Zwischenpruefung welche schaltung könnte das sein?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  12:40:57      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )      


Autor
Zwischenpruefung welche schaltung könnte das sein?
Suche nach: schaltung (31579)

    







BID = 686005

waffles

Gerade angekommen


Beiträge: 1
ICQ Status  
 

  


Hallo erstmal an allle,

und zwar geht es wie im Betreff angegeben um meine Zwischenprüfung die demnächst ansteht.
Und zwar befinde ich mich in der Ausbildung zum Informationselektroniker für Geräte und Systeme. Nun habe ich eine Liste bekommen mit Bauteilen die ich besorgen muss für die Prüfung. Ich dachte natürlich um mich gut vorbereiten zu können schaue ich mal nach um welche schaltung es sich dabei handeln könnte. leider habe ich nichts gefunden aus diesem Grund möchte ich mich an euch wenden, in der hoffnung das hier viele erfahrene Leute sind die sich besser in der Elektrotechnik auskennen wie ich.

Hier ist die Teileliste:

1x Leiterplatte - Lochraster 100x80mm
4x Diode 1N 4007
1x IC HFC 4011
1x Leuchtdiode rot 3mm
1x IC u(mikro)A 7812
1x Elektrolytkondensator 470uF (mikroF) 25V
1x Elektrolytkondensator 1000uF (mikroF) 25V
1x Kondensator 0,1 uF (mikroF) 50V
1x Kondensator 1 uF (mikroF) 50V
1x Widerstand 220 kOhm / 1/4 W
1x Widerstand 4,7 kOhm / 1/4 W
2x Stiftleisten 2 polig
2x Steckbrücken (Jumper 2 polig) passend zu den Stifleisten
8x Lötstifte
1x IC Fassung 14 polig
2m Silberdraht zum verdrahten der Schaltung


Bei den 4 Dioden würde ich auf einen Gleichrichter kommen ansonsten hab ich aber ehrlich gesagt gar keine idee.

Ich hoffe ihr könnt mir evtl. helfen und habt optimalerweise vielleicht sogar ein Schaltbild dazu.

Ich danke euch bereits jetzt für eure Antworten und Unterstützung.

MFG

BID = 686006

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

 

  

Also die Dioden,der 7812 und die großen Elkos werden Gleichrichtung,Siebung und Stabilisierung der Versorgungsspannung.
Zum 7812 findet der Gockel viel wenn du mal suchen würdest
Der HCF4011 ist ein 4-fach Nand mit je 4 Eingängen.
Damit kann man ne Menge machen.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am 24 Apr 2010 22:46 ]

BID = 686007

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Damit kann man ne Menge machen.
Ich tippe auf ein XOR plus Versorgung. Das braucht alle Gates, hat nur zwei Eingänge (Steckbrücken) und einen Ausgang (LED).

Unklar aber, was dabei der einsame 470k soll. Als Pullup brauchte man zwei davon. Mit einem sieht das dann eher nach einem Zeitglied oder einem Oszillator aus.

BID = 686011

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Willkommen im Forum!

Wenn Du das µ haben möchtest, drückst Du AltGr und m, bei einer deutschen Tastatur ist da auch das µ aufgedruckt.
Auch ich kann nicht viel erraten, was das für eine Schaltung werden soll. Ich teile den Gedanken von Kleinspannung, die Dioden, der große Elko und der 7812 werden vermutlich ein Netzteil. Damit der 7812 nicht schwingt, verbaut man gern Kondensatoren in der Gegend 100 nF bis 1 µF direkt an Eingang und Ausgang. Damit sind schon mal, so hoffe ich, einige Bauteile abgehakt.
Bei den Kondensatoren kannst Du eine höhere Spannungsfestigkeit wählen, gängig ist 63 Volt. Nehme bei 0,1 µF und 1 µF Folienkondensatoren. Die sind bipolar, in der Hektik der Prüfung kann man sie nicht verpolen!

