Man konnte 1975 ewig haltende Akkus bauen! (leider im Archiv!)

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  07:14:22      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
Man konnte 1975 ewig haltende Akkus bauen! (leider im Archiv!)
Suche nach: akkus (7521)

    







BID = 940706

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen
 

  


Die jetzt in den Tiefen meines Fundus aufgetauchten Akkus von 1990/91 u. 92 bestätigen wieder mal meinen Verdacht, daß die jüngeren Akkus schon so produziert werden, daß sie nur begrenzt haltbar sind.
Zwei von diesen Akkupacks (1991/92) sind noch voll funktionsfähig, wärend der älteste etwas schwächelt.
Ich vermute, daß die Akkus sogar noch älter sind als das Prüfdatum auf den Plaketten ausweist.
Leider ist der letzte Beitrag von mir über andere alte Akkus schon im Archiv.

Gruß
Peter




BID = 940717

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Mainfranken

 

  

Was will man den auch mit ewig haltenten Akkus ? Da verdient die Wirtschaft nix dran ..

_________________

BID = 940727

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Verdacht, daß die jüngeren Akkus schon so produziert werden, daß sie nur begrenzt haltbar sind.
NiCd Akkus hielten schon immer ewig, wenn man sie einfach entladen herumliegen liess.
Lediglich bei den offenen Zellen empfiehlt es sich den KOH (mit etwas LiOH) Elektrolyt zu erneuern, weil die Kalilauge das CO2 aus der Luft absorbiert.

Allerdings sollte man auch einmal die heute und damals erreichten Innenwiderstände und Energiedichten vergleichen.
Man bekommt eben bessere Eigenschaften in bestimmten Punkten selten geschenkt, ohne dafür etwas anderes opfern zu müssen.

BID = 940742

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu

Wobei die Sanyo-Eneloop-Akkus meiner Erfahrungen nach sehr, sehr gut und sehr haltbar sind. Die ältesten, die ich davon habe, dürften von 2005 ode 2006 sein und sind immer noch richtig gut.
Aber wenn ich da an meinen alten 12V-Akkuschrauber denke, den ich nach wie vor benutze, waren die Akkus früher schon nicht allzuschlecht. Vor Gebrauch laden, ansonsten rumliegen lassen, wie sie sind und bei Kälte waren die gefühlt besser als es manche anderen Akkus heute sind (v.a. LiIon).

Viele Grüße
Bubu

BID = 940759

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Peter, bei Bedarf können wir Moderatoren Themen im Archiv wieder öffnen.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 940795

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

Ich habe da auch noch 2 Akkupacks (NiCd) für mein Funkgerät (Kenwood THD-7E). Die werden SEHR selten verwendet und (fast) immer mit Konstantstrom C/10 für ca. 14 Stunden geladen (manchmal auch länger bis sie leicht warm werden). Beide Akkus haben immer noch (laut meinem Akkulademessgerät) mehr Kapazität als hinten aufgedruckt, und das bei kleinem Innenwiderstand.

Die Akkus sind jetzt deutlich über 12 Jahre alt.

Grüße
Simon

_________________
Simon
IW3BWH

BID = 940798

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219

Spielten damals gute Ladegeräte auch schon eine Rolle?

Wenn man heute billige C/10 Ladegeräte ohne Zeitabschaltung sieht oder µC-Schnellader, die die Akkus mit C/2 bis 2*C vollprügeln... Da tauscht man Geldmangel und Zeitersparnis auch bestimmt mit Lebensdauer.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 13 Okt 2014 14:52 ]

BID = 940816

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

Hallo,
also ich weiß nicht wie es noch früher war, aber meine beiden Akkus für das Funkgerät (600mAh) werden einfach mit Konstantstrom ~60mA geladen ... ohne automatische Abschaltung.
Es gibt/gab für mein Funkgerät einen Schnelllader, der dann wahrscheinlich den (im Akkupack eingebauten) Temperatursensor zur Abschaltung nutzt.
Ich selber habe den aber nie gekauft und mit C/10 einfach ungefähr nach den 14 Stunden mit dem Finger kontrolliert. Wenn der Akku bis dahin noch nicht leicht warm war einfach noch eine halbe Stunde abgewartet und dann wieder kontrolliert.
Diese Methode scheint beiden Akkus bisher noch nicht geschadet zu haben.

Beste Grüße
Simon

[ Diese Nachricht wurde geändert von: wulf am 13 Okt 2014 17:52 ]

BID = 941008

:andi:

Inventar



Beiträge: 3198
Wohnort: Bayern

War bei http://de.wikipedia.org/wiki/Nickel-Eisen-Akkumulator auch die Langlebigkeit der Grund für den Verbreitungsstop?
Angeblich gibt es 100 Jahre alte Elektroautos, die immer noch mit den ersten Akkus fahren.
Manche Firmen haben diesen Typ in den letzten Jahren neu aufgegriffen.

_________________
"Gestern gings noch, da kann net viel sein"

BID = 941039

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
War bei http://de.wikipedia.org/wiki/Nickel-Eisen-Akkumulator auch die Langlebigkeit der Grund für den Verbreitungsstop?
Nein, es wird hauptsächlich die Tatsache gewesen sein, dass NiCd-Akkus "gasdicht" gebaut werden können und in beliebiger Lage betrieben werden können, während NiFe-Akkus beim Laden munter vor sich hinsprudeln.
Die teuerste Komponente bei beiden ist jedenfalls das Nickel.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180964545   Heute : 1615    Gestern : 9907    Online : 559        23.4.2024    7:14
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0577430725098