SAT-Anlagen Phänomen

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 6 2024  05:47:17      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
SAT-Anlagen Phänomen
Suche nach: sat (4148)

    







BID = 421100

elektroluchs

Gesprächig



Beiträge: 194
Wohnort: Austria
 

  


Hallo!

Mir ist letztens beim Abschließen der Koax-Leitung von meinem SAT-Receiver (Strong 6500) etwas sehr merkwürdiges aufgefallen.

Ich habe mit der einen Hand die Koax-Leitung und mit der anderen das Metallgehäuse des Receivers berührt, und dabei einen merbaren Stromschlag bekommen. Wenn man mit der Kupferseele der Koax-Leitung über das Metallgehäuse fährt, so bilden sich kleine Lichtblitze.

Ich kann mir das irgendwie nicht erklären

mfg
elektroluchs

BID = 421107

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

 

  

da kannste mal sehen wie spannend das Satellitenprogramm ist...

SCNR

_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 421125

djtechno

Inventar



Beiträge: 4955
Wohnort: beutelsbach
Zur Homepage von djtechno ICQ Status  

Klarer Fall von Potentialdifferenzen...
Deshalb sollte man nur dann an der Leitung arbeiten, wenn der Receiver ausgesteckt ist.

Kann bei andren Antennenkabeln und sogar bei Audioleitungen prinzipiell auch passieren. Sofern die Schutzerdung überall in Ordnung ist,und der Leitugnsiwderstand überall im zulässigen Rahmen liegt, sind diese Ausgleichsströme nicht weiter gefährlich, bei defekten in der Hauserdung kann dagegen im Extremfall Stromschlaggefahr bestehen oder etwas abrauchen

Marcus

_________________
Ehemaliger forennutzer (ausgetreten)

BID = 421135

elektroluchs

Gesprächig



Beiträge: 194
Wohnort: Austria

Der Receiver hat Schutzklasse II (trotz Metallgehäuse), also spielt da die Erdung keine Rolle.

Wie ist das mit der Koax-Leitung, muss die geerdet werden?

Die Anlage wurde ja von einem Fachmann aufgebaut und bis jetzt ist mir dahingehend noch nie etwas aufgefallen.

Es ist auch so, dass die zweite Leitung vom LNB an einen anderen Receiver geht und da tritt dieses "unter Spannung stehen" der Kupferleitung nicht auf.

Es ist ja nicht so, dass es mich groß stört, aber mich interessiert das Warum.

mfg
elektroluchs

BID = 421136

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Dreh mal den Netzstecker!
Gruß
Peter

BID = 421137

LeoLöwe reloaded

Schreibmaschine



Beiträge: 1407
Wohnort: Meine
Zur Homepage von LeoLöwe reloaded ICQ Status  

Das wird wohl der Netzfilter sein.

Das Gehäuse müsste dann gegen Erde so ca. 100 Volt haben.


Dieser Filter besteht meistens aus zwei Kondensatoren die in Reihe zwischen L und N hängen. In der "Mitte" ist dann das Gehäuse bzw. GND angeklemmt.
Lustig wirds dann bei einem defekten Kondensator

_________________
We now return you to your regularly scheduled nonsense.

BID = 421145

yonossic

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen



Zitat :
Wie ist das mit der Koax-Leitung, muss die geerdet werden?
Das Erfordernis einer Blitzschutzerdung hängt vom Aufstellungsort ab. http://www.blitzschutz.com/infos/do.....n.pdf Zumindest aber ist die Einbeziehung der Antennenleitungen in den Potentialausgleich anzustreben. Selbst das BK Netz gehört in den Potentialabgleich einbezogen. Somit ist deine Anlage bezüglich der abführenden Antennenleitungen korrekt installiert.
Zitat :
Es ist auch so, dass die zweite Leitung vom LNB an einen anderen Receiver geht und da tritt dieses "unter Spannung stehen" der Kupferleitung nicht auf.
Ist dieser Receiver vielleicht mit irgendeiner Leitung elektrisch leitend mit einem weiteren Gerät verbunden, das einen Schukostecker hat? Wenn nicht ist der Effekt vielleicht nur nicht so deutlich sichtbar.
Wenn mehrere Geräte mit ausschließlich Schutzklasse 2 (Eurostecker) leitend miteinander verbunden werden (TV DVD VCR etc), können sich die Einzelnen Effekte auch addieren, und dadurch stärker ausfallen.

Zitat :
Es ist ja nicht so, dass es mich groß stört
Es sollte dich schon stören. Denn es kann dazu führen, dass du Geräte beschädigst. Stell dir vor, du steckst dein Sat Kabel in den Receiver - welcher Leiter bekommt zuerst Kontakt? Schrim oder Seele? Oder nimm einen 08-15 Cinchstecker bei Audioverbindungen - Kragen oder Mittelstift?
Nicht umsonst steht daher in der Bedienungsanlaietung auch, dass die Netzstecker vor dem Verbinden von AV Geräten auszustecken, und nach erfolgter Verbindung als letztes wieder einzustecken sind.
Dies gilt natürlich bei akuten Fällen von Multimediawahn für sämtliche verschalteten Geräte.

