Solarpanel zur Erhaltungsladung Autobatterie

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Solarpanel zur Erhaltungsladung Autobatterie
Suche nach: solarpanel (261)

    










BID = 1085178

forsbert

Neu hier



Beiträge: 37
 

  


Hallo,
ich suche einen kleinen geeigneten Laderegler zum regeln meines Solarpanels, ECO-WORTHY 18 V 12 V 7,5 W Tragbares Solarpanel , an die Autobatterie, VARTA - Blue Dynamic B32 Autobatterie 12V 45Ah.

Folgendes Problem habe ich:
vor 4 Jahren habe ich in einem Auto was recht wenig gefahren wird und draußen steht ein Solarpanel eingebaut, damit es die Batterie ständig laden kann und damit den Entladungsstrom vom Auto und die Selbstentladung ausgleicht.
vor 5 Jahren ist eine neue Batterie VARTA - Blue Dynamic B32 - 12V 45Ah eingebaut worden. Da diese nach einem halben Jahr im Stillstand recht weit entladen war, kam ich auf die Idee, ein Solarpanel zum Zwecke der Erhaltungsladung von der Autobatterie zu verbauen. Das klappte gut, zu mindestens anfangs und nach ca. 2-3 Jahre war der Bleiakku hin. Dann habe ich die gleiche Batterie wieder neu eingebaut. Bis heute. Nun ist diese Batterie wieder hin.
Parallel hierzu habe ich den gleichen batterietyp in einem anderen PKW drin, der immer gefahren wird und diese ist schon 8 Jahre alt.

Ich vermute das bei dem Akku eine zu hohe Spannung ständig angelegen hat, so dass der Akku zu viel Sulfat bildete auf Grund zu hoher Ladespannung.
Die dritte Varta-Batterie habe ich heute bestellt und möchte gerne vorbeugen, das bei erreichter Ladeschlussspannung höchstens 14,4 Volt das Solarpanel abgetrennt wird von der Batterie. Mir kam der Gedanke hier einen kleinen Solar-Laderegler ein zu bauen. Bei der Suche habe ich als kleinsten den Kemo M149N gefunden. Aber der ist selbst einige Nummern zu groß. Im Grunde brauche ich nur eine Ladeabschaltung bei 14Volt und eine Einschaltung bei ca. 13 Volt. Ladestromauslegung höchstens bei max. 1 Ampere. Gemessen habe ich ca. 100mA bei starker Sonnenbestrahlung vom Panel.

Weiß Jemand einen so kleinen Laderegler evt. sogar einen MPPT-Typen, ansonsten auch gerne ohne Spannungswandler.
Oder eine Schaltung zum Selbstbau?

Gruß Bert

BID = 1085179

forsbert

Neu hier



Beiträge: 37

 

  

ich habe bei EBAY diesen Regler gefunden:
MPPT Solar Panel Laderegler Ladegerät Modul für 12V 3A Blei-Säure Akkuladegerät

Kennt einer von Euch das Teil?








BID = 1085180

Ltof

Inventar



Beiträge: 8701
Wohnort: Hommingberg

Ich kenn das Thema aus eigener Erfahrung.

Bei dem Spielkram würde ich grundsätzlich von einem MPPT-Regler abraten. 14,4 Volt sind auch zu viel. 13,8 wäre angesagt. Wichtig ist ein extrem geringer Eigenverbrauch des Reglers. Weniger als 0,5 mA sollte das sein.

Grundsätzlich würde ich Dir bei Deinem Szenario einen Akku mit sehr geringer Selbstentladung empfehlen und diesen immer vom Bordnetz abzuklemmen, wenn das KFZ nicht benutzt wird. Mein Akku hält nun schon 8 Jahre, ohne Solarunterstützung. Die Karre springt auch nach einem Jahr Standzeit gut an. Ein bis zwei mal pro Jahr wird der Akku geladen.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1085183

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350

Ich würde hier einfach nur eine Silizium-Diode (z.B.1N400x) als "Laderegler" nutzen.
Ein dauerhafter Ladestrom von 0,1 A sollte einen 45Ah-Akku kalt lassen.


Edit:
Oben nochmal gelesen. Steckt in dem Solar-Panel keine Rückstrom-Diode drin?

