fehlersuche elektrische Fußbodenheizung

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
fehlersuche elektrische Fußbodenheizung
Suche nach: fehlersuche (3058)

    










BID = 1009724

Ferdinand2710

Neu hier



Beiträge: 31
Wohnort: Rheinbach
 

  


Hallo allerseits,

in meinem Saunabereich habe ich unter den Fliesen 2 getrennte elektrische Fußbodenheizungen. Eine kleine ca. 1000W und eine große ca. 2000W.
Die große hat einen Erdschluß.

Wie finde ich heraus, wo der Schaden ist? Bin bereit eine Fliese zu entfernen um eine Raparatur zu ermöglichen.

Mit einer Wärmekamera konnte ich nichts feststellen. Im Gegenteil, es lag wahrscheinlich, verursacht durch zu langen oder zu hohen Gleichstrom, an einer Ecke der Fußbodenheizung, in der Nähe von einem Metallrahmen (Püts, Hebepumpe)ein Funkenschlag übergetreten ist. Diesen habe ich repariert. Jedoch ist der Fehler (Erdschluß) noch vorhanden.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

GLG Ferdinand2710

BID = 1009730

djtongi

Stammposter



Beiträge: 256
Wohnort: Aalen-BW
ICQ Status  

 

  

Wie kommst du auf die Idee, dass da Gleichstrom fließt?

Da wurde wohl beim Verlegen ein Fehler gemacht und die Heizwicklung beschädigt. Man kann mittels einer Widerstandsmessung zwar versuchen, die Fehlerstelle zu finden, aber ich denke, du kommt nicht herum die Fliesen runterzumachen.

Ich persönlich halte rein gar nichts von diesen elektro fussbodenheizungen... insbesondere, wenn kein elektriker dabei ist, wenn diese verlegt wird.


Ich würde folgendes testen:

Trenn-Stelltrafo an die FBH anschließen, Spannung zwischen L1 und Erde sowie L2 und Erde messen. Dadurch lässt sich der ungefähre Teil finden. Wenn man aber nicht genau weiss, wie die Heizmatte liegt, kann man noch so viel messen...


_________________
Elektroniker - Energie- & Gebäudetechnik
Elektrotechniker-Meister (fr. Informationstechnik)

Rechtschreibfehler & Sarkasmus sind kreatives/geistiges Eigentum des Verfassers und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder vervielfältigt werden








BID = 1009751

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2846

Hallo,
Messgerätehersteller wie Beha haben Leitungssucher die einen Kurzschluss oder eine Unterbrechung finden können.


https://www.beha-amprobe.com/de/pro.....raete

Die verschiedenen Leitungssucher der Hersteller vergleichen.
Je nach Widerstandswert der Fehlerstelle geht das mit den Geräten
Also mal bei deinem Elektriker nachfragen ob die so was haben.

_________________
Mit freundlichem Gruß sps

[ Diese Nachricht wurde geändert von: SPS am  4 Jan 2017  0:47 ]

BID = 1009961

Ferdinand2710

Neu hier



Beiträge: 31
Wohnort: Rheinbach

Hallo,

danke erstmal für die Antworten.

Ich habe nur ein Gleichstromnetzteil, wo man über Poti den Strom bis 5A erhöhen kann. Min. ist 1A, der ist schon zu hoch, sonst hätte es nicht ein Funkenüberschlag an der Metallkante des "Püts" (tiefster Kellerpunkt)gegeben.

Die Heizungen sind von mir persönlich vor 18 Jahren verlegt worden. Die Widerstandswerte waren nach der Verlegung unter den Fliesen im Grünen Soll Bereich. 18 Jahre unter Dauereinsatz einwandfrei funktioniert.

