Treppenlicht Ausschalt-Vorwarner und LED-Leuchten

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 24 7 2024  20:26:38      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Treppenlicht Ausschalt-Vorwarner und LED-Leuchten
Suche nach: led (32500)

    







BID = 1091176

Krokodoc

Gerade angekommen


Beiträge: 9
 

  


Hallo,

im Treppenhaus haben wir Zeitschalter ("Theben ELPA 8") mit sogenannten Ausschalt-Vorwarnern ("Theben Elpa 4"). 20 Sekunden, bevor das Treppenhauslicht ganz ausgeht, werden die Lampen gedimmt, wobei das Licht auch etwas zu flimmern beginnt.

Ich würde gerne die Treppenhaus-Leuchten austauschen gegen LEDs und frage mich, ob das so ohne weiteres möglich ist, oder die LEDs beschädigt werden könnten? Diese Schalter stammen ja aus einer Zeit, als LEDs noch Zukunftsmusik waren.

Weiß jemand, wie die Dimmfunktion des Vorwarners technisch funktioniert und ob das für LEDs geeignet ist? Wenn die Vorwarn-Funktion einfach nicht mehr funktionieren würde wäre das zu verschmerzen. Oder muss der Vorwarn-Schalter ausgebaut werden, damit die LEDs nicht beschädigt werden?

Schöne Grüße!










BID = 1091177

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7115

 

  

Es gibt doch dimmbare LED. Also warum der Aufstand?

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1091181

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat : Krokodoc hat am  8 Dez 2021 20:54 geschrieben :
Weiß jemand, wie die Dimmfunktion des Vorwarners technisch funktioniert und ob das für LEDs geeignet ist? Wenn die Vorwarn-Funktion einfach nicht mehr funktionieren würde wäre das zu verschmerzen. Oder muss der Vorwarn-Schalter ausgebaut werden, damit die LEDs nicht beschädigt werden?
Bei "alter Dimmer" bleibt eigentlich nur "Phasenanschnitt-Dimmer" über, oder?

Da kommt es etwas auf den Aufbau des LED-Leuchtmittels an, wie sie sich verhalten bzw. ob die Vorwarn-Funktion noch geht.
Hatte hier (Kerzenleuchter zu hell, was tun?) eine ähnliche Messung gemacht.
Fazit: Es gibt mehrere LED-Treiber-Typen die sich unterschiedlich verhalten werden.
(Mir fällt gerade nicht ein warum LED-Leuchtmittel durch Phasenanschnitt-Dimmer beschädigt werden sollten. Die flackern höchstens.)

Aber wie Jornbyte schon angemerkt hat, "dimmbare LEDs" sollte hier die Lösung sein.



BID = 1091183

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7352

Die Diode ist doch auf dem Schaltbild deutlich zu erkennen,

dadurch fehlt jede negative Halbwelle was die Leistung auf etwa ein viertel reduziert,

was auch das flimmern erklärt



Und LED halten niemals so lange wie es einem versprochen wird,
die Hersteller wollen ja auch verkaufen und das geht nicht wenn die Dinger ewig halten

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1091185

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat : Primus von Quack hat am  8 Dez 2021 21:58 geschrieben :

Die Diode ist doch auf dem Schaltbild deutlich zu erkennen
Guter Einwand. Muss ja gestehen, dass ich mir das nicht angeschaut habe.

Dann würde ich testen ob „dimmbare“ LEDs damit klarkommen. Sonst welche mit Schaltnetzteil holen die es nicht interessiert.


Zitat :
dadurch fehlt jede negative Halbwelle was die Leistung auf etwa ein viertel reduziert,
Meinst Du nich halbe Leistung?

BID = 1091191

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7352

[quote]
BlackLight schrieb am 2021-12-08 22:46 :

Zitat : Primus von Quack hat am  8 Dez 2021 21:58 geschrieben :

.....


Zitat :
dadurch fehlt jede negative Halbwelle was die Leistung auf etwa ein viertel reduziert,
Meinst Du nich halbe Leistung?



