Spannungswandler - Fragen zur Polarität

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 19 7 2024  23:40:35      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Spannungswandler - Fragen zur Polarität
Suche nach: spannungswandler (1247) polarität (1171)

Problem gelöst    







BID = 915841

querys

Stammposter



Beiträge: 214
 

  


Hallo zusammen,
Ich habe mir eine Küchenmaschine aus USA bestellt und habe dafür entsprechend einen Spannungswandler 220V auf 110 V dazwischen. Ein US-Nema Stecker ist im Gegensatz zu einem deutschen Stecker verpolsicher, weshalb ich mir vorher Gedanken gemacht hatte wie rum der Stecker des Wandlers in die deutsche Steckdose muss.

Stecke ich den Stecker des Spannungswandler in die Steckdose liegt auf der Ausgangsseite 1x 110V und einmal 0V an.
Soweit so richtig.
Neugierig wie ich dann aber war habe ich den Stecker umgedreht. Dies hatte zur Folge dass am Spannungswandler an der Phasenseite 110V lagen und auf der Neutalseite 230V.

Weiß einer warum das so ist?

Beste Grüße und danke schon einmal

BID = 915844

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

 

  

Das ist in aller Regel ein Spartransformator der die 230 V gegen Neutralleiter auf 110V gegen Neutralleiter runtersetzt. Das bedeutet es gehen 230 V rein und 110 Volt raus egal wie rum du den Schukostecker einsteckst. Das was du gemessen hast ist schlicht und einfach unmöglich.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 915845

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Weiß einer warum das so ist?
Da ist dann wohl ein Spartranformator drin (siehe Skizze).

Für das Gerät mach es keinen Unterschied, da die Spannung eine Potentialdifferenz ist, und die ist in beiden Fällen identisch.





_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 915846

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Das was du gemessen hast ist schlicht und einfach unmöglich.
Doch das ist möglich, wenn er den N unseres Stromnetzes als Referenz herangezogen hat.


@querys: in dem Wunderkistchen ist nur eine in der Mitte angezapfte Wicklung.
Unsere 230V werden an die Enden angelegt, die Ausgangspannung zwischen einem Ende und der Mittelanzapfung entnommen.
Überleg dir was passiert, wenn du den 230V Stecker umdrehst, dein Voltmeter aber an unserem N belässt.

Ansonsten ist die "Polarität" aber unkritisch: Solange du den Eingang und Ausgang des eigentlichen Spartrafos bestimmungsgemäß verwendest, kann auch bei einer Umpolung, egal auf welcher Seite, nichts passieren.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 30 Jan 2014 19:25 ]

BID = 915850

querys

Stammposter



Beiträge: 214

Hmm also ich hatte das Multimeter einfach mit beiden Polen in die Ausgangsbuchse des Trafos gesteckt.

Ich mache morgen mal Fotos und zeige euch das.

Meine Freundin hat's auch gesehen und genauso doof auf das Multimeter geguckt wie ich.
Bin jetzt leider unterwegs sonst würde ich sofort nachsehen.

Beim verpolten Stecker hatte ein vorher verwendeter Einpoliger Phasenprüfer auch an beiden Polen geleuchtet.

BID = 915851

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Wenn ich die Eingangsspannung am Trafo messe dann liegen da 230 V an egal wie rum du den Stecker in die Steckdose steckst. Und wenn du an der Ausgangsdose die Spannung mist dann sind da 110 Volt auch egal wie rum der Schukostecker eingesteckt ist.
Deine Messwerte beziehen sich nur auf das falsche Bezugspotential.
Beim Drehen des Schukosteckers hast du dann 120V+110V=230V und im Anderen Fall 230V-120V=110V

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 915864

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Meine Freundin hat's auch gesehen und genauso doof auf das Multimeter geguckt wie ich.
Bin jetzt leider unterwegs sonst würde ich sofort nachsehen.
Du wirst die Spannung der Buchsen gegenüber dem Schutzkontakt gemessen haben. Der Schutzkontakt liegt natürlich immer auf 0, egal wie herum du den 230V-Stecker einsteckst.