Bei mir hat ein Solarakku die Diode 3-4 Jahre problemlos überstanden. Gestorben ist er erst, als ich ihn in eine Gartenhütte verpflanzt hatte. Habe da auf einen Laderegler gewechselt und der hat im Winter offensichtlich mehr Strom verbraucht als nachgeladen wurde... War ein ganz einfacher Shuntregler vom großen C.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 28 Jul 2021 21:37 ]

BID = 1085185

Murray

Inventar



Beiträge: 4006


Zitat :
forsbert hat am 28 Jul 2021 20:53 geschrieben :
t.

Ich vermute das bei dem Akku eine zu hohe Spannung ständig angelegen hat, so dass der Akku zu viel Sulfat bildete auf Grund zu hoher Ladespannung.


Nein Sulfat würde sich dadurch nicht bilden.
Wie wäre es wenn du die Spannung einfach mal misst?
Raten bringt wohl niemand weiter.

Der der geringen Leistung sollte irgend ein Konstrukt wie Leistungs-Z-Diode oder Linearregler 14V, entkoppelt über eine Diode, reichen.

BID = 1085187

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17196

Bau dir deinen Laderegler mit dem PB137 selbst .
https://www.conrad.de/de/p/stmicroe......html
Das Datenblatt mit der Herstellerbeschaltung ist da auch zu finden . Spendiere dem PB137 einen Kühlkörper . Mehr wie die 3 Bauelemente brauchst du da nicht .

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1085188

Manolito

Stammposter

Beiträge: 437
Wohnort: anywhere

Wie wäre es mit dem altbekannten PB137?

Edit: DmdkA war 1 sec. schneller

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Manolito am 29 Jul 2021  0:36 ]

BID = 1085190

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen

Oder das Auto einfach nicht vom Fahrzeug zum Stehzeug degradieren.

Bei der geringen Laufleistung würde ich mir auch mal Gedanken über Standschäden machen. Auch Kraftstoff ist nicht dauerhaft haltbar.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1085200

forsbert

Neu hier



Beiträge: 37

Hallo zusammen,
zuerst mal Danke für die zahlreichen Antworten!!!

@ BlackLight
Bezüglich dem Vorschlag, eine Diode von der 4000der Serie einzubauen: Was soll diese bewirken?

@ an alle
Den Festspannungsregler PB137 kannte ich nicht. Jedoch wäre das eine Möglichkeit die Spannung bei der AGM-Batterie von Varta in dem Erhaltungsladebeich zu halten.
Die Leerlaufspannung bei bedeckten hellen Himmel lag bei ca. 18,7Volt mit einem Kurzschlussstrom von 16mA
Dann kam mal die Sonne durch und hatte dann mal die Leerlaufspannung bei 21,2V, leider war die Sonne so schnell weg, das ich nicht den Strom messen konnte.
Aber vom Gefühl her könnte diese Schaltung mit der 13,7V im Ausgang funktionieren, die noch von der max. Schlussladespannung von 14,4V der Batterie entfernt ist.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: forsbert am 29 Jul 2021  9:40 ]

BID = 1085202

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350


Zitat : forsbert hat am 29 Jul 2021 09:39 geschrieben :
@ BlackLight
Bezüglich dem Vorschlag, eine Diode von der 4000der Serie einzubauen: Was soll diese bewirken?
Eine klassische Sperrdiode, die in der Nacht das Entladen der Batterie über die Solarzelle verhindern soll. Aber Bitte nicht mit den Bypass-Dioden verwechseln. Hab hier mehr zu dem Thema gefunden:
https://www.mpptsolar.com/de/solarmodule-parallel-schalten.html

Und eine alte Gleichrichterdiode, weil deren Leckstrom kleiner ist als bei einer Schottky-Diode. Aber wo ich jetzt drüber nachdenke, sollte das in der Nacht nicht so relevant sein. Zum Beispiel eine SB320 erreicht die 1 mA erst bei 75°C. Also einfach nur nicht Nachts auf der Venus parken.