Jetzt kannst Du schon sehr gut für die Zwischenprüfung üben, kaufe alle Bauteile mehrfach. Denke Dir ein Layout aus, bei dem die Bauteile für das Netzteil relativ dicht beieinanderliegen und keine oder wenig Brücken notwendig sind. Zeichne das Layout auf Karopapier.
In der Zwischenprüfung hast Du dann ganz schnell das vermutliche Netzteil aufgebaut und hast mehr Zeit für die noch unbekannte Schaltung rund um den 4011.
Die Schaltung Netzteil und die mit dem 4011 dürfen gern räumlich etwas getrennt sein. Prüfer sehen das normalerweise gern, wenn der Prüfling Teilschaltungen erkannt hat und sie etwas trennt, mehrere Baugruppen.
Lade mal Entwürfe und Bilder hoch von deinen ersten Lötübungen für die Zwischenprüfung. Wir als alte Hasen können dann bestimmt noch ein paar gute Tips geben, damit es eine 2 oder eventuell sogar eine 1 wird.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 688067

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 489
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M


Zitat :
Kleinspannung hat am 24 Apr 2010 22:41 geschrieben :

Der HCF4011 ist ein 4-fach Nand mit je 4 Eingängen.


er hat je 2 Eingänge.

nette Grüße
Martin

BID = 688116

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Martin.M hat am  4 Mai 2010 20:42 geschrieben :

er hat je 2 Eingänge.

Ja,hast ja Recht.
War ein Vertippselfehler.
Aber unseren tollen Prüfling interessiert das anscheinend sowieso nicht mehr.
Warum macht man sich eigentlich überhaupt die Mühe.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 688137

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen

Ja, ja, Undank ist der Menschen Lohn!

Gruß
Peter

BID = 688805

Neomaniac

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Bad pyrmont

Guten Tag an alle,
bin grad auf diesen Post gestoßen und dachte ,,das kenn ich doch''.

Ich hab auch bald Zwischenprüfung, und die selbe Bauteilliste!

Hab auch schon ein wenig geübt, die Schaltung zu entwerfen und den Brückengleichrichter mit dem IC 7812 und den beiden Elkos gebaut! weiter kommt ich leider auch nicht. Ich hab mich ein wenig schlau gemacht. kann es sein, das diese Schaltung ein Multivibrator/Rechteckgenerator wird?

Anhand der Bilder kann ja mal beurteilt werden, ob die bisherige Aufteilun, Verlötung usw. inordnung ist, oder ws man besser machen kann.


Zudem hab ich die Frage, ob das von mir bestellte IC das Richtige ist:
Habe C-MOS IC 4011 DIP bei conrad bestellt. hab kein anderes gefunden, ausser HCF 4011B. Ich kannt aber nicht feststellen, ob eines der beiden überhaupt richtig ist! Kann es sein, das das HCF 40011B das richtige ist und in der Bauteilliste ein Schreibfehler ist? denn dort steht HFC 4011

Danke für die eurteilung und Antwort

MfG

BID = 688849

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Beim IC dürfte es sich um einen Schreibfehler handeln.

Der "Vorname" ist abhängig vom Hersteller. Der darf auch HD4011 (Hitachi) oder TC4011 (Toshiba) heißen. Ist er von Motorola, heißt er MC14011.
Dein Layout sieht prinzipiell schon mal gut aus, Bauteile übersichtlich angeordnet und gerade Führung der Leiterbahnen. Löte die Leiterbahnen komplett durch. Die beiden Kondensatoren 0,1 und 1 µF kannst Du auch schon einlöten. Die kommen höchstwahrscheinlich direkt an Eingang und Ausgang des Reglers. Lade mal das Datenblatt des (µA)7812 herunter und betrachte die Beispielschaltungen. Auch kannst Du schon die IC-Fassung einlöten. Pin 7 ist GND und Pin 14 +12 Volt.
Besorge dir auch das Datenblatt des 4011, damit Du die Anschlußbelegung kennst. Es kann gut sein, daß ihr einen Schaltplan bekommt, in dem nur die einzelnen Gatter eingezeichnet sind, keine Angabe der Pin-Nummern.
Schaue mal bei den bekannten Elektronikanbietern, ob es da einen Bausatz gibt mit gleicher oder sehr ähnlicher Teileliste. Es kann gut sein, daß der Prüfer euch so eine Schaltung nachbauen lässt.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 688875

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Perl meinte, es könnte ein Oszillator werden.

