Kurzschlusssichere Steckdosenleiste für Bastelraum

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )      

Autor
Kurzschlusssichere Steckdosenleiste für Bastelraum
Suche nach: steckdosenleiste (657)

    










BID = 993555

orbito32

Gerade angekommen


Beiträge: 17
 

  


Hallo,

ich möchte mir in der neuen Wohnung einen Bastelraum für Elektronik einrichten.
Damit nicht immer die Sicherung aus dem Sicherungsasten fliegt und die obere Etage dunkel ist, möchte ich gerne eine Schutzsteckdosenleiste vorschalten bei der der Schutzschalter dann auslöst bevor beim Hautkasten die Sicherung fliegt.

Habe mir nun eine Steckdosenleiste von Kopp Ks 68 geholt mit 16A Max Strom und den Schutzschalter unten am Sicherungskasten auf 20A geändert.

Ich dachte so müsste es funktionieren: Heute nach dem ersten Kurzen wegen eines defekten gerätes wurde ich eines Besseren belehrt.
Der Schutzschalter oben löste aus und trotzdem der unten am Sicherungskasten auch.

Meine Frage ist nun, es muss doch soetwas wie eine "kurzschlusssichere Teststeckdose" geben oder etwas anderes, damit der Sicherungskasten nicht mehr auslöst.
Weitere Frage wäre warum hat das mit meiner 16A Schutzsteckdoese nicht funktioniert?

Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte was ich da einrichten kann, damit es klappt.


BID = 993559

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32616
Wohnort: Recklinghausen

 

  


Zitat :
und den Schutzschalter unten am Sicherungskasten auf 20A geändert.

Dann bau das ganze mal ganz schnell zurück, das ist nämlich brandgefährlich und unzulässig! Schukosteckdosen dürfen nur mit 16A abgesichert werden. Bei einer Überlast kann es zu einem Brand kommen. Im Ernstfall lacht sich deine Versicherung dann einen Ast und zahlt nicht. Sollte die Wohnung gemietet sein, hast du an der Anlage außerdem nichts verloren, die gehört nicht dir.

Zitat :

Der Schutzschalter oben löste aus und trotzdem der unten am Sicherungskasten auch.

So sollte es auch sein, denn die Sicherungen sind nicht selektiv. Wenn der Strom hoch genug wird, löst eine von den beiden oder im besten Fall beide aus.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.








BID = 993560

didy

Schreibmaschine

Beiträge: 1773


Zitat :
orbito32 hat am 20 Jun 2016 21:04 geschrieben :

und den Schutzschalter unten am Sicherungskasten auf 20A geändert.

:bzzz:
Das ist absolut unzulässig, da weder die Leitung auf 20A ausgelegt ist und erst recht nicht die Schukosteckdosen.


Zitat :
orbito32 hat am 20 Jun 2016 21:04 geschrieben :

Weitere Frage wäre warum hat das mit meiner 16A Schutzsteckdoese nicht funktioniert?

Weil 16A und 20A nicht selektiv zueinander sind. Überhaupt ist mit normalen Leitungsschutzschaltern Selektivität normal nicht herzustellen.
Heißt: Wenn du in deiner Steckdosenleiste auf 6A runtergehst, könnte es klappen, muss aber bei weitem nicht.

Allerdings setzt du meines Erachtens nach an einer völlig falschen Stelle an. Was machst du, dass du ständig Kurzschlüsse baust? Das sollte nicht ständig passieren!

BID = 993561

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3181
Wohnort: Mainfranken

Möglich wäre es, die Sicherung in der UV gegen eine Schmelzsicherung mit 16A Nennstrom zu tauschen. An deinen Bastelplatz kommt dann ein LS-Schalter oder eine Schmelzsicherung mit 6A.
Das würde funktionieren.

Umbau und Einbau aber bitte nur durch Elektrofachkraft! Man tauscht nicht einfach wild LS-Schalter gegen welche mit höheren Nennstrom. Das ist Brand- und unter bestimmten Umständen auch direkt Lebensgefährlich.

Wichtig wäre bei deinen Bastelein übrigens auch, dass ein FI-Schutzschalter mit einen Nennfehlerstrom von 30mA oder kleiner verbaut ist / wird...

Stell mal bitte Bilder von deiner UV (ohne Deckel) und von deinem Bastelplatz ein. Evtl. finden wir noch eine Lösung.
Das ganze muss aber zum Nachweis der Sicherheit danach unbedingt von einem Elektriker durch gemessen werden!