Zitat :
Sofern die Schutzerdung überall in Ordnung ist,und der Leitugnsiwderstand überall im zulässigen Rahmen liegt, sind diese Ausgleichsströme nicht weiter gefährlich, bei defekten in der Hauserdung kann dagegen im Extremfall Stromschlaggefahr bestehen oder etwas abrauchen
Oder auch nicht.
Denn das Problem ist der Aufbau des SK II Gerätes, nicht die Hausverkabelung. SKII Geräte mit Schaltnetzteil (wie sie heute bei den meisten Multimediageräten mit Standbyfunktion üblich sind) legen aus Schaltungstechnischen Gründen die Sekundärseite des Schaltnetzteils (und damit auch die Sekundärmasse bzw Metallgehäuse) über Berührungsschutzkondensatoren auf ein definiertes Potential. (meist als Teil des bei Schaltnetzteilen aufwendiger zu gestaltenden Netzfilters). Da diesen Geräten die Schutzerdung fehlt, und der Netzstecker nicht verpolungsssicher ist (kann um 180° gedreht eingesteckt werden), kommt ein Potential zum Einsatz, dass sich aus der kapazitiven 1:1 Spannungsteilung der Netzspannung ergibt - ca 115V.
Da dieser Spannungsteiler sehr hochohmig ist, stellt der durch ihn gegen Erde abfließende Strom bei Berührung und für Geräte keine Gefahr dar.

Aber werden mehrere gleichartige Geräte der SK II (TV,VCR,DVD-Player,DVD-Rec,Sat-Rec, DVB-T-Rec, PayTv Decoder und was dder Multimediawahn auch immer noch so hergibt) sekundärseitig ihrer Netzteile verbunden (AV-Leitungen wie Scart, Cinch etc oder auch das gute alte Antennenkabel), so addieren sich natürlich deren im Falle eines Erdschlusses abzuleitenden Ströme.

BID = 421150

elektroluchs

Gesprächig



Beiträge: 194
Wohnort: Austria

Danke einmal für die Infos, der Netzfilter des Receivers scheint aber nicht die Ursache der Spannung zu sein, ich hab' nämlich mal ein wenig nachgemessen und auch den Netzstecker gedreht.

Receiver 1(der mit den Funken):

-Kabel ist ausgesteckt und ich messe ~150V AC gegen Erde, sowohl vom Kabelschirm als auch von der Kupferseele
Das Receivergehäuse hat nur 1-2V AC Spannungsdifferenz gegen Erde

-Kabel ist angesteckt und plötzlich ist die hohe Spannung verschwunden (vom Schirm)

Receiver 2 (andere Marke):

-Kabel ist ausgesteckt und ich messe ~30V AC gegen Erde, sowohl vom Kabelschirm als auch von der Kupferseele
Das Receivergehäuse hat in diesem Fall aber ~80V AC Spannungsdifferenz gegen Erde

-Wenn ich die Koax-Leitung nun anstecke und Kabelschirm gegen Erde messe, bleibt noch eine Spannung von ~60V AC bestehen.

Beide Receiver waren eingeschaltet und als Messgerät wurde ein DMM verwendet. Die Schirmung der Kabel ist meiner Messung nach nicht mit PE verbunden.
Ich weiß man sollte hier nicht mit einem DMM messen aber die Spannungen stimmen warscheinlich (sonst würde es ja auch nicht Funken)

Das Problem scheint also vom Kabel her zu kommen, obwohl da nichts dazwischen geschaltet ist (Verteiler o. ä.).

mfg
elektroluchs

BID = 421170

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Ist ein Multiswitch vorhanden ? Der besitzt nämlich auch solch einen Netzfilter.

BID = 432901

francydt

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1084
Wohnort: Mettmach Austria OÖ

Also das passiert mir bei jedem 2 Reciver den ich aufstelle und anschließe.

Bekomme das fast jeden Tag zu spüren.

Naja mache mir da keine Gedanken über das. Habe schon einige Sat-Schüsseln entdeckt die keine Erdung oder Blitzschutz hatten.

Antennenmast mit 16er F Draht an die Haupterde gehängt und dann ist es auch besser geworden.

Ohne Blitzschutz oder Erdung kanns ja auch gefährlich werden zwecks Elektrostatischer auflandung bei Regen und so. Liege ich da richtig

fg francy


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 17 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181509379   Heute : 504    Gestern : 12273    Online : 580        20.6.2024    5:47
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0996239185333