Doppelhaus mit RCD nachrüsten - wohin mit den RCDs?

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 7 2024  16:04:06      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
Doppelhaus mit RCD nachrüsten - wohin mit den RCDs?
Suche nach: rcd (2225)

    







BID = 986795

Ulli211

Gelegenheitsposter



Beiträge: 54
 

  


Hallo zusammen,

einführend möchte ich sagen, dass ich trotz ET-Studium absoluter Laie bei Hausinstallationen bin, und ausser mal ner Lampe anschließen die Finger von den Sachen lasse!

Zum Thema:

Wir haben ein 2-Familienhaus aus den 70er Jahren komplett ohne FI-Schutz. Den möchten wir nun nachrüsten (den Vorbesitzern war es wohl egal). PE und N sind getrennt geführt.

Aufbau im Keller:

Pro Wohnung
    *1x3 Phasen Diazed Sicherungsblock
    *1x einpoliger 16A Sicherungsautomaten für den Kelleranteil
    *Zähler
    *massig Platz auf den Hutschienen.


gemeinschaftlich:
    *1x1 Phasen Diazed Sicherung
    *Zähler
    *massig Platz auf den Hutschienen.


In den Wohnungen kleine Sicherungskästen mit 10x 16A Sicherungsautomaten (3x Herd, 1x Geschrirrspüler, Rest auf die Zimemr aufgeteilt) und nur noch Platz für zwei weitere.

Jetzt hatten wir einen Elektriker im Haus der meinte, die RCDs müssen immer in den Wohnungen installiert werden. Das würde einen enormen Aufwand bedeuten, da die vorhandenen Sicherungskästen durch größere ausgetauscht werden müssen (Dreck, Wand neu Putzen, streichen...). Ein bekannter Installateur meinte, das geht auch im Keller für die jeweilige Wohnung und zur Not sogar einen für das gesamte Haus.

Was stimmt denn nun?

Grüße
Ulli

BID = 986800

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

 

  

möglich ist alles nur dumm wenn der einzige Fi auslöst und du in den Keller wandern darfst.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 986802

Ulli211

Gelegenheitsposter



Beiträge: 54

Stimmt - reichlich unpraktisch. Die zwei leeren Plätze auf den Hutschienen in den Wohnungssicherungskästen reichen nicht aus um dort einen FI unterzubringen, der die komplette Wohnung absichert? Man kann ja auch RCBOs einsetzen? Gibt es die nur doppelt so breit wie einen normalen Sicherungsautomaten?

BID = 986805

andreas-86

Nimmt Sicherheit nicht so genau




Zitat :
Ulli211 hat am  6 Apr 2016 16:32 geschrieben :

Gibt es die nur doppelt so breit wie einen normalen Sicherungsautomaten?

Nein, es gibt auch schmälere, z.B. http://www.amazon.de/dp/B017U9ETF0.

Es gibt aber auch schmälere Sicherungsautomaten, z.B. http://www.amazon.de/dp/B006J325BO.

BID = 986812

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Die FI/LS mit einer TE wären eine Alternative, die 2poligen LS dagegen rausgeworfenes Geld!
Nehmen wir an du verwendest 2 Stück davon dann sind das genau 2 TE und ersetzen die 3 TE vom Herd + 1 TE vom Geschirrspüler . Dann hast du 4 TE frei für einen 40 A 4 poligen FI der dann für Herd und Geschirrspüler wäre. Mit FI/LS hast du für jeden Stromkreis einen eigenen FI und nur für den Herd hast du den 3 Poligen 25A FI unter der Spüle.
Lediglich für den Herd würde ich den FI hinter den Herd verlagern, aber so das er auch ohne Ausbau des Herdes erreichbar ist. (zB unter der Spüle in einem 4 TE Aufputzgehäuse. Notfalls wird dann eben die flexible Herdanschlussleitung verlängert. Herdanschlussdose >>>flexibel auf den FI >>> flexibel auf den Herd!
Kosten 7 *FI/LS + 1FI 4polig 25A + Aufputzgehäuse 4TE + längere Herdanschlussleitung. Vorteil jeder Stromkreis hat eigenen FI !
Alternative 1 *40 A 4poliger FI +2 der 2poligen LS Nachteil gerade die Hauptverbraucher werden über fragwürdige LS abgesichert und löst der FI aus stehst du im Finstern. Dazu kommt noch durch die volle Belegung steigt die thermische Belastung im Verteiler.
Edit: Den LS im Keller würde ich bei der Gelegenheit auch gleich durch FI/LS ersetzen!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  6 Apr 2016 17:48 ]

BID = 986814

andreas-86

Nimmt Sicherheit nicht so genau




Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am  6 Apr 2016 17:44 geschrieben :

Nehmen wir an du verwendest 2 Stück davon dann sind das genau 2 TE und ersetzen die 3 TE vom Herd + 1 TE vom Geschirrspüler .

Warum würdest du ausgerechnet die Hauptverbraucher auf diese LS legen?

Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am  6 Apr 2016 17:44 geschrieben :

Lediglich für den Herd würde ich den FI hinter den Herd verlagern, aber so das er auch ohne Ausbau des Herdes erreichbar ist. (zB unter der Spüle in einem 4 TE Aufputzgehäuse. Notfalls wird dann eben die flexible Herdanschlussleitung verlängert. Herdanschlussdose >>>flexibel auf den FI >>> flexibel auf den Herd!

Warum so umständlich, anstatt bei dieser Lösung (RCBOs für jeden Stromkreis) für den Herd einfach einen 3-poligen RCBO zu verwenden?

