Schütz oder Anlaufstrombegrenzer, das ist hier die Frage!

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Schütz oder Anlaufstrombegrenzer, das ist hier die Frage!
Suche nach: schütz (1672) anlaufstrombegrenzer (65)

Problem gelöst    










BID = 1038670

vacances

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Eppingen
 

  


Servus miteinander!
Bin sehr gespannt auf Eure Ideen!
Wohnmobil - wenn ich den Strom am Wohnmobil anschließe, haut es im Wohnmobil und an der Quelle die Sicherungsautomaten raus.
Schalte ich die Sicherungen im Wohnmobil vorher aus, schließe den Strom an, mache die Sicheungen nacheinander wieder rein, ist alles gut - keine Sicherung fliegt.

Nun habe ich mit zwei Elektrikern gesprochen und auch zwei Antworten bekommen:
1. Am Stromeingang im Wohnmobil einen Anlaufstrombegrenzer einbauen oder
2. an gleicher Stelle einen Schütz zwischenschalten.
Somit wären beide Teile zwischen Stromeingang und den verbauten Sicherungsautomaten.
Wie denkt Ihr über diese Vorschläge?
Gruß Kurt

BID = 1038671

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3284
Wohnort: Mainfranken

 

  

Servus,

eine reine Schützschaltung bringt nichts, wenn sowieso wieder alles "auf einmal" eingeschalten wird. Also entweder eine Schützschaltung bauen, welche die Stromkreise nacheinandern ansteckt oder einen Anlaufstrombegrenzer verwerden.
Die Schützschaltung wird laut und verursacht zusätzliche Stromkosten durch den Betrieb der Schützspulen, zudem ist viel Aufwand nötigt.
Der Einschaltstrombegrenzer dürfte die deutlich günstigere und einfachere Lösung sein.

Gruß Micha

_________________








BID = 1038672

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5300
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

Du hast die Lösung doch schon selbst genannt. Vorher die Sicherungen aus und nachm anstecken wieder einschalten.

BID = 1038835

vacances

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Eppingen

Hallo Micha!
Auf dem Foto siehst Du den Einschaltstrombegrenzer, den ich gekauft habe.
Diesen möchte ich nun in das Kabel zwischen Stromeingang und den Sicherungen montieren.
Würdest Du mir bitte sagen, welche Phase (blau, braun, grün/gelb) wohin gehört?
Vielen Dank im voraus und Gruß
Kurt



BID = 1038841

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2151
Wohnort: Hamburg

Beide blauen auf N
L1 kommend auf in
L1 gehend auf out.

Grün/Gelb wird nicht getrennt

BID = 1038847

vacances

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Eppingen

Super, ich danke Dir sehr! Damit hast Du mir Sicherheit gegeben!
Nochmals vielen Dank!
Kurt

BID = 1039044

vacances

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Eppingen

Hallo Micha!
Ich war gerade am Wohnmobil und habe den Einschaltstrombegrenzer genau so installiert, wie Du es gesagt hast:
- beide blaue auf N
- L1 kommend auf in
- L1 gehend auf outs
Alles sauber montiert, Stecker rein, alles okay aber nach ca. 1 Minute Sicherung an der Stromzufuhr geflogen.
Beim Rückbau ist mir aufgefallen, dass der Einschaltstrombegrenzer heiß war.
Was ist da wohl schief gelaufen???
Gruß Kurt

BID = 1039046

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12098
Wohnort: Cottbus


Zitat :
aber nach ca. 1 Minute Sicherung an der Stromzufuhr geflogen
Welcher Typ?

1min Auslösezeit entspricht bei einem Sicherungsautomat (unabhängig von der Charakteristik) in etwa dem 1,5fachen Nennstrom.


Zitat :
dass der Einschaltstrombegrenzer heiß war.
Das ist unschön, nicht dass da das interne Relais nicht schaltet. Miss doch mal den Spannungafall über "IN" und "OUT", vorzugsweise bei bekannter Last.

Eine Erklärung für das Auslösen der Sicherung ist es allerdings nicht...




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1039049

Ltof

Inventar



Beiträge: 8832
Wohnort: Hommingberg

Wieviel fließt denn da überhaupt? Schon mal gemessen? Ist das plausibel?

Gibt es überhaupt Verbraucher, die eine so hohe Stromaufnahme haben? Klimaanlage, Elektroheizung, Elektroboiler? Falls ja, diese nur einschalten, wenn sie auch wirklich gebraucht werden. Dann gibt's auch keinen Stress beim Anstecken. Falls es solche Verbraucher nicht gibt, liegt ein schwerwiegender Fehler in der Elektroinstallation vor. Diesen beseitigen (lassen).