Betrachte den Oszillator Bild 2:
http://www.ferromel.de/tronic_26b.htm
Das würde von der Bauteileliste passen. Das gibt dann einen Blinker mit 2 bis 3 Hz. Der Kondensator hat dann 1 µF und der Widerstand 220 KΩ. Der 4011 hat ja 4 Gatter. Denkbar ist, daß das vierte Gatter an den Ausgang der Schaltung kommt, einfach nur als Inverter. An das vierte Gatter kommt dann die LED mit Vorwiderstand 4,7 kΩ.
Etwas bin ich noch am rätseln, wozu die Jumper und Lötstifte dienen. Zwei Lötstifte dürften für die Betriebsspannung sein. Vermutlich dienen die anderen Löststifte als Messpunkte. Läuft die Schaltung nicht komplett, kann der Prüfer relativ einfach Teilschaltungen überprüfen. Mit den Jumpern kann man Schaltungsteile voneinander trennen und sie einzeln durchmessen. Funktioniert beispielsweise das Netzteil und der Rest der Schaltung nicht, gibt es nur teilweise Punktabzug. Sollte meine Vermutung zutreffen, setze die Jumper und Stifte möglichst übersichtlich.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 688941

Lötfix

Schreibmaschine



Beiträge: 2328
Wohnort: Wien

Hallo!

Mir geht noch ein Vorwiderstand für die Led ab, das könnte nur der 4,7kΩ sein, ergibt bei 12V ca. 2,5mA.

mfg lötfix

_________________
Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung. Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden. Sicherheitsvorschriften beachten!

BID = 688942

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

4,7 kΩ passt bestens, wenn über einen Ausgang des 4011 eine LED angesteuert werden soll.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 690051

Neomaniac

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Bad pyrmont

Danke schonmal für die nützlichen Tipps. Werd heut abend das IC mal weiter verlöten und mein ergebnis wieder hier posten.


Naja am Mittwoch hat sich ergeben, das wir kein Lochratser in der prüfung verwenden, sondern Streifenraster:-(

Ich meld mich wieder.....

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Neomaniac am 14 Mai 2010 13:58 ]

BID = 690243

Neomaniac

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Bad pyrmont

Hier mal mein derzeitiges ergebnis! Ich hab noch ein problem mit den beiden kondensatoren. der 0,1µF und der 1µF wo sollen die nochmal genau hin? Ihr schreibt ja an ein und Ausgang des Regler 7812. Ist der verbaute 1µF also an der falschen position? Könnt Ihr die Schaltung des 4011 erkennen? Ist dies so richtig? Ich meine schon, wenn die beiden kondensatoren an den Regler 7812 sollen, dann wo genau? hab gelesen, das der 0,1µF genau direkt an den Eingang des egler soll stimmt das?

Würd mich über ne Antwort freuen, heut abend Werd ich die Schaltung nochmal auf ne Streifenraster Platine setzten.

Im Anhang findet Ihr Schaltbild, Und Bilder meiner Schaltung, bei der Abdilgung wurde die Bauteilseite nach oben gewendet, sodass man die Lötseite sieht!

Schonmal vielen dank

BID = 690248

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Sauber und ordentlich siehts ja erst mal aus.
Die beiden "übrigen" Kondis gehören an den Regler,und zwar so nah als möglich.
der 100nF/0,1µ (wie du willst) gehört an den Eingang und Masse,der 1µ an Ausgang und Masse.Wobei der eigentlich auch etwas größer sein dürfte/könnte,aber wenn er so vorgegeben ist dann mußt ihn halt nehmen.
Sind die "Angstkondensatoren" um Schwingneigungen des Reglers zu unterdrücken.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180918202   Heute : 3099    Gestern : 9237    Online : 624        18.4.2024    12:40
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.035854101181