BID = 986816

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3416
Wohnort: Mainfranken

Es gibt 4 Polige Fi-Schalter, die nur 3TE haben, von der Firma Schupa.
Da mindestens 2 Fi-Schalter sinnvoll sind, würde ich folgende Ausführung empfehlen:

- 2x 3TE Fi-Schalter 30mA
- Die notwendige Anzahl an LS-Schaltern in der schmalen Version ausführen
- Die restlichen LS-Schalter in Standardbauweise ausführen

Gegebenenfalls könnte man auch 2 Zimmer auf einen LS legen.
Bietet sich z. B. an für Wohnzimmer + Abstellraum, Kinderzimmer + Schlafzimmer....
Überall da, wo wenig Leistung gebraucht wird!

FI-LS sind sehr teuer. Außerdem würde dann für jeden Stromkreis einer fällig werden. 4-Polige FI-LS in 3TE habe ich noch nicht gesehen...

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektro Freak am  6 Apr 2016 18:03 ]

BID = 986817

andreas-86

Nimmt Sicherheit nicht so genau




Zitat :
Elektro Freak hat am  6 Apr 2016 18:00 geschrieben :

4-Polige FI-LS in 3TE habe ich noch nicht gesehen...

Würden ja auch nicht benötigt, da auch für einen mit 4TE noch Platz ist.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: andreas-86 am  6 Apr 2016 18:09 ]

BID = 986818

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433


Zitat :
Warum würdest du ausgerechnet die Hauptverbraucher auf diese LS legen?


Na überlege mal wie der Herd angeschlossen ist, und warum du dann einen 4 poligen FI benötigst? Es gibt auch einen Grund da einen 40 A FI zu verwenden!

Zitat :
Warum so umständlich, anstatt bei dieser Lösung (RCBOs für jeden Stromkreis) für den Herd einfach einen 3-poligen RCBO zu verwenden?

Schau dir mal die Preise an!
Allerdings wenn Geld keine Rolle spielt würde ich die Verteilung komplett ersetzen. (24 TE + Normale 2TE FI/LS +1 4 Poligen FI/LS für den Herd. Ergibt 14 +4TE = 18 TE und noch etwas Reserve im Verteiler

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  6 Apr 2016 18:19 ]

BID = 986819

andreas-86

Nimmt Sicherheit nicht so genau



Deinen Einwand verstehe ich nicht. Bei der Lösung würde ich (je nach Vorsicherung) einen 4-poligen 40A oder 63A FI-Schalter nehmen (4TE). Für Herd und Geschirrspüler würde ich die bisherigen Automaten beibehalten (4TE). Für die restlichen 6 Abgänge würde ich die geteilten LS verwenden (3TE). Macht zusammen 11TE.

Man könnte auch nur zwei von den geteilten LS verwenden, und dafür noch 1 oder 2 RCBOs, dann wäre nicht alles an einem FI.

BID = 986822

andreas-86

Nimmt Sicherheit nicht so genau




Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am  6 Apr 2016 18:09 geschrieben :


Zitat :
Warum so umständlich, anstatt bei dieser Lösung (RCBOs für jeden Stromkreis) für den Herd einfach einen 3-poligen RCBO zu verwenden?

Schau dir mal die Preise an!

Verstehe ich auch nicht. Einen entsprechenden RCBO gibt es ab ca. 50€. Auf der anderen Seite kostet ein 25A-FI mindestens ca. 20€, ein Aufputzgehäuse mit 4TE ca. 15€, eine längere Herdanschlussleitung ca. 5€. Dazu kommt noch der Arbeitsmehraufwand. Und das soll günstiger sein?

BID = 986828

wome

Schreibmaschine



Beiträge: 1252

Die 1TE-breiten RCBOs sind offenbar bis maximal 4,5kA lieferbar. Minimum in D ist jedoch 6kA. Außerdem muss doch die Energiebegrenzungsklasse 3 ausgewiesen sein, damit sie in einem Standardanschluss installiert werden dürfen:
http://www.heangroup.com/Residual-Current-Devices/SNR-32-new.html

BID = 986830

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Bingo die 4,5 kA dürften dann auch für die LS gelten. Ergo typischer Fall von denkste ! Wird wohl nur der Weg über Tante Hilde übrigbleiben. 12 TE raus 24 TE rein.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 986831

andreas-86

Nimmt Sicherheit nicht so genau




Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am  6 Apr 2016 18:54 geschrieben :

Bingo die 4,5 kA dürften dann auch für die LS gelten.

Aha, deshalb steht auch in der Beschreibung "GE Leitungsschutzschalter 2-polig, 16A, B-Charakteristik - GE 230V, EPC 611, B 16, 6kA, 1 TE, 692.694".

BID = 986833

wome

Schreibmaschine



Beiträge: 1252

Die vorstehenden Aussagen beziehen sich m.E. auf den Chinakracher.

Die GE-Serien (zumindest namensmäßig Nachfolger der AEG-Elfa-Serie) sind prinzipiell in Ordnung. Es gibt sie im Katalog auch in 10kA. In der Vergangenheit war hier das Problem eher die Lieferbarkeit der Schalter und vor allem der passenden Verschienung:

http://www.gepowercontrols.com/de/r.....l.pdf

Ich würde hier (im Bestand!) einen 3TE-FI von Gewiss (oder vgl.) + eben diese GE-Teile montieren wollen. Wenn man den Kram auch wirklich kriegt.

In meiner eigenen Wohnung hängt seit 26 Jahren ein einzelner Hager FI. Er hat bisher zweimal unerwünscht ausgelöst. Einmal war es ein Messer, das ein Kind in den angeschalteten Toaster steckte, um ein steckengebliebens Brotstück herauszufischen. Dafür ist er nun mal da.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181681411   Heute : 2323    Gestern : 5416    Online : 476        18.7.2024    16:04
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.153589010239