Ist schon richtig, bei halber Spannung hat man nur noch ein viertel der Leistung

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1091194

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Ist schon richtig, bei halber Spannung hat man nur noch ein viertel der Leistung

Nur dass du bei einer Einweggleichrichtung nicht die Halbe Spannung hast, sondern die fache Spannung (Effektivwert). Dies quadriert für die Leistung ergibt ziemlich genau 1/2

Alles andere wäre auch hochgradig unlogisch.
2 Halbwellen übertragen "1 Einheit Leistung". Dann kann eine Halbwelle ja schlecht "1/4 Einheit Leistung" übertragen



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  9 Dez 2021  8:39 ]

BID = 1091198

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Offtopic :
Ihr wisst doch, dass die Diskussion nur für annähernd ohmsche Verbraucher gilt.

Nun kommt es auf den „LED-Treiber“ an ob der sich wie ein Widerstand, ein Weitbereichsnetzteil oder sonst wie verhält.
Nach BigClive gibt es da quartalsweise immer mal wieder was neues.

BID = 1091200

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Bei Clive ist aber wichtig das es ein Rosa Netzteil von Poundland ist

Je nach LED Aufbau könnte ich mir ein stärker sichtbares Flackern oder überhaupt kein dimmen vorstellen.
Bei der Verwendung von dimmbaren LED sehe ich da aber kein so großes Problem.

Gedacht ist das ganze nur für herkömmliche Glühlampen bzw. Halogen. Die Frage ist aber von wann der Text ist und ob es diese LEDs da schon gab.
Im Zweifelsfall ausprobieren und bei Bedarf dann einfach rauswerfen.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1091229

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7352


Zitat :
Offroad GTI hat am  9 Dez 2021 08:21 geschrieben :


Zitat :
Ist schon richtig, bei halber Spannung hat man nur noch ein viertel der Leistung

Nur dass du bei einer Einweggleichrichtung nicht die Halbe Spannung hast, sondern die fache Spannung (Effektivwert). Dies quadriert für die Leistung ergibt ziemlich genau 1/2

Alles andere wäre auch hochgradig unlogisch.
2 Halbwellen übertragen "1 Einheit Leistung". Dann kann eine Halbwelle ja schlecht "1/4 Einheit Leistung" übertragen




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  9 Dez 2021  8:39 ]


ach, und ich dachte P=U²/R

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1091240

Krokodoc

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Danke für eure Antworten.

Warum der Aufstand? Die Leuchten im Treppenhaus sehen hässlich aus und sind nur für 1x 60 W E27 geeignet. Ich will es gerne heller haben zum Putzen. Klar wären E27 LEDs mit z.B. 2000 lm eine Option. Aber die alten hässlichen Leuchten! Und E27-Birnen leuchten leider nicht sehr gleichmäßig aus.

Was bedeutet das mit der Diode? Wird hier nicht per Phasenanschnitt gedimmt?

Der Lampe wird es also eher nicht schaden. Dimmbar sind die allerdings nicht, also wird man von der Ausschaltvorwarnung wohl nichts mehr mitbekommen, oder wie wirkt sich die Diode auf ein LED-Netzteil aus?

Ich hatte einen Artikel gefunden bei Voltimum (https://www.voltimum.de/artikel/tre.....alter), bei dem es darum geht, dass statt der Lampen eher die Treppenlichtautomaten unter den hohen Einschaltströmen der LEDs leiden würden. Es ist die Rede vom bis zu 1000fachen des Nennstroms, während Glühlampen nur den 10fachen Einschaltstrom haben. Es wird zu neuen Treppenlichtautomaten geraden (mit robusteren Kontakten und Schaltung im Nulldurchgang).

Ich habe mal ins Datenblatt meiner Wunsch-Leuchte geschaut (("Ledvance Surface Circular LED Deckenleuchte" - https://www.beleuchtung-mit-led.de/files/info/4058075110120.pdf); dort steht zwar nicht, welche Art von Netzteil verbaut ist ("Integrierter LED-Treiber"), aber der Einschaltstrom ist angegeben: 15 A.

Wenn ich mal davon ausgehe, das das stimmt und der ELPA auf 10 A Nennstrom ausgelegt ist. Dann wäre Einschaltstrom mit Glühlampen bei 100 A. Das sollte dann für 6-7 Stück meiner o.g. LED-Leuchte reichen - sofern nicht noch andere Faktoren im Spiel sind.