Zitat :
Die Leerlaufspannung bei bedeckten hellen Himmel lag bei ca. 18,7Volt mit einem Kurzschlussstrom von 16mA
Dann kam mal die Sonne durch und hatte dann mal die Leerlaufspannung bei 21,2V, leider war die Sonne so schnell weg, das ich nicht den Strom messen konnte.
Die 16 mA kommen mir ehrlich gesagt zu klein vor. Bitte mal bei voller Sonne prüfen ob der Kurzschlussstrom an die 0,4 A rankommt. Ansonsten könnte die Solarzelle auch Schrott oder defekt sein.
Wenn die Zelle im Auto subopimal hinter der Scheibe liegt und auch im Winter überdauern soll, würde ich zu etwas größerem raten. Winter sind dunkel und lang.
(Bei mir war wie gesagt ein flach liegendes 20W-Modul zu klein für eine 34-Ah-Batterie+Laderegler.)

P.S.
Ob man Aufwand mit dem PB137 betreiben muss kann man auch ganz einfach testen. Die Batterie mal dauerhaft mit z.B. 100 mA laden und schauen welche Spannung sich einstellt bzw. ob die Batterie überhaupt anfängt zu gasen. Mein Bauch hat da so seine Zweifel.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 29 Jul 2021 10:21 ]

BID = 1085204

Ltof

Inventar



Beiträge: 8701
Wohnort: Hommingberg

Ich würde erst mal davon ausgehen, dass in so einem Solarmodul für KFZ eine Diode drin ist. Das ließe sich leicht nachmessen. Es darf bei Dunkelheit kein Strom rückwärts in das Solarmodul fließen.

Zitat :
forsbert hat am 28 Jul 2021 20:53 geschrieben :

... neue Batterie VARTA - Blue Dynamic B32 - 12V 45Ah eingebaut worden. Da diese nach einem halben Jahr im Stillstand recht weit entladen war ...

Was heißt "recht weit"? Das lässt jedenfalls auf einen "recht hohen" Stand-by-Strom der KFZ-Elektronik schließen. Also bei längerer Standzeit den Akku einfach abklemmen und vor der Wiederinbetriebnahme den Akku ggf. laden. Den Stand-by-Strom solltest Du auch mal messen.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1085211

prinz.

Moderator

Beiträge: 8468
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

https://www.ebay.de/itm/37329030506.....fkXeI

Benutze den zwar nicht für ein Auto sondern für ein Boot und kann bisher nicht klagen


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1085214

forsbert

Neu hier



Beiträge: 37

@ Ltof
Uhhhh, ich glaube das ich mich im Messbereich geirrt hatte.
Also, bei heller Sonnenbestahlung
Leerlaufspannung 20,7Volt
Kurzschlussstrom 270mA
Ladestrom in die Batterie 260mA
Nun ist mir mehr wie klar, das meine Dauerladung mit Solarpanel ein solches Ende bei den Batterien fand.
Das sind zwar bei gemessenen ladestrom und Batteriespannung nur 3,4watt statt der angegebenen 7,5Watt, Aber ich nutze ja auch nicht das panel mit der optimalen Anpassung. Reicht aber völlig aus.

@prinz.
Eine Frage hätte ich zu diesem recht preiswerten Regler:
Was hat er für einen Eigenverbrauch? Kannst du das messen?


[ Diese Nachricht wurde geändert von: forsbert am 29 Jul 2021 14:46 ]

BID = 1085218

Ltof

Inventar



Beiträge: 8701
Wohnort: Hommingberg

Das war überhaupt nicht meine Frage...

Du sollst mal messen, wieviel das Fahrzeug im Stand mit ausgeschalteter Zündung aus dem Akku nuckelt (ohne Solarmodul).

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1085221

prinz.

Moderator

Beiträge: 8468
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  


Zitat :
@prinz.
Eine Frage hätte ich zu diesem recht preiswerten Regler:
Was hat er für einen Eigenverbrauch? Kannst du das messen?

Das ist doch eigentlich Unwichtig, Wichtig ist der er mir den Accu voll macht und wenn Voll ist abschaltet.
Er pumpt schon mehr in den Accu rein als er braucht sonst würde er den ja nicht laden können

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161599233   Heute : 2139    Gestern : 16985    Online : 447        17.10.2021    8:49
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0369448661804