Aber du betreibst das Gerät ja nicht zwischen dem Schutzkontakt und einer Buchse, sonst würdest du beim Vorhandensein eines FI sofort im Dunkeln stehen. Auch in Amerika.

BID = 915868

Murray

Inventar



Beiträge: 4745

Hatte mich eh gewundert was TE da zusammen misst wenn da auch mal 0V dabei rauskommen.

"Polen in die Ausgangsbuchse des Trafos gesteckt" kann da ja schlecht stimmen, vor allen bei 2 verschiedenen Meßwerten.

BID = 915875

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat : Murray hat am 30 Jan 2014 23:51 geschrieben :

..."Polen in die Ausgangsbuchse des Trafos gesteckt" kann da ja schlecht stimmen,...
Die hätten sich bestimmt auch gewehrt.

BID = 915877

querys

Stammposter



Beiträge: 214

Danke für die zahlreichen Antworten. An die Möglichkeit, dass der Schutzkontaktdurchgeschleift Kathete ich ehrlich gesagt nicht gedacht.

Ich bin auf die Idee mit dem Messen gekommen weil auf dem Transformator folgender Hinweis steht: "Wenn Sie ein Gerät mit Schutzkontakt (3 Prong) benutzen, müssen Sie gewährleisten, dass der Stecker des Transformators richtig herum in die Steckdose gesteckt wurde. Ein Polaritätstester wird benötigt"

Und da man zwischen den beiden Leitern immer 110V misst habe ich den Schutzkontakt genutzt.

Aber alles nicht so tragisch wie mir scheint

BID = 915884

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Doch, den Hinweis solltest du bei einem Gerät mit Schutzleiter schon beachten.
Ein Netzfilter könnte es dir schon übelnehmen, wenn es an 230V statt 115V liegt.
Daher haben bessere Wandler sogar eine Anzege dafür.

Ebenso kann es durch die unterschiedliche Netzfrequenz zu Problemen kommen. Auf 60Hz ausgelegte Geräte kommen nicht immer mit den 50Hz bei uns klar.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 915889

querys

Stammposter



Beiträge: 214

Ne ich will nur diese Küchenmaschine dort anschließen:
http://www.williams-sonoma.com/prod.....uart/

okay, gut ich habe jedenfalls darauf geachtet und den deutschen Stecker des Transformators entsprechend beschriftet.
Der Transformator wird eh in den Küchenschrank eingebaut und in der Küche wird dann eine entsprechende US Steckdose installiert. Daneben kommt noch ein Lichtschalter mit Kontrolllämpchen, dann kann ich den Trafo immer abschalten, wenn ich die Küchenmaschine nicht brauche.

BID = 915910

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
den Hinweis solltest du bei einem Gerät mit Schutzleiter schon beachten.
Ein Netzfilter könnte es dir schon übelnehmen, wenn es an 230V statt 115V liegt.
Daher haben bessere Wandler sogar eine Anzege dafür.
Das wird nicht so kritisch sein, denn es sind ja nur etwaige Y-Kondensatoren betroffen, die ohnehin für einige tausend Volt dimensioniert sind.

BID = 916379

2N3055

Schreibmaschine



Beiträge: 1383
Wohnort: Sulzbach (Ts.)


Zitat :
"Wenn Sie ein Gerät mit Schutzkontakt (3 Prong) benutzen ..."

Endlich wissen wir, was SK 1 auf chinesisch heißt

_________________
Wo kommt nur dieses "eingeschalten" her, aus Neufünfland?
Entweder "einschalten" oder "eingeschaltet"!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181688486   Heute : 4638    Gestern : 4771    Online : 510        19.7.2024    23:40
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.073009967804