Hoher Einschaltstrom beim PC - wie begrenzen?

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Hoher Einschaltstrom beim PC - wie begrenzen?

    










BID = 1068859

Germinator

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Essen
 

  


Ich habe scheinbar ein Standardproblem, dass ich aber in vielen Forenbeiträgen nicht 100% verstehe.

Die Wohnung ist Baujahr 1971 mehr oder weniger 1 Stromkreis mit H16. Waschmaschine, Backofen, Heizsonne, Durchlauferhitzer sind separat.

Beim Einschalten von PC, Laptop, NAS fällt der LS, wenn die Geräte vorher mit Kippschalter vom Netz getrennt waren und scheinbar zeitgleich ein anderer Verbraucher läuft wie Kühlschrank oder Untertischheißwassergerät.
LS fällt nicht, wenn kein weiterer Verbraucher an ist. Das habe ich über die Waschmaschinensteckdose getestet. Die Geräte haben weder zu viel Gesamtlast noch sind sie defekt.

Vermutlich sind die Kondensatoren entladen und es gibt einen ordentlichen Einschaltstrom.

Frage: Würde in diesem Fall ein ELV 230V-Einschaltstrombegrenzer ESB 54 funktionieren? Sind ja keine ohmschen Verbraucher.
Gibt es so ein Teil auch für die Hutschiene, dass ich das experimentell in einen separaten Unterverteilerkasten baue?

BID = 1068863

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17197

 

  

dieser Strombegrenzer muss schon vor den Verbraucher, sonst bringt er nichts . Denn nach einer gewissen Zeit wird der intern durch ein Relais umgangen.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!








BID = 1068865

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4358


Zitat :
Die Wohnung ist Baujahr 1971
Miete oder Eigentum?



Zitat :
Vermutlich sind die Kondensatoren entladen und es gibt einen ordentlichen Einschaltstrom.
Das ist sogar sehr wahrscheinlich.


Zitat :
Frage: Würde in diesem Fall ein ELV 230V-Einschaltstrombegrenzer ESB 54 funktionieren?
Vermutlich, wenn der Schalter vor dem Einschaltstrombegrenzer angeordnet ist. Das hat "der mit den kurzen Armen" vermutlich schon gesagt.



Zitat :
Gibt es so ein Teil auch für die Hutschiene, dass ich das experimentell in einen separaten Unterverteilerkasten baue?
Würde ich nicht vorschlagen bzw. k.A. ob das überhaupt erlaubt ist.

Wenn möglich, wäre es viel sinnvoller einen Elektriker kommen zu lassen (Bei Mietobjekten definitiv über den Vermieter) und ggf. den H16 gegen B13 o.ä. tauschen zu lassen. Da man aus der Ferne so Späße wie klassische Nullung o.ä. nicht ausschließen kann, muss das ein Experte vor Ort entscheiden.
- Just my two cents

Das günstigste währe vermutlich die Verbraucher einfach am Netz zu lassen. Wenn die nicht gerade uralt sind, sind das ein paar Euro im Jahr Zusatzkosten. Ggf. mit einem Energiekosten-Messgerät prüfen.

BID = 1068867

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3259
Wohnort: Mainfranken

Zeig mal ein Foto der UV (Sicherungskasten) ohne Abdeckung. Bitte Gesamtfoto, nicht nur Detailbild. Dann kann man mehr sagen was man dort einbauen kann oder nicht.

_________________

BID = 1068868

Germinator

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Essen

Das ist Eigentum aber ein MFH. D.h., ich müßte vom Hausflur ... dann hier in der Wohnung komplett die UV in die Wand hämmern usw. Zu diesm Zeitpunkt ausgeschlossen. Also lieber jede andere Lösung. Laufenlassen ist auch gut

Ja, hier gibt es mit Sicherheit Überraschungen, eine davon heißt Hamburger Schaltung im Flur. Am WC-Licht ist auch der grüngelbe mit dem blauen verbunden.

Fi-Schalter in UV würde 1-2 Manntage dauern. Der Nachbar hat den Spaß machen lassen. Es mußte jede Unterputzdose aufgemacht werden usw. Ich plane grade Fi-Steckdosen.

Mit Hutschienenbastelei meinte ich den Einbau in sowas: Kleinverteiler ohne Tür Ich habe daran gedacht, einen LS B10 da einzubauen. Sowas in einer Steckdosenleiste wäre cool. Würde es auch mit einem speziellen anderen Bauteil versuchen. Es gibt doch so Stromwächter etc.



BID = 1068869

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3259
Wohnort: Mainfranken

Den Automaten kann man auch ohne Stemmarbeiten tauschen.
FI-Steckdosen sind teuer und bieten kaum Schutz. Der Aufwand ist sogar höher als den FI direkt in der UV zu setzen...
Hamburger Schaltung wird oft mit der erlaubten Sparwechselschaltung verwechselt.

_________________

BID = 1068872

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4358


Zitat : Germinator hat am 17 Jul 2020 14:39 geschrieben :
Mit Hutschienenbastelei meinte ich den Einbau in sowas: Kleinverteiler ohne Tür Ich habe daran gedacht, einen LS B10 da einzubauen. Sowas in einer Steckdosenleiste wäre cool. Würde es auch mit einem speziellen anderen Bauteil versuchen. Es gibt doch so Stromwächter etc.
Wenn der B10 aber an/hinter dem H16 hängt bringt das gar nichts.
Der Kurzschlussauslöser vom H16 löst typischerweise lange vor dem vom B10 aus.


