Kompressor von 380V auf 220V umbauen

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 7 2024  14:31:14      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Kompressor von 380V auf 220V umbauen
Suche nach: kompressor (4327)

    







BID = 1081959

Jabo

Neu hier



Beiträge: 29
Wohnort: Köln
 

  


Hallo Zusammen,

Ich würde gerne einen alten Kaeser Kompressor so umbauen, dass ich ihn mit 230V nutzen kann.

Habe mich schon etwas eingelesen und das ganze scheint wohl nicht so einfach bis unmöglich zu sein

Bin bis jetzt auf drei Möglichkeiten gestoßen:

1.) Motor mit Betriebs und Anlaufkondensator ausstatten und hoffen, dass es auch zum Anlaufen reicht, wenn der Kompressor bei Druck im Kessel wieder anläuft.

2.) Frequenzumrichter vorschalten

3.) Motor komplett tauschen gegen einen Motor mit 230V

Was denkt ihr? Am liebsten wäre mir natürlich die erste Methode, aber da bin ich mir nicht sicher ob es überhaupt funktioniert. Mit Frequenzumrichtern kenne ich mich leider nicht aus und der müsste den Motor dann ja auch selbstständig anlaufen lassen können, fürchte die Variante wird im Vergleich zum Wert des Kompressors sehr teuer sein.
Am einfachsten wäre es natürlich einfach den Motor zu tauschen aber können 230V Motoren denn überhaupt das nötige Anlaufdrehmoment aufbauen?

Würde mich über Tipps freuen



Hochgeladene Datei (1785559) ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen

BID = 1081961

Jabo

Neu hier



Beiträge: 29
Wohnort: Köln

 

  

Hier noch ein Foto vom Motor




BID = 1081963

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7352

...am besten eine 400V/3~ CEE Steckdose installieren

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1081976

Jabo

Neu hier



Beiträge: 29
Wohnort: Köln

Leider nicht möglich
Miete nur und der Vermieter möchte kein neues Kabel verlegen..

BID = 1081977

BDX85

Stammposter



Beiträge: 467
Wohnort: Darmstadt

...einfach mal den Deckel abschrauben und kucken ob innen ein Anschlußschema drin klebt...auf Typenschild steht doch das er für 220V ist..

Hinsichtlich des Anlaufstromes >> hier war und ist es üblich oder möglich ein Entlastungsventil in die Luftleitung zu hängen das erst auf Druck schaltet wenn er läuft...

BID = 1081978

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7352

ja, 220/380V bzw. (230/400V) aber Stern/Dreieck der braucht 3~
und der sieht mir etwas grösser aus, ob der mit irgendeiner Anlaufschaltung genug "Bums" hat

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1081979

Jabo

Neu hier



Beiträge: 29
Wohnort: Köln

Im Deckel steht leider kein Anschlussschema, lediglich die Pinbelegung des Motors.

Das mit dem Entlastungsventil ist eine gute Idee! Gerade beim Wiedereinschalten, wenn der Druck im Kessel noch da ist, ist das sicher nötig.

Der Motor scheint so ein „Normmotor“ zu sein, wie die bei vielen Maschinen verbaut sind.
Habe eben mal versucht ihn in der Sternschaltung zu starten, aber da brummt er nur und bewegt sich nicht.

Denke ohne Kondensator ist das aussichtslos.. ich frag mich nur ob es wohl überhaupt möglich ist den Kompressor mit dem Motor auf 230V erfolgreich zu betreiben


BID = 1081980

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3416
Wohnort: Mainfranken


Zitat :
Jabo hat am  9 Mai 2021 19:50 geschrieben :

Leider nicht möglich
Miete nur und der Vermieter möchte kein neues Kabel verlegen..



Biete an das Kabel auf deine Kosten selbst zu legen.
Da wird der Vermieter nicht nein sagen.

So rumgebastel bringt keine Freude.
Hat schon seine Gründe warum da ein 380V Motor drauf ist und kein 220V Motor.

_________________

BID = 1081981

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu

Du könntest natürlich auch den ganzen Motor tauschen...

BID = 1081988

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Leider nicht möglich
Miete nur und der Vermieter möchte kein neues Kabel verlegen..
Vielleicht ist die Drehstromleitung längst vorhanden, z.B. wenn es einen Durchlauferhitzer zum Duschen gibt...

P.S.:

Zitat :
Habe eben mal versucht ihn in der Sternschaltung zu starten, aber da brummt er nur und bewegt sich nicht.
Mit Einphasenstrom machst du den Motor höchstens kaputt.
Wenn du keinen Drehstrom hast, muss man die fehlende Phase mit einem Betriebskondensator herstellen. Faustregel iirc war 80µF pro kW.
In deinem Fall wären das ca. 60µF.
Nachteil dieser Steinmetz-Schaltung ist das gegenüber richtigem Drehstrom stark verringerte Anlaufdrehmoment.
Ausprobieren und dabei auch auf die Motortemperatur achten.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 10 Mai 2021  1:03 ]

BID = 1081998

Jabo

Neu hier



Beiträge: 29
Wohnort: Köln

Starkstrom verlegen geht leider wirklich nicht..
Das Kabel müsste durch viele Räume verlegt werden und da wär der Aufwand sehr hoch, da diese auch alle unterschiedlich vermietet sind.

Habe mal etwas nach 230V Motoren geschaut und die werden auch teilweise mit Betriebs- und Anlaufkondensator verkauft. Frage mich jetzt ob ein passendener 230V Motor nicht am Ende das gleiche ist wie mein Motor vernünftig mit Kondensatoren ausgestattet

Werde mal einen passenden Kondensator besorgen und schauen ob er dann anläuft


BID = 1082002

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12698
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Frage mich jetzt ob ein passendener 230V Motor nicht am Ende das gleiche ist wie mein Motor vernünftig mit Kondensatoren ausgestattet
Nein, ein Drehstrommotor ist ja anders gewickelt...


Zitat :
Werde mal einen passenden Kondensator besorgen und schauen ob er dann anläuft
Mach das. Bei 750W sollte das noch funktionieren.
Motor auf Dreieck umklemmen nicht vergessen.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1082003

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1934
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

Die Kompressoren, die für 230V angeboten werden, haben bis zu 1500W amazon - Link und in der Regel ein Entlastungsventil für einen drucklosen Anlauf. Ob Du darauf verzichten kannst, wirst Du ja dann sehen, kommt sicher auch darauf an, bei welchem Druck der wieder einschalten soll ....

BID = 1082050

eFuchsi

Neu hier



Beiträge: 31

Ich vermute, dass gleich eine neuer 230V Kompressor billiger kommt, als alle Umbau- und Nachrüstversuche

BID = 1082073

Phenom X6

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Der Motor muß auf Dreieck umgeklemmt werden. Ein Anlaufkondensator von 60-80uF ist von nöten. Nach Schaltbild anklemmen und die Kiste läuft.








      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 17 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181654801   Heute : 2234    Gestern : 5395    Online : 452        13.7.2024    14:31
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0441739559174