Da meine Grundwasserpumpe im Püts versagt hatte, ist das Grundwasser in die Sauna übergelaufen und hat die Unterkostruktion mit elektr. Heizung unter Wasser gesetzt. Danach ist sofort der Fi rausgeflogen 40/0,003A.
Wir waren zu diesem Zeitpunkt in Urlaub.
Der Saunakeller ist tiefer gelegt als das Haupthaus, deswegen sammelt sich das Wasser am tiefsten Punkt des Gebäudes, im Püts.

Seit ca. 3 Jahren habe ich nichts mehr unternommen. Das rausschmeißen der Fliesen ca. 4m² werde ich nicht mehr machen.

Ich suche also nach einer Möglichkeit Punkt genau die Fehlerquelle zu lokalisieren, damit eich nur EINE große Fliese vorsichtig entfernen muß.

Gruß Ferdinand2710

BID = 1009966

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16960

ohne entsprechende Messtechnik wirst du den Fehler nicht finden und schon gar nicht mit Gleichspannung. Der Fehler kann durchaus auch Großflächig vorhanden sein.
Ich sehe da nur eine Möglichkeit ,die Erfolg versprechen könnte. Trockenheizen über Trenntrafo!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1009995

djtongi

Stammposter



Beiträge: 256
Wohnort: Aalen-BW
ICQ Status  


Zitat :
SPS hat am  4 Jan 2017 00:45 geschrieben :

Hallo,
Messgerätehersteller wie Beha haben Leitungssucher die einen Kurzschluss oder eine Unterbrechung finden können.


https://www.beha-amprobe.com/de/pro.....raete

Die verschiedenen Leitungssucher der Hersteller vergleichen.
Je nach Widerstandswert der Fehlerstelle geht das mit den Geräten
Also mal bei deinem Elektriker nachfragen ob die so was haben.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: SPS am  4 Jan 2017  0:47 ]


Diese Leitungssucher bringen dir in diesem Fall herzlich wenig... die Heizwicklung muss irgendwo an einer oxidation oder dergleichen einen erdschluss verursachen... derartige leitungssucher geben eine frequenz auf eine mehradrige leitung und man kann anhand des signals die defekte stelle finden... wenn du aber mal anschaust, wie so eine heizmatte aufgebaut ist, wirst du feststellen, dass das im Grunde ein grosser Ring ist... somit hast du nur eine schöne sendevorrichtung... mehr nicht.

Diesen Fehler genaustens zu lokalisieren ist nahezu unmöglich. Selbst wenn du die Matte heil ausbauen würdest, wäre es schon schwierig...
Mit hochsensiblem Messequipmnt vielleicht... aber da biste 10 mal billiger dran, wenn dein Fliesenleger die dinger kurz runterklopft

_________________
Elektroniker - Energie- & Gebäudetechnik
Elektrotechniker-Meister (fr. Informationstechnik)

Rechtschreibfehler & Sarkasmus sind kreatives/geistiges Eigentum des Verfassers und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder vervielfältigt werden

BID = 1009999

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2846

Hallo,
es gibt Firmen mit der Richtigen Messtechnik.
http://www.kmd-strehle.de/fussbodenheizung/
Ohne die Firma zu kennen nur ein Beispiel.

Wärmekamera ist eine gute idee siehe dir mal die Fotos aus dem Link an.
Da muss die Fehlerstelle nur Aufgeheizt sein. Die haben wohl besondere Geräte dafür.


_________________
Mit freundlichem Gruß sps

[ Diese Nachricht wurde geändert von: SPS am  6 Jan 2017  5:42 ]

BID = 1010037

djtongi

Stammposter



Beiträge: 256
Wohnort: Aalen-BW
ICQ Status  


Zitat :
SPS hat am  6 Jan 2017 05:25 geschrieben :

Hallo,
es gibt Firmen mit der Richtigen Messtechnik.
http://www.kmd-strehle.de/fussbodenheizung/
Ohne die Firma zu kennen nur ein Beispiel.