Zitat :
Elektro Freak hat am 17 Jul 2020 14:41 geschrieben :

Den Automaten kann man auch ohne Stemmarbeiten tauschen.
Ja, aber wenn es als TN-C verdrahtet ist mit 1,5 mm² oder kleiner sollte man das nicht machen.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 17 Jul 2020 15:08 ]

BID = 1068874

Germinator

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Essen

Hier in diesem Thread ist eine Kopp Steckerleitste erwähnt: https://forum.electronicwerkstatt.d......html
Scheinbar gibt es sowas fertig: https://www.conrad.de/de/p/kopp-931......html

Ich bräuchte also eine H10 oder sowas? So eine Lösung mit einer Zwischensicherung hatte ich bisher noch nie gefunden. Selbstgebaut ist das billiger als diese Anlaufstrombegrenzer, von denen man ja ggf. mehrere braucht. O.k., diese würden dann wohl nach Abschalten wieder freigeben oder langsam hochfahren? Ist etwas eleganter.

BID = 1068875

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3259
Wohnort: Mainfranken

Zeig doch einfach mal ein Bild deiner Verteilung...
Da wird wohl schon eine Hutschiene sein.

Dann könnte man den H16 gegen B10 oder B13 tauschen.
Oder auch L10/16 oder G10/16 wenn man ein bestehendes Schienensystem hat...

_________________

BID = 1068876

Germinator

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Essen

Die UV möchte ich nicht öffnen, das lass eich einen Fachmann machen. Deshalb ein Bild von außen. Ich tippe auch auf Hutschiene, der Nachbar hatte nichts anderes erwähnt und der hat alles modernisieren lassen.

Die H25A sind für Waschmaschine, Herd (ja, 1 Phase aber 2 Leitungen 1,5) und 3 x Durchlauferhitzer.

Ich traue mir zu eine Zwischensteckerlösung zu basteln, auch wenn das nur temporär ist.




BID = 1068877

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4358


Zitat :
Germinator schrieb am 2020-07-17 15:12 Ich bräuchte also eine H10 oder sowas? So eine Lösung mit einer Zwischensicherung hatte ich bisher noch nie gefunden.
Wird daran liegen, dass es nichts bringt. Eine Sicherung begrenzt keinen Einschaltstrom sondern schaltet ihn nur ab. d.h. es werden dann einfach mehrere H-Sicherungen rausfliegen. Siehe Selektivität
Ich kenne die als LSS/RCD-Kombi als Personenschutz, dass ist aber ein anderes Thema.

Als Test kannst Du auch eine 50m-Kabeltrommel nehmen. Aufgerollt unter deutlicher Last wird das aber nicht gut enden.


Zitat :
Ich traue mir zu eine Zwischensteckerlösung zu basteln, auch wenn das nur temporär ist.
Mit Gehäuse kommt man schnell an 40€ dran. Lohnt sich meiner Meinung nach nicht.
Außer Du hast ein paar defekte, analoge Mikrowellenöfen rumstehen.

BID = 1068878

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3259
Wohnort: Mainfranken

Da ist eine Hutschiene dahinter... Könnte man einfach tauschen. Hätte sogar passende Automaten für das System liegen.

Aber 1,5m² mit 25A ist eine Brandgefahr!
Zudem ist für Herd- und Waschmaschine somit werder Geräte- noch Personenschutz gegeben.

UV bitte einmal fachgerecht neu. Egal was es kostet.
Ferner rate ich bei deinem Kenntnisstand ab überhaupt irgendetwas mit Netzspannung zu basteln. Also bitte auch keine Zwischensteckerlösung!

_________________

BID = 1068881

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34413
Wohnort: Recklinghausen

Im simpelsten Fall die H-Automaten raus und B-Automaten rein.
Der H25 für die WaMa war nie zulässig, Schukosteckdosen sind nur bis 16A zulässig.

FI wäre zwar mehr als sinnvoll, aber in bewohnter Wohnung kaum machbar da alles zu erneuern.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1068882

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4935
Wohnort: OB / NRW

Moin Germinator

Wenn die Automaten so zusammen gepackt sind (Stromkreise fehlen) und an die Grenze
belastet werden, ist das auch ein Nachteil, weil die sich gegeneinander aufheizen
und dadurch auch früher auslösen, evtl. schon bei 12 A.
Wenn in der U-Verteilung noch eine Reihe vorhanden ist, würde ich die LS aufteilen.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1068896

prinz.

Moderator

Beiträge: 8478
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  


Zitat :
FI wäre zwar mehr als sinnvoll, aber in bewohnter Wohnung kaum machbar da alles zu erneuern.

Du weißt gar net wieviel Spaß das macht
Die Wohnung sah aus wie Dresden 45 der Mieter hatte dann gaaaaanz viel zu putzen.
Halt dumm wenn kein Herdkabel liegt die UV letzter Schrei ist und die Gasversorgung fürn Ofen abgebaut wurde
Entweder Dreck oder kalte Küche

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 38 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161762512   Heute : 15828    Gestern : 19567    Online : 526        25.10.2021    19:58
24 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0401630401611