Lügenstift und Messgerät

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  10:05:47      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!


Autor
Lügenstift und Messgerät
Suche nach: messgerät (4241)

    







BID = 118839

Eltako

Schreibmaschine



Beiträge: 1138
 

  


Hallo zusammen!

Ich habe soeben versucht den Widerstand des Phasenprüfers zu messen, das ging aber nicht egal was ich eingestellt habe. Auch bei der Durchgangsprüfung (DMM gibt ein Ton von sich, wenn Durchgang vorhanden) kam nichts.
Dann habe ich den Phasenprüfer in die Steckdose gesteckt und mit dem einen Messstift auf die Platte wo man normalerweise den Finger draufhält und mit dem anderen bin ich auf den Schutzkontakt gegangen. Daraufhin hat mir das DMM einen Wechselstrom von 152 V angezeigt. Fließt diese Spannung dann auch durch den Körper

_________________
In dubio pro reo

BID = 118872

gretel

Schreibmaschine



Beiträge: 1169
Wohnort: Deutschland

 

  

.. hier noch mal eine ältere Aufzeichnungsskizze aus einem alten Prüfungsbuch gefunden .....

Die Glimmlampe muss zum Durchmessen durchgezündet sein - war schon mal vor kurzem Thema !

Grüße
gretel



BID = 118873

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Strom fließt. Spannung steht oder liegt an.

Wenn dein DMM 152V angezeigt hat, bedeutet das, daß dein Körper Du zu diesem Zeitpunkt 173 Volt gegen die Umgebung (Erde) gehabt hat.

Wenn dein DMM, wie üblich, einen Innenwiderstand von 10 MOhm hat, ist dabei durch deinen Finger ein Strom von 15,2µA geflossen.

Daraus kann man schließen, daß du eine Kapazität bist
Aber nur eine kleine.
280pF um genau zu sein.






_________________
Haftungsausschluß:

Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.

Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.

Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 25 Okt 2004 18:40 ]

BID = 118876

grandola

Gelegenheitsposter



Beiträge: 74

weil ich das jetzt schon ein paarmal gelesen habe. Spannung fließt NICHT. Es ist der Strom, der fließt.


Grandola

BID = 118878

Eltako

Schreibmaschine



Beiträge: 1138

Danke für die Erläuterung!

Warum bekomme ich keinen Schlag bei 173 Volt

_________________
In dubio pro reo

BID = 118879

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo Eltako,

da geht es aber heute bei Dir wieder wild durcheinander...

Also nochmal langsam:
-Spannung mißt man in Volt, aber sie fließt nicht, sondern liegt an
-Strom fließt, aber den mißt man in Ampere

Und daß Du mit dem Widerstandsmeßgerät herausgefunden hast, daß eine Reihenschaltung aus Widerstand und (nicht gezündeter) Glimmlampe einen nahezu unendlich hohen Widerstand hat, ist wohl logisch.

Wenn Du das Bild von gretel betrachtest, kommst Du sicher auch selbst drauf.

Naja, vielleicht hattest Du ein undurchsichtiges Exemplar zur Hand, gibts schließlich auch...

Der angezeigt Wert ist sinnlos. Du hättest dort nur den Strom messen können.


Gruß,
sam2

BID = 118881

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

s.o.
hab noch etwas nachgetragen.
15µA reichen für einen Schlag nicht aus. Möglich, daß man sie nicht einmal fühlen kann.


P.S:
Ich sehe gerade, daß du den Spannungsprüfer auch noch dabei hattest.
Meine Berechnungen gelten für den Fall, daß du eine Prüfstrippe in der Hand hattest, und die andere direkt an die 230 angeschlossen hättest.
_________________
Haftungsausschluß:

Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.

Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.

Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 25 Okt 2004 18:50 ]

BID = 118885

Eltako

Schreibmaschine



Beiträge: 1138

Ja, das der Strom fließt und die Spannung anliegt weiß ich jetzt auch bzw. hab es vorher schon gewusst bloß falsch geschrieben

Also von den Phasenprüfern halte ich nicht viel, die haben so eine schwache Glimmlampe drin und das Gehäuse ist wirklich nicht aus durchsichtigem Kunststoff. Wenn das Licht etwas ungünstig einfällt, dann erkennt man rein gar nichts

_________________
In dubio pro reo

BID = 118900

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

So, dann darfst Du jetzt also noch zweimal raten, warum das Ding Lügenstift heißt...!

BID = 118975

Eltako

Schreibmaschine



Beiträge: 1138


Zitat :
sam2 hat am 25 Okt 2004 19:24 geschrieben :

So, dann darfst Du jetzt also noch zweimal raten, warum das Ding Lügenstift heißt...!


Ein Hoch auf den DUSPOL



_________________
In dubio pro reo

BID = 118980

Ltof

Inventar



Beiträge: 9268
Wohnort: Hommingberg

Um Eltakos Frage mal zu beantworten:

in einem kekillten und geknackten Phasenprüfer war ein Widerstand von 820k. Auf dem einen Infobild war ja etwas von 1M bis 3M zu lesen.

Der Begriff "Lügenstift" war mir bis zum Betreten dieses Forums nicht geläufig - in einer Mechanikerlehre bekommt man sowas nicht mit.

Gewisse Eigenschaften dieses simplen Prüfmittels weiß ich durchaus zu schätzen. Alleine darauf verlassen tu ich mich aber nicht. Ergebnisse und Vermutungen werden "richtig" validiert.

Gruß,
ltof

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 119008

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7558
Wohnort: Wien

Wenn ich in einem fetten schwarzen Drahtverhau, bei dem ab den Vorzählersicherungen alles einfarbig ist und nicht einmal dort die Zuordnung absolut sicher ist, ist der gute alte Phasenprüfer für mich immer noch die einzige Möglichkeit, um die L von allem anderen Getier unterscheiden zu können. Mit einem Duspol kannst du immer noch nur gegen einen definierten L oder N messen, gegen Erde nur wenn kein FI vorhanden ist (hier selten, und wenn dann ist meistens auch keine Erde da).

BID = 119014

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Also mein guter alter DUSPOL N kann auch zusätzlich das, was der Lügenstift kann (also "einpolig" gegen mehr oder weniger geerdeten Bediener messen)!
Was außerdem dan Vorteil hat, daß man dann nicht ständig umgreifen muß.

BID = 119191

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7558
Wohnort: Wien

Ok, sorry sam, Anschuldigung zurückgenommen. Das hochwertigste Meßgerät, das meine Hände je berührten war ein Steinel VoltCheck, zweipoliger Spannungssucher mit 2 LEDs, der bei Wechselspannnung das Vorhandensein und bei Gleichspannung auch die Polarität anzeigt. Ich gebs ja zu
Dazu ein DMM und fertig ist die Ausrüstung. (Elektriker hier sichte ich meistens mit Steinel MultiCheck, dafür ohne DMM, weitere Meßgeräte werden nur bei Spezialaufträgen überhaupt mitgenommen).


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180917086   Heute : 1981    Gestern : 9237    Online : 700        18.4.2024    10:05
9 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.67 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0409760475159