Wärmekamera ist eine gute idee siehe dir mal die Fotos aus dem Link an.
Da muss die Fehlerstelle nur Aufgeheizt sein. Die haben wohl besondere Geräte dafür.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: SPS am  6 Jan 2017  5:42 ]




Zitat :

Trennstelltrafo, Nadelimpulsgenerator, Gleichstromquelle mit automatischer Fehlerwiderstandsanpassung, Differential-Teilentladungssonde, Wärmebildkamera, Impulsreflektometer


sicher... aber ich glaub selbst GUT ausgestattete Elektrobetriebe haben solch equipment nicht parat... geschweige denn, können damit richtig umgehen


Was aber sehr gut funktioniere SOLLTE, ist: Trenntrafo, eine Seite Erden, andere seite an ein Ende klemmen und mit der Wärmebildkamera verfolgen bis wohin es warm wird.... dann abkühlen lassen und dann das andere ende der Heizschleife anklemmen... nochmal aufheizen lassen, foto machen... dann beide vergleichen... ich denke das sollte verwertbares Material bringen.

_________________
Elektroniker - Energie- & Gebäudetechnik
Elektrotechniker-Meister (fr. Informationstechnik)

Rechtschreibfehler & Sarkasmus sind kreatives/geistiges Eigentum des Verfassers und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder vervielfältigt werden

[ Diese Nachricht wurde geändert von: djtongi am  6 Jan 2017 17:01 ]

BID = 1010087

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3148
Wohnort: Mainfranken

Besser wäre natürlich ein Trennstelltrafo. Warum? Da die Feuchtigkeit aus Schmutzwasser stammt, wird sich der Widerstand des Bodens und der Heizspiralen drastisch reduziert haben.
Würde man jetzt volle Netzspannung auf das Konstrukt geben, so könnte ein viel zu hoher Strom fließen, was in Beschädigung der Heizung bzw. des Bodens, aufgrund entstehender mechanischer Spannungen, äußern könnte.

Mit einem Stelltrenntrafo kann man die Spannung langsam erhöhen, bis sich der normale Betriebsstrom einstellt. Sobald das ganze trocknet, wird der Strom langsam geringer und kann durch eine Erhöhung der Spannung wieder angehoben werden.
Das ganze betreibt man so lange, bis sich bei voller Betriebsspannung der normale Betriebsstrom einstellt.
Anschließend Isolationsmessung durchführen. Bringt diese gute Werte, so ist alles trocken geheizt und die Heizung kann wieder normal angeschlossen werden.

Leider besitzt kaum ein Elektrobetrieb solche Gerätschaften. Dieses Gerät ist sehr schwer, groß und teuer. Aber die gute Nachricht: Man kann es sich auch ausleihen.

Ausführung des geschriebenen nur durch Fachbetrieb bzw. Elektrofachkraft!

Gutes gelingen

_________________

BID = 1010226

Ferdinand2710

Neu hier



Beiträge: 31
Wohnort: Rheinbach

Hallo zusammen,

danke erstmal für die vielen Tipps und Beispiele.

In meinem sehr großen Bekanntenkreis hat keiner mit solchen Dingen zu tun, geschweige denn einen Trennstelltrafo.

Ich habe heute Abend einen bei Ebay ersteigert. 1Phasig, 2KW, 4A.

Werde diesen bei Lieferung anschließen und mit dem niedrigsten Einstellungswert anfangen. Wenn die Amperezahl nach Stunden, Tage sinkt, liegt die Vermutung nahe, dass noch Feuchtigkeit unter den Fliesen vorliegt. Kann mir dies aber nicht vorstellen, da die andere 1000Watt Heizung ja seit ca. 3 Jahren mit Vollgas heizt. Parallel hatte ich ca. 1 Jahr ein Endfeuchter angeschlossen. Eigentlich müßte der Fußboden trocken sein?

Werde mich melden.

Vielen Dank nochmal an alle.

