzen lassen wo der Verbrauch herkommt.
Ich hab in all meine Geräte, die Ursprünglich mit Batterien liefen mitlerweile Lipos mit MicroUSB charging boards eingebaut. Das macht das Leben generell angenehmer.

BID = 1058552

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Schade ist nur, dass das eine Gerät ein Batteriefresser ist und ich trotz Serviceunterlagen nicht herausfinden kann, woran es liegt.
Vielleicht geht die Skalenbeleuchtung nicht aus.

BID = 1058558

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich habe einen guten Bekannten, der bei Quelle als Radio und Fensehtechniker angestellt war und privat eine super eingerichtete Werkstatt hat, aber selbst der konnte den Fehler nicht finden.
Die Skalenbeleuchtung (es ist eine kleine weiße LED) wäre mir sicher aufgefallen.

Gruß
Peter


_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

BID = 1058559

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36049
Wohnort: Recklinghausen

Sicher das da eine weiße LED drin ist? Weiße LED gibt es erst seit 1996, blaue seit 1993, Anfangs mit sehr hohen Preisen um die 10DM pro Stück.
Es gab davor weiße und blaue Glühlampen in LED-Form.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am  3 Dez 2019 14:43 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181319498   Heute : 3525    Gestern : 6420    Online : 394        20.5.2024    18:37
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0620038509369