Edit:

@Didy:

LS-Schalter sind nicht zueinander selektiv. Dazu ist immer eine vorgeschaltete Schmelzsicherung notwendig. Ausnahmen stellen SLS da, diese bieten bei hohen Kurzschlussströmen auch keine 100% Selektivität!

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektro Freak am 20 Jun 2016 21:39 ]

BID = 993569

BlackLight

Inventar

Beiträge: 3717

Hier wäre es wahrscheinlich sinnvoller einen Trenntransformator mit Sicherung (einer Rückstellbaren, wenn öfters Kurzschlüsse vorkommen) mit ein paar hundert VA zu besorgen. Oder liege ich falsch und sowas begrenzt den Strom nicht stark genug.


Offtopic :
Wäre es eigentlich "legal" sich eine Bastelsteckdose zu bauen, die lokal mit ein paar Ampere abgesichert ist und z.B. eine Spule mit 75 mH (Z = 23 Ohm) in Reihe hat? Einzige Problem wäre, dass man was kleineres als B6 braucht - also einen Motorschutzschalter?

BID = 993576

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12539
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
BlackLight hat am 20 Jun 2016 22:05 geschrieben :



Offtopic :
dass man was kleineres als B6 braucht - also einen Motorschutzschalter?


Ich hab mal vor vielen Monden einen Schaltschrank im Elektroschrott geplündert,da waren C3 drin.
Und meine "Bastelsteckdosen" hab ich auch auf die nicht so ganz korrekte Art abgesichert.
Von der "Hauptsteckdose" ein kurzes Stück mit Schukostecker in nen AP-Verteiler mit 4 TE,und da drin ein C6 und einen FI.Von dort dann auf die "Steckdosenleiste".
Zumindest die zwei Mal wo der Fall des Falles eintrat weil ich gepennt hatte,war der C6 schneller als der B16 im Sicherungskasten.


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 993586

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2678
Wohnort: Allgäu

Wenn ich an einem Gerät das einen Kurschluss verursacht den Fehler suche, nutze ich zwei Möglichkeiten.
Meistens einen Trenntrafo, bei dem ich die Spannung langsam hochdrehen kann. Wenn der laut brummt, ist der Kurzschluss noch da.
Man kann auch eine Glühbirne (60 oder 100 Watt) in Reihe schalten um den Kurzschlussstrom zu begrenzen. Allerdings muss man wissen, dass z.B. bei Heizgeräten die Glühbirne auch schon hell leuchtet.

Die Tipps sind natürlich nur geeignet, wenn man weiß, was man tut. Netzspannung ist gefährlich und kein Spielzeug.


Viele Grüße
Bubu

BID = 993588

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3181
Wohnort: Mainfranken

Ein Motorschutzschalter ist eine sehr sinnvolle Idee! Jeder "Durchgang" eines Motorschutzschalters hat ca. 4 Ohm Widerstand. Alle in Reihe entsprächen 12 Ohm.
Dann ist der einzige Schutz allerdings der FI-Schalter und der Bimetallauslöser des Motorschutzschalters. Man braucht also defintiv einen flinken vorgeschalteten Schutz.

Meine Bastelstromversorgung sieht so aus, die 2 L16 Automaten sind inzwischen durch einen speziellen FI-Schalter getauscht. Im Diazedsockel ist eine 6A Sicherung.

Die Schwarze Bakelitsteckdose ist auf den N genullt, für spezielle Geräte wie Allstromradios und ähnliches. Bei solchen Geräten habe ich den Chassiskontakt auf PE geklemmt, um böse Überraschungen beim Schrauben zu vermeiden. Inzwischen nutze ich einen Trenntrafo.

Das ganze lässt sich auch noch vom Schreibtisch komplett ein- und abschalten über das dicke Schütz. Das Abschalten hat 5 Sekunden Zeitverzögerung, da ein PC mit drauf hängt...








_________________

BID = 993593

Oertgen

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1109
Wohnort: Duisburg
Zur Homepage von Oertgen


Zitat :
Elektro Freak hat am 20 Jun 2016 21:37 geschrieben :


Wichtig wäre bei deinen Bastelein übrigens auch, dass ein FI-Schutzschalter mit einen Nennfehlerstrom von 30mA oder kleiner verbaut ist / wird...




Der FI-/LS-Schalter ist bereits in der genannten Steckdosenleiste eingebaut.
Die Frage ist auch, ob der Stromkreis ausschliesslich nur für den Arbeitsplatz vorgesehen ist oder ob noch andere Steckdosen bzw. Verbraucher an diesem Kreis hängen und welcher Leitungsquerschnitt zwischen Unterverteilung und der Steckdosenleiste verlegt ist.