BID = 1010236

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16960

Nur für dich zum Verständnis ein FI reagiert auf 30mA Fehlerstrom mit Auslösung, das entspricht einem Widerstand von 230V : 0,03A=7666 Ohm und diesen R erreichst du mit einer relativ geringen Feuchtigkeit im Beton! Durch den Trenntransformator hebst du den Erdschluss auf und deine Heizung kann direkt den Beton aufheizen und mit etwas Glück trocknest du den Beton direkt. Der Strom wird weder Steigen noch Sinken. Nach mehreren Tagen wird sich aber der Widerstand des Erdschlusses wegen dem fehlendem Wasser deutlich vergrößern, so das dann der FI nicht mehr auslöst. Der Trenntrafo dient nur deinem Schutz beim Betrieb der Heizung!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1010823

Ferdinand2710

Neu hier



Beiträge: 31
Wohnort: Rheinbach

Hallo Urgestein,

danke für diesen ausführlichen Tip. Werde es mal so am Sonntag machen. Jetzt habe ich zuviel Wein getrunken.

Danke Dir, bis bald....

BID = 1010905

Ferdinand2710

Neu hier



Beiträge: 31
Wohnort: Rheinbach

Hallo,

heute viel getestet.

Mit Stelltrafo einiges ausprobiert. Nichts ist geschehen.

Hier nochmal komplette Messdaten:

Mit Kurbelindukter Heizdraht A mit Masse (Abschirmung)Vollausschlag, Erdschluß. Heizdraht B mit Masse ebenfalls Vollauschlag, Erdschluß.

Mit Gutem Ohmmeter:
Heizdraht A mit Ende B 2M-Ohm (zu hoch, war nach dem Einbau sehr gering)
Heizdraht A mit Masse 1M-Ohm
Heizdraht B mit Masse 3M-Ohm

Stelltrafo A und B bis auf 275V gedreht. Nichts mit Wärmemessgerät (extra gekauft) gemessen.
Stelltrafo A gegen Masse bei ca. 50V Fi rausgesprungen.

Habe jetzt den Stelltrafo komplett angeschlossen mit Erde vom Trafo an Abschirmung. Auf 275V eingestellt, mal schaun was passiert.

Kann einer mit diesen Aussagen und Messungen was anfangen?

MFG Ferdinand2710


BID = 1010908

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16960

Du riskierst deine Heizung ! Die ist für 230V ausgelegt. Das Heizen über den Trenntrafo soll die Feuchtigkeit aus der Heizung und dem Beton treiben! Übrigens bei 2 megaohm löst nie ein FI aus! Der benötigt Werte unter 10 k Ohm!
Edit und mit 2 Megaohm zwischen A und B ist die Heizung wegen Bruch defekt! Da wird nichts warm ! Du solltest mal die Stelle wo es gefunkt hat genauer untersuchen. Da wird der Hund begraben sein!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!



[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 15 Jan 2017 17:26 ]

BID = 1012009

Ferdinand2710

Neu hier



Beiträge: 31
Wohnort: Rheinbach

Die Stelle wo es gefunkt hat, habe ich repariert. Das heißt, da ja eine Unterbrechung vorlag, habe ich die verletzte Stelle aufgeschnitten, abisoliert und mit 2,5mm² ca. 3-4cm neu verbunden. Heizdraht und Abschirmung quasi verlängert. Das ganze mit Schrumpfschlauch isoliert und anschließend mit Silikon verdichtet.
Kann es sein, das, wenn zwischen einem Heizdraht als Reparatur ein Kupferdraht verbunden wurde, das dann die Heizung nicht mehr funktioniert?
Ich bin der Meinung, das hat keine Konsequenzen, da ja die Zuleitung zum Heizdraht 1,5mm² flexible angeschlossen ist. Bilder kann ich leider jetzt nicht mehr machen.

Gruß Ferdi


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 40 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 16 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151564869   Heute : 6197    Gestern : 19525    Online : 278        30.3.2020    12:46
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.203707933426