BID = 1091241

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat : Was bedeutet das mit der Diode? Wird hier nicht per Phasenanschnitt gedimmt?
Nicht wirklich, mein Fehler. Eine Diode wirft einfach jede zweite Halbwelle weg.
(Gleichgerichtete 50 Hz "blinken" mit 100 Hz. Hier bleibt es aber bei 50 Hz mit 50% Lücken was je nach Lampe und Augenwinkel deutlich als flimmern sichtbar sein kann.)


oder wie wirkt sich die Diode auf ein LED-Netzteil aus?
Es gibt langsam an die zig verschiedenen LED-Netzteil-Typen. Eine allgemeine Aussage zu treffen ist da schwerer als es einfach auszuprobieren.
Kondensatornetzteile mit praktisch keinem Elko werden deutlicher blinken und dunkel erscheinen als 230V-Leuchtmittel die intern mit z.B. 10,5 V (3x weiße LED) arbeiten und einen großen Elko und ein "Weitbereichs-AC/DC-Wandler" drin haben.

Ok, einen Rat hätte ich doch:
- Für eher flimmerfreies aber helles Licht nach Leuchtmitteln mit 1-3 LEDs schauen.
- Wenn der Ausschalt-Vorwarnern auf die LED-Helligkeit durchschlagen soll und es flimmern darf lieber eine LED mit zig einzel-LEDs nehmen oder direkt diese "gelben" Stab-LEDs.

Offtopic :
Primus von Quack hat am  9 Dez 2021 18:27 geschrieben :
ach, und ich dachte P=U²/R

Wieso haust Du ab? Die Formel stimmt doch. Und wie Du an dem U² siehst, ist das Vorzeichen der Spannung bei der Leistung egal.

Anders als Offroad GTI hätte ich - weil ich u.a. faul bin - nicht über Feldgrößen integriert und dann mit reellen Zahlen rumgespielt sondern die Energie betrachtet und einfach Tastgrad 50% gesagt.

Das rettet dann auch deine Formel:
PDiode = 0,5 * Pnenn = U²/R


[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am  9 Dez 2021 21:21 ]

BID = 1091244

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
dort steht zwar nicht, welche Art von Netzteil verbaut ist ("Integrierter LED-Treiber"), aber der Einschaltstrom ist angegeben: 15 A.

10A steht da recht eindeutig

In dem Fall würde ich das Vorwarnteil rauswerfen und fertig.
Nachteil dieser Leuchten, die Lampen sind fest eingebaut, ein ersetzen ist nicht vorgesehen.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1091245

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7115

Ich denk hier geht es in falsche Richtung. Die Lampe ist an und soll nach eingestellter Zeit aus gehen. Der Vorwarner soll ja flimmern, dazu ist er da. Das macht er. Auch eine dimmbare LED wird flimmern, so ist es ja gedacht. Danach ist wieder, ohne Halbwelle, bis zum Ende der Laufzeit das Licht an. Wo ist das Problem?

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jornbyte am  9 Dez 2021 23:08 ]

BID = 1091246

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7352


Zitat :
BlackLight hat am  9 Dez 2021 20:59 geschrieben :

..............


Offtopic :

Zitat : Primus von Quack hat am  9 Dez 2021 18:27 geschrieben :
ach, und ich dachte P=U²/R

Wieso haust Du ab? Die Formel stimmt doch. Und wie Du an dem U² siehst, ist das Vorzeichen der Spannung bei der Leistung egal.

Anders als Offroad GTI hätte ich - weil ich u.a. faul bin - nicht über Feldgrößen integriert und dann mit reellen Zahlen rumgespielt sondern die Energie betrachtet und einfach Tastgrad 50% gesagt.

Das rettet dann auch deine Formel:
PDiode = 0,5 * Pnenn = U²/R





...kannst du das mal bitte vorrechnen,
ich habe es ausprobiert mit einer Glühlampe 60W/230V und einer Diode 1N4004 und komme auf 12-15 W was irgendwie nicht ganz die hälfte von 60 W ist

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 13 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181715266   Heute : 5899    Gestern : 5510    Online : 588        24.7.2024    20:26
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0965259075165