MfG: Norbert Oertgen

BID = 993605

BlackLight

Inventar

Beiträge: 3717


Zitat : Elektro Freak hat am 20 Jun 2016 23:17 geschrieben :
Ein Motorschutzschalter ist eine sehr sinnvolle Idee! Motorschutzschalter
Ja? Bis eben war mir nicht bewusst, dass die einfachen nur einen Bimetallauslöser enthalten. 12 Ohm würden aber einen B16 nicht mehr werfen, da hast du Recht und keine schlechte Idee mit der Reihenschaltung.
Sinnvoller wäre aber ein "kleiner" magnetischer Kurzschlussauslöser.


Zitat : Kleinspannung hat am 20 Jun 2016 22:37 geschrieben :
Ich hab mal vor vielen Monden einen Schaltschrank im Elektroschrott geplündert,da waren C3 drin.

Dann hast du wohl Glück gehabt. Dass es sowas gibt, weiß ich. Wird aber normalerweise auch recht selten und somit teuer sein.

Wenn man nur aus Interesse den magnetischen Kurzschlussauslöser betrachtet:
B16: 48 A - 80 A
C3: 15 A - 30 A

A3: 6 A - 9 A
B3: 9 A - 15 A
H3: 6 A - 9 A
Z3: 6 A - 9 A

B6: 18 A - 30 A
Z6: 12 A - 18 A

Meiner Meinung nach wäre der C3 doch etwas "träge", da kommt der B6 ja noch mit. Aber mit einer Serienimpedanz von min. 8 Ohm würde es aber gehen. Mir wäre hier ein X3 (X € {A, B. H. Z}) ehrlich gesagt aber angemessener.

BID = 993618

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11612
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Jeder "Durchgang" eines Motorschutzschalters hat ca. 4 Ohm Widerstand.
Weil es nur einen MSS gibt, was?
Auf Exemplare mit <0,63A Nennstrom mag dies zutreffen. Darüberhinaus geht es schnell Richtung 4mR.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 993622

Tachyon

Schriftsteller



Beiträge: 676
Wohnort: CERN /Bayerische Schweiz bei STA
Zur Homepage von Tachyon

Mich wundert, dass die Fa. Kopp in eine Steckdosenleiste einen B16A LS verbaut.
Die Dose kann ja nur an ein Steckdose, welche mit 16, 13, 10 oder sogar 6A abgesichert ist angeschlossen werden. Oder hatten die gerade keine anderen LS im Lager?

_________________
Übrigens: Für die Leute, die Ruhe und Stille lieben, wurde die telefonlose Schnur erfunden.

BID = 993631

orbito32

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Hallo, danke für die vielen Antworten, dann war das wohl ein denkfehler von mir mit den 20A . werde das entsprechend wieder rückgängig machen.

Was aber das Problem angeht, so sollte im Bastelzimmer ausgehend von einer Steckdose dort eine Testumgebung geschaffe werden, wenn man das so nennen kann.
Ich dachte es gibt etwas, ein Gerät oder etwas ähnliches was ich dazwischen schalten kann, damit die Sciherung am Kasten nicht mehr fliegt.

Es soll ja nicht der Strom weiterlaufen auf dieser Steckdose aber eben auch nicht unten die Sicherung fliegen.
Wir würde das mit dem Trenntrafo gehen? Sind die kurzschlußfest?

Wäre wirklich über jede Hilfe dankbar.

BID = 993634

orbito32

Gerade angekommen


Beiträge: 17

habe mich nun ein wenig bei den trann trafos umgeschaut und ich denke es wäre wohl am besten ein TRENN-STELLTRAFO?
Wenn ich das richtig verstanden habe müsste damit nicht nur die spannung einstellbar sein, sondern im Sekundärbereich bei Kurzschluß oder zu viel leistung, der Trafo entsprechend reagieren bzw. das anzegen ohne das dann die haussicherung fliegt richtig?

Es werden rein hifi geräte damit getestet, dort kommt es schonmal vor das ein kurzer drin ist.


BID = 993635

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3181
Wohnort: Mainfranken

Ein Trennstelltrafo ist ideal! Der hat meiste eine eingebaute Feinsicherung, die weit vor dem LS-Schalter auslöst.

Bei arbeiten an offenen Geräten profitierst du außerdem noch über die Schutzwirkung des Trenntrafos. Also eine Win-Win Situation!

_________________


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 29 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 152980073   Heute : 10878    Gestern : 13228    Online : 142        7.7.2020    22:00
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.26377081871