Lötprobleme - nagelneue Spitzen lassen sich nicht verzinnen

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  07:15:24      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Lötprobleme - nagelneue Spitzen lassen sich nicht verzinnen
Suche nach: verzinnen (221)

    







BID = 1078738

retroplace

Gerade angekommen


Beiträge: 1
Zur Homepage von retroplace
 

  


Hallo,

ich bin hier wirklich am Verzweifeln und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Ich habe eine brandneue Weller Lötstation mit neuer Spitze. Ich habe keine 5 Mal damit gelötet und schaffe ich es nicht, die Spitze zu verzinnen. Das Lötzinn tropft einfach ab, egal ob ich 300, 350, 400 oder 450 Grad einstelle.

Die Lötspitze ist schwarz. Jeder Versuch, die Lötspitze zu reinigen endet damit, dass ich dann minimal verzinnen kann (aber nur unter Verwendung von Unmengen Lötzinn), Die Lötspitze wird quasi sofort wieder schwarz. Siehe auch das Bild: Mit dieser Spitze habe ich 5 mal gelötet.

Das Lötzinn hat als Aufschrift SnCu0.7, Flussmittel ist integriert.

Ich weiß nicht, was ich hier falsch mache und hoffe, dass mir hier jemand einen Hinweis geben kann, woran das liegen könnte.

Ach ja: Ich habe mir eine zweite Lötspitze gekauft – exakt das gleiche. Die Lötspitze wird nach dem ersten Verzinnen binnen Minuten schwarz, weiteres Verzinnen nicht mehr möglich.

Lieben Gruß


Armin












[ Diese Nachricht wurde geändert von: retroplace am 20 Feb 2021 12:15 ]

BID = 1078740

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7090

 

  

Du könntest versuchen die Spitze mit einem Topfkratzer zu reinigen.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1078756

Ltof

Inventar



Beiträge: 9288
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
retroplace hat am 20 Feb 2021 12:14 geschrieben :

... egal ob ich 300, 350, 400 oder 450 Grad einstelle. ...

Damit sind sie vielleicht schon ruiniert.

Weller ist eigentlich nicht dafür berühmt, schlecht zu benetzende Lötspitzen zu machen. Am Lot liegt's auch nicht. Hab vorhin mal das gleiche Lot bei 350°C benutzt - keine Probleme.

Funktioniert die Temperaturregelung überhaupt? Ist die Lötstation womöglich ein (zu) preiswertes Plagiat?

Ansonsten, wenn im Lötalltag die Spitze rumzickt, hilft sowas:
https://www.reichelt.de/loetspitzen......html

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1078760

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Das Problem dabei ist der Nickelüberzug und der lässt sich nur bei relativ geringer Temperatur mit Zinn verbinden . Bleifreies Lot ist dafür in aller Regel ungeeignet , Schmelzpunkt liegt da zu hoch. deshalb verzinne ich das mit Bleihaltigem Lot.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1078763

Ltof

Inventar



Beiträge: 9288
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 20 Feb 2021 17:12 geschrieben :

... Bleifreies Lot ist dafür in aller Regel ungeeignet ...

Ach was! Der Unterschied von bleihaltigem und bleifreiem Lot wird gemeinhin überbewertet. Einige bleifreie Lote sind tatsächlich etwas unangenehm in der Verwendung, aber längst nicht alle. Ich persönlich bin bei Stannol Flowtin bzw. den Nachfolgern davon hängen geblieben. Das funktioniert auch mit dem Uraltlötkolben wie früher mit Blei.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1078785

IceWeasel

Moderator

Beiträge: 2347

Hast du zufällig Lötspitzen zum Reflowen erwischt, die lassen sich nicht verzinnen.

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Ich bin kein Berufsgutmensch - ich bin nur zivilisiert und weiß, mich zu benehmen.

BID = 1078809

silencer300

Moderator



Beiträge: 9679
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Die Geschichte ist eigentlich ganz einfach. Eine zu warme Lötspitze lässt sich nicht verzinnen und wenn sie dreckig ist, schon gleich zweimal nicht.
Beginne bei ca. 200°C - 220°C die saubere Lötspitze zu verzinnen.
Wichtig hier ist das Flussmittel (meist im Lötdraht enthalten).
Ob das Lot Blei enthält, oder nicht, ist bedeutungslos.
Ich reinige meine Lötspitzen bei Löttemperatur (ca. 300°C) mit einem feuchten Viskoseschwamm.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1078825

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Falsch das Blei verringert die Schmelztemperatur und erhöht durch seine Anwessenheit die Benetzbarkeit des Nickels . Schließlich ist das verzinnen das Herstellen einer Legierung zwischen Nickel und Zinn !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1078826

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7090


Zitat :
Lötspitzen zum Reflowen

Was ist das den? Ich kenne einige Reflowanlagen, die haben keine Lötspitzen. Das Nickel oxidieren mit der Zeit und ist deshalb schwer zu verzinnen. Bei neuen, also nicht überlagernden Lötspitzen, geht das gut.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1078832

IceWeasel

Moderator

Beiträge: 2347


Offtopic :
Ich habe vor längerer Zeit mal ein Video gesehen, in dem eine unverzinnbare Lötspitze auftaucht.
Diese wird verwendet, um IC Pins ohne zusätzliches Lötzinn zu Reflowen und damit Brückenbildung zu vermeiden.
Leider weiß ich nicht mehr wo das war.
Dieses Thema hat mich daran erinnert.
Aber das ist hier eher nicht der Fall, wie es aussieht.


_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Ich bin kein Berufsgutmensch - ich bin nur zivilisiert und weiß, mich zu benehmen.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371654   Heute : 857    Gestern : 5462    Online : 408        29.5.2024    7:15
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0624840259552