Sicherung fliegt immer wieder heraus

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 4 2024  20:22:34      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      


Autor
Sicherung fliegt immer wieder heraus
Suche nach: sicherung (16752)

    







BID = 748609

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094
 

  


@ Bernd.


Offtopic :
Bitte hier den TE nicht allzusehr verwirren-eigensicher ist in diesem Fall aus meiner Betrachtung nicht nötig.


Gruß Surf

BID = 748613

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

 

  

@ Surver
Es hat schon seinen Grund warum ich da einen eigensicheren Motorschutzschalter empfehle. Die Störquelle Vorsicherung entfällt da komplett.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 748636

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094


Offtopic :

Eigensicher heisst im Fachjargon aber ex-geschützt.

BID = 748638

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

nein das heist das dieser Motorschutz auch den Kurzschlussschutz übernimmt.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 748640

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

Ahja-bitte dann apezifizieren.


Gruß Surf

BID = 748641

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

bitte Motorschutzschalter Seite 11

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 749390

geef07

Neu hier



Beiträge: 49

Erst einmal entschuldige ich mich für die verspätete Antwort. Hatte viel zu tuen die Woche.


Der Hersteller war schon vor Ort und hat die Anlage überprüft. Es sind zu höhe Nennströme im Anlaufmoment gemessen worden. Die Neue Turbine oder lieber gesagt Sauggebläse hatte um die 18A jedoch mit einem trägen Multimeter gemessen.

Das heißt, dass der Anlaufstrom dementsprechend größer ausfällt.

Vom Hersteller ist anscheinend ein Leistungsfähigeres Sauggebläse eingebaut worden und hat in den Datenblättern nicht geändert.

Das Gebläse ist vom Hersteller vorgesehen worden, mit der Sicherung der Heizung abzusichern. Dies ist Intern so verdrahtet.

Sprich B16 Ls Automat --> Heizung Zuleitung --> geht über Sicherheitseinrichtgen wie STB und dann über das Finderrelais, dass über die Steuerung angesteuert wird und dementsprechend geschaltet wird.

Der Hersteller hat erstens zu einer zweiten Zuleitung geraten NYM B16A direkt auf das Finderrelais ohne die Sicherheitseinrichtungen vorher miteinzubeziehen für Provisorischen Betrieb.

Das ganze ist auch so ausgeführt worden. Sicherung immer noch gefallen. Wäre ja auch ein Wunder wenn nicht, da das Gebläse nur angesteuert wird, wenn alles andere (abgesehen von Pumpen ca. 6A) andere (steuerungstechnisch) weggeschaltet ist.

Ich würde wie Bernd schon richtig erwähnt hat ebenfalls einen eigensicheren Motorschutzschalter einbauen diesen phasengleich (Bsp. L1->L1) einspeisen damit die Steuerung nicht mit 400V beaufschlagt wird.

Dem Hersteller habe ich dies so mittels Schaltplan vorgelegt und dieser hat abgewunken. Sein Kompromiss:

Es soll die zweite Zuleitung Rückgebaut werden bzw. Abgeklemmt, der ursprüngliche Zustand praktisch herbeigeführt werden Sprich alles wieder auf eine Sicherung und diese soll mittels eines neuen LS-Schalters Charakteristik K ausgeführt werden.

Die Sicherung wird dementsprechend nicht mehr fallen da der K super Träge ist.

PROBLEM: Die Zuleitung ist ca. 7m lang NYM 3x1,5

ICH SEHE HIER GROßE PROBLEME BZW: HABE DAHINGEHEND GROßE BEDENKEN DA IM KURZSCHLUSSFALL DIE LEITUNG MIT HOHEN KURZSCHLUSSSTRÖMEN BELASTET WIRD.

VORALLEM DA DIESE SEHR KURZ IST SPRICH DER WIDERSTANDSWERT SEHR NIEDRIG IST.

Dahingehend kann im schlimmsten Fall ein Kabelbrand entstehen!

Was meint Ihr??


MFG

geef07

[ Diese Nachricht wurde geändert von: geef07 am 19 Feb 2011 13:01 ]

BID = 749445

zille1976

Gesprächig


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 125
Wohnort: Marl, NRW


Zitat :
geef07 hat am 19 Feb 2011 12:59 geschrieben :

VORALLEM DA DIESE SEHR KURZ IST SPRICH DER WIDERSTANDSWERT SEHR NIEDRIG IST.


Andersrum wird ein Schuh draus. Die kurze Leitung könnte das Argument sein, welches den Einbau eines K-Automaten überhaupt zulässig macht.

Damit der Automat schnell (<0,1s) abschalten kann, brauchst du einen Mindestkurzschlussstrom von 192A.

Bei einer kurzen Leitung ist bei 1,5mm² der Leitungswiderstand (Teil der Schleifenimpedanz) recht gering und erlaubt somit hohe Kurzschlussströme. Der Automat löst unter 0,1s aus.

Hast du eine längere Leitung erhöht sich dementsprechen die Schleifenimpedanz, der Kurzschlussstrom im Fehlerfall kann aufgrund des hohen Widerstandes nicht soweit ansteigen, dass der Automat sicher auslöst.

Im letzten Fall kann es recht lange dauern bis der Automat auslöst, in der Zeit fließt trotzdem ein sehr hoher Strom durch die Leitung und hier besteht akute Gefahr eines Kabelbrandes.

Ob in deinem Fall die Installation einen Kurzschlussstrom von 12x In zulässt, ist messtechnis zu überprüfen.

Mfg Zille

BID = 749458

[cxt]Phil

Stammposter



Beiträge: 471


Zitat :
Dahingehend kann im schlimmsten Fall ein Kabelbrand entstehen


Ein K-LS hat im Überlastbereich einen schnelleres ansprechen wie ein B-LS.

K --> „Kraft“, hoher Ein­schalt­strom, sensible Über­last­auslösung

http://de.wikipedia.org/wiki/Leitungsschutzschalter

BID = 749474

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Zitat :
geef07 hat am 19 Feb 2011 12:59 geschrieben :


Die Sicherung wird dementsprechend nicht mehr fallen da der K super Träge ist.

PROBLEM: Die Zuleitung ist ca. 7m lang NYM 3x1,5

ICH SEHE HIER GROßE PROBLEME BZW: HABE DAHINGEHEND GROßE BEDENKEN DA IM KURZSCHLUSSFALL DIE LEITUNG MIT HOHEN KURZSCHLUSSSTRÖMEN BELASTET WIRD.

VORALLEM DA DIESE SEHR KURZ IST SPRICH DER WIDERSTANDSWERT SEHR NIEDRIG IST.

Dahingehend kann im schlimmsten Fall ein Kabelbrand entstehen!

Was meint Ihr??

Was ich meine?
Daß Du da großen Unsinn schreibst!
Was mich zu dem dringenden Rat veranlaßt, daß Du derartig gefaghrgeneigte und nicht triviale Arbeiten doch besser Leuten überlassen solltest, die sie nicht nur ausführen dürfen, sondern auch etwas davon verstehen.


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 23 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180875696   Heute : 6378    Gestern : 7955    Online : 291        13.4.2024    20:22
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0548720359802