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 31 Mai 2018  6:15 ]

BID = 1039053

vacances

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Eppingen

Das ist schon sehr kurios und - zumindest für mich - überhaupt nicht plausibel.
- Ich hatte den Strom vorher angeschlossen, alles Okay!
- den Anlaufstrombegrenzer eingebaut und nach einer "gefühlten" Minute ist die Sicherung geflogen.
- alles wieder zurückgebaut, den Stecker wieder rein, Strom fließt (230V) und es ist wieder alles okay.
Verbraucher (Boiler, Klima, Umformer) sind nicht eingeschaltet.
Für mich also die laienhafte Frage: warum ist durch die Installation des Anlaufstrombegrenzers die Sicherung geflogen und warum ist der Begrenzer heiß geworden?
Vermutlich ist der Begrenzer zuerst heiß geworden und danach/deshalb ist die Sicherung geflogen?
Gruß Kurt

BID = 1039060

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12098
Wohnort: Cottbus


Zitat :
den Anlaufstrombegrenzer eingebaut und nach einer "gefühlten" Minute ist die Sicherung geflogen.
Mit eingeschalteten Verbrauchern?

Wir wissen immer noch nicht, welche Sicherung.


Zitat :
und warum ist der Begrenzer heiß geworden?
Weil in ihm elektrische Energie in Wärmeenergie umgewandelt worden ist. Daher solltest du mal den Spannungsfall nachmessen.


Zitat :
Vermutlich ist der Begrenzer zuerst heiß geworden und danach/deshalb ist die Sicherung geflogen?
Da wird wohl noch mehr reinspielen. Allein in dem kleinen Bauteil kann nicht so viel Energie umgesetzt werden, dass es eine Sicherung zum auslösen bringt.
Wie gestern schon festgestellt, entspricht 1 Minute Auslösezeit etwa 1,5In. Bei einem 16A Sicherungsautomat also 24A. Dies entspricht an 230V schlappen 5500W, locker genug, um den kleinen Begrenzer einzuäschern



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 31 Mai 2018 13:14 ]

BID = 1039061

Ltof

Inventar



Beiträge: 8832
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Offroad GTI hat am 31 Mai 2018 13:12 geschrieben :

...schlappen 5500W, locker genug, um den kleinen Begrenzer einzuäschern
...

Oder die Hütte anzuzünden.

<spekulationsmodus>
Womöglich hat die Installation einen satten Kurzschluss und der Strom wird nur durch die (zu lange und zu dünne) Zuleitung begrenzt.
</spekulationsmodus>

Es liegt m.E. jedenfalls ein kapitaler Fehler vor und den muss eine Fachkraft suchen und beseitigen.


_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 31 Mai 2018 13:20 ]

BID = 1039064

vacances

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Eppingen

- Die Sicherung ist am Stromkasten der Zuleitung rausgeflogen.
- die großen Verbraucher wie z.Bsp. die Klima, läuft über den Wandler, der aber nicht angeschlossen ist.
- Die Leitung ist ca. 2m lang und mit 1,5 mm2 Kabel.
Die Sicherung ist rausgeflogen, obwohl die Stromkreise im Wohnmobil getrennt waren!

Nochmal die Problemdarstellung:
Wenn ich eine Weile gefahren bin und dann auf einem Campingplatz den Stecker der Stromversorgung einstecke/anschließe, fliegen sowohl die Sicherungsautomaten im Wohnmobil wie auch an der externen Stromversorgung.
Unterbreche ich aber vorher durch Ausschalten der Sicherungsautomaten die Stromkreisläufe, ist alles okay. Und so bleibt es dann auch, wenn ich nacheinander die Sicherungen wieder auf Durchgang schalte. Es passiert auch nichts, wenn ich den Spannungswandler (230 auf 110V) später dazuschalte und ev. die Klimaanlage (2200 W) einschalte. Und so bleibt es dann, auch wenn ich 1/2 angeschlossen auf dem Platz stehe.
Gruß Kurt

BID = 1039066

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12098
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Die Sicherung




Zitat :
ist rausgeflogen, obwohl die Stromkreise im Wohnmobil getrennt waren!
Dann hast du wohl etwas falsch angeschlossen.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1039069

vacances

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Eppingen

Beide blauen auf N
L1 kommend auf in
L1 gehend auf out.

Grün/Gelb wird nicht getrennt

Genau so hab's ich's gemacht!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166329882   Heute : 1437    Gestern : 20685    Online : 334        17.5.2022    4:08
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0553998947144